Live-Blog: ESC kompakt ESC 2020 – Das Finale

ESC-Eurovision-Voting-2020-Finale-kompakt-Aufmacher

Mesdames and monsieurs, sehr geehrte Damen und Herren, ladies and gentlemen:
We have a result!

Den ganzen Mai über habt ihr Euch – entweder als Jurymitglied oder als „Televoter“ – die Finger wund gewertet, um unseren Sieger des ESC kompakt ESC 2020 zu ermitteln.

Gerade weil in diesem Jahr bekanntermaßen der Eurovision Song Contest ausfallen musste, wollten wir bei unserem großen Blogvoting diesmal so nah am Wertungssystem des ESCs sein wie möglich. Es wurde eine 20-köpfige Jury auserkoren, die nach dem bekannten 12-10-8-Wertungssystem die diesjährigen Beiträge rankte. Alle anderen waren aufgerufen ihre 20 vorhanden Punkte/Stimmen nach Belieben auf die Beiträge zu verteilen, wie sie es beim Televoting ebenfalls tun würden.

Mit diesem Verfahren wurden die jeweils besten 10 Beiträge aus dem 1. Halbfinale und dem 2. Halbfinale ermittelt – mit der einen oder anderen Überraschung.

ESC-kompakt_ESC-2020-Startreihenfolge

Die Startreihenfolge für unser Finale des ESC kompakt ESC 2020 wurde live auf YouTube ausgelost, ab dem 17. Mai hattet ihr alle fünf Tage Zeit, um eure Wertungen bei uns abzugeben. Bis letzten Donnerstag konntet ihr ebenfalls noch tippen, wer die ersten fünf, die letzten drei Plätze und welchen Platz Ben Dolic für Deutschland belegen wird.

Vorweg möchte ich an dieser Stelle einen großen Dank an alle loswerden. Sagenhafte 287 gültige Wertungen im „Televoting“ wurden abgegeben. Dazu gesellen sich noch alle 20 Wertungen von unseren Jurymitgliedern. Dank Eurer Wertungen können wir ein recht repräsentatives Stimmungsbild bekanntgeben!

Doch wer wird nun unseren ESC kompakt ESC 2020 gewinnen? Werden sich die ähnlichen Beiträge untereinander Stimmen nehmen (Rumänien vs. Bulgarien, Schweden vs. Malta)? Wird es gravierende Unterschiede zwischen den beiden Wertungsinstanzen geben? Wird Frankreich wirklich den letzten Platz belegen, wie viele es vorhergesagt haben?

Wir haben zu unserem Finale ein kleines Video mit der Startreihenfolge und dem kompletten Voting zusammengestellt und dazu bloggen ich hier live. Das Video ist als Premiere ab 17 Uhr auf dem YouTube-Kanal von ESC kompakt zu sehen (den ihr hoffentlich auch alle schon abonniert habt):

Um 17 Uhr geht es los – ich freue mich auf eure Kommentare.

 


 

Herzlich willkommen zum Liveblog zum ESC kompakt ESC 2020!

Habt ihr schon euer Glas Schampus, bzw. Sekt bereitgestellt?
Frei dem Motto – wenn es keinen ESC in diesem Jahr gibt, machen wir unseren eigenen – haben wir neben unserem normalen Live-Blog auch einen kleinen Film zusammengestellt, der unserem Finale hoffentlich auch ein bisschen optische Spannung bietet. Allerdings muss ich „Thilo mit Bobby“ vorweg gleich mal enttäuschen – wir Blogger tauchen nicht darin auf. Aber das ist ja vielleicht eine gute Idee für das nächste mal.

Urheberbestimmungen haben unseren Film zudem auf eine knappe Stunde zusammengedampft – drücken wir die Daumen das gleich aber alles klappt! 😉

Nun aber genug der einleitenden Worte – los gehts!

Natürlich, ohne geht es nicht, das „Eurovision Anthem“! Und schon sehen wir den amtierenden ESC-Gewinner Duncan Laurence der uns durch Rotterdam führt. 

Ich sehe es sind trotz dem tollen Wetter und Feiertag ja doch einige mit dabei. Klasse!

Die Show beginnt ebenfalls mit Duncan Laurence, der nochmal zeigt, wieso „Arcade“ im letzten Jahr den ESC gewonnen hat. Diesmal mit kompletter Band auf der Bühne, sitzt er wieder an seinem damals kritisierten Keyboard. Immer noch ein schöner Song, auch wenn diesmal keine Kugel von der Decke kommt.

