Vorschau: Heute beginnen die Proben für den ESC 2022 – Das erwartet Euch

Foto: Eurovision.tv

It’s that time of the year again – die heiße Phase des ESC 2022 in Turin beginnt heute! Mit der ersten Hälfte des ersten Halbfinals betreten heute neun Acts aus neun Ländern zum ersten Mal die Bühne in Turin und haben erstmals die Gelegenheit, ihre Performances zu proben.

Das komplette Programm für heute sieht folgendermaßen aus:

10:00 Uhr: Albanien: Ronela Hajati – Sekret

10:40 Uhr: Lettland: Citi Zēni – Eat Your Salad

11:20 Uhr: Litauen: Monika Liu – Sentimentai

12:00 Uhr: Schweiz: Marius Bear – Boys Do Cry

13:40 Uhr: Slowenien: LPS -Disko

14:20 Uhr: Ukraine: Kalush Orchestra – Stefania

15:00 Uhr: Bulgarien: Intelligent Music Project – Intention

16:00 Uhr: Niederlande: S10 – De Diepte

16:40 Uhr: Moldau: Zdob și Zdub & Frații Advahov – Trenulețul

Auch in diesem Jahr berichten wir live vor Ort sowie aus dem Homeoffice über die ersten Probendurchläufe – jedoch in etwas anderem Rahmen, als Ihr es gewohnt seid. Da die akkreditierte Presse von den ersten Proben ausgeschlossen ist, werden wir nicht wie gewohnt live per Roll-Blog über jede einzelne Probe berichten. Wir werden Euch aber trotzdem über jede einzelne Probe auf dem Laufenden halten und aus den offiziell bereitgestellten Fotos und Videos ein Gesamtbild basteln. Dafür sollen auf TikTok Schnipsel der Proben – jedoch nur aus bestimmten Kameraeinstellungen, die nicht das TV-Bild zeigen – veröffentlicht werden. Zudem sind wir über das digitale Pressezentrum bei den Meet and Greets der Künstlerinnen und Künstler dabei und halten Euch auf dem Laufenden, was die Acts dort von ihren Proben berichten. Pro Land wird es einen Blogbeitrag geben, in dem wir die verfügbaren Informationen zusammentragen.

Um 20 Uhr seid ihr dann herzlich willkommen zu unserem ESC kompakt LIVE auf YouTube, wo wir gemeinsam mit Euch den ersten Probentag Revue passieren lassen. Unsere Proben-Berichterstattung (zumindest über die ersten Proben) wird in diesem Jahr also etwas anders als gewohnt, aber deshalb hoffentlich nicht weniger interessant. Wir geben jedenfalls unser Bestes.

 

Alle Songs aus dem ersten Halbfinale sowie den gesamten Jahrgang könnt Ihr übrigens wie gewohnt rund um die Uhr mit unseren Spotify-Playlists streamen.

Auf welche der ersten Proben freut Ihr Euch am meisten? Und mit welchen Erwartungen geht Ihr in den ESC 2022? 


28 Kommentare

  1. Es ist unglaublich schade, dass Ihr nicht in gewohnter Form berichten könnt. Aber ich bin froh, dass Ihr‘s überhaupt könnt und macht und danke Euch schon jetzt aufs Herzlichste für Eure Mühen!!!

    Besonders gespannt bin ich heute auf zwei meiner persönlichen Favoriten: Ukraine und die Niederlande. Werden sie gute Stagings haben, werden sie abliefern? Oder muss ich hier direkt zum Probenstart Enttäuschungen und Aufreger verarbeiten müssen? Meine Daumen sind gedrückt.

    Den Bloggern und allen Kommentatoren wünsche ich viel Spaß und starke Nerven. 🙃

  2. Ich sitze mit gedrückten Daumen da für die Probenteilnehmer Nummer 6, 7 und 9. Vor allem auf die Niederlande und die Inszenierung der Ukraine bin ich gespannt. Moldawien sollte eigentlich gut laufen bei der Erfahrung, die alle Beteiligten mitbringen – Selbstläufer ist beim ESC aber natürlich nie was.

    Vielen vielen Dank an Euch, dass Ihr uns auch unter den erschwerten Umständen wieder mit Infos versorgt!

  3. Ich bin sehr gespannt auf die Schweiz. Mit einem tollen Staging können die noch so richtig nach vorne schießen, hoffe ich zumindest.
    Euch schon Mal vielen Dank für’s berichten und einen tollen ersten Tag.

    • Ehrlich gesagt glaube ich nicht, dass in den Wettquoten heute schon viel Bewegung drin ist.
      Mit den max. 30 Sekunden- Ausschnitten von der Bühne kann man kaum etwas beurteilen.

      • Heute wird sich wahrscheinlich kaum etwas bewegen.
        Aber in den naechsten Tagen….

