Alle Beiträge des Junior Eurovision Song Contest 2020 – Jetzt für Eure Favoriten abstimmen

Jetzt stehen sie fest, alle 12 Teilnehmer und Songs für den Junior Eurovision Song Contest 2020 am 29. November im polnischen Warschau. Gestern wurde das offizielle Album zum JESC veröffentlicht und damit auch der georgische Beitrag, der eigentlich erst gestern im (aufgezeichneten) Finale der Vorentscheidung „Ranina 2020“ gekürt wurde. Die Compilation ist ab sofort auf allen gängigen Streaming- und Downloadportalen (z.B. über unsere Playlist bei Spotify) und sogar als physische CD bei Amazon oder dem Plattenhändler Eures Vertrauens erhältlich. Wir haben aber auch in diesem Artikel nochmal alle Beiträge des Junior ESC kompakt für Euch zusammengestellt und fragen am Ende auch nach Eurer Meinung – welche Beiträge sind Eure Favoriten für den Contest in zwei Wochen?

Nach der Absage von Armenien nehmen in diesem Jahr 12 Länder und Acts am Junior Eurovision Song Contest teil. Aufgrund der Coronapandemie reisen die Delegationen aber nicht nach Polen, sondern haben aufgezeichnete Videos nach Polen geschickt. Serbien, die Ukraine, Malta und natürlich der Gastgeber selbst haben ihre Auftritte in Warschau aufgezeichnet, die übrigen Länder in heimischen TV-Studios. Der Rest der Show, die Moderationen und der Intervallact werden live von der JESC-Bühne aus Warschau gesendet. In Deutschland, das 2020 erstmals am Junior ESC teilnimmt, wird der Wettbewerb mit einem Kommentar von Bürger Lars Dietrich im KiKA übertragen.

Das sind die 12 Beiträge für den Junior Eurovision Song Contest 2020:

Belarus: Arina Pehtereva – Aliens

Deutschland: Susan (Oseloff) – Stronger With You

Frankreich: Valentina – J’imagine

Georgien: Sandra Gadelia – You Are Not Alone

Kasachstan: Karakat Bashanova – Forever

Malta: Chanel Monseigneur – Chasing Sunsets

Niederlande: Unity – Best Friends

Polen: Alicja „Ala“ Tracz – I’ll Be Standing

Russland: Sofia Feskova – My New Day

Serbien: Petar Aničić – Heartbeat

Spanien: Soleá – Palante

Ukraine: Oleksandr Balabanov – Vidkryvai (Open Up)

Bevor am Freitag, den 27. November 2020, das offizielle Voting für den Junior ESC beginnt, könnt Ihr jetzt schon hier bei ESC kompakt für Eure diesjährigen Favoriten abstimmen. Wie bei der richtigen Abstimmung könnt Ihr bis zu drei der Beiträge wählen. Viel Spaß dabei!

Welche Beiträge sind Deine Favoriten für den JESC 2020?

View Results

Loading ... Loading ...

33 Kommentare

  1. @ Matty ich versuche mal zu erklären. Deutschland mögen außer dir scheinbar viele hier und Georgien ist noch ganz neu. Andere sind da schon beliebt und bekommen eher stimmen. Scheinbar bin ich auch einer der wenigen der das neue Lied von Georgien so toll findet und sofort dafür abgestimmt hat.

    • Nein, wir werden keinen letzten Platz machen! Wir müssen, aber auch nicht gewinnen, bei der allerersten Teilnahme! Auch bei mir liegt ein anderer Song, als wie der deutsche Beitrag, auf Platz 1, aber ich finde für das erste Jahr hat das der KiKA bzw. ARD (NDR) und ZDF schon sehr gut hinbekommen!
      Und Matty, falls du falsch liegst und Deutschland am 29. November nicht den letzten Platz machen sollte, dann gehe ich mal davon aus, dass du das Votingsystem, vor allem die Tatsache, dass man für sein eigenes Land abstimmen darf, dafür verantwortlich machst! Oder?

