Georgiens Beitrag für den ESC 2020: „Take Me As I Am“ von Tornike Kipiani

Der öffentlich-rechtliche, georgische Fernsehsender GPB hat den Beitrag des Landes zum diesjährigen Eurovision Song Contest in Rotterdam vorgestellt. Wie schon vorher bekannt war, heißt der Song „Take Me As I Am“ und wird von Tornike Kipiani gesungen. Gleichzeitig wurde ein Musikvideo veröffentlicht. Das Lied wurde von Tornike selbst geschrieben und zusammen mit Aleko Berdzenishvili arrangiert. Die Regie für das Musikvideo lag bei Temo Kvirkvelia.

In diesem Jahr hat Georgien seinen Teilnehmer für den Eurovision Song Contest erneut über das beliebte TV-Format Idol ausgewählt. Nach zehn Wochen Vorlauf trat Tornike Kipiani zusammen mit Barbara Samkharadze, Mariam Gogiberidze und Tamar Kakalashvil im Finale der Sendung am Silvesterabend auf. Das georgische Publikum war für die Entscheidung durch Online-Abstimmung und Televote verantwortlich. Am Ende war es Tornike Kipiani, der sich mit 33,82% der Stimmen das goldene Ticket nach Rotterdam sicherte.

Tornike, der sich auch kurz Kipo nennt, ist ein 31-jähriger Sänger aus Georgien. Nach dem Sieg bei der Castingshow X-Factor im Jahr 2014 wurde er in der georgischen Öffentlichkeit bekannt. Tornikes Mentor in der Show war keine Geringere als die Vertreterin Zyperns beim ESC 2019, Tamta. Tornike war bereits 2017 im Rennen, um Georgien beim Eurovision Song Contest 2017 in Kiew zu vertreten. Allerdings wurde sein damaliger Beitrag „You Are My Sunshine“ nicht ausgewählt.

„Take Me As I Am“ ist ein kraftvoller Rocksong mit Gitarren und elektronischen Elementen. Prägnant sind die vielen langen Töne, die von Tornike Stimme intensiv untermalt werden. Dabei fragt er immer wieder seine/n (vermutlichen) Partner/in, warum er so sein oder sich verhalten soll, wie eine Person einer anderen Nationalität: „So tell me why do you want me to smell like a French homme – Oh, tell me why do you want me to play like a German?“ Ob das so völkerverbindend ist, wie es der ESC sein will, sei einmal dahingestellt. In jedem Fall bereichert Georgien mit dem Lied die Genrevielfalt der Veranstaltung in Rotterdam.

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der georgische Beitrag "Take Me As I Am" von Tornike Kipiani?

  • gefällt mir gut (34%, 159 Votes)
  • gefällt mir weniger (20%, 95 Votes)
  • ist so lala (20%, 94 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (15%, 71 Votes)
  • ist ganz furchtbar (11%, 53 Votes)

Total Voters: 472

Loading ... Loading ...

96 Kommentare

  1. Ich liebe Georgien beim ESC, muss aber leider sagen, dass sie in der Vergangenheit schon bessere Songs hatten, z. B. letztes Jahr, wo sie völlig unverdient ausgeschieden sind.
    Der Beitrag ist nicht wirklich schlecht, aber irgendwas fehlt mir bei dem Stück, keine Ahnung.

  2. Jojo, schönes Ding. 🙂 Wirkt eventuell ein wenig zäh im Mittelteil, da der Refrain fehlt, und der Text wirkt auf viele wohl etwas lächerlich, aber ansonsten eine nette Nummer. Damit wäre zumindest ein wenig Rock im Wettbewerb, auch gut. Zugegeben, nach Dauerterrorisierung vom lieben @kjet seit gefühlt einem halben Jahr kann man da nicht mehr wirklich objektiv an die Sache gehen.

