Doppelausgabe von ESC kompakt LIVE am Donnerstag mit Nico Suave & Team Liebe sowie Maël & Jonas

Nachdem wir uns einen Tag Müßiggang gegönnt haben, führen wir unsere „ESC kompakt LIVE meets Germany 12 Points“-Reihe an diesem Donnerstag gleich mit doppelter Kraft weiter. Für diesen Abend haben uns nämlich gleich zwei Acts bzw. sechs Teilnehmerinnen und Teilnehmer der deutschen ESC-Vorentscheidung 2022 zugesagt.

Den Anfang machen um 19 Uhr Nico Suave & Team Liebe. Die Gruppe nimmt mit „Hallo Welt“ an „Germany 12 Points“ teil und darf am 4. März von Startplatz 6 ins Rennen gehen. Dieses Gastspiel wird auch eine Premiere bei ESC kompakt Live, denn vier Gäste gleichzeitig hatten wir bislang noch nie. Es gibt auf jeden Fall viel zu besprechen und wir sind sehr gespannt auf den Livestream.

Direkt im Anschluss geht es dann um 20 Uhr weiter mit den beiden Koblenzern Maël & Jonas. Das Duo tritt beim deutschen Vorentscheid mit „I swear to god“ an und ist ein Garant für gute Laune. Langweilig wird es mit den beiden im Livestream voraussichtlich nicht und deshalb freuen wir uns auch schon sehr auf dieses Gespräch.

Last but not least ein kleiner Ausblick: In unserem finalen ESC kompakt LIVE mit einem Act des deutschen Vorentscheids wird am kommenden Sonntag, den 27. Februar um 19 Uhr Emily Roberts zu Gast sein. Auch den Termin mit der „Soap“-Sängerin könnt Ihr Euch jetzt schon vormerken.

Wir haben für alle drei Acts in den vergangenen Tagen sowohl im Bloggerkreis als auch hier in den Kommentaren zahlreiche Fragen eingesammelt, aber selbst verständlich könnt Ihr auch weiterhin Fragen vorschlagen. Wir versuchen dann, so viele wie möglich davon im Livestream zu stellen. Auch während der Streams könnt Ihr Euch im YouTube-Chat an der Diskussion beteiligen.

Alle Livestreams findet Ihr im Nachgang auf unserem YouTube-Kanal und sie sind außerdem über die gängigen Podcast-Plattformen zum nachträglichen Hören verfügbar. Dort findet Ihr auch die bereits gesendeten Folgen mit Malik Harris, Eros Atomus und Felicia Lu.


47 Kommentare

  1. Frage an alle (sofern es nicht im Fragebogen erwähnt wurde): Geschah eure Bewerbung aus Eigeninitiative oder wurdet ihr angefragt? Wieviele Songs habt ihr eingereicht?

  2. Oh Mann, Putin hat es getan. Es ist Krieg. Mit Sorge schaue ich zur Ukraine. Das aktuelle Geschehen im Blick. Ich hätte es nicht gedacht, dass der russische Präsident ernst macht. Da kann man mal wieder sehen wie zerbrechlich Frieden ist! 🏳

    • Krieg? Da kann ich dir nur fröhlich zurufen: Hey, gib den negativen Vibes nicht so viel Raum! – So viel zum ganzen Elend von „Team Liebe“. 🙄

      • Das einzige Elend was ich gerade sehe ist der Kontext den Du gerade hier herstellst zu einem Kriegsgeschehen in Europa, das es seit 77 Jahren nicht mehr gegeben hat.

      • Muss ich das jetzt wirklich noch klarstellen, dass ich den Krieg hasse? Dass ich Putin verachte? Dass mich die Ereignisse schocken? Oder unterstellst du mir was anderes?

      • @Tom
        Soweit musst du gar nicht zurück gehen: Algerienkrieg (damals Teil des französischen Mutterlandes), Zypern-Krise, Jugoslawien- und Kosovo-Krieg und die Geschehnisse um die Krim-Annektion 2014/15. Nur dass „wir“ davon nie direkt betroffen waren und es bis auf die Gas/NS2-Frage auch jetzt nicht sind.

      • Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Ich kenne Dich nicht und Deine Einstellungen. Das einzige was ich kommentiert habe ist der Kontext den Du hier aufstellst.

