Zweite Probe beim ESC 2022: Sam Ryder mit „SPACE MAN“ für Großbritannien

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

Sam Ryder hat mich mit den Bildern von seiner ersten Probe begeistert. Umso gespannter bin ich jetzt auf die zweite Probe, die wir hier im Pressezentrum auch in voller Länge anschauen können. Die wichtigste Frage: Wir Sam Ryder in irgendeiner Form von der Bühne abheben? Gleich geht’s los.

Vorher sehen wir aber erstmal – zum mittlerweile dritten Mal an diesem Vormittag – die spanische Postkarte. Nunja….

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

Wow, okay, hier meine Eindrücke nach dem ersten Durchlauf: Sam hat einen neuen schwarzen Overall an, der mit weißen Ornamenten bestickt ist, die zumindest am anfang so aussehen, als würden sie auch leuchten. Im Hintergrund steht seine Band, ist aber nur sehr dezent im Bild.

Zu Beginn ist alles sehr lila und silbern, wie wir das von den Bildern bereits kennen. Das sieht sehr wertig aus. Dann gibt es zur Bridge einen Umbau, den man leider sehr deutlich sieht, da stimmen die Kameraeinstellungen noch nicht. Die Metallaufbauten werden zur Seite geklappt, Sam „befreit“ sich und plötzlich erstrahlt alles in Gold. Sam hat außerdem ein Gitarrensolo am Ende bekommen, da kann er nochmal richtig aus sich raus und sein Können als Entertainer zeigen. Dafür gibt es hier im Pressezentrum sogar Zwischenapplaus und dann zum Schluss mit den größten Applaus, den wir hier bislang erlabt haben. Zum Schluss wird das Licht dann wieder zurückgefahren und es gibt ein schönes Schlussbild.

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

Zu Beginn des Songs gibt es eine sehr lange Kamerafahrt auf Sam zu, das wirkt gut. Ich sehe jetzt, dass der Anzug nicht von sich aus leuchtet, sondern mit Perlen und anderem Glitzerzeug bestickt ist, so dass dieser Leuchteffekt natürlich erzeugt wird.

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

Nachdem wir den zweiten durchlauf gesehen haben, müssen wir aber auch sagen, dass es einiges gibt, das noch nicht klappt. Sam wirkt die ersten 2/3 des Songs über auf seinem Podest inmitten der Aufbauten etwas eingeschränkt, die Kameraeinstellungen sind teilweise noch richtig schlecht. Beispielsweise bewegt sich ein Kameramann kreisförmig um den Leuchtstab-Aufbau herum und schafft es dabei kontinuierlich so zu filmen, dass eine Stange Sams Gesicht verdeckt.

Bild: EBU / CORINNE CUMMING

Ganz katastrophal ist der Umbau, wenn die Bühnenelemente aufgeklappt werden. Das wird händisch bewerkstelligt und ganze sechs (?) Bühnenarbeiter sind dafür notwendig, zwei pro Element. Das Problem: Diese Personen sind auf der Bühne deutlich zu erkennen, das Aufklappen ist ruckelig. Vielleicht brauchen wir hier im dritten Durchlauf mehr Nebel?

Beim dritten Durchlauf bricht die Musik schon im Intro wieder ab, Sam nimmt es gelassen.

Und zweiter dritter Versuch. Sams Stimme ist wirklich gigantisch und auch die Performance ist mitreißend und abwechslungsreich, jetzt gibt er nochmal 10% mehr. Wenn nur dieser Umbau klappen würde, der wirklich nach Schulaula aussieht… Hoffen wir, dass sie das noch in den Griff bekommen, dann spielt Sam ganz vorne mit.

Über die zweite britische Probe sprechen wir ebenso wie über die übrigen zweiten Proben der Big Five heute Abend um 19 Uhr in unserem täglichen ESC kompakt LIVE auf YouTube. Eine Übersicht über alle Proben des heutigen Tages findet Ihr hier.


36 Kommentare

  1. Also stimmlich ist das einfach Champions League was Sam da abliefert. Es ist einfach so. Ich glaube dass der Auftritt cool ist, aber auch UK leidet unter schlechten Kammerschnitten. Ich hatte NOCH keine Gewinner-Vibes, aber die internationale Presse ist begeistert von dem was man so hört. Benny kann da bestimmt gleich noch mehr dazu sagen.

  2. ESC United sind im Livestream begeistert, Sam soll super charismatisch mit der Kamera interagieren und das Gitarrensolo ist wohl ein richtiges Highlight. Stimme 100% on point. Würde mich total freuen wenn es UK dieses Jahr (verdienterweise) in die Top 5 schafft. 😍

  3. Nun denn, viel Glück, UK. Der Erfolg sei den Briten nach so langer Zeit mal wieder gegönnt. Mir muss der Song ja nicht gefallen… aber das Bild sieht schon gut aus, muss ich zugeben.🙂

  4. Also ich hoffe das die Italiener endlich mal diese Technik-Probleme in den Griff kriegen. Klar läuft nicht von jetzt auf gleich alles perfekt und bei so einer riesen Show muss viel probiert und justiert werden. Aber irgendwann muss das doch mal funktionieren mit den Umbauten und Kamerafahrten.

    Zu UK gibt es nichts groß zu sagen, das ist Top. Ich bin wirklich sehr gespannt wie das im TV wirkt und ob Sams Auftritt auch beim Publikum so einen Wow-Moment, wie bei der Presse, auslösen wird.

