„Violent Thing“ von Ben Dolic: Ein erster Blick auf Klicks, Downloads uns Streams

ESC Ben Dolic Violent Thing 2020 Deutschland Germany Rotterdam

Ben Dolic fährt für Deutschland zum Eurovision Song Contest 2020 nach Rotterdam und präsentiert dort seinen Song „Violent Thing“. Seit der Präsentation am Donnerstag im Rahmen der ONE-Sendung „Unser Lied für Rotterdam“ gab es viel Lob für den Song und auch international zahlreiche Anerkennung. Doch jetzt geht es um harte Fakten: Wie kommt „Violent Thing“ bei den deutschen Musikfans an – wie oft wird der Song gestreamt, wie oft downgeloaded und wie oft wird das Musikvideo angeschaut? Zwei Tage nach „Unser Lied für Rotterdam“ werfen wir einen ersten Blick auf diese Zahlen (Stand ist Samstagmittag).

Klicks

Das offizielle Video zu „Violent Thing“ entwickelt sich zu einem richtigen YouTube-Hit. Seit zwei Tagen kann sich der Clip jetzt schon in den deutschen YouTube-Trends halten, stand zwischenzeitlich auf Platz 8 und aktuell auf Platz 10. Insgesamt wurde das Video schon mehr als 710.000 Mal aufgerufen.

Downloads

Musikdownloads verlieren im Hinblick auf die Charts zunehmend an Bedeutung. Trotzdem kann ein Blick in die Download-Charts einen Hinweis darauf geben, welcher Song wie gut ankommt.

Bei iTunes schaffte es Ben sehr schnell bis auf Platz 3 und konnte sich dann zwischenzeitlich sogar hinter „Blinding Lights“ von The Weeknd auf die 2 setzen. Seit Freitagmittag steht jedoch Lady Gagas neue Single „Stupid Love“ auf der 1, so dass „Violent Thing“ jetzt wieder auf Platz 3 steht – und sich seitdem dort festgesetzt hat.

Auch in den Donwload-Charts bei Amazon läuft es gut für Ben. Dort steht er hinter den beiden genannten sowie „Physical“ von Dua Lipa auf Platz 4.

Streams

„Violent Thing“ wurde allein am ersten Tag nach der Veröffentlichung mehr als 42.000 Mal von mehr als 15.000 Personen auf Spotify gestreamt. Mittlerweile haben über 40.000 Menschen den Song von Ben auf Spotify gehört und ihn insgesamt 133.431 Mal gestreamt – wow!

Wir behalten in den kommenden Tagen und Wochen die Entwicklung dieser Zahlen sowie die Chart-Platzierungen und Airplay-Einsätze natürlich (weiterhin) im Blick. Stay tuned!


110 Kommentare

    • In reddit gab’s sogar schon kurz nach der Veröffentlichung einen Post darüber, das eine Station in Orlando den angeblich spielen soll..
      Ähm, naja.. Wunschdenken. Ben Bieberlake wird wohl eher nicht beim nächsten superbowl auftreten. 😁

  1. Ich breche hier für den deutschen Beitrag eine Lanze.
    Ich finde, die deutschen ESC-Fans sollten unserem Vertreter Ben Dolic mit seinem Song „Voilent Thing“ wohlgesonnen gegenüber treten. – Loyalität und Toleranz sollten nicht nur erwartet, sondern auch aktiv ausgeübt werden! –
    Einige Hardcore-ESC-Fans sollten aufhören jedes Jahr den deutschen Beitrag in Grund und Boden zu stampfen.

  2. Die Zahlen sind erfreulich, soweit waren S!sters mit „Sister“ letztes Jahr was Streamingdienste angeht, nicht! Jedenfalls sollte man diese Statistik den Meckerfuzzies auf der Eurovisionsseite des NDR vor den Latz knallen, dann verschwinden die ganz schnell wieder dahin, wo sie hergekommen sind!

    • Den diesjährigen Beitrag mit dem Beitrag von Sisters zu vergleichen ist absolut lächerlich. Mit Violent Thing hat man einen zeitgemäßen, radiotauglichen Hit ausgewählt, der Chancen hat, schon vor dem ESC ein Radiohit in mehreren Ländern zu werden, ähnlich wie Satellite. Deutschland kann sich durchaus Hoffnung auf einen Sieg machen.

      • Na ja, Sieg…? Ein guter TOP-10-Platz wäre doch auch schon toll.

        Sorry, ich finde ja toll, dass der Song so gut ankommt, es bleibt endlich der gefürchtete Shitstorm aus. Ich meine, ich persönlich finde seine Stimme wenig ansprechend, obwohl sie, zugegebenermassen, zum Song passt. Aber für Ben freut es mich total, dass er und sein Song so wohlwollend aufgenommen wird.

        Nur, hoffentlich werdet Ihr nicht enttäuscht, sollte doch „nur“ ein Mittelfeldplatz herauskommen.

  3. Auf Amazon ist Ben mit seinem Song aktuell auf dem dritten Platz in den Kategorien „Bestseller in Pop“ und „Neuerscheinungen in Songs“ sowie auf dem achten Platz bei „Bestseller in Songs“.

