Erste Probe beim ESC 2023: Lord Of The Lost mit “Blood & Glitter” für Deutschland

Bild: Sarah Louise Bennett / EBU

Spontan, spontaner, die EBU! Wie jetzt kurzfristig entschieden wurde, stehen die Jungs von Lord Of The Lost bereits JETZT für ihre erste Probe auf der ESC-Bühne in Liverpool. Wir halten Euch mit allen Updates hier auf dem Laufenden!

Auch das Team von eurovision.tv scheint überrascht zu sein und stürmte schnell in die Arena zurück. Man ging schließlich davon aus, dass nun die Mittagspause folgt. Die gibts dann aber erst nach der ersten deutschen Probe von LotL.

Chris trägt das Outfit aus dem Video (mit dem goldenen Kragen). Es soll viel schwarz und rot auf den LEDs zu sehen sein und vermutlich auch Pyro, die allerdings erst im dritten Durchlauf der Probe zu sehen sein wird.

Es gibt ein Metall-Gerüst auf der Bühne! Dieses ist dreieckig und mit dem Gang in der Mitte, den es auch in der Vorentscheidung gab. Lord of the Lost scheinen auf dem Gerüst und damit erhöht zu stehen. Es soll der höchste Aufbau des aktuellen Jahrgangs sein.

Hier seht Ihr das erste Bild, wie das Outfit von Chris aussieht. Dass das Bein frei ist, hat er uns ja bereits bei ESC kompakt LIVE verraten.

Foto: Chloe Hashemi / EBU

Und so sehen seine Schuhe aus:

Foto: Story Instagram @eurovisionde
Foto: Chloe Hashemi/EBU
Foto: Chloe Hashemi/EBU

Jeder Refrain wird von roten Flammen begleitet. Auch am Ende kommt Feuerwerk zum Einsatz. Und während des Auftritt wird Bodennebel genutzt.

Bild: Sarah Louise Bennett / EBU
Bild: Sarah Louise Bennett / EBU
Bild: Chloe Hashemi / EBU

Da scheint ordentlich was abgefeuert zu werden, Heidi fragt sich, wie Lord of the Lost bei so viel Pyro noch nicht gegrillt worden sind und meint, dass das Feuerwerkslager jetzt geleert sei.

Bild: Sarah Louise Bennett / EBU
@ Sarah Louise Bennett / EBU
Bild: Sarah Louise Bennett / EBU

Offizielles TikTok-Video

@eurovision

Look at them…they are so happy they could die 🇩🇪 #Eurovision2023 #Eurovision @Lord Of The Lost (Official)

♬ original sound – Eurovision

Über alle Proben des Tages sprechen wir heute Abend ausführlich in unserem ESC kompakt LIVE auf YouTube, das in der ersten Probenwoche täglich um 21 Uhr läuft.

Bisherige erste Proben der Halbfinals beim ESC 2023

Bisherige zweite Proben des ersten Halbfinales beim ESC 2023

  • Die zweiten Proben des ersten Halbfinals findet Ihr hier im Überblick. Dort könnt Ihr gerne auch wieder über Eure Favoriten abstimmen.

Bisherige zweite Proben des zweiten Halbfinales beim ESC 2023

  1. Reiley mit „Breaking My Heart“ für Dänemark
  2. Brunette mit „Future Lover“ für Armenien
  3. Theodor Andrei mit „D.G.T. (Off and On)“ für Rumänien
  4. Alika mit „Bridges“ für Estland
  5. Gustaph mit „Because Of You“ für Belgien

 


142 Kommentare

  1. Es wurde gerade ein Video von Eurovision.tv hochgeladen. Darin wurde bekanntgegeben, dass ROW (Rest of the world) auch in den Halbfinalen abstimmen.
    Es werden als z.B. in SF 1 Stimmen aus 15 Teilnehmern + Hälfte der Big6, also 3 + ROW, somit insgesamt 19 mal Punkte vergeben.
    Außerdem kursiert v.a. auf Twitter und YouTube das Gerücht, dass die Teilnehmer des Halbfinale bei der Verkündung der Qualifikanten wohl nicht mehr im Greenroom sitzen, sondern X-Factor-mäßig auf der Bühne stehen.