  5. Würde mich über eine starke Platzierung von UK sehr freuen. Schade finde ich, dass es in fast jeder Probe Probleme durch die Kameraleute zu scheinen gibt. Ich verstehe nicht, wie das passieren kann. Das fällt mir wirklich sehr sehr negativ auf und man sollte meinen, in einem Land wie Italien, sollte es doch zu bewerkstelligen sein. Scheinbar liege ich da aber falsch. Da wünsche ich mir lieber tausend ESCs in Schweden, wo man aber zu 100 % weiß, dass da in der Regel alles reibungslos funktioniert.

  6. Unzuverlässigen Quellen entnehme ich, dass Toto Cotugno nun doch für die Moderation sorgen wird, so dass die Bühnenarbeiter viel mehr Zeit gewinnen… 😉

  7. Das sieht schon echt super aus, auch wenn es diese Konstruktion für mich nicht braucht, Sam alleine hätte das auch gepackt. Bleibe bei meiner Prognose Platz 6-10.

    Ich finde das Italien-Bashing hier zum Teil wirklich schlimm, aber diese Probleme mit der Kameraführung sind wirklich nicht zu entschuldigen. Natürlich ist das eine riesige Aufgabe, aber alle anderen Ausrichter der letzten Jahre haben sie auch gemeistert. Bleibt nur zu hoffen, dass sie das bis Dienstag in den Griff kriegen.

  8. Ich kann damit leider gar nichts anfangen – mal wieder Schreien, dazu Kopfstimme und merkwürdiges Rumgehopse. Wird trotzdem sicher Top Ten.

  9. Sam startet übrigens gerade bei den Bookies durch! Italien und Schweden verlieren an Boden. Ich gehe davon aus, dass er Stand heute Abend auf Platz 2 liegen wird. Mark my words.

  10. Mich haut der Probenausschnitt um, ich bin begeistert, aber ich stehe halt unheimlich auf diese Queen Vibes.
    Und Sam setzt das so wundervoll um…..wenn das nicht mal eine große Überraschung gibt.

    • „…ich stehe halt unheimlich auf diese Queen Vibes.“
      Danke! Jetzt weiß ich endlich, warum ich bestimmte Teile dieses Lieds nicht mag 🙂

  11. Wäre mir von den realistischen Siegesanwärtern deutlich am liebsten. Schweden mag ich nicht sonderlich, ich habe keine Lust auf eine Ukraine-Diskussion und nochmal Italien muß nicht sein (obwohl ich „Brividi“ sehr mag.

    Insofern: Go UK !

    • Dem kann ich mich anschließen. Außerdem fänd ich es supergeil, wenn die BBC auf einmal mit der Siegertrophäe dastünde – und Graham Norton wäre im nächsten Jahr der beste Host, den man sich nur vorstellen kann.

  12. Absolute Winner vibes.
    Sam ist, mit Abstand, meine Nummer 1
    Schade, dass man in Deutschland nicht mehr wetten kann 😅

  13. Du guten Kommentare überraschen mich. Für mich hatte UK bisher Siegpotential, das Snippet hat mich jetzt von Gegenteil überzeugt. Stimmlich ist das nicht so toll, sein Kostüm finde ich lächerlich, er wackelt so eigenartig herum und diese Bühnenkonstruktion stört irgendwie. Ich bin ja sonst nicht so negativ, aber passt für mich einfach gar nichts.

    • Stimmlich ist das „nicht so toll“? Wow. Da haben wir dann aber mal zwei verschiedene Clips gesehen. Der singt die alle an die Wand und das mit der Hand auf dem Rücken.

      • Er klingt hier aber tatsächlich etwas angestrengt, das hat man so bislang von ihm noch nicht gehört. Ich bin da leider auch eher bei Indigo. Aber solange wir in der Minderheit sind: umso besser. Go UK!

      • Da fehlt es ein bisschen an Kraft in der Stimme für so einen Powersong. Aber das kann schon sein, dass er in den Proben nicht so draufdrückt.

  14. Öha, am End gewinnt nächsten Samstag das Sams!

    Könnte ich nach dem Auftritt gut mit Leben, Hauptsache es gewinnt nicht die Drehscheibentrulla, die mag ich gar nicht.

    Und zu den technischen Problemen: jetzt wartet doch mal ab, das sind Proben, da hat die letzten Jahre auch nicht immer alles schon geklappt (ok, die schwarze Sonne bleibt natürlich eine mittlere Katastrophe, wenn auch offenbar nicht für UK, F und I).

  15. Schaut recht gut aus im Schnipsel, die Probleme mit den Kameras haben einige andere Acts ja leider auch. Aber Gewinner? Nicht Euer Ernst hier, oder? Das Lied klingt nach wie vor einfach billig für mich, Stimme hin oder her.

  16. Wenn die Ukraine nicht als Sieger gesetzt wäre (was ich gar nicht negativ meine), würde es nächstes Jahr sicher nach London gehen.

    Wobei, auch wenn das UK 2. wird stehen die Chancen ja gut Ausrichter 23 zu sein, weil das es nächstes Jahr zu einen ESC in der Ukraine kommt, mag ich mir nicht vorstellen können.

  17. Hm, von den 20sec bin ich nicht wirklich überzeugt, sieht eher wie ein schlecht gekleideter Mensch (aus der Totale eher ein hampeldnder Zwerg) in einem Käfig aus. Alles sehr statisch, Wenn es die Briten mal wieder mit dem Staging vergeigen, dann ist ihnen wirklich nicht mehr zu helfen.
    Also hoffen wir auf die restlichen 2:10 Min, eines der wenigen Lieder, die mir dieses Jahr Laune machen.

  18. Tja, es wird auch diesmal keinen Sieger geben,mit dem alle leben können. Die Kommentare hier sind jetzt schon sehr frustrierend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.