Diodato als Intervallact im ersten Halbfinale des ESC 2022 bestätigt

Diodato erhält doch noch die Möglichkeit, auf der großen ESC-Bühne aufzutreten: die RAI hat bekanntgegeben, dass der italienische Sänger im ersten Halbfinale als Intervallact mit „Fai rumore“ auftreten wird.

Eigentlich sollte Diodato Italien mit diesem Lied beim Eurovision Song Contest 2020 vertreten. Aufgrund der Absage des ESCs wegen der Coronapandemie konnte er letztendlich nicht antreten. Im darauffolgenden Jahr entschloss sich die RAI im Gegensatz zu vielen anderen Sendeanstalten nicht für eine Neunominierung des Künstlers, sodass die Sieger des Sanremo-Festivals Måneskin für Italien zum ESC 2021 fuhren und dem Land den ersten Sieg seit über 20 Jahren bescherten.

Umso schöner ist die Geste der RAI, Diodato jetzt doch noch die Möglichkeit zu geben, „Fai rumore“ auf der großen ESC-Bühne zu präsentieren. Er wird im ersten Halbfinale am 10. Mai als Intervallact auftreten. Auf Instagram teilt Diodato seine Freude darüber:

Habt Ihr schon das Neuste mitbekommen? Nein?
Also, ich bin sehr glücklich Euch mitteilen zu können, dass ich Gast beim Eurovision Song Contest am Abend des 10. Mai sein werde.
Es gibt ein Lied, dass wir alle schon seit einiger Zeit gemeinsam singen müssen. Es ging los auf der Bühne von Sanremo, es machte seinen Weg durch die Arena di Verona, durch viele Theater und wunderschöne Orte und jetzt, endlich, kommt es auf dieser Bühne an.
Wir sehen uns dort.

Die Bestätigung von Diodato als Intervallact dürfte sicherlich auch viele Fans freuen: „Fai rumore“ wird von vielen sehr geschätzt, auch hier auf dem Blog erreichte Diodato im Lesergame Italien Platz 3. Besonders mit seinem Auftritt in der menschenleeren Arena di Verona im Rahmen von „Europe Shine a Light“ konnte er viel emotional tief berühren.

Nach seinem Sieg beim 70. Festival di Sanremo konnte Diodato viele weitere Erfolge in Italien erzielen: Sein Album „Che vita meravigliosa“ erreichte Platinstatus, er wurde als „bester italienscher Act“ bei den MTV Europe Music Awards auszeichnet, trat als Stargast beim diesjährigen Festival di Sanremo auf und ging zweimal auf Konzert-Tour. Sein Abschlusskonzert der Tour 2021 gab er dabei in der Arena di Verona – diesmal vor vielen Zuschauern.

Freut Ihr Euch Diodato als Intervallact im ersten Halbfinale zu sehen? Welche anderen Acts wünscht Ihr Euch als Gäste auf der ESC-Bühne? 


24 Kommentare

  1. Oh JA! Ich freu mich riesig, vor allem, dass das tolle „Fai rumore“ jetzt doch noch echte ESC-Luft schnuppern darf! Wen ich mir sonst noch wünsche? Jetzt bin ich wieder im Süßigkeitenladen, dieses Land hat soooo viele fantastische Künstler …

  2. Oh wie toll. Ich freue mich tierisch. Nach „Non mi avete fatto niente“ ist das mein absoluter Lieblings-Song aus Italien. Was für ein verdienter Auftritt auf der ESC Bühne. Ich gönne es ihm von Herzen

  3. Juhuu …. …

    Mein persönlicher dritter Platz im Lesergame Italien und gleichzeitig auch offizieller dritter Platz im demselbigen singt „fai rumore“.

    Ich glaube ich werde durch den Bildschirm meinen persönlichen ersten „Brividi-Moment“ beim ESC 2022 erleben. Denn die Arena wird diese eine Textzeile von „fai rumore“ total emotional mitsingen und bei mir ein längst vergangenes Konzert-Erlebnis hervorrufen, als ich vor nun rund zwanzig Jahren auf einem Robbie Williams Konzert war und alle Konzertbesucher (m/w/d) den Song „Angels“ und Feel“ lauthals mitgesungen haben.

