Unser Lied für Israel: Michael Schulte, Revolverheld und Udo Lindenberg als Pausenacts

Michael Schulte, Udo Lindenberg und Revolverheld sind die Interval-Acts bei „Unser Lied für Israel“. Das hat der NDR heute bekanntgegeben.

Udo Lindenberg und Revolverheld sind zwar jeweils schon im Rahmen der ESC-Pre-Show auf der Reeperbahn aufgetreten, ansonsten fehlt aber bislang der einschlägige ESC-Bezug. Ob einer der beiden Acts am 22. Februar Blut leckt und sich nächstes Jahr als Teilnehmer in die deutsche Vorentscheidung traut?

Wirklich toll ist, dass der letztjährige ESC-Viertplatzierte Michael Schulte zur deutschen Vorentscheidung zurückkehrt und dem Contest damit treu bleibt. Michael kommt als (mittlerweile nicht mehr ganz so) frischgebackener Bambi-Gewinner nach Berlin – diesen Preis hat ihm übrigens kein geringerer als Udo Lindenberg überreicht.

Insgesamt eine hochkarätige musikalische Besetzung. Oder was meint ihr?

Ticket für die deutsche ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“ am 22. Februar 2019 in Berlin gibt es weiterhin bei tvtickets.de.

View this post on Instagram

Michael Schulte, Udo Lindenberg und Revolverheld sind die Interval-Acts bei „Unser Lied für Israel“. Das hat der NDR heute bekanntgegeben. . Udo Lindenberg und Revolverheld sind zwar jeweils schon im Rahmen der ESC-Pre-Show auf der Reeperbahn aufgetreten, ansonsten fehlt aber bislang der einschlägige ESC-Bezug. Ob einer der beiden Acts am 22. Februar Blut leckt und sich nächstes Jahr als Teilnehmer in die deutsche Vorentscheidung traut? . Wirklich toll ist, dass der letztjährige ESC-Viertplatzierte Michael Schulte zur deutschen Vorentscheidung zurückkehrt und dem Contest damit treu bleibt. Michael kommt als (mittlerweile nicht mehr ganz so) frischgebackener Bambi-Gewinner nach Berlin – diesen Preis hat ihm übrigens kein geringerer als Udo Lindenberg überreicht. . Insgesamt eine hochkarätige musikalische Besetzung. Oder was meint ihr? . Ticket für die deutsche ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“ am 22. Februar in Berlin gibt es weiterhin bei tvtickets.de. . #ULfI #Eurovision #ESC2019 @bheadline

A post shared by ESC kompakt (@esc_kompakt) on



32 Kommentare

    • Nordwestprovinz (Hamburg/Bremen). Da ist schon
      Michael aus Buxtehuse schon internationaler, immerhin der letztjährige Gewinner und Lissabon-Vierter. Aber passt schon. 👋😂😂

  1. na ja, Revolverheld hätten ja schon oft die Gelegenheit nutzen können und sich als Kandidat ins Spiel zu bringen. Es scheint mir eher, dass nur ein kostenloses Werbe-schaufenster genutzt werden soll. Warscheinlich fassen die den ESC nicht mal mit der Kneifzange an.
    ja und der schlechteste aber cooste Sänger Deutschlands als Intervallact? … Unser Udo ist hier völlig fehl am Platz und eine schlechte Besetzung…

    • Wenn wir je den Fehler machen würde, Revolverheld zu schicken, wäre wieder ein letzter Platz fällig. Das können wir unseren spanischen Freunden nicht antun; die haben den auch gerne.

    • Revolverheld hätten international keine Chance, da die Musik eher für den deutschsprachigen Raum gemacht ist. Ich denke, dass wissen sie auch. Viel zu textlästig.

  2. Schön das der letztjährige Kandidat endlich auch im Vorentscheid wieder eine Rolle spielt. Das wurde meiner Meinung nach in den letzten Jahren sträflich nicht getan (schlechte Platzierung hin- oder her).

    Revolverheld brauche ich persönlich da allerdings nicht wirklich (in meinen Augen eine der Bands, die deutsche Popmusik so langweilig macht).