        Letztes Jahr war z.B. die Reaktion in Internet auf die offiziellen Proben von Maneskin, Barbara oder Go_A schon aufschlussreich (und die Odds reagierten auch dementsprechend…)

    • @Werner: Da hast Du natürlich recht, aber Haben is schön. Außerdem sind die Quoten schon aus ganz anderen Gründen abgegangen, und wer weiß, was da heute noch kommt. 🙂

  4. Würde gerne Wetten wenn das bei uns gehen würde!
    Verstehe nicht warum bei uns in Deutschland nicht erlaubt ist ?
    Bin gespannt auf Nummer 1 Ronela 🏆

    • Klar geht wetten bei uns. Die üblichen Wettanbieter, die auch Sportwetten haben, sind erreichbar und legal in Deutschland und bieten da allerlei Wetten für den ESC an (Sieger, „kommt weiter“, … aber auch „Ist Norwegen besser als Schweden?“, „Landet Italien auf einem geraden Platz?“, …)

      • Nein, das ist so nicht richtig. Online Wettanbieter mit einer deutschen Lizenz dürfen rechtlich gesehen seit ein paar Jahren leider keine sogenannten Gesellschafts- und Unterhaltungswetten anbieten. Unter diese Kategorie fällt auch der Eurovision Song Contest.

        Wenn ihr dennoch auf diese Events tippen möchtet, müsst ihr euch zwingend für einen Online Wettanbieter entscheiden, der nicht über die deutsche Lizenz verfügt. Das ist aber gar nicht so einfach, wie man denkt. Denn oftmals sind diese Kategorien für deutsche Kunden auch bei Anbietern anderer Länder gesperrt.

  5. Freue mich schon auf Eure Berichte. Danke schön, dass Ihr uns trotz der schwierigen Umstände auf dem Laufenden haltet.😊

  6. Ich freue mich. Endlich wird es ernst. Ich bedanke mich schon beu euch liebe Blogger*innen für eure Herzblutarbeit über die Proben zu berichten. Auch wenn nur kurze Videos und Bilder sind, sind das sehr interessante Materialen.

  7. Normalerweise verfolge ich diese Berichte nicht um mich nicht zu spoilern, aber vielleicht mache ich dieses Jahr bei einigen meiner Favoriten eine Ausnahme. 😉

    • Auf die Berichte freue ich mich wie ein Keks.😊
      Was ich mir nicht anschauen werde, sind die TiKToK-Schnipsel: Zum einem habe ich ja an anderer Stelle habe ich ja schon dargelegt, was ich von dieser Plattform halte (nämlich nichts), habe aber auch in den Jahren davor mir eigentlich nie die Videos von den Proben angeschaut, um mir ein bißchen Spannung für den ESC zu erhalten.

  8. Ich habe schon oft eure Arbeit für ESCkompakt, die ihr in der Freizeit (!!!) tätigt, hochgelobt. Dabei bleibe ich auch. An dieser Stelle nochmal: Herzlichen Dank 💐und Respekt!

    Dennoch frage ich mich, ob ihr wirklich 10-15 Urlaubstage „nur“ für die Berichterstattung vor Ort verwendet. Im Normalfall hat jeder Arbeitnehmer in Deutschland bei einer Vollzeitbeschäftigung im maximum 29 bzw. 30 Urlaubstage im Jahr. Ausnahmen bei gesundheitlichen Einschränkungen. Und das aus freien Stücken für diesen Blogg? Puh…ich lasse das mal so stehen. Selbst wenn man freiberuflich unterwegs ist, wird es noch schwieriger sich wirtschaftlich über Wasser zu halten. Es sei denn, ihr habt andere Mittel und Wege. Es wäre für mich schlimm, wenn ihr wegen der Freiwilligkeit der Ausübung eines Hobbies am Rand der Existenz seid.

  9. Also wie die ersten Proben beim JuniorESC praktisch (welche auch nicht das TV-Bild zeigen), nur mit dem Unterschied, dass TikTok anstatt YouTube verwendet wird, obwohl ich YouTube nach wie vor bevorzugen würde!

  10. Ich freue mich fast mehr über eure Vorabberichte als auf den eigentlichen Wettbewerb. Wer ist denn von Euch vor Ort und gibt es wieder Einblicke in Euer WG-Leben?? Viel Spaß auf jeden Fall!

  11. Danke schon mal für die viele Berichterstatttung der nächsten Wochen im Vorraus! Und schade, dass es nicht wie gewohnt klappt! Wird hoffentlich nächstes Jahr wieder normaler (Schweden hat da ja einiges an Erfahrung ;))

  12. Ich freue mich auch über die Probenberichte, egal in welchem Umfang.
    Leider scheint es große Probleme mit dem Hauptelement der Bühne, die Sonne, zu geben, sodass sich die Elemente nur ganz leicht drehen lassen. Diese Probleme werden bis zur ESC-Woche nicht vollständig behoben werden können (Quelle: https://eurovoix.com/2022/04/30/eurovision-2022-technical-issues-kinetic-sun-stage/). 😕
    Leider führt dies und andere technische Probleme dazu, dass einige Länder (namentlich: Litauen, Niederlande, Moldawien, Lettland) bereits ihre Staging-Pläne teilweise verwerfen mussten.
    Hoffen wir mal, dass man die Schwierigkeiten so gut es geht beheben kann und man sich mit der Bühne nicht übernommen hat. Zudem hoffe ich, dass dadurch keine Delegation benachteiligt wird und die Fairness weiterhin gewährleistet werden kann.

  13. Wie wärs im ESC kompakt LIVE mit einer kleinen TikTok Einführung für Dummies? Das meine ich nicht scherzhaft. Ich komme damit einfach nicht klar. Ich finde nichts. Ich bin wohl zu alt und zu dumm dafür.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.