  4. Woher habt ihr denn diese Zahlen, wieviele Leute den Song bei Spotify gestreamt haben? Ich sehe da nur die reinen Abrufzahlen, aber nicht wieviele Hörer für diese Abrufe gesorgt haben.

    • das sind in diesem Fall die monatlichen Hörer, da er nur diesen einen Song hat sind das ja automatisch auch diejenigen Personen, die „Violent Thing“ bisher gehört haben!

      • NDR2 um kurz vor 9. Hier hat der Herr Schreiber den Laden im Griff! Bei iTunes geht es leider runter auf die 5.

      • Der hält sich da leider immer vornehm zurück, Michael Schulte musste da auch ganz schön lange drauf warten. Habe dem SWR3 auch nach meinem Umzug in den Norden ja wirklich lang die Treue gehalten, aber gerade wegen dieses ESC-Boykotts und der Verschlossenheit gegenüber Newcomern bin ich inzwischen auf N-Joy umgeschwenkt 🙉

      • @Stuggi habe gerade mal in die Playlist von SWR 3 geschaut – heute Mittag haben sie ihn endlich gespielt 🥳

  5. Der Song ist doch Schreiber’s Schubladensong…oder? Man hat letztes Jahr keinen geeigneten Sänger gefunden und mit Dolic hat man ihn nun.

  6. Bei YT wird es wirklich für einen deutschen Beitrag mehr als nur überdurchschnittlich geklickt. Das ist ein gutes Zeichen. Die Download-Zahlen. Nix besonderes bisher, da wird er sich (gut) halten müssen, wobei Download-Zahlen eh nicht mehr so bedeutsam sind. Die Streamingzahlen bei Apple Music, Spotify und Amazon sind bisher nicht sehr dolle. Wobei man auch sagen muss, das es ein Deutscher ESC-Beitrag schon eher ein wenig schwer hat. Das ist eigentlich nie ein Selbstläufer. Hier müsste man jetzt gutes Marketing und Promo an den Tag legen, so wie ein Raab das könnte. Das allerdings konnte der NDR noch nie.

    AirPlay ist halt jetzt ganz wichtig. Ich meine wir haben nun ja wirklich einen Song, der doch durchaus Radio und auch Charttauglich ist.

    Schauen wir mal.

  7. Auch ziemlich überdurchschnittlich sind bisher die Bewertungszahlen in den internationalen ESC-Foren. Bei ESCYounited haben bisher fast 50% der User mit 12 oder 10 Punkten abgestimmt. Gut, sind nur ein paar Hundert Leutchen. Aber wenn man sich da die Bewertungen letztes Jahr für S!sters angesehen hat.

  8. Könntet ihr einen eigenen Beitrag schreiben zu den beiden Song-Versionen? Es soll ja diese Version geben und eine ESC-Version. Hab ich nicht verstanden. Und wann nun wird das Lied auf dem offiziellen ESC-Kanal hochgeladen? Gibt es einen Fahrplan? Der NDR muss begreifen, dass das super wichtig ist !!!

    • Frankreich und Lettland wurden auch erst dieses Wochenende hochgeladen. Vermutlich hängt es irgendwie mit Copyright zusammen. Der Kanal braucht ja erst mal das Recht, das hochladen zu dürfen. Das wird anscheinend immer ein bisschen dauern

  9. Was ich schreiben wollte, hat ESC_FMM in ähnlicher Form geschrieben.
    Ja, eine ESC-Version muss her denn das Lied ist 19 Sekunden (?) zu lang wegen der 3-Minuten-Regel.
    Dazu wäre ein eigener Beitrag interessant. Liebe Blogger, ich setze mich mal dran und versuche den Song zu kürzen und schreibe, welche Varianten möglich sind. Ich schicke euch das mal per Email.

    • Das ist aber unglücklich. Es ist doch bekannt, dass ein Song beim ESC maximal 3:00 lang sein darf.
      Ich finde diese Regel irgendwie überholt, aber sei’s drum.
      Was dabei herauskommt, wenn man einen Song kürzen muss, hat man bei Avantasia in der VE 2016 gsehen. Der wichtigste (und beste) Teil wurde weggelassen. Naja, schaun wir mal.

    • Es wurde doch schon irgendwo bestätig, dass dies „nur“ eine RadioVersion ist. Die ESC Version wird einen Teil beinhalten den man bei UlfR gesehen hat, der ausschnitt der von den Jurys bewertet wurde. Da gab es einen sehr langen hohen Ton. Hört sich sehr gut an

  10. Okay, es hat sich erledigt.

    Die ESC-Version wird so sein:
    Der Bridge-Teil wird komplett weggelassen. Dadurch entfällt der Text unten. Stattdessen singt er sowas wie „Because I got you“ und baut 1-2 hohe Töne ein. Genau so hat man es auch in der ONE-Sendung gesehen, als das Live-Video gezeigt wurde, das man den Juroren vorgelegt hat. Somit ist der Song bereits damals auf 3:00 Minuten gekürzt worden.

