Spanien: Öffentliche Abstimmung über Beitrag startet am 10. Februar – Ausländer können mitvoten

Am 10. Februar beginnt die öffentliche Abstimmung über den spanischen Beitrag für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam. Damit ist klar, dass die beiden dabei zur Wahl stehenden Songs spätestens an diesem Tag veröffentlicht werden. Anders als bisher angenommen, können nun auch aus dem Ausland Stimmen abgegeben werden. Wann die Gala stattfindet, in der bekanntgegeben wird, welches Lied Blas Cantó (Aufmacherbild) beim ESC singen wird, steht noch nicht fest. Sie scheint weiterhin für Februar geplant zu sein.

In diesem Trailer (oben), der im spanischen Fernsehen lief, verkündet es der spanische ESC-Vertreter Blas Cantó selbst: Am 10. Februar beginnt die öffentliche Abstimmung über die beiden Titel. Ursprünglich waren zehn Titel aufgenommen worden. Die beiden verbleibenden Lieder sollen die beiden Seiten des Künstlers zeigen.

Im Interview mit RTVE sagt der Sänger: „Ich liebe beide. Das erste Lied ist sehr eingängig, ich denke, es ist ein Ohrwurm. Das zweite ist ein unglaubliches Lied, es verkörpert gleichzeitig viel Sensibilität und Kraft. Und natürlich singe ich das Lied, das die Öffentlichkeit auswählt.“

Über die Reduktion von den zehn auf zwei Songs sagt er: „Einige waren sehr auf Radiohit getrimmt, aber erschienen nicht wettbewerbsfähig für den ESC. Wir haben uns für diese beiden entschieden, weil sie alles erfüllten, was ich beim ESC zeigen kann – auch in Bezug auf die Produktion und Inszenierung.“

Blas Cantó bestätigte noch einmal, dass bei der Gala auch andere ESC-Stars auftreten werden, mit denen er gemeinsam singt. In diesem Zusammenhang fällt immer wieder der Name Pastora Soler, mit der der Sänger im letzten Jahr das Duett „Mi Luz“ veröffentlicht hatte.

Pastora Soler – Mi luz ft. Blas Cantó

In einem Interview von Jan Bors mit der spanischen Head of Delegation Ana Maria Bordas zu den Abstimmungsmöglichkeiten für internationale Fans sagte diese, dass nicht nur das nationale Publikum vor der Gala auf der Website von RTVE abstimmen könne, sondern auch das internationale, weil es kein Geoblocking geben werde. Während der Show soll die Abstimmung dann wie beim ESC über Telefonanrufe und SMS erfolgen.


28 Kommentare

      • Ist ja nett von den Spaniern, das auch Nichtspanier voten dürfen, birgt aber auch die Gefahr, das der Song ausgesucht wird, der am wenigsten Potential hat. Die Songsuche sollte schon in den Händen der nationalen Fans bleiben.

      • Die Gefahr birgt es eher nicht, weil die Nichtspanier, die da wählen werden, alles ESC-Fans sind und im Normalfall lieber den geilen Song in Rotterdam sehen wollen.

    • Mecker mecker mecker , du wärst am besten bei den Ziegen im Stall aufgehoben. Senhit hat letztes Jahr das gleiche gemacht. Das ist doch nicht schlimm sie wollen so schon mal ganz Europa für den Song begeistern. Kann doch funktionieren. Du musst ja nicht mit abstimmen ich werde es aber tun gerade weil ich hier bei uns keine Möglichkeit hatte

  1. Na da bin ich ja mal gespannt! Wird also auf jedenfall eine Ballade dabei sein. Aber der hübsche Blas Canto hat leider immer etwas unnahbares und unsympathisches

    • Find ich auch: Typus one-night-stand, der am Morgen danach völlig hysterisch wird, weil Du nicht alle seine Haarprodukte bei Dir im Bad hast. Und anschließend 20 Minuten damit verbringt, seinen Seidenschal kunstvoll um den Hals zu drapieren.

