Albanien: So klingt der Revamp „Fall From The Sky“ von Arilena Ara

Nachdem die Ukraine bereits ihren Revamp veröffentlicht hat, ist nun Albanien an der Reihe. Mit „Fall From The Sky“ präsentiert Arilena Ara die englische Version ihres Songs „Shaj“, der das albanische Festivali i Këngës im Dezember gewann. Gemeinsam mit der neuen Version des Songs ist auch das Lyrics-Video veröffentlicht worden. 

View this post on Instagram

“Fall From The Sky” @eurovision

A post shared by Arilena Ara (@arilenaaraa) on

Mit dem Revamp wechselt Arilena Ara ihren Beitrag von Albanisch auf Englisch. Bereits vor dem eigentlichen albanischen Vorentscheid existierte eine englische Version von „Shaj“. Nachdem einige Wochen vergangenen sind und ihr Team an der weiteren Umsetzung ins Englische sowie dem Musikvideodreh beschäftigt war, ist heute das Gesamtergebnis des albanischen Beitrags, wie wir ihn in Rotterdam hören werden, präsentiert worden.

Arilena ist 21 Jahre alt und hat 2013 die zweite Staffel von X Factor Albanien gewonnen. Sie hat zahlreiche Singles veröffentlicht und ist mittlerweile auch Coach bei „The Voice Kids“.

Geschrieben wurde ihr Song von Darko Dimitrov, der im ESC-Universum alles andere als ein Unbekannter ist. Erst in diesem Jahr hat er als einer der Songschreiber von Tamara Todevskas „Proud“ das Juryvoting im Finale des Eurovision Song Contest gewonnen. Darüber hinaus ist der mazedonische Produzent und Komponist aber auch für zahlreiche weitere Lieder verantwortlich – etwa „Kruna“ (Serbien 2019), „Lost and Found“ (Mazedonien 2018) oder „Pred da se razdeni“ (Mazedonien 2013).

Bei der albanischen Vorentscheidung setzte sich Arilena Ara gegen die Fanfavoritin Elvana Gjata mit ihrem Song „Me tana“ durch. Albanien tritt am 14. Mai in der zweiten Hälfte des zweiten Halbfinals an.

ESC Barometer

Da der Titel nicht nur überarbeitet, sondern nun auch in einer anderen Sprache vorgetragen wird, interessiert uns Eure Meinung hierzu für das ESC Barometer. Das Vorgehen bei der Bewertung dafür ist wie immer: Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der Revamp des albanischen Beitrags „Fall From The Sky" (Shaj) von Arilena Ara?

  • ist so lala (33%, 121 Votes)
  • gefällt mir gut (25%, 94 Votes)
  • gefällt mir weniger (21%, 78 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (14%, 52 Votes)
  • ist ganz furchtbar (7%, 25 Votes)

Total Voters: 370

Loading ... Loading ...

66 Kommentare

    • Ich muß Dir leider zustimmen. Ist für mich absolut verzichtbar. Arilenas Stimme klingt ziemlich aggressiv,

      Albanien hat mit den englischen Versionen meistens kein Glück gehabt. ich hoffe, es wird auch diesmal so sein.

  1. Albanien hat sich nun mal für eine jaulende Frau entschieden. Zuviel Orchesterbrei für mich (Downsizing wäre es gewesen!), zuviel Phonpegel, zuviele Vokale, besonders im Refrain und im Abgang. Aber hat mit dem Revamp nicht verloren. Wer’s mag …

  2. Die Bearbeitung des Songs hätte man sich sparen können. Albanien wird es schwer haben in diesem Jahr, mit Elvana wäre es eine Finalteilnahme geworden, doch leider wurde sie um den Sieg von einer gewissen Jurorin gebracht.

  3. Auch in englisch ein großartiger Song und die Stimme von Arilena ist und bleibt der Hammer! In albanisch hat es mir zwar einen Tick besser gefallen, aber auch so wird es ein sicherer Finalkandidat sein.

  4. Albanien ohne Elvana ist für mich meine Frau und Tochter sowas von egal hab arilena und ihre arrogante Art und vor allem wie sie gewählt wurde, das uns schlecht wurde und hoffen sie in Finale nicht sehen zu müssen und falls doch schalten wir um!
    Arilena Nein Danke👎

  5. Verhältnismäßig gut gelungene Übertragung ins Englische.
    Steht bei mir musikalisch in einer Reihe mit Empires, Prison und Voda.
    Im 2. Semi muss man sich wohl die Stimmen mit Empires teilen.