Doch verlieren wir keine Zeit – hier ist schon der Startplatz 1: Lettland mit Samanta Tina, die wohl wie kaum eine andere die Wohnzimmerkonzerte für sich nutzen konnte und sicher den ein oder anderen Fan hinzugewonnen hat. Wird sich das auch auf ihre Platzierung beim ESC kompakt ESC auswirken?

Auf dem Todes-Slot 2 begrüßt uns Mitfavoritin Victoria direkt aus ihrem in warme Farben getauchten Wohnzimmer samt Band und Streichern. Sehr entspannt. Sie war wohl die, die am enttäuschten war, dass sie im kommenden Jahr nicht nochmal „Tears getting sober“ singen kann.

Sehr zum Unmut von Blogger Douze Point muss „der schöne“ Tom Leeb sein „Mon Alliée“ schon auf Startplatz 3 singen. Den Eiffelturm konnte er ebenfalls nicht auf die Bühne mitbringen, stattdessen schlägt er mit seiner Gitarre ruhigere Töne an. Sehen wir hier unseren „Best Looking Male Artist 2020“?

Startplatz 4: Litauens The Roop haben in vielen Fanvotings den Spitzenplatz belegt, auch in der Elbphilharmonie konnten sie wohl dank eines nicht so gelungenen Auftrittes von Daði relativ klar gewinnen. Auch bei uns?

Auch Ben & Tan waren in der Elbphilharmonie mit dabei. Ihr Kleid stand dabei schon fast in Konkurrenz zu Barbaras extravagantem Outfit, ein Platz im Mittelfeld war der deutsche Dank. Bei uns der Startplatz 5.

Rainer1 setzt große Hoffnungen in Gjon’s Tears auf Startplatz 6. Der kommt aber mit den akrobatisch hochgesungenen Passagen nicht unbedingt bei jedem gut an – berührt dafür aber andere extrem. 

Auf Startplatz 7 der Rocker, der irgendwie nicht so richtig rockt. Dafür hat Tornike aus Georgien aber einen sphärischen elektronischen Klangteppich im Schlepptau. Ist „Take me as i am“ zu recht ins Finale gekommen?

Nun geht sicher Peters Herz auf: Ana Soklič singt von Wasser und steht vor selbigem. Eine tolle Stimme, die wohl ebenfalls viele Fans durch die Wohnzimmerkonzerte hinzugewonnen hat. Startplatz 8.

Es bleibt mit Belgien weiter ruhig auf Startplatz 9. Hooverphonic sind nächstes Jahr auch wieder mit dabei haben aber schon angekündigt wahrscheinlich kein schnelles Lied mitzubringen. 

Auf Startplatz 10 machen wir einen Ethno-Pop-Abstecher nach Aserbaidschan. Efendi gibt alles, das muss man ihr lassen und konnte bei der Veröffentlichung von „Cleopatra“ einige von sich überzeugen.

Auf Startplatz 11 nun Maltas “All of my love“ von Destiny – ein Lied das wir laut der Bulgarin Poli Genova fast schon 2014 in Stockholm gehört hätten.

Startplatz 12 erhielt die umstrittene Athena Manoukian. Ihr „Chains on you“ spaltet die ESC-Fans wie kaum ein anderer Beitrag. Für die einen der beste Revamp des Jahres, für die anderen noch immer unerträglich. 

Ebenso musikalisch ungewöhnlich bleibt es auf Startplatz 13 mit der Ukraine und der Band  Go_A. Ihr weißer Gesang über eine verbotene Liebe und einer Nachtigal wird unterstützt von modernen Beats. Wer es noch nicht gesehen hat – unbedingt einmal „Dancing Lasha Tumbai“ von ihnen anschauen.

Die stark gesungene diesjährige James Bond-Nummer kommt aus Polen und erhielt den Startplatz 14. Einige waren überrascht das Polen es ins Finale geschafft hat – hat hier die Jury nachgeholfen?

Spanien startet ebenfalls in der Mitte auf Startplatz 15. „Universo“ von Blas Cantó wurde von den Fans verhalten aufgenommen – kann Spanien trotzdem ihre letztjährigen schlechten Platzierungen damit aufbügeln?

