Senhit veröffentlicht „Freaky“ und „Obsessed“: Welcher Song soll nach Rotterdam?

ESC-Eurovision-San-Marino-2020-Senhit-Voting-Aufmacher

Wie gestern schon berichtet, wird in diesem Jahr Senhit erneut für San Marino beim Eurovision Song Contest starten. Dabei setzt sie allerdings recht kurzfristig noch auf ein kleines „Digital Battle“ und ruft zur Abstimmung zwischen den soeben veröffentlichten Liedern „Freaky“ und „Obsessed“ auf.

Freaky:

Obsessed:

Während „Freaky“ eine neue Produktion ist, wurde „Obsessed“ bereits im September letzten Jahres veröffentlicht – damals allerdings in italienischer Sprache namens „Un Bel Niete“. Auch textlich unterscheiden sich die beiden Versionen. „Freaky“ und „Obsessed“ sind durchaus tanzbar, einer ähnlichen Disco-Musiksparte zuzusprechen und passen somit gut in das zuletzt veröffentlichte musikalische Repertoire von Senhit.

San Marino: Welcher Beitrag von Senhit gefällt dir am besten?

  • Obsessed (58%, 242 Votes)
  • Freaky (42%, 176 Votes)

Total Voters: 418

Loading ... Loading ...

Auf der offiziellen Website von Senhit könnt ihr bis morgen Abend (sonntag) um 23:59 Uhr am offiziellen Voting ebenfalls teilnehmen. Gefällt Euch was ihr hört und traut ihr Senhit diesmal das Finale zu?


37 Kommentare

  1. Freaky ist wie erwartet nervig; Obsessed ist weniger schlimm aber klingt auch super-billig und dated. Dafür hätte man diese Sängerin nicht gebraucht, sondern hätte das übliche Deutschland-Muster nutzen und sich eine 19-jährige von der Strasse schnappen und ins Studio bringen können.

  2. „Freaky“ orientiert sich anfangs noch am aktuellen Dua Lipa-Sound, verliert sich dann meiner Meinung nach aber etwas… Und „Obsessed“ hätte ich ehrlich gesagt sehr viel lieber im Original gehabt. Insgesamt sind beide Lieder für mich aber „ok“.

  3. San Marino wird langsam zur Expertennation in punkto Retrosounds… mal gewollt, mal ungewollt… und in letzter Zeit „tanzbar“.

    Ach, ich find ich die Auswahl gar nicht mal sooo übel… Mein Stimme geht knapp an „Freaky!“

    Unabhängig davon ist mir insbesondere jede Mikronation im Contest willkommen. (Hallo Andorra, Monaco und vielleicht ja auch irgendwann mal Liechtenstein und [wieder] Luxemburg… 😉 ) Klar, mittlerweile immer in erster Linie ein finanzielles Problem, was sich dann auch in der Findung der Beiträge niederschlägt. Und auch wenn es wünschenswert wäre, tatsächlich Künstler aus dem jeweiligen Staat antreten zu lassen. Man hat ja das qualitative Gefälle beim 1. Beitrags San Marinos gesehen. Es ist schon okay, wenn da andere „importiert“ werden. Es wäre eigentlich sogar eine echte Chance und Bereicherung, wenn San Marino (oder andere) sich da als Plattformen einer (digital) länderübergreifenden Auswahlmöglichkeit inszenieren würden. So gesehen, war das Ansinnen von „1 in 360“ damals gut, die Umsetzung aber mehr als schrottig.

    Zurück zu Senhit und San Marino: zwar nicht ganz mein Ding, genießen aber dennoch immerhin meinen Respekt.

    PS: Wie war das nochmal mit der Einreichfrist der Beiträge? Wird das in diesem Fall nicht arg knapp?

  4. Beide Beiträge so belanglos und nix sagend.. sie hat eine schöne Stimme, nur schade das da nix draus gemacht geworden ist.
    Da fällt mir ein was macht eig Levina?

  5. Habe mir beide Titel angehört und mir gefällt „Freaky“ etwas besser als „Obsessed“. Beide aber ein Tanzflächenfüller und ich sehe San Marino im Finale.

  6. Ist zwar nichts besonderes, könnte es aber dennoch ins Finale schaffen, sowohl mit „freaky“, als auch mit „obsessed“. Hängt aber damit zusammen, dass die anderen Länder auch nichts dolles bisher gerissen haben.

  7. Meine Stimme ginge auch deutlich an „Un Bel Niente“ – leider keine Option – wobei die Final-Quali für keinen der Songs ein Spaziergang wird, mit einer wirklich guten Inszenierung aber machbar.

  8. „Freaky“ find ich wirklich ganz ganz ganz schlimm.
    „Obsessed“ find ich hingegen gut. Das sollnse nehmen. Fall gelöst. Nächster bitte. Danke.

    • @Andi: Seh ich genauso, und Christian Harbich übrigens auch, dessen Anwort auf Dich aber an der falschen Stelle rausgekommen ist (schön, dass das nicht nur mir passiert, ich hoffe, mit diesem Kommentar hier klappt’s jetzt gleich 😉 )

  9. Ich enthalte mich der Stimme, obwohl „Obsessed“ noch so halbwegs in Ordnung geht. Auf Italienisch hätte es mir mögicheweise besser gefallen.

  10. Unbedingt „Freaky“ . Das würde dieses Jahr ein toller Knaller auf der balladenlastigen Veranstaltung werden !

    • Diese Einschätzung ist schnell relativiert, wenn man bedenkt, dass San Marino in der ersten Hälfte des zweiten Semis in direkter Konkurrenz mit den schnelleren Nummern aus Tschechien, Österreich, Island, Griechenland und Serbien steht.

  11. Leider hauen mich beide Songs nicht um. Ich würde mich für „Obsessed“ entscheiden, ist das kleinere Übel.
    Ich behaupte aber mal, dass es dieses Jahr schwer wird für San Marino. Schade.

    • @Gaby

      Du hast mir quasi die Worte aus dem Mund genommen. Würde mich auch für „Obsessed“ entscheiden, aber auch nur weil „Freaky“ noch schlimmer ist.

  12. Beides gute Lieder, aber mir hat Freaky doch einen Tick besser gefallen. San Marino ist, zumindest was das Erreichen des Finales angeht, zu beachten. Schade nur das sie wieder keinen Song in italienisch zum ESC schicken.

  13. Unbedingt „Freaky!“
    „Obsessed“ langweilt mich irgendwie, aber „Freaky!“ ist so schön quirlig 😊

  14. „Freaky!“ (nur echt mit dem Ausrufezeichen!) gefällt mir insgesamt etwas besser. Es wird aber wohl mit beiden Songs schwierig, das Finale zu erreichen.

  15. Hab mich für Obsessed entschieden , find ich persönlich noch besser als Zypern und Österreich . Damit sollte Sie es auch ins Finale schaffen .
    Freaky hat mir garnicht gefallen .

  16. Liest sich in manchen Kommentaren, als solle in der Abstimmung ein öder ESC-Sieger verhindert werden. Ich habe mich (ganz gelassen) für obsessed entschieden. Nicht weil ich freaky schlechter fände, sondern das eine flippige Natur bräuchte.

  17. Ja, da war ihr Beitrag von 2011 deutlich besser als jeder dieser beiden Songs – Ciao, ciao San Marino, try again next year.

Schreibe eine Antwort zu stefanohh Antwort abbrechen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.