Melodifestivalen 2020 – Andra Chansen: Diese Beiträge sind im Finale

Die Andra Chansen des Melodifestivalen 2020 ist Geschichte. In Eskilstuna wurden die letzten vier Qualifikanten für das Finale ermittelt, das am Samstag, den 7. März in der Stockholmer Friends Arena ausgetragen wird.

Die Sendung wurde neben den vier Duellen durch die Auftritte von den ersten Mitglieder der Melodifestivalen Hall of Fame bestimmt. Zu sehen waren zum Beispiel Lill Lindfors und Måns Zelmerlöw mit einer neuen Version des ersten schwedischen ESC-Beitrags “Nygammal vals”. Towa Carson, Siw Malmkvist und Ann-Louise Hanson präsentierten ein Medley aus sieben Beiträgen. Loreen sang ihren Titel “Fiction Feels Good”. Ein Highlight war ganz sicher das Medley von Björn Skifs und Tomas Ledin, das aus sechs Lidern bestand. Natürlich wurde auch gezeigt, wie die einzelnen Acts ihren Preis als Mitglieder Hall of Fame entgegen nahmen.

Aber natürlich ging es um die Duelle. Hier die Ergebnisse. Die Sieger (alle im Aufmacherbild) sind dann auch in Stockholm mit dabei:

Duell 1: Anis Don Demina – „Vem e som oss“ vs. Ellen Benediktson & Simon Peyron – „Surface“

Sieger: Anis Don Demina – „Vem e som oss“

Duell 2: Malou Prytz – „Ballerina“ vs. Pau Rey – „Talking in My Sleep“

Sieger: Pau Rey – „Talking in My Sleep“

Duell 3: Felix Sandman – „Boys With Emotions“ vs. Frida Öhrn – „We Are One“

Sieger: Felix Sandman – „Boys With Emotions“

Duell 4: Mendez feat. Alvaro Estrella – „Vamos amigos“ vs. Drängarna – „Piga & Dräng“

Sieger: Mendez feat. Alvaro Estrella – „Vamos amigos“

Am nächsten Samstag folgt dann das große Finale in Stockholm. Dafür stehen bereits die folgenden Acts fest:

Anna Bergendahl – Kingdom Come 
Bobby Ljunggren, Thomas G:son, Erik Bernholm, Anna Bergendahl

Dotter – Bulletproof
Dino Medanhodzic, Johanna Jansson, Erik Dahlqvist

Hanna Ferm – Brave
David Kjellstrand, Jimmy Jansson, Laurell Barker

Mariette – Shout it Out
Thomas G:son, Cassandra Ströberg, Alex Shield, Mariette Hansson

Mohombi – Winners 
Jimmy Jansson, Mohombi Moupondo, Palle Hammarlund

Robin Bengtsson – Take a Chance
Jimmy Jansson, Karl-Frederik Reichhardt, Marcus Winther-John

The Mamas – Move 
Melanie Wehbe, Patrik Jean, Herman Gardarfve

Victor Crone – Troubled Waters 
Dino Medanhodzic, Benjamin Jennebo, Victor Crone


22 Kommentare

  1. So hätte ich wahrscheinlich auch gewählt. Bin trotzdem etwas geschockt das so eine offensichtliche Kopie von Can’t hold us von Macklemore & Ryan Lewis es überhaupt in so eine Veranstaltung schafft.

    Als Gewinner hätte ich gerne The Mamas oder Dotter. Wobei ich glaube das Schweden mit den Mamas ein besseres Ergebnis erreichen könnte. Bitte nicht (H)Anna.

    • Ich habe die Auftritte erst jetzt gesehen und habe den gleichen Gedanken – bin aber fast mehr erschrocken, dass sie für so einen coolen Originalsong so einen Tanzbär engagiert haben.

      Schweden muss echt aufpassen, dass das Ganze nicht zu durchschaubar und der Vergleich Original/Fälschung nicht zu peinlich gerät.

  2. Die Startreihenfolge des Melodifestivalen ist jedes Jahr eine Katastrophe.

    Meine Favoriten stehen fest:
    01 Dotter
    02 The Mamas
    03 Anna Bergendahl

  3. Im Schnelldurchlauf eben sind mir Dotter und Hanna als einzige positiv aufgefallen in einer Menge ziemlich anstrengender Popsongs. Eine von den beiden soll es bitte werden. Wobei Hannas Startplatz eher nicht darauf hindeutet, dass ihr besonders große Siegchancen zugestanden werden… ich hoffe also mal auf Dotter.

  4. Ich finde es gut, das es Felix Sandman noch ins Finale geschickt wurde. Denn sein Song gefällt mir gut, auch wenn er stimmlich nicht der Beste ist.

  5. Felix Sandman mag ich. Hat das in Quicksand übrigens gut gemacht. Falls jemand nochmal netflixen möchte, während er coronamäßig in Quarantäne liegen muss.

  6. Kaum zu glauben, aber wenn Anna, Dotter oder Felix gewinnt, könnte Schweden nach Ewigkeiten mal wieder aus meinen persönlichen Bottom 5 rauskommen.

  7. Sandman finde ich genauso quäkig und nervig wie den deutschen Beitrag…. Anis und Paul Rey gefallen mir beide ziemlich gut. Ansonsten kann ich mich für das Mello-Angebot nicht sonderlich erwärmen. Ich gucke nächsten Samstag eh Portugal.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.