Schon über 100 Millionen Aufrufe auf YouTube und Startplatz 16. Little Bigs „Uno“ gehört ohne Zweifel zu den ganz großen Favoriten auf unseren ersten Platz. Doch welche Spaßnummer kann sich am Ende wirklich durchsetzen? Nehmen sich Russland, Litauen und Island am Ende wohl sogar noch gegenseitig Stimmen weg?

Vom Juniorvision Song Contest zum großen ESC – Stefania aus Griechenland versucht mit ihrer Ethno-Pop-Nummer „Superg!rl“ von Startplatz 17 aus zu punkten. Doch mit Ausrufezeichen innerhalb eines Wortes klappte es bisher nicht wirklich beim ESC…

Daði aus Island auf Startplatz 18 kann wohl als der kommerzielle Gewinner diesen Jahres bezeichnet werden. Doch hat er mit seiner langsameren Version von „Think about things“ in der Elbphilharmonie nur einen Tag vor Votingbeginn seine Chancen verspielt?

Auf Startplatz 19 machen wir mit einer fröhlichen Retropopnummer einen Abstecher nach Österreich. Interessanterweise hatten viele Vincent Bueno nicht in unserem Finale erwartet.

James Newman auf Startplatz 20 sollte in diesem Jahr endlich mal wieder für das Vereinigte Königreich einen guten Platz holen. Der Sound ist radiokompatibel – klappt also das Vorhaben?

Das der italienische Beitrag auf Startplatz 21 allein schon durch die Teilnahme am Sanremo Festival zu einem kommerziellen Erfolg wird und zu den Favoriten beim ESC gezählt wird, ist schon fast selbstverständlich. Letztes Jahr hätte es mit Mahmood fast geklappt – schafft es Diodato in diesem Jahr unser Voting zu gewinnen?

10 Jahre ist es her, dass Lena den ESC nach Deutschland geholt hat – damals ebenfalls auf Startplatz 22. Ein gutes Omen für Ben Dolic?

Die Niederlande schlägt mit „Grow“ auf Startplatz 23 erneut ruhige Töne an. Für die einen gepflegte Langeweile, für die anderen der emotionalste Beitrag des Jahres. Ist „Grow“ typisches Jurymaterial?

The Mamas sind back auf Startplatz 24! Beim Mello dieses Jahr haben sie relativ überraschend auch ohne John Lundvik gewonnen – wo geht es bei uns hin?

Die klassischste Ballade des Jahres kommt aus Norwegen. Auf Startplatz 25 beeindruckt uns die sympathische Ulrikke mit allem was das Fanherz höher schlagen lässt. 

Der letzte Startplatz geht an die junge Roxen aus Rumänien. Macht es sich bezahlt, dass sie im Grunde durch ihre Auftritte in der Vorentscheidung selbst gesteuert hat, welches Lied sie singen möchte?

 

Und schon geht es los: Die Juryergebnisse.
Übrigens in umgekehrter Reihenfolge zum Ergebnis des letzten Second Chance-Contest.

DerMoment1608 alias Berenike legt los: 1 P. Malta, 2 P. Russland, 3 P. Ukraine, 4 P. Bulgarien, 5 P. Slowenien, 6 P. Schweiz, 7 P. Island, 8 P. Niederlande, 10 P. Italien und 12 P. an Litauen

Als zweites meine Wenigkeit: 1 P. Slowenien, 2 P. Litauen, 3 P. Lettland, 4 P. Deutschland, 5 P. Belgien, 6 P. Italien, 7 P. Ukraine, 8 P. Armenien, 10 P. Island und 12 P. Niederlande, die damit auch erstmal die Führung übernehmen. 

avis28 ist dran und vergibt: 1 P. Russland, 2 P. Deutschland, 3 P. Bulgarien, 4 P. Niederlande, 5 P. Malta, 6 P. Italien, 7 P. Rumänien, 8 P. Schweiz, 10 P. Island und 12 P. an Litauen. Wechsel an der Spitze, es führt nun Island

Passi macht weiter: 1 P. Ukraine, 2 P. Litauen, 3 P. Malta, 4 P. Bulgarien, 5 P. Rumänien, 6 P. Island, 7 P. Schweiz, 8 P. Italien, 10 P. Georgien und 12 P. an Lettland

Nun zu Rustys Punkten: 1 P. Malta, 2 P. Deutschland, 3 P. Aserbaidschan, 4 P. Ukraine, 5 P. Schweiz, 6 P. Niederlande, 7 P. Russland, 8 P. Island, 10 P. Litauen und 12 P. gehen an Italien. Damit führt nach 5 Wertungen nun Italien vor Island und Litauen. 4. Niederlande, 5. die Schweiz. Deutschland liegt derzeit auf Platz 14, Österreich hat noch keinen Punkt.

