Lesergame Italien: Wir suchen den besten italienischen ESC-Beitrag

Bild: EBU / Andres Putting

Das Jahr 2022 steht vor der Tür und damit auch das Jahr, in dem der Eurovision Song Contest in Italien stattfinden wird. Das nehmen wir traditionsgemäß zum Anlass, auf die bisherigen italienischen ESC-Beiträge zurückzublicken. Nachdem wir bereits den besten Beitrag aus den Gastgeberländern Israel und Niederlande sowie aus Litauen, das das deutsche ESC-Finale 2020 gewinnen konnte, bestimmt haben, wollen wir in diesem Jahr wissen, welcher italienische Beitrag der beliebteste ist.

Insgesamt hat Italien 46 Mal am Eurovision Song Contest teilgenommen. Im ersten ESC-Jahr 1956 ist das Land genauso wie alle anderen Länder mit zwei Beiträgen angetreten. Außerdem darf auch Diodato, der beim ESC 2020 für Italien in Rotterdam angetreten wäre, beim Lesergame mit von der Partei sein. Damit stehen insgesamt 48 italienische Beiträge zur Wahl:

Die italienischen ESC-Beiträge

  • Franca Raimondi – „Aprite le finestre“ (1956)
  • Tonina Torrielli – „Amami se vuoi“ (1956)
  • Nunzio Gallo – „Corde della mia chitarra“ (1957)
  • Domenico Modugno – „Nel blu, dipinto di blu“ (1958)
  • Domenico Modugno – „Piove (Ciao, ciao bambina)“ (1959)
  • Renato Rascel – „Romantica“ (1960)
  • Betty Curtis – „Al di là“ (1961)
  • Claudio Villa – „Addio, addio“ (1962)
  • Emilio Pericoli – „Uno per tutte“ (1963)
  • Gigliola Cinquetti – „Non ho l’età“ (1964)
  • Bobby Solo – „Se piangi, se ridi“ (1965)
  • Domenico Modugno – „Dio, come ti amo“ (1966)
  • Claudio Villa – „Non andare più lontano“ (1967)
  • Sergio Endrigo – „Marianne“ (1968)
  • Iva Zanicchi – „Due grosse lacrime bianche“ (1969)
  • Gianni Morandi – „Occhi di ragazza“ (1970)
  • Massimo Ranieri – „L’amore è un attimo“ (1971)
  • Nicola di Bari – „I giorni dell’arcobaleno“ (1972)
  • Massimo Ranieri – „Chi sarà con te“ (1973)
  • Gigliola Cinquetti – „Sì“ (1974)
  • Wess & Dori Ghezzi – „Era“ (1975)
  • Al Bano & Romina Power – „We’ll Live It All Again“ (1976)
  • Mia Martini – „Libera“ (1977)
  • Ricchi e Poveri – „Questo amore“ (1978)
  • Matia Bazar – „Raggio di luna“ (1979)
  • Alan Sorrenti – „Non so che darei“ (1980)
  • Riccardo Fogli – „Per Lucia“ (1983)
  • Alice & Battiato – „I treni di Tozeur“ (1984)
  • Al Bano & Romina Power – „Magic Oh Magic“ (1985)
  • Umberto Tozzi & Raf – „Gente di mare“ (1987)
  • Luca Barbarossa – „Vivo (Ti scrivo)“ (1988)
  • Anna Oxa & Fausto Leali – „Avrei voluto“ (1989)
  • Toto Cutugno – „Insieme: 1992“ (1990)
  • Peppino di Capri – „Comme è ddoce ‚o mare“ (1991)
  • Mia Martini – „Rapsodia“ (1992)
  • Enrico Ruggeri – „Sole d’Europa“ (1993)
  • Jalisse – „Fiumi di parole“ (1997)
  • Raphael Gualazzi – „Madness of Love“ (2011)
  • Nina Zilli – „L’amore è femmina (Out of Love)“ (2012)
  • Marco Mengoni – „L’essenziale“ (2013)
  • Emma – „La mia città“ (2014)
  • Il Volo – „Grande amore“ (2015)
  • Francesca Michielin – „No Degree of Separation“ (2016)
  • Francesco Gabbani – „Occidentali’s Karma“ (2017)
  • Ermal Meta and Fabrizio Moro – „Non mi avete fatto niente“ (2018)
  • Mahmood – „Soldi“ (2019)
  • Diodato – „Fai rumore“ (2020)
  • Måneskin – „Zitti e buoni“ (2021)

