ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der österreichische Beitrag „Limits“ von PÆNDA?

„Limits“ heißt das Lied, das in diesem Jahr für Österreich beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv an den Start geht und heute veröffentlicht wurde. Vorgetragen wird es von Paenda, die wir hier und hier schon ausführlicher vorgestellt haben.

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der österreichische Beitrag „Limits“ von PÆNDA?

  • ist solala (29%, 141 Votes)
  • gefällt mir gut (24%, 117 Votes)
  • gefällt mir weniger (23%, 112 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (16%, 76 Votes)
  • ist ganz furchtbar (8%, 40 Votes)

Total Voters: 486

Loading ... Loading ...


75 Kommentare

  1. Gefällt mir gut. Es fällt durch seine Schlichtheit aus dem Rahmen. Das wird nun wirklich spannend. Glänzt dieser Beitrag oder langweilt sich Europa?

  2. Mutiges aus Österreich, eine schöne einfach Elektropop-Ballade ganz mein Geschmack. Kann man aber erst live bewerten, sie singt teilweise Kopfstimme, und das kann auch leicht daneben gehen.
    Man muss auch sagen, dass dieses Jahr das Feld der elektronischen Musik sehr stark besetzt ist, von Ballade über Pop und Dance bis Island. Kann sein, dass da einige hängen bleiben, die in den letzten Jahren problemlos das Finale erreicht hätten. Fehlen tut eher das Folkloristische und natürlich der gute alte Rock. Ok Schlager ist auch kaum dabei, aber der fehlt nie.

  3. Das schwarze Top, das sie trägt, habe ich in grün. (Das im Aufmacherbild, nicht im Video!)
    Mehr fällt mir zu diesem Liedchen leider nicht ein. (Aber immerhin ist es ein Lied – Paendas restliche Geräuschkulissen zu ihren wannabe artistic videos würde ich nicht als Lieder bezeichnen.)

  4. Ich habe….anderes erwartet, und bin doch recht enttäuscht. Da ziehe ich mir in Sachen ruhige Elektroballade Slowenien deutlich vor. Tut mir leid, Österreich, aber das wird das Jahr der Schweiz diesmal.

  5. Österreich hat wieder gezeigt, wie man es richtig macht. Man sucht eine „fertige Künstlerin und lässt sie ihr Ding machen. Mich berührt der Song total, das könnte live noch intensiver wirken. Ich nehme an, das das Staging auch sehr reduziert sein wird. Ich Glaube, dass Österreich bei den deutschsprachigen Länder wieder die Nase vorn haben wird. Aber heuer sicher nicht so safe wie mit Cesar im Vorjahr.

  6. Bei i tunes Schweden liegt Paenda auf Rang 37!!! Davor sind nur die Schweiz (20) und Finnland (36). Weiter hinten in den Top 100 folgen noch Griechenland Spanien und Zypern.

    • Geht mir ähnlich. Beim dritten Mal Hören würde ich auf „ausgezeichnet“ drücken. Aber beim ESC live zählt der Instant-Appeal. Wird spannend da auch beide Semis ausgeglichen.

  7. Die Zeichen stehen schlecht meiner Meinung nach. Weder auf Youtube, noch bei den Quoten, noch in der Heimat werden große Hoffnungen in Limits gesteckt… Wenn da nicht eine Hammer überraschende Inszenierung und 1A Vocals abgeliefert werden, könnte Österreich das erste Mal seit fünf Jahren ernsthaft gefährdet sein, sich für das Finale zu qualifizieren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.