    • Da das mit der Verkündung der Finalisten beim Mello genauso gemacht wird, wird die Info schon stimmen. 🙂 Aber mal im Ernst: Ich schaue das Mello ja wirklich gern, aber man muss doch nicht alles, was dort die Regel ist, auf den ESC übertragen… Das nimmt momentan meiner Meinung nach etwas überhand.

      • Der Green Room ist dieses Jahr nicht mehr direkt vor der Bühne, vielleicht sind das einfach praktische Erwägungen, weil es sonst zu lange dauern würde, bis die 10 Qualifizierten auf der Bühne sind.

    • ……. Wobei ein Voting für ROE ganz schön teuer ist mit 0,99 Euro. Wenn ich die maximale Zahl ausnutzen möchte, sind das fast 20 €, also da wird wohl wieder nur die Bubble voten, oder?

      • Ich weiß jetzt nicht, wie bekannt der ESC in den ROE-Ländern ist. Wenn der dort nicht so bekannt ist, dann dann glaube ich, dass die Menschen in diesen Ländern, welche den ESC verfolgen, sowieso zur Bubble gehören.

      • Bekanntheit kann man an den Kommentaren ablesen. Da muss man recht lange suchen um bei ESC Channel Videos auf Comments aus The World excl Europe zu stoßen. Ist in den meisten Fällen einstellig und zwar sehr sehr klein einstellig wenn überhaupt einstellig. Hängt aber vom Bekanntheitsgrad der Acts auch ab. Grössere Ex Europe Auslandsbekanntheit haben Noa Kirel, LOTL und Alessandra und vllt nochn bissl Loreen. In Südafrika, Neuseeland und bissl in Kanada gibt es bestimmt gewisses, marginales Interesse am ESC. Unbekannt ist La Zarra in Kanada/ Provinz Quebec nicht. Paar Anrufe wird sie von da sicher bekommen.

        Nicht zu vernachlässigen sind aber grössere Mengen europäischer Touristen und vor allem aber auch Auswanderer, die sich in The World excl Europe aufhalten. Die sind wahrscheinlich der grösste Stimmenpool (insbesondere Auswanderer, bei Touristen müsste ja an sich die heimische Nr übermittelt werden) . Dazu noch die Türkei. Trotz langer Nicht-Teilnahme ist der ESC dort ja weiterhin mit Sicherheit sehr beliebt. Ob es ne Connection USA -> Noa Kirel geben wird? Glaub ich nicht so ganz dran.
        Mein Gross-Onkel und meine Gross-Tante werden für Deutschland leider wohl aber nicht anrufen. Hab alles versucht und bearbeite weiter^^ Die wollen halt zumindest für was Deutschsprachiges stimmen. Die verstehen Null warum Deutschland da nicht deutsch-singend antritt.

  2. Das rote Outfit von Chris vor dem roten Hintergrund ist, wenn man jetzt nur mal von den Fotos ausgeht, wirklich nicht passend. Da “verschwindet” Chris ja richtig. Außerdem kommen auch die anderen LOTL-Jungs nicht so richtig zum Vorschein. Aber man weiß ja nicht wie das dann bei der Performance in Bewegtbild aussieht. Also mal den Zusammenschnitt der Proben heute abwarten, vielleicht sind wir dann schlauer.

    • Also das finde ich gerade gut , das man Chris nur schemenhaft sieht. Aber bitte nicht das ganze Video. Ganz zum Anfang wäre es ein toller Effekt.

  3. Sieht auf den Bildern gut aus, aber auch recht dunkel. Hoffentlich sieht man die Band im TV-Bild dann besser, nicht so wie im VE.

  4. Wenns Feuer richtig wirken soll, muss es insgesamt auch etwas dunkler sein. Ich denke, das passt so, und die Fotos oben zeigen ja auch nur eine Momentaufnahme.

  5. Es wird auf jeden Fall beeindruckend! Ich freue mich wahnsinnig auf die ersten Bewegtbilder 🤩🤩🤩

  6. Finde ich echt witzig, dass die DACH-Länder alle die gleichen Farbtöpfe greifen. 🤠

    Es würde mich freuen, wenn zum ersten Mal seit 2014, die DACH-Länder gemeinsam im Finale wären.

