ABBA-News: Weihnachtshit „Little Things“ und erste Grammy-Nominierung

Seit knapp einem Monat ist der Longplayer „ABBA Voyage“ auf dem Markt, das erste ABBA-Studioalbum seit 40 Jahren. Und „Voyage“ ist – das hat sich inzwischen rumgesprochen – gigantisch erfolgreich! Mein Liebingsbeispiel, um den weltweiten ABBA-Voyage-Siegeszug zu dokumentieren, sind die schwedischen Spotify-Charts am Ersterscheinungstag am 5. November 2021 um 00:00 Uhr. ABBA – Yesterday, Today, Forever!

Bereits eine Woche nach Erscheinen meldet GfK Entertainment, dass „ABBA Voyage“ auch in Deutschland die Albumverkaufsjahrescharts des Jahres 2021 anführen wird. Die normalerweise drögen Marktforscher rufen ein „Mega-Comeback“ aus! In der Woche der Veröffentlichung hat das Album 200.000 Einheiten verkauft – und damit mehr als die restliche Album-Top-100 insgesamt zusammengezählt. „ABBA Voyage“ ist bei uns der erfolgreichste Albumstart seit weit über zwei Jahren und platzierte sich in der Veröffentlichungswoche an der Spitze der Albumcharts in 19 Ländern – vordringlich in den traditionell starken ABBA-Märkten in Europa (Länder überwiegend übrigens mit starker ESC-Affinität) und Australien/Neuseeland.

Alles wie 1977 irgendwie, aber eins ist anders. Weniger als einen Monat nach dem Albumerscheinen gibt es bereits die vierte (!) Single! Die ersten beiden „I Still Have Faith In You“ und „Don’t Shut Me Down wurden bereits am 2. September 2021 veröffentlicht, vor allem, um die digitale ABBA-tar-Konzertshow zu promoten, die ab Mai 2022 in London zu sehen sein wird. Auch dieses gewöhnungsbedürftige Mutantenspektakel trägt den Titel „ABBA Voyage“.

Um den Hype um das kommende Album auf Hochtouren zu halten, erschien dann in der zweiten Oktoberhälfte „Just A Notion, ein Titel der Hardcorefans bereits bekannt war, da davon in den 80er-Jahren-Demoversionen kursierten, nachdem der Track für das brilliante Album „Voulez-Vous“ aus 1979 vorgesehen und produziert, aber am Ende aussortiert wurde.

Und wenige Tage vor dem Nikolaustag 2021 erscheint jetzt „Little Things„, die allererste Weihnachtssingle, die ABBA jemals gemacht haben, auch wenn „Happy New Year“ vom Album „Super Trouper“ ebenfalls starke „Seasons Greetings“-Akzente hat.

„Benny played the melody to me and we both knew it was a Christmas song. There was never any doubt about it. It’s so calm and sweet and I imagined an early Christmas morning rather than a Christmas night.“

lässt sich Björn von Universal zu „Litte Things“ zitieren.

„Benny hat mir die Melodie vorgespielt und sofort wussten wir beide – das ist ein Weihnachtssong! Darüber gab es nie irgendwelche Zweifel. Der Titel ist so ruhig und zuckersüß, dass ich mir eher einen frühen Weihnachtsmorgen vorstelle als eine Weihnachtsnacht.“

„Little Things“ ist damit nach „I Still Have Faith In You“ das zweite durchproduzierte Bewegtbildvideo vom „ABBA Voyage“-Album. Wie in „Faith“ gibt es Reminiszenzen an die ABBA-tar-Show-Promotionclips der vergangenen Wochen und gleichzeitig ist das Video auch deshalb clever, weil Kids darin den Song in ABBA-Huldigungsauftritten „nachstellen“, so wie es im Moment mit den „Mamma Mia„-Film-Musicals-Songs viel-hundertausendfach auf TikTok passiert.