Wir werden das Lesergame in zwei Vorrunden, zwei Halbfinals und einem Finale spielen. Das ist der Spielmodus im Detail:

Runde 1

Die 48 Beiträge treten in sieben zufällig zugeteilten Gruppen gegeneinander an (sechs 7er-Gruppen und eine 6er-Gruppe). Ihr könnt pro Gruppe bis zu vier Favoriten auswählen. Die vier am meisten genannten Beiträge erreichen die nächste Runde. Über eine Second-Chance-Runde, in der alle Fünftplatzierten gegeneinander antreten, können sich noch zwei Beiträge zusätzlich für Runde 2 qualifizieren. Insgesamt erreichen 30 Beiträge die nächste Runde.

Runde 2

Auch Runde 2 wird in einem Gruppenmodus gespielt: die Beiträge werden zufällig auf sechs Gruppen mit fünf Beiträgen verteilt und Ihr könnt bis zu drei Favoriten benennen. Die drei am häufigsten gewählten Beiträge erreichen die Halbfinals. Die am vierthäufigsten genannten Beiträge erhalten in einer Second-Chance-Runde eine weitere Chance auf einen der letzten beiden der insgesamt 20 Qualifikationsplätze für die Halbfinals.

Halbfinals

Die jeweils 10 Halbfinalisten werden nach dem ESC-Punkte-Schema bewertet (12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2, 1 Punkte). Die ersten sechs Plätze erreichen das Finale.

Finale

Die zwölf Finalisten werden wie in den Halbfinals nach dem ESC-Punkte-Schema bewertet. Der Beitrag, der die meisten Punkte erhält, wird Sieger des Lesergames Italien sein.

In Runde 1 werden wir pro Woche zwei Gruppen spielen und die Runde Ende Januar beenden. Weil danach die Hauptphase der Vorentscheidungssaison beginnt, entzerren wir das Spiel für Euch und auch mich anschließend etwas: ab dann werden wir nur noch eine Gruppe pro Wochen spielen. So habt ihr trotz der vielen Vorentscheidungsshows, Live-Blogs, Interpretenbekanntgaben und Songveröffentlichungen genug Zeit zum Abstimmen und ich zum Auswerten. Mitte April, kurz bevor die heiße Phase des ESC 2022 vor Ort beginnt, wird schließlich der Sieger des Lesergames feststehen.

Die erste Gruppe der ersten Runde beginnt am Sonntag, dem 2. Januar 2022, um 21 Uhr.

Ich freue mich mit Euch auf die italienische ESC-Geschichte zurückblicken zu können und bin gespannt, welche italienischen ESC-Titel Euch am besten gefallen.

Hier findet Ihr die Ergebnisse der vergangenen Länder-Lesergames:


66 Kommentare

  1. Ich hätte nicht gedacht, daß das Lesergame SO früh startet! Domenico Mudugno hat mit „Volare“ und „Ciao Viao Bambina“ zwei Evergreens sowie Welthits, die von bekannten Künstlern gecovert wurden, hinterlassen und ich hoffe, daß die beiden die erste Runde überstehen!