    You know that I’m right here, I’m working on love
    I’m waiting on something I need
    I think that you, you know
    You know what I want
    You got me on the edge of my seat

    • Man kann doch nicht die komplette Bridge in nem Song streichen… dann gibt es überhaupt keinen Übergang von Strophe von Chorus.

      • Die gekürzte Version aus Unser Lied für Rotterdam klingt auch nicht schlecht. Finde die sogar für die ESC Bühne gelungener, weil es wirklich ein „Finale“ hat.

        Ich hoffe ja aber mal stark, dass sich Ruhrpottler nur auf die Bridge vor dem letzten Refrain bezieht. Im ganzen Lied würde da schon eine ganze Menge fehlen. Muss man sich mal genauer angucken, ob das Lied nur mit der letzten Bridge auf richtige Länge kommt 😉

      • Ergänzung: Es passt^^ Ich würde sogar so weit gehen und mit Sicherheit sagen, SO wird die gekürzte Version aussehen:

        Bezogen auf das offizielle Musikvideo:
        Der Part von 2:41 bis 3:13 wird gestrichen und mit der Version aus „Unser Lied für Rotterdam“ ersetzt (nachzuhören in der ARD-Mediathek bei Minute 37:50).
        Damit wäre man am Ende bei um und bei genau 3min. Und die neue Version fände ich wie gesagt sogar viel besser für die Bühne 😀

    • @Ruhrpottler: Diese Bridge, von der Du meinst, sie würde rausgekürzt werden, ist neben dem Anfangston das einzige, was mir an diesem Lied spontan gefallen hatte (inzwischen gibt’s auch noch zwei, drei andere Dinge, die ich nicht schlecht finde).

  11. Ich bin sehr überrascht wie gut der Song international ankommt. Ich muss auch zugestehen, das es zur Zeit kaum Songs gibt die jetzt wirklich besser sind als Ben Dolic. Ich denke das Dolic beim Team Milanov in guten Händen ist, und das stand jetzt bei gutem Liveauftritt zumindest ein Mittelfeldplatz möglich ist. Das schlechteste Ergebnis eines Milanovsongs war 2018 Platz 14. Das sollte zumindest möglich sein. Meine Kritik am NDR und Schreiber bleibt. Hoffe nur das sie Ben Dolic und Team Milanov freie Hand lassen.

    • Das stimmt nicht ganz Boris hatte bereits 3 Songs die sich nicht qualifizieren konnten:
      In Too Deep (Serbia 2017, SF Platz 11, insgesamt Platz 28),
      Na Inat (Bulagaria 2011, SF Platz 12, insgesamt Platz 31),
      Dance Alone (Northmacedonia 2017, SF Platz 15, insgesamt Platz 35)

  12. Bin als Mitt-Fuffziger wohl zu blöd: Wo ruft ihr die Zahlen zum Streaming ab? Okay, habe weder Spotify noch Aamzon Music unlimited noch iTunes – braucht man das dazu? Wenn ich mir die jeweiligen (deutschen) Charts anschaue, sehe ich da nichts von Ben und seinem violent thing 😉

    • Die offiziellen deutschen Charts werden ja auch immer freitags veröffentlicht und so kurzfristig zu charten, ist kaum möglich, deswegen werden wir das erst kommenden Freitag erfahren, ob Ben da einsteigt. Um zu sehen, wie oft ein Lied bei Spotify gestreamt oder bei ITunes geladen wird, braucht man Spotify und ITunes ,da lässt sich das abrufen🤷🏽‍♀️Wobei bei ITunes auch nur Download-Charts einzusehen sind, keine exakten Verkaufszahlen

      • Danke Dir. Muss aber nochmal nachfragen, was „man braucht …“ heißt. Braucht man einen Account dort? Oder klann man das online ohne Account abrufen? Und wen ja: Wo? 😉

      • Bei Spotify braucht man auf jeden Fall einen Account. iTunes-Charts kann man sich theoretisch ergoogeln, topaktuell sind sie aber nur in der App, online wird das, glaube ich, nur 1 Mal pro Tag upgedatet. Um eine App zu installieren, braucht man ja so oder so ein Google- Konto oder eine Apple-ID. Bei Amazon musst du nicht angemeldet sein, da kannst du in der Kategorie „Musik-Downloads“ einfach die Song-Bestseller auswählen.

  13. Der Jugendsender im Westen 1 Live hat heute schon zweimal Ben Dolic gespielt. Ich kann mich nicht erinnern, wann es für einen deutschen Beitrag so gut gelaufen ist.

    • Da muss jetzt aber noch ein bisschen mehr passieren. Bei iTunes geht es runter. AirPlay und Fernsehauftritte. Let‘s Dance läuft doch gerade wieder und hat eine große Reichweite.

      • Let’s dance hat allerdings eine Zielgruppe, die (bis auf @usain) zu alt ist. um zu streamen oder downzuloaden.