Weiter gehts mit eccehomo42: 1 P. Schweden, 2 P. Niederlande, 3 P. Malta, 4 P. Deutschland, 5 P. Belgien, 6 P. Island, 7 P. Dänemark, 8 P. Ukraine, 10 P. Schweiz und 12 P. an Litauen, die jetzt die Führung übernehmen.

Niklas wählt wie folgt: 1 P. Polen, 2 P. Bulgarien, 3 P. Italien, 4 P. Schweden, 5 P. Deutschland, 6 P. Litauen, 7 P. Norwegen, 8 P. Schweiz, 10 P. Malta und 12 P. Island, die nun erneut führen.

Mit den Punkten von Thomas M. gehts weiter: 1 P. Norwegen, 2 P. Italien, 3 P. Belgien, 4 P. Russland, 5 P. Frankreich, 6 P. Slowenien, 7 P. Rumänien, 8 P. Ukraine, 10 P. Litauen und 12 P. gehen an Lettland. Es führt nun wieder Litauen

Oliver wählt wie folgt: 1 P. Norwegen, 2 P. Slowenien, 3 P. Dänemark, 4 P. Schweden, 5 P. Russland, 6 P. Deutschland, 7 P. Island, 8 P. Bulgarien, 10 P. Schweiz und 12 P. Litauen

Janhol als 10. Jury hat folgende Wertung: 1 P. Lettland, 2 P. Bulgarien, 3 P. Italien, 4 P. Armenien, 5 P. Island, 6 P. Aserbaidschan, 7 P. Ukraine, 8 P. Deutschland, 10 P. Russland und 12 P. an Litauen.

Es führt nach der Halbzeit der Jurypunkte nun Litauen vor Island und der Schweiz, Deutschland ist 7., Österreich hat leider weiterhin noch keine Punkte.

Kontrapunkt: 1 P. Aserbaidschan, 2 P. Schweden, 3 P. Litauen, 4 P. Italien, 5 P. Polen, 6 P. Ukraine, 7 P. Rumänien, 8 P. Malta, 10 P. Georgien und 12 P. für die Schweiz

Swiss19: 1 P. Griechenland, 2 P. Bulgarien, 3 P. Slowenien, 4 P. Norwegen, 5 P. Aserbaidschan, 6 P. Dänemark, 7 P. Schweiz, 8 P. Malta, 10 P. Schweden und 12 P. Belgien

Andi: 1 P. Polen, 2 P. Aserbaidschan, 3 P. Malta, 4 P. Belgien, 5 P. Italien, 6 P. UK, 7 P. Niederlande, 8 P. Island, 10 P. Slowenien und 12 P. an die Schweiz

kaspar: 1 P. Malta, 2 P. Italien, 3 P. Griechenland, 4 P. Slowenien, 5 P. Polen, 6 P. Dänemark, 7 P. Rumänien, 8 P. Armenien, 10 P. Bulgarien und 12 P. an Belgien

MarcoZ: 1 P. Georgien, 2 P. Lettland, 3 P. Deutschland, 4 P. Island, 5 P. Schweiz, 6 P. Italien, 7 P. Russland, 8 P. Dänemark, 10 P. Rumänien und 12 P. Litauen. Litauen führt damit weiter vor der Schweiz und Island. Deutschland ist 12., Österreich weiterhin leider ohne Punkt.

Breebroo1: 1 P. Polen, 2 P. Island, 3 P. Bulgarien, 4 P. Ukraine, 5 p. Rumänien, 6 P. Georgien, 7 P. Lettland, 8 P. Litauen, 10 P. Niederlande und 12 P. Slowenien

Luij: 1 P. UK, 2 P. Ukraine, 3 P. Deutschland, 4 P. Malta, 5 P. Schweiz, 6 P. Island, 7 P. Litauen, 8 P. Dänemark, 10 P. Bulgarien und 12 P. Italien

Uwe71: 1 P. Rumänien, 2 P. Litauen, 3 P. Bulgarien, 4 P. Schweden, 5 P. Malta, 6 P. Ukraine, 7 P. Armenien, 8 P. Russland, 10 P. Aserbaidschan und 12 P. Island