  2. Vielen Dank im voraus für Deine Mühe, liebe Berenike! Ich freu mich sehr darauf und bin sehr gespannt, wo meine Favoriten landen! Aber jetzt erstmal einen guten Rutsch! 🤗🍾🥂🎶

  3. Ich verrate jetzt mal nicht, wer mein Favorit ist, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass nach der ersten Runde Endstation ist …
    Wer mich etwas besser kennt, kann ja mal raten. Wer gewinnt, bekommt so ein Emoji wie es Trakol weiter oben gepostet hat. 😉🤓🤣

  4. Die italienischen ESC-Beiträge 🇮🇹waren zum Großteil wirklich gut. Leider oft unterschätzt bzw. unterbewertet. Ich bin mal so frech und behaupte, Italien hätte den ESC mindestens 20x gewonnen 😉😉😉

    Ich freue mich über die Abstimmung. Danke für die Mühe.

  5. Muss ich nicht lange nachdenken. Für mich ist es Ermal Meta and Fabrizio Moro – „Non mi avete fatto niente“. Eines der ganz wenigen ESC-Lieder, die ich immer wieder mal höre. Danach kommen Fancesco Gabbani und Jalisse.

  6. Ich freue mich sehr, dass es wieder ein Lesergame zum Land des aktuellen ESC-Siegers gibt! Der Modus ist sehr gut durchdacht und äußerst attraktiv, was meine Vorfreude noch erhöht! Vielen Dank, Berenike!

    Ich wünsche allen einen guten Rutsch und alles Gute für 2022!

  7. Ach cool, das nächste Lesergame! 🙂 Da bin ich doch gerne dabei, vorallem, weil es sich mit Italien ja um ein Herkunftsland von mir handelt. 😁
    Berenike, ich bedanke mich schon im Voraus für die Arbeit, Zeit und Liebe, die du in das Spiel stecken wirst und bei allen, die mitmachen werden und somit sorgen, dass wir wir die nächsten Wochen/Monate eine schöne Zeit gemeinsam haben. 😊

  8. hauptsache,es werden die videos dazu eingestellt um zu beurteilen – die ganz alten lieder kenne ich nämlich kaum.
    bella italia kann kommen.🙃

  9. Ich würde gerne an diesem Lesergame teilnehmen. Italien interessiert mich. Und außerdem: Ich wünsche allen Bloggern und Usern Frohes Neues Jahr 2022 und bleibt alle gesund. Und hoffen wir, das die deutsche VE und dann der ESC halbwegs wie geplant stattfinden kann. Und das Corona endlich am Ende des Jahres kein so großes Thema mehr sein wird.

  10. Bei der ESC250 Chartshow sind derzeit folgende italienischen Songs platziert:

    Platz 178: Domenico Modugno – Nel blu dipinto di blu
    Platz 133: Gigliola Cinquetti – Non Ho L’Età
    Platz 129: Francesca Michielin – No Degree Of Separation
    Platz 100: Marco Mengoni – L’essenziale
    Platz 68: Jalisse – Fiumi di parole
    Platz 51: Francesco Gabbani – Occidentali’s Karma
    Platz 50: Mia Martini – Rapsodia
    Platz 49: Ermal Meta & Fabrizio Moro – Non Mi Avete Fatto Niente

    https://escxtra.com/2021/12/31/esc250-results/

    Ich bin mal gespannt, ob Diodato, Mahmood und Måneskin noch kommen. Die singende klingende Clara ist auch noch nicht aufgetaucht, was auch für Loreen und Mister Homophobia gilt.

  11. Bei den ESC 250 konnte Måneskin leider Loreen nicht vom Thron stoßen und landeten auf dem zweiten Platz. Ich hatte so sehr gehofft, daß die diesjährigen ESC-Gewinner auch das Ranking der Chartshow für sich entscheiden.

    Wenn man sich die Top 250 der ESC-Songs anschaut, sind sehr viele Neueinsteiger vertreten und es gab auch zahlreiche Überraschungen! Wer hätte gedacht, daß ausgerechnet unser ESC-Beitrag von 1996, der es nicht ins Finale der besten 25 in Oslo schaffte, im Ranking vertreten ist?