  6. Gefällt mir nicht besser als in der Heimatsprache in live. Diese Studioproduktion mit fürchterlich viel Hall beginnt bereits ab der 20 Sekunde an zu nerven. Da kommt tatsächlich auch nicht mehr viel. Keine Ahnung, wo das landet. Ich wäre nicht enttäuscht, wenn „Fall from the sky“ im Halbfinale rausfallen würde.

    • Alle Länder könnten ja demnächst ihren eigenen Beitrag erst mal vorlegen und dann produziert Borislav Milanov einfach noch mal „drüber“, um die jeweiligen Versuche (mal mehr mal weniger gelungen) etwas gefälliger/geschmeidiger zu machen.

  7. Waaaruuum??? (rauf sich die Haare, schüttelt den Kopf)
    Ich bin mega-enttäuscht. Das hat doch vorher so gut geklungen. Ich weiß wirklich nicht, was in Köpfen des albanischen Teams vorgeht. Schade, dass nun auch hier im mittelmäßigen Mainstream geplanscht wird. Vom schwimmen kann ja nun wirklich keine Rede sein….

  8. Albanien hat es geschafft noch den letzten Restfunken von Originalität aus dem Lied zu produzieren. Glückwunsch, das muss man auch erstmal schaffen.

    • Ich traue mich gar nicht, rein zu hören, aber wenn schon, dann ist den Machern von „Shaj“ wegen der FiK-Regularien versehentlich ein Funken Originalität ins Werk geraten. 😉

      • An sich ist mir Albanien ja sehr sympathisch und die letzten Jahre waren sie für mich immer unter den Favoriten.
        Und ich bin einfach so traurig, weil so viele Songs im Vorentscheid waren, die mir wirklich gut gefallen haben.

        Aber diesen Song fand ich von Anfang an ganz grauenhaft. Und dann noch diese Bühnenshow, wo eine böse Frau in schwarzem Leder auf der Bühne steht und schreit.
        Kaum zu glauben, dass man das ganze noch schlechter machen konnte.
        Rutscht damit in meiner persönlichen Liste auf den letzten Platz.

  9. Mir ist die albanische Version unbekannt. Hab ich damals wohl verpasst. Aber gut, bei Albanien verpasst man grundsätzlich nie so ganz viel. Es ist im Grunde immer eine Frau, die eine Ballade wegschreit.
    Mir gehen diese langgezogenen Vokale so unglaublich auf den Sack.

  10. Jetzt tun wir doch nicht so, als ob man aus der Komposition viel mehr herausholen hätte können. Ist halt nun sehr, sehr schöngefönt und eingetaftet. Meine Metapher dazu wäre Stephanie Powers in „Hart aber herzlich“.
    Diese Frisur im Kopf, kann ich mit „Sky“ gut koexistieren 😉

  11. Ich bin ehrlich, ich habe darauf gehofft, dass sie schlicht vergisst, dass sie einen Revamp machen wollte. Nun ja, hier ist er nun, wie erwartet enttäuscht es mich. Fällt aus meiner Top 10. Naja, ist mehr Platz für andere Songs. Finale wird vermutlich nichts.

  12. Man traut es sich ja kaum zu schreiben, aber bei mir ist es von Platz 30 auf Platz 20 aufgestiegen. Ich singe jetzt „Fall From The Skyyyyyyy“ jedes Mal mit 😀 Sei stark, Arilena, mit der richtigen Bühnenshow kann das durchaus ins Finale kommen!

  13. Tja, bei mir ist es komplett andersrum. Von 3/10 geht es auf 1/10 runter. Wird sich hoffentlich mit Polen die Punkte gegenseitig wegnehmen. Eine Schreiballade reicht vollkommen.

    Echt schade. Elvana wäre so eine gute (wenngleich nicht überragende) Wahl für Albanien gewesen.