      • Ich bin jetzt über 50 und habe trotzdem den Download hinbekommen… 😂 Natürlich mit zitternden Fingern, aber es ging!
        Aber sehr wahrscheinlich ist so ein Auftritt wohl eher nicht, wie @jojonochmal ganz richtig schreibt.

      • Ah, dann bist Du allein dafür verantwortlich, dass der Song 1 Tag auf Platz 197 der itunes Charts stand?

      • Genau das habe ich geschafft! Ich verstehe auch heute noch, was mir an dem Song so gefiel. Aber das Fass wollen wir jetzt eher nicht aufmachen… Ich hatte noch keinen Alkohol.

      • Wahrscheinlich waren es Deine 273 Besuche in der Neuen Flora, um Phantom der Oper zu sehen.

      • Da war ich nur einmal! Dafür reiße ich dann im Mai bei Mahmood den Altersschnitt nach oben…

      • Ey, ich bin 24 und gucke das auch. Mit ziemlich vielen Leuten in meinem Freundeskreis 😅 Aus einem Let‘s Dance Auftritt wird aber eher nix. Die lassen immer nur 1 Mal pro Staffel den DSDS-Sieger auftreten und das war es. 1 Mal noch Vanessa Mai, die zu der Zeit Jurorin bei DSDS war, also generell nur Eigengewächse. Und dann gibt es bei Let’s Dance außerdem eine „Live-Sperre“ – die Auftritte sind immer Vollplayback, was Ben gar nicht nötig hat. Damit erzeugt man mMn eher Widerwillen 🙈

    • Stimmt, aber wenn man mal von den ganzen feststehenden ESC-Beiträgen ausgeht, dann ist Deutschland auf dem fünften Platz, denn aus Bulgarien, Schweden und Rußland fehlen noch die Titel bzw. Titel und Interpreten.

      Bereinigt würde die aktuelle Reihenfolge so aussehen:

      01. Litauen
      02. Rumänien
      03. Island
      04. Italien
      05. Deutschland
      06. Norwegen
      07. Australien
      08. Griechenland
      09. Belgien
      10. Großbritannien
      11. Polen
      12. Ukraine
      13. Moldawien
      14. Frankreich
      15. Serbien
      16. Armenien
      17. Tschechien
      18. Estland
      19. Albanien
      20. Spanien
      21. Kroatien
      22. Weißrußland
      23. Slowenien
      24. Lettland

  14. Interessant sind die Reaction-Videos auf YouTube. Fast alle horchten bei der Stimme auf und fanden sie sehr originell und gut und wippten oder tanzten mit. Ich mag die Videos, weil sie die Überraschung und Verzückung so gut zeigen. Wird nicht bei vielen Songs so gut funktionieren.

  15. Absturz! 😉 Bei iTunes geht es irre rasant abwärts. Da geht nix mehr.

    Spotify entwickelt sich ausserordentlich schwach bei sinkender Tendenz.

    Bei Amazon Streaming ist es auch am Sinken.

    Sieht jetzt stark danach aus, dass die Single Top 100 der Woche ziemlich weit verfehlt werden. Das könnte die Verbreitung im Radio ungünstig beeinflussen. Liefe damit im Grunde ja nicht einen Deut besser, als bei Sisters.

    Ein Hit ‚aus sich heraus‘ scheint das Teil offensichtlich nicht zu werden. No ‚picking up‘.

    Sehe auch nicht, dass noch ein Hype generiert werden kann. Sieht eher nach ’seitwärts langsam versanden‘ aus. Letzte Hoffnung bleibt daher das ESC Finale. Unklar ist aber weiterhin, ob der NDR Beitrag in überzeugender Form live dargestellt werden kann. Dazu fehlt bislang jegliche Spur.

    • Wenn ich mich recht entsinne, ist Michael Schulte ähnlich „rasant abgestürzt“. Die S!sters sind meiner Erinnerung nach in den iTunes-Charts übrigens gar nicht erst so hoch gekommen, wie Ben. Aber wenn es dir Spaß macht, negative Vibes zu verbreiten…🙈

      • Genau, Michael Schulte wurde auch erst nach dem ESC Finale zum Erfolg. Ich frag mich echt wie man an negativer Stimmung Spaß haben kann

    • Du bist ein armer Mensch… so eine fast schon kindliche bockige Abneigung in absolut allem was deutschen Beitrag betrifft.

      Das einzige was ich für Dich noch habe ist Mitleid.

    • Hier hat sich Trevoristos aber wirklich sachlich geäußert, daher finde ich Deine und auch die vorangegegangenen Reaktionen übertrieben.

      Anscheinend besteht hier jetzt nationale gute Laune- und Optimismus-Pflicht. In einem Blog, in dem ich letztes Jahr ständig negative Kommentare über meinen deutschen Lieblingsbeitrag der „Zehner-Jahre“ zu lesen bekam, in dem man vor kurzem noch ständig „Der NDR kann’s halt nicht“ las, wird man jetzt auf einmal als „Troll“ bezeichnet, wenn man sich einem Hype verweigert und kritische Töne äußert.

