Zweite Probe Litauen: Jurijus Veklenko – Run With The Lions

Zweite Probe Litauen Jurijus Veklenko Run With The Lions ESC 2019
Foto: Thomas Hanses

Den Bericht von Jurijus‘ erster Probe findet ihr hier.

Im Gegensatz zur zweiten Probe von Malta, gibt es hier wieder fast keine Änderungen. Es gibt ein paar neue Kameraeinstellungen und -schnitte, die die Inszenierung etwas dynamischer machen, aber im Endeffekt bleibt es leider bei meiner Einschätzung aus der ersten Probe. Die Performance ist einfach sehr langweilig, so dass es Jurij am Ende nicht schafft, das Interesse der Zuschauer über die kompletten drei Minuten aufrecht zu erhalten. Auch wenn er gut singt und in die Kamera strahlt.

Zweite Probe Litauen Jurijus Veklenko Run With The Lions ESC 2019 4
Foto: Thomas Hanses
Zweite Probe Litauen Jurijus Veklenko Run With The Lions ESC 2019 3
Foto: Thomas Hanses

Jetzt kramt Jurijus aber ganz tief in der Trickkiste und frei nach dem Motto „Sex Sells“ entledigt er sich seiner langen Jacke und singt den zweiten Durchlauf im T-Shirt. Das sieht mit dieser sehr hoch sitzenden Hüfthose zwar etwas seltsam aus, aber Jurijus zeigt seine Oberarme und das kann für den Erfolg beim Televoting sicherlich nicht nachteilig sein.

Zweite Probe Litauen Jurijus Veklenko Run With The Lions ESC 2019 2
Foto: Thomas Hanses

Da unter den anderen Beitragen schon Beschwerden kamen: Litauen sehe ich ziemlich sicher NICHT im Finale.



9 Kommentare

  1. Das ist im übrigen auch ein schlecht arrangierter Popsong, wird nix mit dem Finale, da könnte Jurij auch seinen Pimmel zeigen

  2. Ses sells = er zieht seine Jacke aus – ich glaub‘, Du solltest nachher mal raus aus der Halle und an den Strand, Benny ;-).

  3. Bleibt irgendwie öde.

    Außerdem nur T-Shirt reicht nicht. Fragt bei Jimmie Wilson. In der Probe noch Muscle-Shirt, beim Auftritt dann T-Shirt und letzter im Semi. Wenn schon Haut, dann richtig!

  4. Schade, dass man sich in Litauen nicht mehr Gedanken gemacht hat, wie man den Auftritt effektvoll gestalten kann. Jetzt kann ich nur noch hoffen, dass die Kameraeinstellungen viel wettmachen. Sonst sehe ich schwarz für diesen tollen Song….

  5. Finale schafft Jurij mit der Unterstützung aus Lettland, Irland etc. und von mir, 2011, 2012, 2013 und 2016 fand ich persönlich schwächer 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.