      • In der Tat und das sollte geändert werden. Das Online- durch Televoting wieder ersetzen und schon sehen die Ergennisse ganz anders aus. Beim ESC der Erwachsenen darf auch nicht für das eigene Land abgestimmt werden.

    • Wenn sie gewinnt nimmt sie bestimmt nen Plattenlabel vom russischen JESC-Teilnehmersender Channel 1 Russia unter Vertrag.
      Und wenn sie Kokosnuss isst ist sie bestimmt Coco Chanel.
      Ok, genug gescherzt…
      Dein Witz war aber auch nicht schlecht…

  2. Der Name der polnischen Kandidatin erinnert mich an eine Insel bei San Francisco, über die es einen Spielfilm gibt (Der Gefangene von Alcatraz).

  3. Sandra Gadelia für Gerorgien, als hätte ich das nicht schon vor einigen Wochen vermutet 😁
    Georgien war meine letzte Hoffnung auf einen richtig guten Song und mein Lieblingsland hat mich nicht enttäuscht.
    Einen interessanten Musikgeschmack hat sie auf jeden Fall. Ihr musikalisches Vorbild sind die Skorpions und ihr Lieblingssong „Stil Loving You“. Eine Zehnjährige Georgierin, die auf deutschen Hardrock steht, warum nicht? 😄

  4. Da sind doch paar gute Songs dabei. Aber mir gefällt gar nicht, dass in den Videos oft Kinder sich gebärden, wie Erwachsene. Das finde ich nicht authentisch und verdirbt mir dann so machen guten Song.

  5. Für mich geht dieses Jahr nichts an „Aliens“ vorbei. Ein unfassbar starker Beitrag mit fantastischem Balladen-Refrain und dynamischer Rap-Bridge. Die Stelle, an der der englische Teil der Bridge einsetzt, verursacht bei mir jedes Mal Gänsehaut, weil das so schön nach vorne geht. Sowas darf Belarus gerne auch mal zum „großen“ ESC schicken 😀
    Ansonsten ist Frankreich ganz toll, Igit hat es eben wieder getan 😀
    Und gooo, Susan! ^^

  6. Georgien fängt sehr stark an, wird dann aber im Verlauf etwas chaotisch; kann aber gut sein, dass dieser Part schon auf die Inszenierung abgestimmt ist und dann runder wirkt. Mal sehen.

    Persönliches Ranking:
    1. Russland
    2. Ukraine
    3. Spanien
    4. Frankreich
    5. Deutschland
    6. Weißrussland
    7. Georgien
    8. Kasachstan
    9. Niederlande
    10. Serbien
    11. Malta
    12. Polen

    Insgesamt ist das Feld dieses Jahr sehr homogen mit keinen wirklichen Ausreißern noch oben oder unten. Ohne gehässig klingen zu wollen, merkt man, dass einige Länder, die in den letzten Jahren eher schwächere Songs geschickt haben, diesmal fehlen. Andererseits müssen wir aber auch auf ein paar Power-Houses verzichten.
    Für Deutschland stehen die Chancen durch die nicht allzu starke Konkurrenz besser als zunächst vermutet und an „Stronger With You“ habe ich mich inzwischen auch gewöhnt, aber ich glaube immer noch, dass wir mit einem knackig produzierten „See You Later“ jetzt in der allgemeinen Gunst besser dastehen würden.
    Wer gewinnen wird, ist schwer zu sagen. Spanien mag zur Zeit ein gewisses Momentum haben, aber die Jury wird eher die Balladen vorne sehen und beim Publikum könnte es auch wieder Überrraschungen geben. Dass Malta aber seinen letzten Platz verteidigt, ist nicht unwahrscheinlich

    • Da muss ich dir widersprechen! Obwohl es in diesem Jahr wengier Teilnehmer gibt, sind die Songs dafür sehr stark! Eine wirklich sehr schwierige Entscheidung in diesem Jahr für Jury & Publikum (sofern diese nicht für ihr eigenes Land abstimmen)!

