Schweiz: SRF öffnet Einreichungsprozess für interne Auswahl 2020

Seit gestern können Beiträge für den Eurovision Song Contest 2020 oder eine der zahlreichen nationalen Vorentscheidungen veröffentlicht werden. Und ab heute ist es ebenfalls möglich, sich als Nachfolger von Luca Hänni für die Schweiz zu bewerben.

Bis zum 16. September (genauer gesagt um 12 Uhr) bleibt den KünstlerInnen, SongwriterInnen und ProduzentInnen nun Zeit, sich für die interne Auswahl der Schweiz zu bewerben. Im Kern bleibt der Entscheidungsmodus wie im Vorjahr, es werden also keine Beiträge vorab veröffentlicht werden.

Die Zusammenarbeit der Rundfunksender SRF, RTS, RSI und RTR wird somit erneut fortgesetzt. Nach dem erfolgreichen Abschneiden mit „She Got Me“ wäre alles andere auch verwunderlich gewesen. Allerdings wurde an einigen Schrauben gedreht, wodurch der Auswahlprozess insgesamt vereinheitlicht werden soll.

 

Über die Internetseite esc.srf.ch/de können Beiträge ab sofort eingereicht werden. Darunter werden auch Lieder aus dem Schweizer Songwriting Camp sein, über das wir bereits berichtet haben. Mehr Zeit soll es dann hingegen dafür geben, die bestbewerteten Songs mit den passenden Künstlern zu kombinieren.

Interessant: Obwohl die explizite Suche nach gesellschaftspolitisch relevanten Lieder in Deutschland in diesem Jahr nicht zum Erfolg geführt hat, ruft das Schweizer Fernsehen zur Einsendung ebensolcher „Konzeptsongs“, wie es auch in den offiziellen Regeln heißt, auf:

„Bei Eurovision Song Contest geht es u.a. auch darum durch das Aufgreifen von bestimmten Themen die Gefühle der Zuschauer und Juroren zu wecken. Wir ermutigen daher Komponisten und Autoren auch Songs einzureichen, die Themen zum aktuellen Zeitgeschehen aufgreifen oder durch Ihren Inhalt eine emotionale Reaktion oder Wiedererkennung beim ESC Zuschauer hervorrufen.“

Musikalisch wird nach einem „zeitgemässen Song, der internationalen Anforderungen entspricht und auffällt“ gesucht.

Wer auch immer ausgewählt wird, die Schweiz beim ESC 2020 in den Niederlanden zu vertreten, tritt in große Fußstapfen. Luca Hänni hat die Eidgenossen in diesem Jahr nach längerer Durststrecke mit seinem Gute-Laune-Song „She Got Me“ nach längerer Durststrecke wieder ins Finale und dort direkt auf Platz 4 geführt. Auch nach dem ESC feiert das Lied nach wie vor kommerzielle Erfolge und ist im Heimatland ein Radiohit.



14 Kommentare

    • Eurovision Song Contest Deutschland Facebook , die Kollegen des Fernsehens befinden sich derzeit noch in Planungen, leider können wir deshalb noch keine genauen Informationen für 2020 geben. Ob das Auswahlverfahren für eine/n Künstler/in dasselbe sein wird, wie die letzten beiden Jahre, wird noch entschieden.

  1. Ich hätte nach der langen, langen schweizer durststrecke nie gedacht, das wir nochmal so einen super song haben wie „she got me“. Nach wie vor läuft she got me auf allen radio-kanälen regelmässig

  2. Mal gespannt ob sie das hohe niveau halten können. Ich wage es zu bezweifeln. Das war die gleiche Eintagsfliege wie 2018 bei Deutschland und Österreich. Denn soviele Künstler auf internationalem Niveau hat die Schweiz nicht. DJ Bobo, Luca Hänni und dann? Gibts nicht mehr viel.

    • Luca Hänni als Künstler auf internationalem Niveau zu bezeichnen ist etwas daneben, finde ich. Er hat zwei Monate Probenzeit gebraucht um drei Minuten halbwegs ohne schiefen Ton zu bewältigen. Sicher ist er ein sympathischer Kerl, dem man einen maßgeschneiderten Song geschrieben hat. Aber das wars jetzt auch schon für ihn international betrachtet.

  3. Es gibt übrigens auch Neuigkeiten aus Belgien. Dort ist im kommenden Jahr der niederländischsprachige Sender VRT zuständig:

    https://escxtra.com/2019/09/02/belgium-search-for-eurovision-2020-artist-in-full-swing/

    Nachdem das Land dieses und letztes Jahr verdient im Halbfinale ausgeschieden ist, hält man leider auf Gedeih und Verderb an der internen Auswahl fest, statt zu einem Vorentscheid zurückzukehren. Offenbar will Belgien nächstes Jahr das Triple im Halbfinalaus perfekt machen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.