Bulgarien & Russland: ESC-Versionen von „growing up is getting old“ und „RUSSIAN WOMAN“ veröffentlicht

Zwei Künstlerinnen des aktuellen ESC-Jahrgangs haben neue Versionen ihrer Wettbewerbsbeiträge veröffentlicht: VICTORIA aus Bulgarien und Manizha aus Russland. VICTORIAs „growing up is getting old“ war mit 3:18 Minuten ganze 18 Sekunden zu lang für den Eurovision Song Contest und deshalb war von Anfang an klar, dass das Lied noch gekürzt werden musste. Manizha wiederum hatte relativ bald nach ihrem Sieg in der russischen Vorentscheidung bekanntgegeben, dass ihr „Russian Woman“ überarbeitet werden würde – vor allem im Hinblick auf den englischen Text und dessen Anteil am Song.

VICTORIA hat an ihrem „growing up is getting old“ letztendlich kaum etwas geändert, sondern lediglich die aufgrund der offiziellen ESC-Regeln erforderliche Kürzung vorgenommen. Dazu musste eine Textzeile der ersten Strophe weichen: „Anxiety is draining, getting up is growing old“ wurde gestrichen. Ansonsten ist der Song geblieben, wie wir ihn kennen und wie er auch die interne bulgarische Auswahl gewinnen konnte.

Auch die Änderungen an „RUSSIAN WOMAN“ halten sich in engen Grenzen. Die bislang schon enthaltene englischsprachige Textzeile im Refrain „Every Russian woman needs to know you’re strong enough to bounce against the wall“ wurde geändert in „Every Russian woman needs to know you’re strong enough, you’re gonna break the wall“. Darüber hinaus gibt es nun eine weitere englischsprachige Stelle in dem Lied:

Hey Russian woman
Don’t be afraid, girl
You’re strong enough

Der Rest des russischen Beitrags von Manizha ist sowohl textlich als auch musikalisch so geblieben, wie wir ihn aus der Vorentscheidung kennen.

Sowohl die Eurovision-Version des bulgarischen Beitrags „growing up is getting old“ von VICTORIA als auch die Studioversion des russischen Beitrags „RUSSIAN WOMAN“ von Manizha sind mittlerweile auf den gängigen Download- und Streamingplattformen verfügbar.

Wie gefallen Euch die neuen Versionen von „growing up is getting old“ und „RUSSIAN WOMAN“?


35 Kommentare

  1. Die Studioversion von Russland find ich schlechter als die Live Version. Weiss jemand wann Malta als Download bereit steht?

  2. Ich bin verliebt in Manizahs Song und ihrem Auftreten auf der Bühne. Meiner Auffassung nach, wird der Song sehr unterschätzt. Allerdings ist die Studio-Version etwas schwächer als der Live-Auftritt. Normalerweise hat man das ja andersherum. Aber egal, bei ESC zählt das, was auf der Bühne stattfindet 👍🏼

    • Ich mag Manizhas Song auch total, seit 2010 wieder ein russischer Beitrag (damals Lost and Forgotten), den ich richtig gut finde. Live ist der Song um einiges besser als die Studioversion, und das ist, was für den ESC zählt. Victorias Song finde ich dagegen nichts Besonderes. Ganz niedlich, ja, aber das war’s.

  3. Es hat ein wenig gedauert, mich mit dem russischen Beitrag anzufreunden. Die Sängerin ist ’ne richtige Rampensau. Schaut euch mal folgendes Video an:

    https://youtu.be/jCg5pYDKmMI

    Das könnte in Rotterdam eine Überraschung geben.

    Mit Bulgarien kann ich leider überhaupt nichts anfangen.

    Die Änderungen der Studioversionen wären mir vermutlich gar nicht aufgefallen.

    • habe diese oder eine andere kameraperspektive schon vor ein paar tagen gesehen – das geht gut ab und russland wird,das bin ich mir relativ sicher,trotz der vielen dislikes auf youtube,ziemlich überraschen denn schließlich geht es am ende immer noch um die musik bzw. die darbietung und da hat russland was auf der pfanne. 🙂

    • Russland seit dem zweiten Sehen, also nach dem Verdauen der ersten Überraschung, auf den ersten Platz gesprungen – noch vor den Niederlanden und der Schweiz,

      Auf der Bühne in Rotterdam wird das der Wahnsinn !

      • Noch jemand, der Niederlande mag ! Gehört bislang für mich zu den unterschätzten Beiträgen.

  4. Für mich ist der russische beitrag fast wie malta. Es gibt teile davon, die gefallen mir durchaus aber die zusammengefügten einzelteil ergeben nur ein, für mich, unhörbares chaos.
    Bulgarien hat meiner meinung nach klar die zweitbeste ballade.

  5. Rainer falls die Schweiz gewinnt, gibt es dann eine Favoriten- Stadt, welche Gastgeber werden könnte? Oder ist das Rennen völlig offen?

      • Dann warten wir mal ab. Würde mich über einen Schweizer Sieg freuen. 1956 Sieg. 32 Wettbewerbe später Sieg 1988. 32 Wettbewerbe später 2021???

      • Ich drücke Euch die Daumen. Hopp Schwyz (schreibt man das so ?)

        Ihr wärt echt mal an der Reihe. Immerhin hat das bei einigen Ländern im vergangenen Jahrzehnt ein paar Mal geklappt, entweder der erste Sieg nach vielen Jahren (DE, AT, NL) oder generell das erste Mal (PT).

  6. Geht es nur mir so oder erinnert Euch der russische Beitrag auch ein wenig an ESC Portugal 2019 Conan Osiris – Telemóveis? Das Lied klingt so schräg und unharmonisch …..der einzig schöne Teil des Liedes ist, wenn der „Folklore Part“ beginnt – es klingt wie KATYUSHA (eines der berühmtesten russischen Folk-Lieder von 1938).

    Sorry for not be sorry – ich mochte schon Telemóveis nicht (5/10)

  7. Hm, ob sich Victoria mit der Songauswahl einen Gefallen getan hat?

    „Russian Woman“ gefällt mir immer besser.😊

  8. Russland: Neben Lettland Spitzenreiter in Sachen Mut und Innovation, so etwas braucht der ESC ! Die üblichen Eurodancenummern kann man mittlerweile gar nicht mehr auseinanderhalten, klingt fast alles irgendwie gleich.
    Allerdings ist „Russian Woman“ bislang noch nicht in meinen Top 10 platziert.

    Bulgarien: Hat Stil und zudem mag ich Viktoria als Künstleri. Schön verträumt und nicht allzu kitschig. Bei den im Teilnehmerfeld vertretenen Balladen zudem eigenständig. Allerdings bei mir auf Platz 8 gefallen (Aufsteiger ist derzeit Belgien)

  9. Russland und Bulgarien beide Flops aus verschiedenen Gründen. Bei Bulgarien schlafe ich ein, bei Russland werde ich hippelig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.