Lars E.: 1 P. Frankreich, 2 P. Slowenien, 3 P. Russland, 4 P. Schweiz, 5 P. Deutschland, 6 P. Ukraine, 7 P. Malta, 8 P. Schweden, 10 P. Norwegen und 12 P. an Lettland

Und die letzte Wertung nun von unserem Gewinner des Second Chance Contests pasi2805: 1 P. Armenien, 2 P. Litauen, 3 P. Lettland, 4 P. UK, 5 P. Dänemark, 6 P. Ukraine, 7 P. Spanien, 8 P. Deutschland, 10 P. Aserbaidschan und die letzten 12 Punkte gehen an Malta!

Damit haben wir nun folgendes Zwischenergebnis nach den Juryvotes:

ESC-kompakt-ESC-JURY

Bevor es weitergeht mit den Televotingpunkten noch ein kleiner filmischer Hinweis, dass wir im kommenden Jahr endlich den ESC in Rotterdam feierten dürfen! Jucheee! 

 

Und nun die Televotingpunkte, die nochmal alles durcheinanderwürfeln können. 

Österreich hat von der Jury keine Punkte bekommen, erhält nun aber 22 Punkte und rückt vorläufig auf Platz 21 auf! Damit hat nun jedes Land Punkte erhalten, Herzlichen Glückwunsch an alle!

Griechenland erhält 15, insgesamt 19 Punkte

Frankreich ist nun an der Reihe und erhält… 36 Punkte (gesamt 42 Punkte)!

Spanien bekommt 17 Punkte und liegt nun bei 24 Punkten gesamt

UK bekommt 9 Punkte und hat insgesamt 20 Punkte bekommen.

Polen bekommt 14 Punkte (zusammen 27)

Norwegen bekommt 40 Punkte und hat nun insgesamt 63 Punkte

Georgien bekommt 15 Punkte dazu und hält bei 42 Punkten.

Armenien bekommt 14 Punkte und hat nun auch insgesamt 42 Punkte.

Schweden erhält überraschend wenig Zuspruch: 18 Punkte hinzu und gesamt nur 51 Punkte.

Aserbaidschan bekommt immerhin 30 Punkte hinzu und hält bei 67.

Belgien bekommt 31 Punkte und hält bei 72.

Dänemark bekommt 44 Punkte und hat am Ende nun 87 Punkte bekommen.

Slowenien bekommt immerhin 35 Punkte hinzu (gesamt 80 Punkte).

Russland erhält 53 Punkte und schafft damit genau 100 Punkte. Ein Sieg ist damit aber nicht mehr drin.

Rumänien bekommt überraschend wenig Punkte – nur 27 und eine Gesamtpunktzahl von 76.

Die Niederlande erhalten 31 Punkte (gesamt 80).

Nun Deutschland… 

Deutschland bekommt 94 Punkte, hält damit insgesamt bei guten 144 Punkten und rückt vorläufig auf Platz 1 vor. Herzlichen Glückwunsch Ben!

Bulgarien bekommt 61 Punkte und bleibt mit 112 Punkten hinter Ben.

Lettland hat überraschend gut abgeschnitten bei den Jurys und erhält nun noch 37 Punkte hinzu (gesamt 89 Punkte).

Die Ukraine sammelt nochmal 46 Punkte und hat am Ende 114 Punkte gesammelt.

Malta erhält von Euch 55 Punkte und hat am Ende 126 Punkte auf der Tafel.

Italien geht bei Euch nicht unter und bekommt nochmal 95 Punkte hinzu! 174 Punkte sind am Ende ein vorläufiger erster Platz vor Ben.

Die Schweiz bekommt stolze 103 Punkte hinzu. Können Island und Litauen diese gesamten 2020 Punkte übertreffen?

Island nicht – 98 Punkte und damit insgesamt 201 Punkte. Schweiz liegt vor Island. Kann Litauen sich noch davor platzieren?

Litauen bekommt 120 Punkte und gewinnt am Ende mit 244 Punkten dann doch klar unseren ESC kompakt ESC!

Hier das komplette Ergebnis des „Televotings“:

ESC-kompakt-ESC-TELE

 

Herzlichen Glückwunsch an The Roop aus Litauen! Aber auch an die Schweiz und Island, die hart um den 2. Platz gekämpft haben.