  3. Ich als Georgier habe die Bedeutung von Lied verstanden und werde nun allen interessierten kurz erklären: Tornike (der Sänger) ist als selbst Land Georgien gedacht und die Damen als EU Länder. Wer noch nicht weiß, Georgien strebt für EU-Beitritt und seit 2003 macht alles dafür. Die Veränderung dieses Landes in positiver Seite vor 2003 und heute ist wie die Erde und das Himmel. Veränderung in alle mögliche Einrichtungen: Korruption (koruppteste Land unter Ex-Soviet Länder) ist fast gleich 0, Wirtschaft war davor fast gleich 0, davor gab Strom ca. 2-3 Stunden die Woche also das Land war komplett im Ar$ch. Wirtschaftswachstum und Korruptionsbekämpfung ab 2003 und Demokratieentwicklung besonders ab 2012 ist weltweit mit internationalen Tests und Rankings anerkannt. Business so leicht und transparent ist fast nirgendwo zu machen wie in Georgien (Deutschland in Easy of making business ist weit hinter Georgien), komplette Entbürokratisierung von Behörden – fast für alle Fälle gibt es Justiz Gebäuden in ganzem Land wo man alles mögliche unter „ein Fenster Prinz“ klären, anfördern und zeitnah erhalten kann. In sehr vielen Sachen ist Georgien wirklich vor Deutschland. Ein Beispiel was ich selber erfahren habe will ich hier schreiben: ich musste Pass in Georgien neubeantragen da Alte schon ablief. Bin in Justiz Gebäude gegangen um das zu machen. Hab direkt in Gebäude Passbild mit Automat erstellt und dann zum Personal gegangen Nummer zu erhalten. Als sie erfahren haben, dass ich neues Pass beantragen wollte, haben mich gefragt warum ich kostenpflichtige Bild am Automat erstellt habe – ich könnte da kostenlose biometrische Bild erstellen wenn dieses Bild in diesem Justiz Gebäude für irgendwelche Zweck genutzt werden sollte. Dann habe ich entschieden mein schon gemachtes Bild einfach zur Erinnerung mitzunehmen und hab kostenloses Bild für Pass erstellt. Genau das gleiche Papier und genau gleich gedrückter Form kamm raus als ich gleich am Anfang am Apparat angegeben hab, dass dieses Bild für Justiz Gebäude gedacht war, aber selbst mein Bild war leer, also ich könnte auf dem Papier mich selbst nicht sehen. D.h. Justiz-Mitarbeiter hat automatisch am PC mein Bild erhalten. Wo bitte schön in Deutschland kann man ein Passbild kostenlos erstellen? Wenn ich mein deutsches Visum verlängern muss kriege schon Angst, was ich alles zu besorgen habe und wo ich Biometrische Bilder mache – bei Real oder in der Stadt. Und vor die Kosten hier in Deutschland habe ich auch riesigen Angst wenn ich was beantrage.
    Also kurz gesagt, in Georgien denkt man, dass obwohl EU zu Georgien sagt, dass sie alles gut machen und in gute Richtung entwickeln, gibt es wenig richtiger Bereitschaft von EU für realer Annäherung EU und Georgien, bzw. keine reale Bereitschaft Georgien in EU-Familie aufzunehmen. Man denkt, dass EU erwartet von Georgien erst komplett ähnlich wie EU Länder zu werden und erst dann kann EU mit Georgien was anfangen. Daher das Lied „Take Me As I Am“.

    Georgien zu EU: take me as I am

    Natürlich müssen wir auf Tornikes Kommentar warten, wo er selber besser die Bedeutung seines Liedes erklärt, aber ich bin fast sicher, dass meine Erklärung richtig ist.

    • Danke Kaki, das war mal ein erhellender Beitrag, wirklich toll. Ich finde den Song nicht rasend gut aber mit der Info hört er sich gleich anders an.

    • Ich denke auch, es geht um die Ignoranz von Europa gegenüber eines Landes, das im Bewustesein der Europäer irgendwo ganz weit weg ist. UNd daher die Frage der Georgier ob sie sich anpassen sollen, obwohl sie selbst soch so eine alte Kultur haben, oder ob Europa das Land nimmt wie es nunmal ist. Andererseit die von die geschilderten Verhältniisse mach nicht wirklich Mut, dass das Land in die EU passt, da müssen vorher noch einige Altlasten behoben werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.