      • Diese Bilder sollen schnell aus meinem Kopf, weiß genau was du meinst. Danke, geh ich nun den ganzen Tag mit schwanger

      • Schwanger bist Du auch noch von dem Typen?!? Sofort zu RTL, die geben Dir ne Reality-„Doku“!

    • Ich hoffe ja immer noch auf einen typischen Spanischen Up-Tempo-Song, mit landestypischen Elementen. Universo letztes Jahr fand ich so dermaßen öde.

  2. Auf dem ersten Blick ja ganz nett, dass Spanien erlaubt, dass auch Nichtspanier (-ich hasse das Wort Ausländer-) außerhalb der Nationalgrenzen mitabstimmen darf. Aber ich finde, es sollte eine nationale Entscheidung bleiben.
    Man kann ja eine Jury zusammenstellen, wo einzelne Jurymitglieder aus verschiedenen Teilen Europas kommen. Das Prinzip wäre auch nicht neu.
    🇪🇸 Spaniens letzte beste Plazierung ist 25 Jahre her! Anno domini 1995 der zweite Platz mit Anabel Conde in Dublin beim 40.ESC

  3. @escfan05:
    Es wird glaube ich mal Zeit, damit aufzuräumen, dass internationale Fans (also die Bubble, weil es der Rest des „Volkes“ gar nicht mitbekommt), den Beitrag auswählen würden, der am wenigsten Chancen hat. Die wollen einfach einen nach ihrem Geschmack hochwertigen ESC und voten für ihre Favoriten. Ich hab doch im tschechischen Voting über die Eurovision-App auch nicht für den schlechtesten Beitrag abgestimmt, damit sie im Vergleich zu Deutschland „abloosen“. Klar ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Aber ein bewusst negatives Voting in der Mehrzahl (nicht in Einzelfällen, weil es immer Spinner gibt, sorry) ist wirklich Quatsch.

    • Trotzdem finde ich, sollte es eine nationale Entscheidung bleiben, wen ein Land zum ESC schickt. Ich finde auch internationale Juries total albern. Als wenn die eigene Leute nicht selbst am besten wissen würden, was ihnen gefällt.

      • Das wiederum kann ich verstehen. Nicht 100% genau so denken, aber verstehen 🙂

  4. Ich bin bekanntlich sehr hispanophil, spreche die Sprache ganz gut und mag das Land sehr. Dann ist es doch auch fair, mitabstimmen zu dürfen… Sozusagen im paneuropäischen Kontext.

    • Das ist aber eine schöne Nachricht das es an Bobbys Geburtstag was zum Voten gibt. Ich hab letztes Jahr schon bei Senhit mitgemacht und freue mich auch hier mitmachen zu dürfen. Ich mag Blas Canto und spanische Songs sowieso sehr gerne und bin sehr gespannt was er uns zur Wahl stellt

  5. Hört sich schonmal gut an. Ich mochte „Universo“ von Anfang an auch ganz gerne. Aber vielleicht überzeugt mich der neue Song noch mehr. Ich bin gespannt.😊

  6. Internationale Juries, internationale Abstimmungen ?
    .
    Warum nicht gleich einen ESC mit Songs, die nur für sich selbst und nicht für ein Land antreten?
    .
    Der ursprüngliche Charme des Wettbewerbs wäre allerdings dahin, habe jetzt schon das Gefühl das subversive Mächte daran sägen. Durch die Einführung von Juries sowieso schon ein smarter Gedanke verloren.

    • Tja, dann müßte man auch fordern, Televoting überall abzuschaffen. Dann würden nur miefige Juries die jeweiligen Beiträge bestimmen (ich meine nicht die internen Entscheidungen) und das Gejammere und die Empörung hier wären groß.

      • Und vermutlich würden die WiWiBlogs-Nervensägen in jeder einzelnen Jury sitzen.

    • Warum international abgestimmt werden soll, verstehe ich auch nicht so ganz. Die Spanier müssen sich doch in erster Linie mit ihrem Song identifizieren…

  7. Man konnte eigentlich nicht daran zweifeln, aber heute wurde es best’tigt. Beide Lieder sind nat[rlich in Spanisch gesungen. Ya tengo muchas ilusiones que me podrian encantar……

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.