      • @meckienrw: Schau ma moi, dann seng mas scho. 🤠

        Ich komme aus Österreich und sehe das besonders gelassen. Sollten die Mädels im Finale weit hinten landen oder bereits im Halbfinale ausscheiden, schlafe ich genau gleich gut…

        Mir gefällt, dass der ORF zwei jungen Frauen mit einem außergewöhnlichen Song die Chance gibt, beim ESC mitzumachen. Und die machen einen super Job, egal, was am Ende raus kommt.

      • Findest du? 😅 Naja, jede/r kann etwas anderes unter „außergewöhnlich“ verstehen.

        Ich sage ja nicht, dass sie mit einem außergewöhnlichen Song weit vorne landen. Ich freue mich, dass der Song von Teya & Salena alles außer gewöhnlich ist. Ergebnis ist für mich persönlich egal. Dem jungen Duo würde ich die Finalteilnahme gönnen.

      • Wäre Österreich in Semi1 wärs zumindest deutlich ungewisser und natürlich auch um einiges schwerer mit Finale – da sie aber eher schwachen Semi2 sind pflichte ich QMeckie bei und sag auch, Finale ist SICHER für Österreich. Die zwei Frauen machen ihr Ding sowas von souverän da muss man sich denk ich keine Sorgen machen. Im Finale werden die Karten dann neu gemischt – da spielt ja dann auch der Faktor Startplatz aber auch das Starter-Umfeld ne gewichtige Rolle.

        Ich drück meinem Top-Favoriten Österreich dieses Jahr jedenfalls alle verfügbaren Daumen!!

  7. Hmmm, der Artikel steht nicht mehr auf “Bemerkenswert” aber das Video fehlt noch. Das war sonst nicht so.

  8. Also wenn da jetzt nicht noch am Ende roter Glitter kommt, dann weiß ich’s aber auch nicht. Selten hat es einen offensichtlicheren Gimmick gegeben….

  9. Ich bin geschockt. So ein geiles staging hab ich nicht erwartet. Einfach hammermässig. Lotl wird die Bühne abbrennen, das kann nur geil werden. Da ist es fast schon egal auf welchem Platz sie landen werden

  10. Eigentlich wird das Staging genauso (gut) werden, wie zu erwarten war. Das sich hier LOTL keine Blöße geben denke ich war klar. Ich denke schon, das sie in die Top 10 kommen können.

  11. Hier zeigt sich….Deutschland kann Staging. Die letzten Jahre waren da ja nicht so toll, aber es sieht diesmal mega gut aus .Ich schätze es wird auf den TV Bildern nochmal besser rüberkommen und bottom 5 werden wir damit nicht.

  12. Sieht schon mal ziemlich gut aus. Da erkennt man, dass diese Jungs in einer anderen Liga spielen als eine Levina oder ein Jendrik. Für NDR-Verhältnisse sogar grandios!

  13. Ein gute Moment, um uns gemeinsam an den Felsen von Rene Miller zu erinnern. Was wohl aus dem ollen Stein wurde?

  14. Also mir gefällt’s nicht, aber das ist nicht schlimm, “Blood and Glitter” gehört eh nicht zu meinen Favoriten. Ich hatte ja gehofft, dass die Zeiten der Pyrotechnik beim ESC irgendwann mal zu Ende gehen, aber mit dieser Ansicht stehe ich ganz offensichtlich alleine da. Aber gut, wenn dieses Feuerspiel ESC-Fans in so große Verzückung bringen kann, dann hat es ja doch einen gewissen Sinn gehabt.

  15. Das erste Foto ganz oben sieht super aus!
    Da ist ja wirklich viel rot. Die Bühne könnte also noch etwas Gold gebrauchen. Da man wohl kein Goldkonfetti wird regnen lassen können, könnte man die rote LED-Wand vielleicht durch goldene Lametta-Effekte ergänzen, die da runterregnen? Vielleicht geht Chris dann weniger unter. Oder der Boden zeigt Glitzereffekte?