    Auf der anderen Seite gibt es aber auch Verlierer und das sind Sabina Babayeva, Tamara Todevska, Koit Toome & Laura, Kalomira, Carlos Paião, Marie Myriam und MELOVIN, die in der Gunst der ESC-Fans, die abstimmen durften, massiv abstürzten. Da es mit Sicherheit nächstes Jahr wieder ein Voting gibt, hoffe ich, daß Loreen endlich vom ersten Platz verdrängt wird.

  12. Da brauchen wir nicht suchen. „Non mi avete fatto niente“ ist der beste Eurovisionsbeitrag aller Zeiten, Länder und Jahrgänge und damit natürlich auch der beste von ganz Italien. Und die Konkurrenz ist hart! Ich glaube, man kann jetzt schon sagen, dass dieses Lesergame auf jeden Fall einen würdigen Gewinner haben wird, egal wie es ausgeht!

    Ein gutes neues Jahr Euch allen, ich hoffe, Ihr seid alle gut reingekommen!

    • nein,nein,nein!😇
      das (politische?) rumgeeier hat die chance,netta vom „metoosiegen“ abzuhalten komplett torpediert!
      das bella italia lesergame sollte mal eine ausnahme machen und annalisa 2018 zulassen (lasse lüstet…) – ich habe seid 30-40 jahren jahren keine bessere ballade mehr gehört – das ist auf dem level von „nothing compares to you“ wenn auch anders arrangiert mit viel pink floyd gitarren und ähnliches…lasse hat gut einen im kahn aber das muß mal gesagt werden – 🙃

      • Doch, doch, doch! Wie gesagt: Das diskutier ich nicht. Ist bestes Beitrag ever, ever, ever, fertig, aus 🙂 🙂 🙂

  13. Also Italien hat ja jedes Jahr für mich die besten Songs im Festivale di Sanremo und schickt einen tollen Beitrag zum ESC. Alles was in den 10er Jahren geschickt wurde, war allererste Sahne. Das wird echt mega schwer für mich. Allerdings ist „Non mi avete fatto niente“ gerade early favourite. Ich glaube auch, dass Fai Rumore 2020 ganz weit vor gekommen wäre…

    Wie ihr alle vllt vom SCC wisst, hat es mir mein Resterampensong von Fulminacci ja extrem angetan. Im März fahren mein Mann und ich nach Florenz und sehen ihn live. Am Tag drauf ist Ermal Meta ebenfalls in Florenz. Wenn er das Lesergame gewinnt, nehme ich gerne den Preis zur Übergabe mit 🤣😎

  14. Italien kann einfach beides: Entweder es sendet den größten Mist ins arme Gastgeberland, oder einen echten Diamanten. Und da ich jetzt schon weiß, dass die besten Songs vermutlich von echten persönlichen Hassliedern aus dem Spiel gekegelt werden, wird das für mich wohl eine höchst emotionale Sache.
    Frohes Neues an alle! 🙂

    • moin!
      da muß ich dir widersprechen – auf einer bestimmten ebene (ausnahme die il volo grütze und 2018 politikum) sendet italien eigentlich immer qualität – in meiner wahrnehmung verbleiben da gerade mal 2 gurken,was nicht heißt,daß die gurken jetzt nicht erfolgreich sein können.
      komplizierte materie. 🤣

      • Okay, sowohl Il Volo als auch das Männerduo zählen in die dritte Kategorie „Kann man machen, man kann aber auch Besseres senden“ für mich. Wenn ich zwei Gurken der Neuzeit nennen müsste, dann Marco Mengonis Desaster und die schlicht ungenießbare Coronasirene von vor 2 Jahren. Und auch in der „alten Zeit“ gibt es ja einige Konsorten, ich sage nur Gigi und ihre beiden Beiträge beim ESC.