      • Ich habe deinen Post sehr wohl verstanden. Du findest meinen Beitrag unpassend und denkst, ich würde die dramatische Situation, die mir im Übrigen sehr nahe geht, nicht angemessen würdigen. Das lasse ich mir allerdings nicht unterstellen. Ich will‘s mal anders formulieren: Die Friede-Freude-Eierkuchen-Lyrics vom „Team Liebe“ entpuppen sich gerade vor dem Hintergrund eines Krieges, wie ihn Europa 77 Jahre nicht mehr erlebt hat, als Verhöhnung.

      • Und ich bleibe dabei, dass ich es elendig finde, dass Du die aktuelle Kriegssituation in Europa mit der offensichtlichen Antipathie zum Song verbindest. Das nennt man allgemein Argumentationsverstärker in der Rhetorik. Du hast Deine Meinung und ich halt meine. Ich brauche keinen Nenner mit Dir.

      • Dann scroll mal weiter die Kommentarspalte durch. Da hast du noch eine Menge zu tun mit ähnlichen Beiträgen von anderen Usern…

  3. Das paßt sehr gut, denn es fehlt nämlich noch der Songcheck von Maël und Jonas, der ganz sicher heute noch kommen wird.

    Meine Frage an Maël und Jonas wäre gewesen, ob sie ihren Song nicht einen anderen Titel geheben hätten, denn „l swear to God“ hört sich sehr nach Kirchentags- oder Gottesdienstmusik an und ob sie in einem tiefreligiösen Elternhaus aufwuchsen. Funfact: der ehemalige ESC-Vorentscheidkandidat Thomas Anders kommt auch aus Koblenz.

    Von Nico Suave hätte ich gerne gewußt, wie seine Teilnahme am Vorentscheid in der deutschen Rap- und Hiphopszene ankommt und wie lange er und Team Liebe an diesem genialen Text ihres Songs gearbeitet haben und ob sie bei ihrem Auftritt am Freitag nächster Woche die englischsprachige Textpassage weglassen, weil sie ja die für den ESC vorgeschriebenen drei Minuten einhalten müssen.

    • Matty nur mal eine Frage. Bin ich ein Satanist wenn ich z.B. sage „auf Teufel komm raus „ ?
      Warum soll jemand tief religiös sein wenn er singt „ich schwör bei Gott“ ? Das sagen auch viele Verbrecher

      • Nein, das ist ehrlich gemeint! Lies Dir mal die Songtexte von den fünf anderen Beiträgen durch und wiest feststellen, daß alles schon einmal dagewesen ist. Den Pulitzerpreis werden sie damit definitiv nicht gewinnen!

  4. Alaaf!!! 🥳❤

    liebe Leute, ich weiss, dass es hier kaum Karnevalsfreunde-oder verrückte gibt (ein paar haben sich aber schon geoutet), aber für mich (vor allem „aus der Ferne“) ist heute ein besonderer Tag.

    Leider ist dieses Jahr ziemlich schwach, was Lieder angeht. Ein paar nette Nummer (von Planschmalöör und Roman Lob aka Stadrand u.a. – a propos ESC Bezug – Kasalla, Cat Ballou…. ), aber mehr auch nicht.

    Also, was wird bleiben aus diesem Jahrgang? Mein Tipp: HÖHNER – Die schönste Stroß – Vielleicht weil ich halt auch…. weg bin. Aber ich denke, das Lied könnte ein richtiger Klassiker werden in der Sparte „ich möch zo fooss noh kölle jonn“.

  5. Angesichts der heutigen Nachrichten empfände ich es als Hohn (um es freundlich auszudrücken), wenn so ein unfassbar hohles Geseier wie „Hallo Welt, wie gehts dir, warum bist du so down?“ für Deutschland an den Start ginge. Vor allem angesichts der Zeile „Warum gibst du negativen Vibes nur so viel Raum?“ würde ich mich sehr schämen.

    Wäre ich Nico Suave und Team Liebe würde ich meinen Song umgehend zurückziehen.

    • Lieber Andi….. im Karneval ist das eine alte Diskussion, wie du schon weisst oder vorstellen kannst.

      Also, ich habe mich mit der Problematik schon lange gefasst und bin zum folgenden Schluss gekommen:

      im Prinzip ist das für mich kein Widerspruch: man kann das Leben (und die Lust) feiern, und dabei besorgt für die politische Ereignisse sein.
      Oder besser ausgedrückt: Ist an sich ein unbesorgtes Leben (oder die Projektion eines solchen) nicht schon das Gegenprogramm zum Krieg oder Terrorismus?
      Ich könnte weiter argumentieren, aber ich glaube, du hast schon verstanden, was ich meine.