    • Ich brauche jetzt echt langsam das Video. Wenn ich das Gerüst sehe, werde ich schon wieder ganz panisch. Macht in der Totalen zwar was her, aber wenn alle fünf nur rumstehen, ist das ja auch doof.

    • Auf dem Boden könnte das sehr interessant aussehen. Ich hoffe nur, dass es keinen On-Screen Effekt gibt 😀

  16. Um 21 Uhr gibt’s den Zusammenschnitt der heutigen 2. Proben (TV-Bild) auf Youtube, leider parallel zum ESC kompakt LIVE.

  17. Ich finde die Jungs machen einen super Job. Das ganze Staging macht einen sehr guten Eindruck. Ich bin mir sicher die werden für Deutschland einen guten Platz holen…und das verdient.

  18. Ob das Sinn macht, Chris vor der roten Wand rot von vorn zu beleuchten, wenn er ohnehin rote Klamotten trägt? Da kommen das aufwändige Kostüm und das Make-up nicht zum Tragen und alles verschwimmt optisch. Bin aber mal auf das Video gespannt.

  19. das freie bein beim sänger lenkt (mich) im negativen sinne ab – man fragt sich,was das soll?
    genauso ein fehlgriff wie die komische buchse vom belgier.

    • Bewirb dich doch als Modeberater bei Lord of the Lost! Kreative Köpfe werden immer gebraucht (Ironie off)!

      • zu spät,die belgier haben mich schon gebucht. 🤡

  20. Ich habe da noch ein wenig Probleme mit dem Kostüm oder den Backdrop. Das ist so rot auf rot und sieht in der Kombination nicht richtig gut aus. Keine Ahnung, ob das auf dem TV anders ausschaut. Ansonsten sind die Zutaten da, sie müssen jetzt nur noch zünden.

  21. Ich bin sehr zufrieden. Das sieht wirklich top aus und wird am TV noch besser wirken. Jetzt hab ich auch verstanden, was Chris mit den Flügeln meinte und so ist das tatsächlich sehr stimmig.

  22. Was mich in meiner Nicht-Begeisterung für diesen Song durchaus bestärkt 😉

    Über die Band will ich nichts Negatives sagen, es ist ja durchaus sympathisch, dass sie ihre Wertschätzung für andere Songs aus dem Wettbewerb zeigen (wie ja auch schon bei der VE).

    Interessant, dass meckienrws Beitrag erst nach Deinem hier aufgetaucht ist, obwohl er ihn schon vorher geschrieben hatte. Ob es wohl an dem Wort liegt, das mit S… beginnt? Dieses Ding mag ich übrigens auch nicht; wie schon beim Melodifestivalen ist es nicht der Auftritt, sondern das Lied an sich, was mich die Daumen für “Tattoo” drücken lässt.

    • Na so was – das hatte ich ganz klar in einem Antwortfeld auf Gabys Beitrag von gestern Abend geschrieben (22:27 Uhr: “Bin normalerweise auch kein Fan von allzu viel Pyrozauber, muss aber sagen, dass er zum Song und zur ganzen Band paßt.”), die wiederum auf meinen Anti-Pyro-Kommentar von 19:09 Uhr geantwortet hatte. Tut mir leid, dass das jetzt alles hier unten erscheint.

      • Ich lese unterschwellig einen Unmut gegenüber meiner Antwort. Verstehe ich nicht, wollte Dich doch nicht “bekehren”, war doch nur meine Meinung, dass es in dem Fall passend ist. Bei so einer Nummer muss einfach etwas auf der Bühne stattfinden (mMn).
        Grosser Gott, vielleicht sollte ich mal wieder eine Kommentierpause einlegen, scheine mich in letzet Zeit vermehr missverständlich auszudrücken…

      • Liebe Gaby, wenn da irgendwo Unmut mitschwang, dann nur über die Tatsache, dass mein Kommentar nicht oben unter Deinem Kommentar erschien, sondern hier unten.