      • @cali
        ich versichere dir,daß ich da noch nachforschen werde aber erst muß ich wieder nüchtern werden – man bin ich breit. 🙃

      • Gab’s bei Dir also einiges zum Rutschen? Dann kuriere Dich mal aus.
        Was schätzt Du, wer gewinnt eigentlich die PDC? Geht ja nun auf die Zielgerade zu – wenn auch positiven Coronafällen.

      • nun ja – ich denke mal du möchtest meine meinung zur darts-WM haben!
        corona ist ein ziemliches biest – wenn die holländer meinen,gemeinsam weihnachten zu feiern, nun gut – aber omrikron ist ein möglicher „brückenbauer“ auch für die gesamte gesellschaft.😎
        will sagen:kommt zeit,kommt rat und dann gewichten wir dinge anders! – eigentlich mal noch etwas abwarten aber unsere politik möchte lieber drangsalieren,weil verträge und so…
        wer wird weltmeister? – wenn gezzy smith besiegt dann führt der weg nur über ihn!
        ich erhoffe mir,daß der gegner von großschnauze wright nicht wieder paralysiert ist,so wie searle vorgestern – der wright mogelt sich von runde zu runde so wie wade,weil die gegner sich in die hose machen – price hatte viel glück in runde 2 aber ansonsten solide – wenn smith gegen price gewinnt dann soll er auch den cup holen! – meinen segen als pricefan hat er jedenfalls.

      • Hey, Lasse, nicht traurig sein, dass Price nun raus ist, er hat gut gespielt und der Neundarter war schon legendär. Ich kann nicht glauben, dass die WM bald wieder vorbei ist, herrje…

      • @Cali
        ich steck da nicht drin und kann es nicht ändern – gezzy hatte zuerst seine matchdarts und es war sehr eng.
        ich glaube im semi gegen wade spielt der smith wieder seinen alten stiefel und nässt sich ein – ich drücke smith aber die daumen denn er wäre mir der liebste von den vieren – wade oder anderson nehme ich zur not aber auch und am ende wird es eh wright und dann hat er wieder das ganze jahr große schnauze,wie gut er ist und das man ihn eigentlich nur schlagen kann wenn er einen gebrauchten tag hat.
        im vorfeld habe ich eigentlich gedacht,daß´clayton price raushaut aber es kam ganz anders – davon geht die welt nicht unter – gezzy wird noch viele turniere gewinnen. 🙂

  15. komplett breit beantrage ich hiermit eine sondergenehmigung für annalisa 2018 – los frau berenike,trauen sie sich mal was. 🙃
    der italienische siegersong von 2018 ist doch ziemlich unerheblich.😇
    aber na klar – MARUV durften beim SCC 2019,warum auch immer auch nicht mitmachen (hey,spielleiter,was erlauben strunz!),manchmal versteht lasse (MARUV!) nicht wirklich das prozedere aber bei annalisa wäre es doch mal rein prakmatisch angedacht.

  16. Allen Blogger*innen, Kommentator*innen und Leser*innen wünsche ich von Herzen ein gesundes, glückliches neues Jahr mit ganz viel Liebe.🥰
    Man soll die Hoffnung nie aufgeben, dass die Pandemie vielleicht doch irgendwann vorbei geht. In diesem Sinne bleibt oder werdet gesund.

    Super, ich freue mich schon sehr auf das neue Spiel.🙂

    • Ach so, zu Italien: Sie haben wirklich sehr, sehr schöne Lieder hervorgebracht. Meine Favoriten tummeln sich mehr in den 70er/80er Jahren.😊

      • Ah… da bin ich sehr neugierig… abgesehen von DER großen Ausnahme finde ich die 70er-80er Jahre die schleteste esc-zeit für Italien… 😶
        Aber aber.. hier und da habe ich schon meine guilty pleasures.. 😃

    • Auch Dir ein wundervolles neues Jahr, Gaby. Warum bist Du denn an Neujahr schon vor 9 Uhr auf? 😉🥳🙃

      Bezüglich der italienischen ESC-Beitrage bin ich eher bei Italojeck: Ich finde das meiste aus den 70ern und 80ern auch nicht so dolle. Natürlich gibt es 1 bis 2 Ausnahmen, aber an die Qualität von vielem aus den 1960ern und der Ära seit Gualazzi kommen die Jahrzehnte mMn nicht heran.