      Also, am Ende bleibt für mich auch bei Nico & co. die einzige Frage: Ist das Lied gut? Wenn das so wäre, konnte es sogar einen positiven Beitrag leisten. Und das ist einzig und allein für mich die Schwachstelle:
      das Lied ist für mich nämlich zu plakativ, um so einem Problem was entgegenstellen zu können. Trotzdem: kein Grund um einen Rückzug zu fordern.

      • Ich verstehe dich schon. Natürlich sollst du Karneval feiern und ich wünsche dabei allen viel Spaß und bleibt gesund. Ich wunderte mich allerdings angesichts der Nachrichtenlage nur darüber, dass man sich nun eher mit Karneval beschäftigt.

        Der Song ist eine andere Baustelle. Für mich verhöhnt er textlich nun das, was wir erleben. Wenn ein Lied die richtigen Worte für diesen Wahnsinn findet, bin ich sehr dafür, es zur Aufführung kommen zu lassen. Die Worte von Nico Suave sind einfach nicht richtig und angesichts des unvorstellbaren Leids sind sie ein Hohn. Fertig.

  6. Macht sich das Team Läuse denm noch die Mühe und cuttet ihren „Song“ auf 3 Minuten oder gibt’s da auch wieder ne Extrawurst vom NDR und die dürfen mit der irregulären 3:30 Version beim VE antreten?

    • Sie werden beim Vorentscheid und beim ESC den Song in der konformen Variante (maximal drei Minuten) präsentieren. Bei Frau Kürbiß wird statt der Studioversion natürlich die umgestaltete zu hören sein!

  7. Heute mag ich nicht kommentieren, die Nachrichten ziehen mich so runter und die radiotaugliche Popmusik dazwischen trägt erst recht nicht zu einer besseren Stimmung bei. Ich werde stattdessen die Beiträge aus den anderen Ländern hören, einen Spaziergang machen und heute Abend bei ESC-Kompakt sicher dabei sein.

  8. Frage an beide Acts: gibt es neue Outfits für die Auftritte?
    Die Klamotten im Aufmacherbild oben sind ja nicht so der burner…

  9. Bevor ich es vergesse, eine Frage an Nico Suave und Team Liebe.

    Wird diese Formation auch nachdem Vorentscheid bzw. ESC fortbestehen oder habt ihr euch nur zum ESC zusammengefunden?

  10. Werdet ihr Nico Suave auch nach seinem Verhältnis zu Xavier Naidoo fragen? Und NKSN nach seinem Song mit Kool Savas?

    Hmmm … nein … vermutlich eher nicht. Oder?

    • Aber das dann bitte auf englisch einleiten:
      „Nico & NKSN, we have very uncomfortable questions to you:“ 😉

      Also ne Leute, das ist immer noch nur ein Musikwettbewerb!

      • Ja, die Frage finde ich auch wichtig. Unter den FAQs wurde ja schon eine Aussage getätigt, dass er zu Naidoo keinen Kontakt mehr hat, würde mir aber wünschen, dass er noch etwas expliziter formuliert, warum und wie es zu der Unterstützung kam. Wenn er sagt, dass er es getan hat, um seine Leistung als Musiker zu unterstützen, nicht aber inhaltlich was Naidoos Ansichten angeht – ich glaube mit einer solchen Aussage können viele leben und das Ganze besser nachvollziehen.

        Ich habe mir noch mal das Speeddate angeschaut, was „Hallo Welt“ angeht hatte ich ja schon viel gemeckert und das sehe ich immer noch so, aber gesanglich finde ich die Acapella-Version sogar recht stark, bin daher gespannt, wie es live wird.

        Eine Frage an Buket hätte ich. Ich hatte gelesen, dass sie als Songwriterin schon für viele Größen gearbeitet hat, vielleicht kann sie uns da die ein oder andere Anekdote erzählen, fände ich spannend.

      • Ihr habt den Song sehr schlecht bewertet, was natürlich euer gutes Recht ist, werdet ihr der Truppe unverblümt sagen, was ihr vom Song hält und werdet ihr die Gruppe auch mit der enormen Kritik an ihrem Song konfrontieren oder wird das wieder so ein Friede-Freude-Eierkuchen-Interview wie die letzten? Ich finde das schon komisch, es gab schon eine große Diskrepanz zwischen euren Interviews und den Songchecks der Lieder, die jetzt nicht gerade euphorisch bewertet wurden, und den Interviews, da wurde meist auf Harmonie geachtet.

      • In den Interviews geht es ja überhaupt nicht um unsere Meinung, sondern darum, die Acts besser kennenzulernen. Wir haben da weder positive noch negative Bewertungen abgegebene und das wird auch weiter so sein. Dafür gibt es ja die Songchecks.