  14. Ich hab keine genaue Statistik im Kopf, aber es scheint mir so, das landessprachliche Beiträge öfter im Semi hängen bleiben. Ist das so? Und wenn ja, dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn es immer wieder Teams gibt, die meinen, mit einer englischen Version erfolgreicher zu sein…

    • Auf Albanien bezogen, trifft es zu. Die letzten drei nachträglich „anglifizierten“ Beiträge von dort (2014, 2016 und 2017) sind allesamt gescheitert, die landessprachlichen Titel 2018 und 2019 haben es ins Finale geschafft. Eugent war nebenbei auch mein persönlicher Jahrgangsfavorit.

      Der Schreititel von 2015 kam zwar auch rein – dort wurde ihm von der Jury zum Glück die kalte Schulter gezeigt.

  15. In die die Vorgängerversion hatte ich mich auf Anhieb verliebt, der Zauber ist nun dahin. Man hätte das Lied lassen sollen, wie es war. Sehr schade.

  16. Ihre Stimme bleibt großartig. Aber der Song, der mit Orchester famos war, ist nun eine austauschbare Formatradio-Hintergundmusik geworden.

  17. Ich mag diesen Blog. Die community besteht aber nur aus Heulsusen. Man kann es euch nicht recht machen. Wenn sie die high notes in ihrem Song hinbekommt ist der Song tausend mal besser als Attention. Und als belangloses Geschrei ist aller höchstens nur die Kommentarsektion zu bezeichnen.

    • Wow, Respekt. Das muss man auch erstmal hinkriegen: Mit einem einzigen Kommentar die gesamte „community“ (who ever that is) als Heulsusen und deren (durchaus auch differenzierte) Kommentare als belangloses Gesschrei zu bezeichnen und in ihrer Gesamtheit abzustrafen. Alle! Dich und dich und dich! 100%! Jeden und jede! Alles doofe Heulsusen.
      Ach, wie ich diese Leute liebe, die nach Stunden in die Diskussuion einsteigen und meinen, erstmal alle abwatschen zu müssen. Herrlich!

    • Wieso „Heulsusen“?? Weil manche Leute eine andere Meinung vertreten als Du? Die nicht alles gleich hochjubeln? Die weitaus meisten User geben doch nur ihre Meinung wieder, OHNE andere gleich zu beleidigen. Davon lebt der Blog. „Leben und leben lassen“, würde ich mal ausprobieren, fährt man meistens ganz gut mit.
      Kleiner Tipp: Sich einfach mal SACHLICH in die Diskussion einbringen, und auch ertragen, dass es unterschiedliche Geschmäcker gibt.

      Sorry, wollte Dir nicht zu nahe treten, musste jetzt aber mal raus.

  18. Hater Kommentare. Hier sieht man gefühlt nur Hater Kommentare. Weil mans den Leuten nicht recht machen kann. Die alles random billig und furchtbar nennen nur weil der Titel mal nicht Rise like a pheonix heißt.

    • Komm mal runter. Das hier ist Normaler Gedankenaustausch. Viele mögen den Revamp nicht und sagen auch klar ihre Meinung. Es gibt aber auch welche die es schön finden. Mich eingeschlossen. Man muss nur mal genau lesen. Ich fände es übrigens merkwürdig wenn hier nur Nettigkeiten ausgetauscht werden würden nur um keinem Weh zu tun

  19. Weiss gar nicht was ihr habt…
    Finde „Fall from the sky“ gar nicht mal so schlecht.
    Man sollte auch berücksichtigen dass viele die sich die Semifinale und das große Finale ansehen werden die ursprünglichen Versionen auch gar nicht kennen und somit viel entspannter an das „Hören“ der Songs rangehen.
    Ich persönlich fand auch dass „Me tana“ eine bessere Wahl gewesen wäre aber was zählt das denn? Es wurde nun mal so entschieden und gut ist es!
    Albanien hat gute und verlässliche Nachbarn so dass ich schon eine Qualifizierungschance für Arilena sehe.
    Letztes Jahr haben die meisten Albanien auch schon abgeschrieben und dann waren sie klar qualifiziert. That`s life 🙂

  20. Letztes Jahr war Albanien auch deutlich besser und fiel durch Eigenständigkeit auf. Von den „guten, verläßlichen Nachbarn“ darf nur Griechenland und von der Diaspora die Schweit abstimmen. Mal sehen, ob es reicht. Zudem klingt Polen fast identisch….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.