      • @togravus ceterum & Gaby

        Euch beiden auch ein frohes neues Jahr.

        Ich werde wahrscheinlich eher die Songs ab den Neunzigern gut bewerten, so die ganz alten Lieder aus der Anfgangszeit sind eher nicht so mein Fall, wobei es da bestimmt auch Ausnahmen geben wird.

      • Ich habe mich schon um 1 Uhr zur Ruhe begeben. Die Zeiten, wo ich Silvester „durchgemacht“ habe, sind lange vorbei.😀

      • Ich bin auch kein Partylöwe mehr, habe mich aber noch länger auf ET unterhalten und dann bis 5 Uhr morgens Rilkes ‚Duineser Elegien‘ gelesen. 😍

      • @togravus ceterum & Gaby

        Bin auch kein Feierbiest, habe aber beim Gucken einiger Pietsmiet-Videos die Zeit vergessen und bin daher erst gegen 2:30 Uhr ins Bett gegangen, was für mich sehr spät ist.

  17. Für mich ist Mahmood ganz vorne mit dabei. Mit den alten Dingern kenne ich mich nicht so aus, bin gespannt, wie die mir gefallen werden 🙂

  18. Oh sehr sehr schwer. Meine Lieblings ESC Nation…
    Entweder: Domenico Modugno – „Nel blu, dipinto di blu“ (1958),
    Ermal Meta and Fabrizio Moro – „Non mi avete fatto niente“ (2018)
    oder
    Diodato – „Fai rumore“ (2020)

  19. [aus der Karnevalsecke, fast ein Offtopic]
    Karneval und Italien das ist ein Trauerspiel…. Ganz wenige Lieder und dabei ziemlich schlimm, wie das ominöse Pizza Wundaba, trotz edle Zitaten (Bacalov-Rota aus Viva la pappa col pomodoro) und Ich fahr mit meiner Lisa zum schiefen Turm von Pisa von Jupp Schmitz (der bleibt trotzdem ein grosser Komponist). Noch schlimmer sind unmögliche Versuche wie Bella ciao von Klüngelkopp (unverzeihlich!!).
    Am besten vielleicht sind einige Stunksitzung-cover, an erster Stelle Da fehlt ein Komma

    https://youtu.be/crDKmLYMcUs

  20. Ein frohes und gesundes neues Jahr für alle hier!

    Toll, Berenike, dass es ein Lesergame Italien gibt. Da freue ich mich sehr drauf. Mein Lieblingssong und Künstler ist hier eindeutig Marco Mengoni, den ich seit 2013 regelrecht verehre und auch schon mehrere Konzerte von ihm live besucht habe. Bei seinem Auftritt in Malmö wirkte er leider sehr verschüchtert, was aber seiner Gesangsleistung keinen Abbruch tat und sein 7. Platz sprach Bände.
    Auf seinen Konzerten ist er mehr als genial.

    Danach steht im Moment bei mir Diodato hoch im Kurs und so einige ältere Beiträge muss ich mir erst mal wieder zur Gemüte führen.

    • Und ich werde seinen petrol-farbenen Anzug niemals vergessen. War gestern auch sehr überrascht, dass er in Italien mit San Siro und Olimpico die ganz großen Stadien auf seiner Tour ansteuert. Ein toller Musiker

  21. Euch allen ein gesundes 2022.

    @Berenike – vielen Dank für das Best-of-Italia Lesergame.

    Eine Frage bzw. Bitte hätte ich – wäre es dann möglich, den diesjährigen Sieger von San Remo als 13, Finalisten hinzuzunehmen?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.