      • Ja, ich finde es auch wichtig da zwischen persönlicher Meinung zum Lied und den Interviews im Live-Stream zu unterscheiden. Dort geht es darum, dass die Künstler:innen sich vorstellen können und über sich, ihren Song und die Performance bei G12P etwas erzählen können. Mal ganz davon abgesehen, dass man jemanden menschlich sympathisch finden kann, auch wenn man mit dem Lied nichts anfangen kann.

      • Na, so richtig hast du dich nicht „getraut“ die beiden Jungs auf die „heisen Eisen“ anzusprechen. Aber ich kann das verstehen. Da sitzt man nett zusammen und die Leute sind halt auch richtig sympathisch, da will man dann auch nicht der Spielverderber sein und die Stimmung killen.
        Was (trotzdem) ein schöner Stream. Danke dafür. 🙂

  11. Meine Frage an die Künsler: „Wie soll eurer Meinung nach die EBU mit Russland umgehen? Würdet ihr einen deutschen Boykott des ESC’s unterstützen oder euch ggf. sogar selbst dafür entschließen auf eure Teilnahme zu verzichten, sollte Russland nicht ausgeschlossen werden?“

  12. @Benjamin Hertlein: Ich finde das hat auch was mit Ehrlichkeit zu tun. Werdet ihr die Truppe mit der Kritik in den sozialen Medien und auch hier nun konfrontieren oder nicht? Auch würde ich es micht interessieren was die Gruppe über den Vorwurf denkt, sie würde in ihrem Song Menschen mit Depressionen verhöhnen.

  13. @escfan05: Was erwartest du denn von den Live-Interviews? – Etwa so Sendungen wie „Explosiv-der heiße Stuhl“ aus den 90ern?

    Ich finde die Art, wie Benjamin, Berenike, Peter und alle anderen die Live-Streams moderieren super und es geht ja darum, die Künstler näher kennen zu lernen. Und es werden doch durchaus kritische Fragen gestellt. Das auch oft mit tiefergehenden Bezug auf ESC und das ist ein Alleinstellungsmerkmal des Formats, anders als z.B. in TV-Talkshows, wo Fragen oft sehr oberflächlich sind. In den Live-Streams ist es viel spezifischer und auch gemütlicher.

    Ich fand den Stream mit Nico Suave & Team Liebe super. Viele Fragen, die ich hatte wurden für mich beantwortet. Lieben Dank auch, dass ihr die Frage an Buket gestellt habt. „Oh da kommt ja meine Frage“ habe ich mich wie ein Honigkuchenpferd gefreut.

    Das Interview hat auch mein Bild von Nico Suave verändert. Wenn man vorher hört, er hatte Xavier Naidoo unterstützt, dann hat man erst mal Vorurteile, diese konnte er in Art und Inhalt seiner Aussage beseitigen. Auch wie er es in Mimik und Gestik, Klang seiner Stimme etc. gesagt hat, hat mich überzeugt und ich kann es jetzt nachvollziehen. Mein Eindruck war, dass er ihn damals als Freund kennen gelernt hat und er es eben äußerst schade findet, dass Naidoo sich so verändert hat, er selbst nicht versteht, was mit Naidoo passiert ist. Er eben, weil er ihn als Freund und Künstler kennen gelernt hat, im Nachhinein da gar nicht so gerne drüber reden möchte, nicht zusätzlich auf Naidoo herumtrampeln möchte. Das finde ich an Suave sehr ehrenswert. Es überzeugt mich und beantwortet meine Frage besser, als es der NDR in seinen FAQs schafft.

    Insgesamt ist mir aufgefallen, dass alle, obwohl zu viert, vor der Kamera manchmal nicht so entspannt wirken. Doch an manchen Stellen tauen sie auf, z.B. hat mir sehr gefallen, wo EMY erzählte, dass sie gern zur Schule gehe und dann richtig strahlte und dann auch NKSN darauf antwortete, dass er schon mal ihr Zeugnis gesehen habe und sich keine Sorgen machen müsse. Das wirkte super sympathisch und ich glaube, dass das die Zuschauer sehen wollen, nicht so in der „Hip Hop“- Variante: Wir sind alle cool, sondern eher so in der Art mit Lächeln, Strahlen, Freude.

    Es war auch zu erkennen, dass alle vier leidenschaftliche Musiker sind. Meine Restfragen wurden jedenfalls beantwortet. Daher vielen Dank an das ESC-Kompakt-Team für eure Arbeit!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.