  7. Der beste Song kommt in diesem Jahr ganz klar aus Spanien. Einfach ein Weltklasse Song. Platz 2: Niederlande. Platz 3: Deutschland. Platz 4: Polen. Platz 5: Serbien. Das sind meine Top 5!

  8. Heute hat My Eurovision Scoreboard einen ersten Zwischenstand beim Voting, bei dem bisher 754 User abstimmten, für den JESC 2020 veröffentlicht und auf dem ersten Platz liegt Weißrußland gefolgt von Spanien und Frankreich:

    https://escxtra.com/2020/11/14/my-eurovision-scoreboard-14-november-2020/

    Deutschland liegt momentan auf dem siebten Platz und aktuelles Schlußlicht ist Georgien und in den kommenden Tagen wird sich das natürlich noch ändern.

    • Glaube ich kaum. Die App funktioniert so, dass nur Listen gewertet werden, die vollständig sind. Wenn also ein neues Land dazukommt, es also einen Reset.

      Und um genau zu sein hat nicht die App die Zahlen veröffentlich – die sind dauerhaft einsehbar – sondern ESCXTRA.

  9. Auch wenn Georgiens Song nicht schlecht ist, finde ich ihn doch ziemlich langweilig und auswechselbar.
    Ja, die Stimme ist großartig, das ist allerdings auch das einzige Positive in meinen Augen.
    Belarus finde ich sehr gelungen, auch Kasachstan ist großartig, allerdings muss sie live noch besser singen.
    Serbien ist mein Dark Horse. Wunderschöne Melodie und auch die Lyrics sind toll.
    Deutschland gefällt mir noch immer gut, allerdings ist die Konkurrenz dieses Jahr sehr stark, deshalb ist meine Einschätzung Platz 6.
    Ich hoffe wir werden auf der linken Seite landen und hoffe auf eine gute Inszenierung.

  10. Mal kurz was zum Junior Eurovision YouTube Channel:
    Dort gibt es mittlerweile 6 Videos in welchen Fragen an die diesjährigen Teilnehmer gestellt werden und diese die Fragen beantworten. Das ist nicht neu, sondern dies wurde auch schon in den vorherigen Jahren gemacht!
    Leider machen in diesem Jahr bei dieser „Fragenvideo“-Aktion nur Spanien, Polen, Serbien, Niederlande, Russland, sowie Ukraine (nur in 2 Videos) mit! Auch in den Jahren zuvor haben nicht immer alle Länder dort mitgemacht. aber doch die meisten!
    Ich finde es vor allem sehr schade, dass Deutschland dort nicht mitmacht. Ich finde solche Videos eigentlich schon „wertvoll“ für die Teilnehmer damit so ein bisschen eine „Bindung“ zu den JESC-Fans aufzubauen.

    • Ich glaube dass Deutschland bislang nicht aufgetaucht ist, liegt daran, dass man die 12 Länder in zwei 6er-Gruppen aufgeteilt hat und in der Gruppe von Deutschland Georgien ist, wo man am Freitag erst den Teilnehmer offiziell bekannt gegeben hat, Daher konnte man die Videos mit den anderen 6 Ländern noch nicht hochladen ohne irgendwas zu spoilern. Ich vermute stark, dass da in der kommenden Woche noch ein Video mit Deutschland und den anderen 5 Ländern kommt.

      • Ich verbeuge mich mal virtuell vor dir, weil du recht hattest! 🙂 Heute wurde das erste Fragen-Video mit den anderen 6 Teilnehmern veröffentlicht!

  11. I have voted und das ist auch gut so !
    Belarus
    France
    Kasachstan

    Ich mag aber auch Polen, Russland
    Spanien finde ich zwar gut – allerdings nervt das Lied schon ab dem 3. Mal hören.
    Die Ukraine ist mein Schlusslicht – er singt zwar gut ….aber das Lied ist ….

    Deutschland ist mit einem Platz zwischen 8-10 gut bedient.

