Live-Chat: Eurovision Song Celebration (2)

Eurovision Song Celebration 2

Heute Abend hätte eigentlich das zweite Halbfinale des Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam stattfinden sollen. Als Ersatz für die beiden Semis hat sich die EBU ein alternatives YouTube-Format überlegt, in dem die Beiträge der jeweiligen Show gefeiert werden sollen: Die Eurovision Song Celebration. Der zweite Teil läuft heute zur traditionellen ESC-Zeit um 21 Uhr auf dem offiziellen YouTube-Kanal von eurovision.tv. Unseren Live-Chat zum ersten Teil könnt Ihr hier nachlesen.

Das Besondere am dem Format ist, dass die Beiträge in der Startreihenfolge des Halbfinals gezeigt werden – die bislang noch nicht veröffentlicht wurde. Wir wissen nur, welche Beiträge in welcher Hälfte zu sehen sein werden. Die Startreihenfolge des ersten Halbfinals findet Ihr hier.

Außerdem werden in der heutigen „Eurovision Song Celebration“ auch die Beiträge der drei Big-5-Länder gezeigt, die im zweiten Halbfinale stimmberechtigt gewesen wären.

Heute Abend werden damit die Videos der folgenden Beiträge zu sehen sein:

Erste Hälfte

  • Estland: „What Love Is“ von Uku Suviste
  • Griechenland: „SUPERG!RL“ von Stefania
  • Island: „Think About Things“ von Daði Freyr
  • Moldau: „Prison“ von Natalia Gordienko
  • Österreich: „Alive“ von Vincent Bueno
  • Polen: „Empires“ von Alicja
  • San Marino: „FREAKY!“ von Senhit
  • Serbien: „Hasta La Vista“ von Hurricane
  • Tschechien: „Kemama“ von Benny Cristo

Zweite Hälfte

  • Albanien: „Fall From The Sky“ von Arilena Ara
  • Armenien: „Chains On You“ von Athena Manoukian
  • Bulgarien: „Tears Getting Sober“ von VICTORIA
  • Dänemark: „YES“ von Ben & Tan
  • Finnland: „Looking Back“ von Aksel
  • Georgien: „Take Me As I Am“ von Tornike Kipiani
  • Lettland: „Still Breathing“ von Samanta Tīna
  • Portugal: „Medo de sentir“ von Elisa
  • Schweiz: „Répondez-moi“ von Gjon’s Tears

Gesetzte Finalisten

  • Frankreich: „Mon alliée (The Best In Me)“ von Tom Leeb
  • Spanien: „Universo“ von Blas Cantó
  • Vereinigtes Königreich: „My Last Breath“ von James Newman

Die endgültige Startreihenfolge, in der die Songs heute zu sehen sein werden, wurde von den Produzenten der Show festgelegt. Die „Eurovision Song Celebration“ soll die diesjährigen Beiträge ohne Wettbewerbscharakter würdigen.

Heute Abend erwarten uns zudem wie in der ersten Ausgabe mehrere unterhaltsame Pauenacts. So wird es etwa eine „Switch your genre“-Challenge geben, bei der die Acts ihre Beiträge in einer anderen musikalischen Version oder sogar im Stil eines anderen Genres vortragen. Zudem wird es Reaktionen von YouTubern aus ganz Europa auf die Videos geben. Der Schnelldurchlauf wird nicht aus Ausschnitten der Original-Videos bestehen, sondern wird Fan-Interpretationen der Beiträge zeigen. Einen ersten Eindruck von allen diesen Elementen vermittelt das folgende Video.

Der zweite Teil der „Eurovision Song Celebration“ läuft heute ab 21 Uhr auf dem YouTube-Kanal von eurovision.tv. Das Video haben wir unten direkt eingebunden. Vor, während und nach der Sendung könnt Ihr die Geschehnisse unter diesem Beitrag im Live-Chat kommentieren. Viel Spaß!