    Da ist es schon wesentlich interessanter, dass Udo Lindenberg für dieses Format gewonnen werden konnte.

    Ich bin gespannt…

    • hmm? der sinn der intervallacts ist doch dat die nen neuen song präsentieren..wo sollte levina, ann-sophie oder jamie-lee den her haben? man könnte sie einfach so einladen..ja, aber mal ehrlich, will an das elend wirklich jemand erinnert werden? auch wenn die mädels nix dafür konnten…

      insgesamt ists doch dieses jahr zumindest intervalltechnisch ne gute mischung..besser als mike singer allemal..

  3. Ich empfand das auch immer ein wenig als ganz schlechten Stil, das man die Vorjahresteilnehmer nie wieder mit einbezogen hat (und ich vermute, es lag nicht daran, das die Künstler nicht gewollt hätten). Von daher cool, das Michael, wie schon angekündigt, mit dabei ist. Generell sind mir die Intervallacts aber jetzt nicht so wichtig, Hauptsache die Beiträge sind gut, das Begleitprogramm spielt da nicht so die große Rolle. Ob nun die Revolverhelden oder Udo – kann man machen, wenn es wer anders wäre, wäre das auch okay. Vielleicht wäre ein wenig mehr Eurovisionsbezug netter für mich ESC-Nerd. Aber vermutich lockt den Rest der Zuschauer eher ein Lindenberg oder der Singer, wie letztes Jahr. Und ein Hinweis auf die ESC Jury könnte dies in der Tat sein.

    P.S. Wie krieg ich hier eigentlich ein eigenes Profilbild rein???

  4. Auf Revolverheld hätte ich sehr gut verzichten können, dieser Jammerlappen-Pop nervt mich!
    Aber eigentlich sind die Pausen-Acts ja auch nicht wichtig: wenn nur ein Song des Wettbewerbs überzeugt, bin ich mehr als zufrieden!
    Übrigens: Schön, dass es hier nun weiter geht, und zwar ohne # und Zeichenbegrenzung!
    Ganz viel Erfolg und Spaß, Benny und dem hoffentlich bald folgenden Rest-Bloggerteams

  5. Lach gibt es irgend jemanden, der mir den Appeal von Dauergästen Revolverheld erklären kann? Ein ausgesprochen irreführender Bandname, langweiliger geht es kaum. Aber die scheinen ja irgend einen Kumpel beim NDR zu haben. Ditto „Sportis“.
    Udo ist eine Ikone; wäre schön, wenn er – oder Michael – die Punkte geben würden, aber ich vermute es wird wieder die wie Peter Urban „kultige“ Babsi.

  6. Ich freue mich auf Michael, Udo und Revolverheld als Intervallacts, auch wenn hier einige wieder herummosern.

    DR hat die diesjährigen Gastgeber des Dansk Melodi Grand Prix vorgestellt und da herrscht Eye-Candy-Alarm:

    https://eurovoix.com/2019/01/15/denmark-johannes-nymark-and-kristian-gintberg-to-host-dansk-melodi-grand-prix-2019/

    In Lettland wurde die Einteilung des Halbfinals bei SUPERNOVA bekanntgegeben:

    https://eurovoix.com/2019/01/14/latvia-semi-final-hosts-supernova-2019/

    Hoffen wir, daß es für das baltische Land in diesem Jahr besser läuft und das Finale erreicht wird.

  7. Finde es auch toll, dass mal der Vorjahresteilnehmer an der Show teilnimmt, das gehört einfach irgendwie dazu. Mit Udo und Revolverheld habe ich zwar kein Problem, aber ein bisschen mehr ESC Bezug wäre schon toll. Wenn ich mir so andere Vorentscheide anschaue, dann sind immer total viele ehemalige internationale und nationale Teilnehmer dabei. Aber langsam wird es in Deutschland, ich wäre ja schon froh, wenn es bei uns in Österreich auch wieder mal einen Vorentscheid geben würde, bin da immer gern hingegangen 😀

  8. Seit einigen Jahren bin ich immer Live beim Vorentscheid dabei, die Intervallacts sind auch immer eine gute Abwechslung außer letztes Jahr(Singer). Was ich aber sehr Schade finde das es keinen aktuellen Beitrag (ESC 2019)mehr aus einem anderen Land gibt. Leider immer nur kurze Einspieler. Aber auch ich finde gut das der Vorjahresteilnehmer mit dabei ist und ihm auch weiterhin vom NDR eine Unterstützung zukommt.