      Übrigens, es könnte durchaus sein, dass meine Schönhörversuche beim diesjährigen deutschen Beitrag nicht ganz unerfolgreich sein werden, mir gefällt der Song inzwischen schon etwas weniger schlecht als am Anfang (und selbst da hatte ich ja schon zwei akzeptable Stellen gefunden: den ersten Ton und die Bridge, von der Ruhrpottler meint, sie würde rausgekürzt werden), aber diese „Wir müssen jetzt alle diesen genialen deutschen Beitrag unterstützen“-Stimmung geht mir ziemlich auf die Nerven, auch wenn sie besser ist als die „Wir wissen alle, dass der NDR uns betrogen hat und einen miserablen Beitrag gepusht hat“-Stimmung des letzten Jahres.

  16. das ist so nicht zutreffend. Schulte gelang natürlich nach seinem VE Sieg der Charteinstieg (sowie praktisch allen ESC Beiträgen Deutschlands davor…)! Bei Schulte lief das Streaming auch ganz erheblich besser (auch schon zu Beginn). Fakt ist daher, dass es bei dem NDR Beitrag einfach eben erstmal nicht besser bzw nur unwesentlich besser läuft als bei Sisters. Es ist auch zur Zeit keine positive Tendenz zu erkennen. So dolle läuft es nicht. Anderes behaupten zu wollen ist nicht faktenbasiert. Vom Hype, wie bei Lena, ist 10000 Kilometerweit nix, aber auch rein gar nix zu sehen…Frage ist natürlich warum es abwärts geht. Muss ja Gründe haben. Davon unbesehen ist, ob in der Zukunft eine andere Lage zu beobachten sein wird. Ob der NDR Beitrag im ESC Finale tatsächlich zu den Top Punktesammlern gehören wird ist noch keineswegs eine ausgemachte Sache.

    • Schulte war in einem ähnlichen Zeitraum auf ähnlicher iTunes-Platzierung. Und für das bessere Streaming gibt es eine ganz plausible Erklärung: Er war ja schon VOR dem Vorentscheid mit seinem ganzen Œuvre recht erfolgreich auf Spotify und wurde weltweit gestreamt. Klar ging das nach der VE weiter. Warum sollte es auch nicht ? Bei Schilte wurden auch damals hier exakt dieselben Diskussionen geführt und als er in den Charts „nur“ auf der 25 einstieg ( und recht schnell auch wieder draußen war bis nach dem ESC), wurde hier von manchen Usern von einer „Katastrophe“ gesprochen. Also stell es bitte nicht so dar, als würde Ben gerade total scheitern. 1) bildet es einfach nicht die Realität ab und 2) sagt das so oder so nicht viel über das Endergebnis beim ESC aus.

      • wie kommst du zu dieser unzutreffenden Behauptung? Das ist vollkommen falsch! Schulte hatte nach seinem VE Sieg die iTunes Charts sehr deutlich angeführt. am 23.02.18 mit 110% Vorsprung in der Spitze, am 24.02.18 mit 60% Vorsprung vor Platz 2, am 25.02.18 mit dann noch 10% Vorsprung. 5 Tage nach VE lag Schulte noch auf 2… in den folgenden 7 Tagen Absturz auf 66. Das ist korrekt. Aber naja ich sag mal so ‚der beste NDR ESC Song aller Zeiten‘ sollte doch wenigstens gut genug sein für die Top 100. Lena hatte übrigens ‚über 1000%‘ Vorsprung bei iTunes. Bei Dolic läuft es zwar besser als bei Sisters, es reicht nur nicht. Wird niemand wirklich merken…

      • @trevoristos

        Schulte hat zwar nach dem Vorentscheid eine Chartplatzierung auf Platz 27 geschafft war aber auch sofort wieder raus gewesen. Erst nach dem guten Abschneiden beim ESC hielt er sich 7 Wochen in den Charts und konnte bis auf Platz 3 vorkommen. Ich denke Ben Dolic wird Charten…wie hoch wird man sehen. Aber es kommt auch nicht auf Deutschland in der hinsicht an

  17. Und was willst Du uns jetzt damit sagen? Der ESC, schaue Dir mal die Gewinner der letzten Jahre an, hat doch mit Charts schon lange nix mehr am Hut.

    Ich finde Deine Beiträge auch mühsam. Wie man hier soviel Zeit für negative Energie aufbringen kann. Das lässt schon ein wenig auf Deine Einstellung zum Leben schließen.

    • 🙂 erstmal in den spiegel schaun 🙂 du schreibst hier eindeutig mehr als ich und auch nicht so waaahnsinnig kürzer 😉 Es sind meine Commetns zu dem Geschehen und die hast du nicht auf mich persönlich als Angriff zu nutzen. Dafür sind Comments nicht da. Netiquette…aber die interessiert ja keiner mehr…

      • *lach* Dann zitiere mal die Beiträge von mir, die länger als Deine sind. Da wirst Du kaum was finden. Eigentlich gar nix. Und ja, Du wirkst in Deinen Beiträgen sehr unsympathisch. Das wirst Du wohl schon verkraften müssen.

        Manchmal bedauere ich auch, das man User hier nicht blockieren kann. Du wärest übrigens der Erste, bei dem ich das machen würde.