@abbavoyage

🧶 👀 #ianmckellen

♬ original sound – ABBA Voyage

Speaking of TikTok: Um „Little Things“ und die eindrucksvolle Merchandise-Maschine rund um die Songveröffentlichung mit in dem der Tat sehr schönen Rentier-Artwork anzukurbeln, haben sich ABBA mit Ian McKellen zusammengetan, der seit seiner X-Men-Auftritte in den Marvel-Hollywood-Blockbuster-Produktionen in vielen Altersgruppen und Milieus Kultstatus genießt. Björn und Ian stricken auf TikTok zusammen einen festlichen nordischen Rentier-Pulli, den es tatsächlich im offiziellen ABBA-Online-Store zu kaufen gibt – für 80 britische Pfund und aus recycltem Acryl. Wer’s mag… (Irgendwo hat die ABBA-Fanboy-Begeisterung dann doch ihre Grenzen, obwohl ich – Hallo Volli, Hallo ChiChi – ein Freund von Grenzerfahrungen bin.)

Wird „Little Things“ die Xmas No. One dieses Jahres? Schwer zu sagen, ist mit dem „Merry Christmas“ Duett von Ed Sheeran und Elton John, welches am gleichen Tag wie „Little Things“ erschienen ist, doch veritable Konkurrenz am Start. Wenn Ihr mich fragt, sind in (Streaming-)Zeiten wie den heutigen die Klassiker „All I Want for Christmas“ von Mariah Carey (gibt’s auch als Adaption von Monz) und „Last Christmas“ von Wham! nicht zu schlagen – jedenfalls nicht bei Spotify, YouTube oder TikTok.

Little Things“ ist allerdings jeder Erfolg zu wünschen, gehen doch alle Einnahmen – in guter „Chiquitita“ Tradition – an Unicef, genauer an den Global Child Protection Fund.

Die eigentliche ABBA-Breaking-News-Sensation geht in dem Buzz rund um die Erfolgsgeschichte von „ABBA Voyage“ und dem Marketing-Feuerwerk, welches mit der Single-Inszenierung von „Little Things“ entfacht wurde, fast unter: ABBA sind für den Grammy nominiert – zum allerersten Mal in den 64 Jahren, die der bedeutenste Musikpreis der Welt verliehen wird.

Nominiert ist als „Record Of The Year“ die allererste ABBA-Voyage-Single „I Still Have Faith In You“, die im Vergleich zum eine Stunde später vorgestellten Uptempo-Hit „Don’t Shut Me Down“ kommerziell unterlegen war. Es ist ABBA so zu wünschen, dass sie mit diesem magischen Signature-Song den Grammy bekommen, aber der Wettbewerb ist heftig, ABBA müssen sich unter anderem gegen Tony Bennett im Duett mit Lady Gaga, gegen Billie Eilish und den innovativen weltweiten Mega-Crossover-Hit „drivers licence“ von Olivia Rodrigo sowie gegen (den vom Autor dieser Zeilen sehr verehrten) Lil Nas X (ist mit „Montero“ nominiert) durchsetzen.

As Camp As Camp Can – Montero (Call Me By Your Name) Visual von Lil Nas X

We keep our fingers crossed, am 31. Januar 2022 wissen wir mehr und Ihr erfahrt es hier zuerst, ob ABBA den ersten Grammy ever ever ever erhalten. I Still Have Faith In ABBA.

PS: Mehr über (meine) ABBA-Erlebnisse aus vier Jahrzehnten werdet Ihr übrigens in unserem diesjährigen wunderbaren ESC-kompakt-Adventskalender erfahren… Stay tuned.


4 Kommentare

  1. Erwähnenswert wäre noch, dass „Voyage“ in den USA auf der 2 eingestiegen ist. Das hätte ich jetzt nicht so hoch erwartet.
    Mittlerweile ist es natürlich ins Mittelfeld durchgereicht worden, aber immerhin: Platz 2!

  2. Vielen Dank für einen guten Bericht und endlich auch mal in aktuelles Foto von den Viern! Davon wünschte ich mir mehr. Denn ich finde sie alle, genau ob ihres Alters, einfach genial. Jeder für sich. Und genau jetzt, so wie sind. Dies fehlt mir beim aktuellen Album. So als Abschluss. Ansonsten bin ich von Ihrem Comeback total begeistert. Ein Jahrzehntelanger Abba- Fan.

  3. Während der gesamten Adventszeit müssen meine Schüler am ANfang jeder Stunde „little Thing“ über sich ergehen lassen.
    Man muss schließlich etwas für die kulturelle Erziehung der Jugend tun. 😀

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.