  9. Kann mir jemand mal erklären, warum es möglich ist Acts wie Revolverheld oder Udo Lindenberg als Intervalact zu gewinnen, aber nicht mal dafür das solche Acts wie Revolverheld für Deutschland starten? Stattdessen muß man sich mit dieser Grabbelgruppe als ESC-Kandidaten zufriedengeben?

      • Dein Beitrag ist sehr sinnfrei. Ich meine Interesse am ESC wäre ja da, sonst würden Revolverheld nicht beim Vorentscheid als Intervalact auftreten. Ich fürchte stark, das sie dann das beste Lied des Abends präsentieren werden. Die Kandidaten selbst haben im Showgeschäft ja noch gar nix erreicht, Revolverheld haben Platten verkauft, haben ausverkaufte Konzerte gegeben usw. Davon sind die 7 Hoffnungslosen aber meilenweit entfernt. Das muss man zugeben, auch wenn man kein Revolverheldfan ist.

      • Haben wir diese ganze Diskussion nicht schon letztes Jahr geführt…? 🤔 Michael hat (vor ULFL) jetzt auch nicht sooooo viele Platten verkauft und geschadet hat es nichts.

  10. Ist mir im Grunde egal wer als Pausenact auftritt, Michael finde ich ne nette Geste vom NDR und er kann seine neue Single promoten. Udo und Revolverheld ist doch OK. ESC-Bezug hin oder her. Ich denke mit schaudern an den Vorentscheid 2017 mit Ruslana als Pausenact, wichtiger ist ne Substanz bei den Wettbewerbstiteln.

  11. „Liebe auf Distanz“ von Revolverheld wäre doch ein Klasse-ESC-Beitrag. Allemal besser als „Perfect Life“ und die meisten radiopop-tauglichen und mehr ode weniger langweiligen Lieder, die uns in den letzten Jahren in den deutschen Vorentscheidungen präsentiert wurden. Ich finde es schade, dass die Stars den ESC meiden, wie der Teufel das Weihwasser, und ich finde es schade, meistens von No-Names repräsentiert zu werden. Neulinge kann man zwar liebgewinnen, aber da muss viel zusammenkommen wie damals bei Lena oder Roman Lob, dass das passiert.
    Bei den Stars besteht natürlicha uch immer die Gefahr, dasss die von ihrer Plattenfirma nur dazu verdonnert wurden, daran teilzunehmen. Dann passiert so was wie bei der Münchener Freiheit. Schade, dass der wirkliche Wille der deutschen Stars zum Reüssieren beim ESC nicht da ist. Vermutlich hat es sich der NDR auch über die Jahre mit den Stars sehr verscherzt (siehe Xavier Naidoo, siehe Andreas Bourani, der nach dem Aus von Naidoo nicht das fünfte Rad am Wagen sein wollte oder siehe die Verasche bzw. anders ausgedrückt „David/Goliath“-Geschichte von Unheilig mit Elaiza). Am Ende müssen wir es nehmen wie es kommt und auf schöne sieben Wettbewerbslieder hoffen. Nur glauben will ich es noch nicht … aber hoffen tue ich trotzdem natürlich

  12. Es ist ja nicht so, das ich jetzt auf die absoluten Hochkaräter aus wäre. Ich hatte mir zumindest erhofft, das vom Bekanntheitsgrad ungefähr solche Acts kommen würden wie letztes Jahr. Aber in diesem Jahr sind die Acts alle totale Newcomer. Ich sehe da im Moment keinerlei Favoriten. Aly Ryan und Lily about Clouds scheinen noch die interessantesten Acts zu sein. Aber das ist meilenweit davon entfernt, was möglich wäre. Und alle müssen wie aus dem Ei gepellt aussehen. Dürfen nix an sich haben, was auch nur im entfernstestn polarisiert. Eine Netta wäre bei diesen Spießern vom NDR nie bis ins Finale gekommen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.