    Sollte ein Verantwortlicher (m/w/d) von RAI zufällig – besser wäre natürlich bewusst und gewollt – sich hier auf ESC-kompakt irgendwann mal aufhalten und meinen Kommentar hier zur Kenntnis nehmen, dann hätte ich einen Wunsch:

    Über einen Intervallact von Marco Mengoni ft. Madame mit dem Song „mi fidero“ im zweiten Halbfinale oder sogar im ESC-Finale würde ich mich – und viele andere (m/w/d) hoffentlich auch – sehr freuen 🙂

    • Du sprichst mir aus dem Herzen. Mit Diodato wird schon einer meiner Träume wahr, aber falls dann auch noch Marco Mengoni auftreten sollte, na ja und dann im Finale noch Mahmoud und Blanco, mein Gott, ich glaube dann würde ich den Rest des Jahres nur noch lächeln. Ach und Maneskin habe ich noch vergessen……Meine Güte……die Vorfreude ist sooo groß😍😊

    • „Mi Fiderò“ ist so ein tolles Lied – hat Marco ja zumindest auch beim Sanremo als Interval schon gesungen – da kann er gern auch nochmal mit Madame, die in Italien ja mittlerweile echt ein großer Star ist, beim ESC mit auftreten.

  4. Weiß nicht wohin damit, aber beim ESC-Songcheck wurde ein Kommentar von mir vorgelesen und bin immer noch geplättet davon.

  5. Das freut mich riesig. „Fai Rumore “ war mein zweiter Platz 2020 und ich finde es so schade dass Diodato damals nicht fahren durfte.
    Gerade sein Liveauftritt in Verona find ich absolut Weltklasse. Da hab ich heute noch Gänsehaut und Tränen in den Augen.

    • Absolut.
      Eine Kollegin fährt die Tage nach Verona, um sich in der Arena Zucchero anzuschauen – da hab ich erstmal ’ne halbe Stunde davon erzählt, wie ich im Spätsommer 2020 auf dem Vorplatz der Arena einen Kaffee trank und es mir dann auf einmal auffiel, dass das ja eben DIE Arena ist, in der Diodato sein „Fai Rumore“ schmetterte. Ich hatte das vorher gar nicht gepeilt… Absolut Gänsehaut, immer wieder!

  6. Freu mich auch auf und für Diodato.
    .
    Wo ist eigentlich das kleine dreiste Bärchen geblieben, der lässt sonst zu solchen Amlässen doch immer einen los ?

  7. Finde ich toll. Ich wünsche mir außerdem noch Ermal und Fabrizio mit ihrem ESC Song weil der Inhalt gerade wieder aktuell ist und fürs Finale bitte Laura Pausini. Wenn sie schon mal da ist, soll sie auch singen 🙂

    • @David Z:

      Bei Laura Pausini hoffe ich auch auf einen Act. Am besten mit ihrem Song „la primavera in anticipo“.

      • von Laura (+ Mika) erwarte ich eine Hommage an Raffaella Carrà
        Laura koennte die spanische Lieder singen – oder halt … Rumore

      • Oder Scatola, den sie im San Remo Festival gesungen hat, als die ESC Moderatoren vorgestellt wurden

  8. Natürlich eine tolle Geste Diodato zum 1.Semi einzuladen, musikalisch bräuchte ich das aber wirklich nicht. Trotzdem wünsche ich ihm viel Spaß in Turin und bedanke mich bei ihm, dass ich Zeit für eine Toilettenpause im 1.Semi habe.

  9. Und wenn wir gewinnen, dann darf nächstes Jahr Ben Dolic auftreten! :’D

    Ich persönlich fühle mich an den JESC 2020 in Warschau erinnert – dort durfte Alicja, die eigentlich in Rotterdam antreten sollte, ihren Titel „Empires“ vortragen. Zugegeben, nicht der allerbeste Auftritt der Show, aber immerhin durfte sie ihren Song noch vor größerem Publikum zum Besten geben und Moderatorin Ida Nowakowska als Tänzerin auftreten… https://www.youtube.com/watch?v=NkqHAZuM4Cw

    Vielleicht wäre das auch etwas: Athena Manoukian tritt beim diesjährigen JESC in Jerewan auf – zumal Athena einst selbst zum JESC wollte: 2008 trat sie beim Vorentscheid in Griechenland an, konnte sich aber nicht durchsetzen: https://www.youtube.com/watch?v=uhZeEpD3qlM

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.