Hier nochmal das komplette Ergebnis:

ESC-kompakt-ESC-ENDERGEBNIS

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben! Nun wissen wir endlich wer auf unserer Seite den ESC in diesem Jahr gewonnen hat!

Habt noch einen schönen Tag und genießt den Restsonntag.

Morgen wird übrigens bekanntgegeben, wer unser Tippspiel gewonnen hat. Seid gespannt! 😉


111 Kommentare

  1. Toller 1 Platz für The Roop und ein guter 5 Platz für Ben .
    Echt cool gemacht von Euch , es kam ESC Feeling auf 😍😍😍😍
    Danke 😊😊

  2. Viiieelen Dank für dieses tolle Finale. Habe es auf großem Bildschirm genossen und fast ein ESC-Abend-Gefühl gehabt (…die Sonne hat geblendet….). Ich verneige mich vor der großen Inbrunst und der liebevollen und arbeitsreichen Hingabe, mit der Ihr das Alles möglich macht. Ganz großes Kino. Danke. Danke. Danke

  3. Ich bin so begeistert von dem Video. Es war so spannend das ich nicht kommentieren konnte. Vielen Dank Manu für die tolle Leistung. Das war wahrlich das Highlight dieses Jahrgangs

  4. Ach herrlich 2. Platz für die Schweiz, und 5. Platz für Ben, die Gerechtigekit nimmt endlich ihren Lauf, nur mein armes UK.🐱
    Vielen Dank für die schöne Stunde

      • Ok, so gut wie korrekt (hab Spanien und das UK vertauscht), sorry! Ich bin noch immer ganz hin und weg und zu einem nüchternen korrekten Lesen anscheinend noch nicht in der Lage 🙂

      • Tja leider nur fast, war wohl Wunschdenken mit dem UK, ich mag den Song echt sehr ! Tut schon etwas weh !😕

      • Aber Du hattest recht, das UK ist NICHT Letzter geworden (und es mag sogar zutreffen, dass Deine Punkte entscheidend dazu beigetragen haben könnten, obwohl das wahrscheinlich nicht der Kern Deiner Voraussage war 😉 )

  5. …..und nochmal besonders Danke an „pasi2805“ – wären auch meine 12 gewesen – und endlich jemand, der Spanien mag….

    • Sehr gerne. Destiny war für mich bis zum Schluss nicht zu stoppen, und „Universo“ ist einfach ein toller ESC Beitrag. 🙂

  6. Danke danke für das liebe Lob, freut mich total, dass einige von Euch für eine Stunde ein bisschen ESC-Feeling bekommen haben. Das war ja genau das bestreben.

    • Das hast du auf jeden Fall mit Bravour geschafft. Das i Tüpfelchen wäre noch gewesen wenn die Juroren die 12 Punkte selbst verkündet hätten ersatzweise von den Bloggern. Aber das könnt ihr euch ja fürs nächste Jahr merken. Danke für die unvergessliche Stunde

  7. Da kam ja noch mal richtiges Finalfeeling auf. Sehr spannend und toll gemacht. Applaus für Manu und allen anderen Beteiligten..

  8. Dass war ein super Vortrag für unser aller ESC Ergebnis.Vielen Dank Manu für die absolut tolle und spannende Präsentation.Hat Spaß gemacht mitzuvoten und ich finde,wir haben würdige Sieger gefunden.

  9. Danke schön für Euren Einsatz liebes ESC Kompakt Team, Ihr seid die Besten 🙂

    Malta hat alle meine Stimmen erhalten, daher habe ich mich gefreut, dass Pasi2805 7 Punkte für Spanien hatte, da Blas in der kompletten Saison in meiner Top3 war.

    The Roop is on fire und ein toller Gewinner(song), CU next year in Vilnius, schade eigentlich..

  10. War ein würdiger Abschluss der ESC Saison und das beste Voting der Saison mit einem würdigen Sieger und einem noch erfreulicheren 2. Platz. Vielen Dank für die Organisation und Mühe!

  11. Hab mich erst gewundert, dass bei 287 „Televotern“ nur so wenig Punkte rausgesprungen sind, bis mir wieder einfiel, dass die Jury- und Online-Stimmen gleich verteilt worden sind (20×58 = 1160). Wer lesen kann,…

    Glückwunsch an The Roop! 1000 Dank an alle, die mitgemacht haben und ganz besonders an Manu für die ganze Mühe!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.