      • Übrigens. Mir geht es auch nicht über Deine Meinung, das Violent Thing keinen guten Start in die Charts haben wird. Das teile ich sogar. Nur muss man darüber nicht unbedingt ellenlange Abhandlungen schreiben, die auch nicht den kleinsten Zweifel darüber lassen, wie beschissen Du unseren Beitrag eigentlich findest.

      • das ist aber jetzt eine Lüge, die ich klarstellen muss. Ich habe den Beitrag gar nicht schlecht bewertet. Das kannst du nachlesen. Unterlasse daher bitte falsche Behauptungen. Ganz schlechter Stil. Es ist nicht nötig, dass du meine Comments, die fast nur Fakten enthalten mit fraglichen persönlichen Angriffen kommentierst.

      • @trevoristos:
        „guck mal in den spiegel junge“ ist nun aber auch nicht grad Ausdruck einer ausgeprägten Netiquette. Bevor du also andere belehrst, solltest du selbst mit tadellosem Beispiel vorangehen.

        Du wirkst sehr verbissen. Dabei ist das, was du nun schreibst, ja nichtmal falsch. Vor allem hast du richtig erkannt, dass es kein Hit aus sich selbst heraus ist. Das heißt: der Junge braucht Aufmerksamkeit. Der muss im TV stattfinden. Und ich wunder mich schon ein wenig, dass das seit letztem Donnerstag noch nicht irgendwo der Fall war. Oder hab ich was übersehen?

      • ist ‚in den Spiegel gucken‘ irgendwie anrüchig? Würde mal sagen nein. Ist nur ein ganz freundlicher Tipp! Tadellos muss sich niemand geben. Das geht auch gar nicht. Einheitsmeinung und/oder Faktenblindheit muss auch keine herrschen.

      • @Andi Er war am Freitag im Sat1 Frühstücksfernsehen. Ansonsten wüsste ich von nichts aber vlt war er auch bei einigen Radiosendern und man hat es nicht mitbekommen.

      • @trevoristos:
        Es ist ansich nicht anrührig. Aber es wird schon anrüchig, wenn man die anderen belehren will über die Netiquette. Du trittst hier ja sehr… sagen wir… selbstbewusst gegen andere User und deren Meinungen auf und bezichtigst sie der Lüge. Da musste dich nicht wundern, wenn entsprechend mal was zurückkommt. Sich dann auf die Netiquette zurückzuziehen, wenn man sich dann mal selbst angegriffen fühlt, ist in meinen Augen etwas billig.

        Tu dir doch mal selbst einen Gefallen und komm von deinem hohen Ross runter, dass nur deine Meinung zählt. Vielleicht haben dann auch viel mehr Leute Lust, sich mit deinen Argumenten auseinanderzusetzen und mit dir in einen Dialog zu treten.

    • @meckienrw: Deine Kommentare waren zwar in der Tat im Schnitt kürzer und Du hast keine Formulierungen wie „Das ist Fakt“ oder „Das ist ausgeschlossen“ benützt, aber Du hast im letzten Jahr, wenn ich mich richtig erinnere, selbst „nicht den kleinsten Zweifel darüber [ge]lassen, wie beschissen Du unseren Beitrag eigentlich“ fandest, daher ist es für mich ein bisschen hart, wenn Du nun andere für „negative Energie“ kritisierst.

  18. Alle vorherigen Teilnehmer hatten Ausscheidungsshows und Televotings, Lena zudem Stefan Raabs Casting-Show. Dolic hat nur das Video und die Chance, dass der Song überzeugt. Ich bin kein ESC-Fan, aber Fan „guter Musik“. Bin nur zufällig auf Dolic gestoßen. Ich muss zugeben, dass es mir genauso geht, wie offenbar sehr vielen Hörern und Zuschauern des Video-Clips. Das reißt schon mit und der Gesang ist besonders und … sehr gut! Mich catch`t die Nil Rodgers-Gedächtnis-Rhythmus-Gitarre und animiert mich zum nachspielen.

    Der Song überzeugt wie ein Michael Jackson Song – lediglich ein richtig gutes Gitarren Solo fehlt – so Steve Lukather oder Eddie Van Halen-like. Aber das gehört beim ESC in einem 3. Minutensong wohl (?) eher nicht rein.

    • eben eben eben. Zum Teil mein Reden. Nile Rodgers, oder gar Michael Jackson würd ich da aber nicht anführen. Du hast den Song doch noch nicteinmal in einer tatsächlichen Live Präsentation gehört…Vielleicht dann doch etwas hochgegriffen deine ‚Vergleiche‘.
      Ob etwas gute Musik ist oder nicht ist vollkommen bzw weitgehend subjektiv. Dich mag das ja mitreissen, aber bis jetzt finde ich jedenfalls ist das noch nicht genug bei anderen Personen der Fall. Für ‚besten NDR ESC Beitrag aller Zeiten‘ ist das aktuelle Ergebnis meines Erachtens ‚ernüchternd‘. ‚Satellite‘ ist in unerreichbarer Ferne um Lichtjahre vorraus! Der Song von dem Bulgaren ist zwar ganz ok, aber man sollte auf dem Teppich bleiben.