103 Kommentare

  1. Doe Startreihenfolge für heute Abend könnte so aussehen:

    01. San Marino
    02. Estland
    03. Serbien
    04. Polen
    05. Österreich
    06. Moldawien
    07. Island
    08. Tschechien
    09. Griechenland
    10. Lettland
    11. Portugal
    12. Dänemark
    13. Bulgarien
    14. Georgien
    15. Finnland
    16. Albanien
    17. Schweiz
    18. Armenien

  2. 1. San Marino
    2. Estland
    3. Griechenland
    4. Moldau
    5. Serbien
    6. Tschechien
    7. Polen
    8. Österreich
    9. Island
    10. Albanien
    11. Georgien
    12. Portugal
    13. Finnland
    14. Armenien
    15. Schweiz
    16. Lettland
    17. Bulgarien
    18. Dänemark

  3. Ich tippe diese Startreihenfolge:

    01 Estland
    02 Polen
    03 Serbien
    04 Tschechien
    05 Griechenland
    06 San Marino
    07 Österreich
    08 Moldawien
    09 Island
    10 Albanien
    11 Lettland
    12 Bulgarien
    13 Finnland
    14 Portugal
    15 Georgien
    16 Schweiz
    17 Armenien
    18 Dänemark

    Würde mich wieder über zwei richtige freuen. 😀

    • Estland tritt mit einer Ballade an und wird deshalb auch nicht anfangen. Da sind San Marino oder Griechenland oder Island mit seinen Uptemposongs eher geeignet.

  4. Oh, ich muss auch noch rasch die Startreihenfolge tippen 😀 Christer spielen…

    1. Österreich
    2. Moldau
    3. Serbien
    4. Estland
    5. San Marino
    6. Polen
    7. Tschechien
    8. Griechenland
    9. Island

    10. Finnland
    11. Dänemark
    12. Portugal
    13. Lettland
    14. Albanien
    15. Georgien
    16. Bulgarien
    17. Armenien
    18. Schweiz

  5. Österreich und Griechenland wären umgekehrt besser gewesen. Aber wahrscheinlich hat Stefania Props die länger als 30 Sekunden brauchen.

  6. Okay, Moldau und Estland also andersherum 😀 Da wollte ich dann doch kurz vor knapp den „Falschen“ der beiden „opfern“ xD
    Aber Senhit richtig 😀

  7. Ich bin mir sicher, dass Moldawien es knapp (Platz 9 oder 10) ins Finale geschafft hätte.
    Das Staging hat dem Land schon sehr oft geholfen und dieses Jahr wäre bestimmt keine Ausnahme gewesen.

  8. Die ursprüngliche Version von Kemama fand ich gar nicht mal so schlecht.
    Nun ist der Song auf meinem letzten Platz.

  9. Ich bin diese eine Person, die Serbien total geil findet. 😀

    San Marino, Tschechien und Serbien direkt hintereinander. Da hätte noch was halbwegs ruhiges zwischen gemusst.

  10. Jetzt kommt mein „Empires“ 😍😍😍 Das Highlight der ersten Hälfte!
    Sagte ich diese Woche schon, wie großartig das ist? 🙃

  11. Ich kann mich nicht erinnern, dass es schon mal eine Hälfte gab in der ein Song qualitätsmäßig Universen besser als die anderen war.

  12. Really? Ich hab fest damit gerechnet, dass die Schweiz sehr weit hinten kommt… Und dann nach Island?

  13. Also wenn die Werbeunterbrechungen genauso geplant gewesen sind, wie es hier zu unterbrechungen kommt, wäre dass ein super Startplatz für die Schweiz gewesen.

  14. Ich muss direkt mal die Statistik bemühen, ob schonmal jemand den ESC gewonnen hat, der im 2. Semi als 10. gesungen hat? 😅 Go Gjon 2021!!

  15. Gjon, der Kalinka singt und tanzt, war das was mir zu einem glücklichen Leben gefehlt hat, und ich wusste es bisher nicht.

  16. Für den Schweizer wird es besonders schwierig. Alle werden sein 2021 Lied mit dem Lied vergleichen. Da kann man fast nur verlieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.