Eurovizijos Atranka 2019: Zweite Show in Litauen

Die litauische ESC-Vorentscheidung „Eurovizijos Atranka“ erstreckt sich traditionell über mehrere Shows. Morgen steht nun die zweite Runde an.

Eine Besonderheit der Vorrunden-Shows ist, dass die Auftritte vorab aufgezeichnet und auch schon die Jury-Punkte vergeben und veröffentlicht (!) werden. Hier also nun das Ergebnis für die morgige Sendung nach der Jury-Wertung:

  1. Justina Budaitė-Juna (Foto) – Strength of A Woman (12 Punkte)
  2. Edgaras Lubys – To The Sky (10 Punkte)
  3. Lukas Bartaška – River of Hope (8 Punkte)
  4. Paola Hart – I’ll Be Alright (8 Punkte)
  5. Emilija Gogolytė – Riddle (6 Punkte)
  6. Gražvydas Sidiniauskas – Another Movie (5 Punkte)
  7. Giedrius Nakas – Klaidos (4 Punkte)
  8. Original Copy – Power of Sounds (3 Punkte)
  9. Justina Žukauskaitė – Hit Me Harder (2 Punkte)
  10. Donata & BingBang – Doing The Loop (1 Punkt)
  11. Tiramisu – The Smell of Your Eyes (0 Punkte)
  12. BANZZZAI – I Don’t Care (0 Punkte)
  13. Valdas Lacko – Dare (0 Punkte)

490FAE34-25A9-40A3-BAA1-380B0316CCDC

In der ersten Sendung von „Eurovizijos Atranka 2019“ haben sich vergangene Woche bereits folgende Acts für die Halbfinals qualifiziert:

Im Laufe dieser Woche hatte der litauische Vorentscheid bereits einige Schlagzeilen gemacht, weil das Teilnehmerfeld nochmal um insgesamt vier Beiträge erweitert wurde. Unter anderem wird nun auch noch der ehemalige ESC-Teilnehmer Sasha Son gemeinsam mit Dovilė und dem Titel „Bad Boy“ antreten. Außerdem schickt die Mitfavoritin Monika Marija neben ihrem eigentlichen Beitrag „Criminal“ nun auch noch den Song „Light On“ ins Rennen.


24 Kommentare

  1. Das Outfit der Frau ist gewöhnungsbedürftig und der Mann mit der Maske erinnert mich an Star Wars. Gesanglich wackelt es bisweilen auch.

  2. Mich hat der „Duft der Augen“ nicht sonderlich berührt. Die Melodie ist in Ordnung, wird es aber heute Abend schwer haben.

    Giedrius am Klavier erinnert mich vom Outfit her an die Makemakers. Pluspunkt: er singt in Litauisch und der Titel heißt übersetzt „Fehler“.

  3. Ein zeitgemäßer Popsong, allerdings hätte ich eine andere Interpretin dafür genommen. Außerdem sieht sie so verkniffen beim Singen aus! Das Lied ist vorbei und sie lacht auch mal!

  4. Gesanglich ist Lukas im Fluß der Hoffnung noch nicht untergegangen. Von der Jury auf den dritten Platz gestuft. Der Song hat etwas Jazziges an sich, gefällt mir!

  5. Bei diesem Song habe ich das Gefühl, dass er mir gefallen sollte, weil er anspruchsvoll(er) und gut gesungen ist. Aber: Es ist leider so überhaupt nicht meine Musik und kommt deshalb irgendwie nicht bei mir an.

  6. Ich finde solche Tabellen unfair, denn es werden auch schon für Teilnehmer abgestimmt, die ihren Auftritt noch vor sich haben! Das Zuschauervoting sollte erst dann freigegeben werden, wenn alle Interpreten aufgetreten sind!

  7. Paola Hart hat von der Jury auch acht Punkte bekommen und ich frage mich, warum? Der Song war gesanglich fast so schlimm wie der von Tiramisu. Eine der schwächsten Darbietungen des Abends!

  8. Valdas mit „Dare“ (wagen) und von der Jury ohne Punkte bedacht. Mal sehen, wie sich das Publikum entscheidet. Er sieht auf jeden Fall gut aus und kann singen. Den Song finde ich gut und tanzbar.

  9. Am 2. Februar 2019 findet die vierte Show des litauischen Vorentscheides statt und es werden statt zwölf nur elf Kandidaten auftreten, denn Sascha Son, der das Land vor zehn Jahren in Moskau vertrat und den 23. Platz belegte, hat seine diesjährige Teilnahme zurückgezogen:

    https://eurovoix.com/2019/01/23/lithuania-sasha-song-fined-eurovizijos/

    Für Ihn blieb das allerdings nicht ohne Folgen, denn er muß als Strafe 2000 Euro berappen. Monika Marija bekam für ihren nachträglich eingereichten Titel „Light on“ die Höchstpunktzahl von der Jury.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.