  19. Doch, das mit der Live-Performance ist sogar ein Punkt, der für Dolic spricht. Habe ihn in den Blind-Auditions bei The Voice gesehen – da siehst du komplett, was der kann. Stimmliches wie Jackson, Bruno Mars, Timberlake …,… passt schon. Oder (Stimmfarbe) auch Anthony Green von Circa Survive. Das aber ist Progressive Rock, eine andere Baustelle. Ich find ja, Dolic singt eh schon so hoch, dass man ihm keinen Gefallen getan hat, den Song selbst für Dolic recht hoch angelegt zu haben. Macht es etwas dünn. Bei der NDR Performance schwächelt er am Anfang, … der Rest ist dann wieder beeindruckend. Doch, der Ben Dolic kann`s, keine Frage. Und Satelite finde ich (Betonunge auf „finde ich“ ;-)) nicht besser. Lassen wir uns überraschen. Ich schaue das dann wohl zum ersten Mal seit

  20. Ich denke der NDR legt es aber auch zunächst nicht auf einen Chartererfolg an. Ich befürchte sogar, das wir einen ersten aussagekräftigen großen Live-Auftritt erst bei den Proben in Rotterdam erleben werden. Bis dahin wird der Song der breiten (deutschen) Öffentlichkeit wohl eher unbekannt bleiben.

    • Aber bedeutet das überhaupt was? Ich warte da erst mal auf die Abhandlung von Statistik-Bär Trevoristo.

      • 🙂 Falle^^ 1 Mio in einer Woche bedeutet heutzutage nicht wirklich was. Hat Dolic aber ja gar nicht. 1 Mio in Deutschland wäre so untere bis mittlere Mittelklasse. Dolic hat aber nur schätze um die 0,5 Mio in De. Das ist nicht berauschend. 1 Mio am Tag, mehrere Tage lang, das wäre oberes Hit Niveau. Große Rapstars können an Spitzentagen schon mal 1,5 Mio bis 2 Mio schaffen. Und zwar Aufrufe allein durch deutsche Nutzer.
        Doch entscheidender als die erste Woche ist die ZWEITE Woche. Da trennt sich die oftmals durch social media Kanäle TV und Presse hochgehypte Spreu vom Weizen. 5 Mio nach zwei Wochen und 10 Mio nach 4 bis 5 Wochen (Plays durch deutsche Nutzer). Das sind Hits.
        Bei Dolic ist aber nun zu beachten, dass es zwei offizielle Videos gibt, die man addieren muss. Eins bei Vevo und eins im Eurovision Channel. Klüger wäre es, nur ein Video veröffentlicht zu haben (aber man will ja jeden Cent der möglich ist über Vevo abgreifen, da dort mehr Geld abfällt, und der EBU mit deren Eurovision Channel möglichst wenig gönnen…)

  21. Ich sage immer wieder, die reinen Verkaufszahlen eines Songs sind lange nicht mehr ausschlaggebend. Ich kaufe glaub ich seit anderthalb Jahren keinen Song mehr. Ich streame nur noch.

    • Meine letzte CD hab ich vor 10 Jahren gekauft und den letzten Download-Song vor 3-4 Jahren ungefähr. Streame auch nur noch. Bohlen meinte mal, die Charts sein im Moment für den Arsch.

    • Hier wird viel gerippt, weil die Streamingqualität oft nicht so gut ist wie das Original oder um eine geographische Sperre zu umgehen.

    • Streaming wird doch schon seit Jahren in ‚Verkaufszahlen‘ umgerechnet. 100 Streams bringen den Musiklabels und dem Vertrieb so round-about 1 € Umsatz Brutto (bei zahlenden Abonnenten).

  22. Tja. Die Midweeks wurden verpasst, was ich nicht gedacht hatte. Eine große Enttäuschung! Streaming muss ja wirklich schlecht gelaufen sein. Youtube nur noch 40k bis 50k je 24h. Dafür dass der Song in der Blase so irre hochgelobt wird läuft er wirklich (da mach ich mal den Merz): ‚grottenschlecht‘. Promo ist eine Katastrofe, da fast überhaupt keine Vorhanden bis auf ein eigentlich recht dürftiges und wenig aufwändiges Musikvideo. Keinerlei Begleitberichte, nichts. Null. Keine Fotopromo, und wenn dann in drittklassiger Quali für Drittmedien, auf dem der Künstler kaum zu erkennen ist. 4K weit und breit nicht zu sehen. Das ist so arm! Alles extrem komisch und ich finde unangemessen. Wer behauptet er hätte den besten NDR ESC Beitrag aller Zeiten der scheint auf alles und alle zu Pfeifen und alles auf die Karte ‚Finalperformance‘ zu setzen. Ob diese Rechnung aufgehen wird?