  12. Der JESC 2020 ist zwar erst nächsten Sonntag, aber diesen Sonntag, den 22. November um 17:00 Uhr gibt es auf YouTube eine „WatchParty zum JESC 2019“ im Livestream mit den JESC 2020-Teilnehmern.
    Es ist zwar ein YouTube-Livestream, allerdings ist die „WatchParty“ an sich bzw. die Reaktionen der diesjährigen Teilnehmer zum JESC 2019, wie aus dem Trailer (https://www.youtube.com/watch?v=9gpxY8vbd0A) hervor geht, bereits aufgezeichnet! Live hätte es natürlich noch einen anderen Reiz, aber dies wäre dann auch um ein vielfaches komplizierter zu produzieren.
    Vielleicht interessiert sich ja der ein oder andere von euch für diese „WatchParty“. Ich werde es mir wahrscheinlich anschauen.
    Ob das „WatchParty“-Video dann nach der eigentlichen Ausstrahlung am Sonntag um 17:00 Uhr auf YouTube verbleibt oder wieder herunter genommen wird, weiß ich leider nicht, da so eine“ WatchParty“ in diesem Jahr zum ersten mal stattfindet und ich somit kein Vergleich zu den letzten Jahren habe, wie dies dort gehändelt wurde.
    https://junioreurovision.tv/story/join-the-junior-eurovision-watch-party-together-with-the-stars

    Außerdem gibt es am Tag darauf, am Montag, den 23. November, die „Opening Ceremony“ des JESC 2020 auf YouTube als Livestream. So etwas gibt es seit einigen Jahren immer am Montag der JESC-Woche! Damit ihr wisst wie so eine „Opening Ceremony“ normalerweise aussieht könnt ihr euch die von den vergangenen Jahren auf YouTube anschauen z.B. vom letzten Jahr: https://www.youtube.com/watch?v=gkHqH452RVA
    Wie die „Opening Ceremony“ in diesem Jahr ausschauen wird ist noch nicht bekannt, da ja die (meisten?) Teilnehmer nicht vor Ort sein werden. Vielleicht sind die per Video zugeschaltet?
    Das wichtigste bei der „Opening Ceremony“ ist aber die Auslosung der Startreihenfolge. Es wird ausgelost wer die Startnummer 1 hat und wer die letzte Startnummer, in diesem Jahr die Startnummer 12, hat. Außerdem wird noch der Startplatz von der Gastgeber-Nation, in diesem Jahr Polen, augelost. Die restliche Startreihenfolge wird von den JESC-Produzenten festgelegt und wird ein paar Stunden nach der „Opening Ceremony“ bekannt gegeben!
    Die diesjährige „Opening Ceremony“ soll von 17:20 Uhr bis 18:00 Uhr gehen und von Mateusz Szymkowiak moderiert werden. Mateusz hat diese auch bereits im letzten Jahr moderiert.
    Dieses Jahr ist die „Opening Ceremony“, verständlicherweise, mit 40 Minuten recht kurz, aber auch in den vorherigen Jahren gab es bei der Dauer häufig Unterschiede. Im letzten Jahr dauerte diese rund eine Stunde, während sie 2018 über 90 Minuten ging.

    • Ich ergänze meinen Beitrag mal kurz:
      Es gibt jetzt auf der Presseseite der JESC_Homepage (https://junioreurovision.tv/press) ein offizielles Programm für den JESC 2020 zum Download! Der direkte Link lautet: https://cdn.accredion.com/91efd669-134b-4ac3-acf7-7157914848ac.pdf

      Das nächste ist wohl eher für das „ESC kompakt“-Team interessant, falls ihr es nicht schon selber wisst:
      Es wird von Freitag, den 27. November bis Sonntag, den 29. November täglich je eine virtuelle Pressekonferenz geben. Am Freitag von EBU und TVP zusammen, am Samstag eine mit allen am JESC 2020 teilnehmenden Künstlern, sowie am Sonntag die Pressekonferenz des Gewinners.
      Alle Infos dazu gibt es ebenfalls auf der Presseseite der JESC Homepage!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.