        Aber wo liest Du Unmut gegenüber Deiner Antwort heraus? Ich habe doch sogar extra noch einen Zwinkersmiley gesetzt. Du hast vollkommen recht, dass die Pyrotechnik zu dem Song passt – was es für mich einfach macht, weil ich beides nicht mag, ich komme dadurch nicht in irgendwelche Konflikte. Außerdem habe ich jetzt einen weiteren Grund, mit dem ich rechtfertigen kann, warum “Blood and Glitter” bei mir, trotz des recht schönen Schlager-Refrains, im unteren Drittel landet (aber dort keineswegs ganz am Ende): “Es ist ein Pyrotechnik-Song” 🙂 Daher bin ich Dir für diesen Kommentar durchaus dankbar. Dass ich in diesem Fall geschmacklich nicht ganz bei Dir bin, macht doch überhaupt nichts.

        Vielleicht hast Du den Unmut ja auch reingelesen, weil ich noch Schweden erwähnt habe, der zweite Song, bei dem wir dieses Jahr geschmacklich nicht harmonieren (ein weiterer fällt mir nicht ein), aber “Tattoo” wurde ja von meckienrw ins Spiel gebracht, und nur deswegen bin ich darauf gekommen.

        Bitte lege um Himmels willen keine Kommentierpause ein!

      • Lieber Thomas,

        ich habe überhaupt gar kein Problem damit, wenn wir nicht immer geschmacklich auf einer Linie sind. Mag Deine Kommentare sehr gerne.
        Tut mir leid, wenn es ein bißchen überempfindlich rüberkam. Schriftliche Kommunikation ist manchmal nicht einfach…
        Habe eigentlich auch gar keine Lust zu pausieren, da mir das Schreiben echt Spaß macht. Manchmal denke ich halt, von Selbstzweifel getrieben, “hm… hätte ich jetzt nicht bzw. anders schreiben können…”

      • Dass Du oft über Deine Kommentare reflektierst und überlegst, ob Du Dich irgendwo ungeschickt ausgedrückt haben könntest, ist eine der vielen Eigenschaften, die Dich so sympathisch machen. Aber sei dabei bitte etwas netter zu Dir selbst, Dein Urteil Dir gegenüber fällt grundsätzlich zu hart aus!

  23. Ganz toll. Jetzt ist das TikTokchen von der Probe gar nicht mehr verfügbar. Oder die URL hat sich verändert. Bei mir steht: “Video momentan nicht verfügbar”. Was ist das für ein Shit mit den Chinesen. Sollen es nächstes Jahr lieber die Google-Amis versuchen, als Sponsor und Content-Verbreiter.

    • Danke @JoBi 🙂 – ich konnte vorher weder Bild noch Ton aufrufen… 🙁 Die Aufnahmen von der Bühne sind nicht so recht brauchbar, weil die tiktok-Kamera direkt in der Einstrahlung eines Scheinwerfers stand und das Bild dadurch ständig überstrahlt. 🙁 Der Eindruck vom Song ist auch nicht sehr aussagekräftig… 🙁 Kann sein, dass die tiktok-Leute mit dem Smartphone aufnehmen, da fehlt halt ein Zoom… 🙁

    • PS: Das nackte Bein von Chris sieht schon ein bisschen bescheuert aus, jedenfalls in dem vollen Neonlicht in den Katakomben – auf der Bühne im farbigen Licht fällt das zum Glück nicht mehr so auf…

  24. […] Lord of the Lost have kept their promise: their performance, staged by the Austrian artistic director Marvin Dietmann (“Rise Like A Phoenix”), is even more bombastic than in the German preliminary round. The metal glam rockers and their “Blood & Glitter” didn’t disappoint, at least after the first rehearsals: In the betting shops they hold a stable 16th place. What would be a pretty good result for Germany, apart from Michael Schulte 2018, after six last or penultimate places. […]

  25. […] Herr der Verlorenen haben gehalten, was sie versprochen haben: Ihr Auftritt, inszeniert vom österreichischen Intendanten Marvin Dietmann (“Rise Like A Phoenix”), ist noch bombastischer als im deutschen Vorentscheid. Die Metal-Glamrocker und ihr „Blood & Glitter“ enttäuschten zumindest nach den ersten Proben nicht: In den Wettbüros halten sie einen stabilen 16. Platz. Was für Deutschland ein ziemlich gutes Ergebnis wäre, abgesehen von Michael Schulte 2018, nach sechs letzten bzw. vorletzten Plätzen. […]

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.