      • darf man so schreiben:-). ist aber aufgehoben!
        muss updaten. Es gibt ja nun ein zweites offizielles Video des NDR Beitrags im ESC Channel. Das kam auf 86K. Insgesamt also weiterhin täglich so ca 130k Plays. Am späten Sonntag gibt es die Wochen-Youtubeplayzahlen für Deutschland. Es ist natürlich ‚unklug‘ und eigentlich bei Plattenfirmen generell unerwünscht mehrere Videoversionen im Umlauf zu haben. Bei ESc Titeln ist das aber leider die Regel.
        Müsst ihr selber schauen, wenn ihr eine Youtubesuche macht, welches Video das zuoberst angezeigte ist. Ca 75% aller Clicks mit Suchbegriff greift das zuoberst aufgeführte Video ab.

  23. Was die Promo betrifft: Ja, die ist NDR-typisch halt, absolut unterirdisch. Das Video allerdings ist wirklich gut gelungen. Ich kann mich nicht erinnern, das wir schon mal einen deutschen Beitrag mit so einem guten Video hatten.

    Mir fehlt aber DAS entscheidende Kriterium um unsere Chancen in Rotterdam besser einordnen zu können. Ein Live-Auftritt des gesamten Songs. Ohne das ist das für mich alles Kaffeesatz-Leserei.

    Gestern sah ich ein Video-Interview des ECG mit der HoD. Dort wurde gesagt, das jetzt viel dafür getan wird, um den Beitrag in Deutschland bekannt zu machen. Außerdem wurde eine „große, tolle Show“ für Rotterdam angekündigt. Ich hoffe, das es da nicht nur bei Ankündigungen bleibt.

  24. ich habe ganz exklusiv für Euch die tatsächliche Zahl der Radioeinsätze des Titels beim wichtigsten deutschen Current Pop-Radio Sender 1Live. Es gab bis heute 04.03.20 / 14.20 seit Freitag 28.02.20/ 00.01 auf diesem Sender gerade mal 3 Einsätze (bei 1872 Songabspielungen insgesamt). Einen im Bereich 04 bis 05 Uhr, einer im Bereich 15 bis 16 Uhr und einer im Bereich 09 bis 10 Uhr. Das ergibt für 1Live aktuell Platz 138 in der Liste der Titel dort mit den mutmaßlich meisten ‚Hörerkontakten‘. Die wichtigsten Zeiten mit den meisten Hörern sind von 6 bis 8 und von 16 bis 18 Uhr. Da gab es aber keine Abspielung des Songs.

    3 ist zwar besser als Nichts, aber scheint jetzt nicht so zu sein, dass die Redakteure bei 1Live, die die Songabspielungen bestimmen, den Song in eine mittlere oder gar höhere Rotation aufgenommen haben. Die sind also sehr zurückhaltend und abwartend. Wenn die natürlich auf die Charts gucken ist Essig angesagt. Ist zwar alles nicht untypisch für nen VE Song, aber ist ein weiteres Set-Back Bausteinchen. Finde aber, dass ein ‚wahnsinnig guter Song‘ auch Radioredakteure eigentlich überzeugen müsste. Ausserdem ist es ein Universal Music Produkt. Und wer, wenn nicht Universal hat denn den ‚besten Draht‘ zu deutschen Radioentscheidern 😉

    • Ein Sender allein so wichtig er auch scheint ist im Gesamten aber unwichtig. Wir haben in ganz Deutschland 449 Radiostationen von denen die meisten Private sind. Aktuell schein Dolic ja eine Radiotour zu machen. War gestern bei SWR3 und wird wie man bei Instagram sieht in der Pierre M Krause Show sein. Heute HR3 und einige andere Radios. Die Werbetrommel wird ja jetzt erst gerührt und da jetzt wieder alles schlecht zu reden und bei einem Sender der den Song nur 3 mal gespielt hat anfangen wieder rumzuheulen ist einfach erbärmlich….Mimimi auf höchstem Niveau….

      • Sich einen Sender rauszusuchen, der seine „Thesen“ stützt. Nun gut, warum nicht. Ich kenne die Playlisten der verschiedenen Radiosender nicht und hätte auch null Bock da was zusammenzustellen.

  25. ich stelle nur fest, niemand heult..wüsste auch nicht warum 🙂 Wie es sich entwickeln wird steht ja in den Sternen. 1Live ist aber traditionell nicht sonderlich pro VE Songs, um es mal vorsichtig auszudrücken. Aus welchen Gründen auch immer. Kann auch als Kritik an den verantwortlichen Redakteuren aufgenommen werden…Wirklich wichtige Stationen gibt es nicht soo viele. Vielleicht 40 bis allermaximal 50. Von den Privaten nutzen die meisten zentrale Server, ohne dass einzelne (Lokal)-Sender Einfluss darauf haben, was für Musik eingespielt wird. Klar kann die Einsatzzahl für den NDR Beitrag in den nächsten Wochen natürlich auch zunehmen. 1Live ist halt ziemlich bedeutend und das wissen ‚die‘ da auch ganz genau. Da geht es zb auch um die GEMA Gelder, die sehr wichtig sind als Einnahmequelle…da geht es vielleicht auch um gönnen können usw…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.