Germany 12 Points: Nico Suave und Team Liebe ändern für Vorentscheidung den Text von „Hallo Welt“

Bild: NDR/Hendrik Lüders

Wie Eurovision.de berichtet, haben Nico Suave und das Team Liebe den Text ihres Vorentscheidbeitrags „Hallo Welt“ für den Auftritt am Freitag geändert. Dies haben sie vor dem Hintergrund der Ereignisse in der Ukraine gemacht. Diese sind auch der Grund, warum die Vorentscheidung „Germany 12 Points“ am Freitag um 21 Uhr beginnt, da vorher noch die Sendung „Solidarität mit der Ukraine“ in der ARD und allen dritten Programmen ausgestrahlt wird.

Hier der neue Text von „Hallo Welt“:

Hallo Welt, ich seh dich

(Ah) Warum immer so viel Negativität?
Wir werden irre von den Bildern,
Wenn wir sie sehen.
Jeden Tagen gehen wir ackern für‘n Stück Papier
und haben ständig Angst es wieder zu verlieren
Immer Druck und immer Stress
weil alles immer nur muss und immer jetzt
Warum ist alles so bad und immer schwer
dabei renn‘ alle nur dem Gleichen hinterher

Wenn es irgendetwas gibt
Was nach uns schaut
Warum ist Frieden dann nicht da, wenn man ihn braucht?

Hallo Welt, ich seh dich!
Das macht mich down
Kannst du auch die Sterne grad nicht sehn
Bei all dem Rauch?
Hallo Welt, ich seh dich
Siehst du mich auch?
Die kleinen Dinge
sind oft größer als du glaubst!
Ohh als du glaubst!

Das ist Nici, sie liest in der Zeitung das
Der Mensch verzweifelt an Leid und Hass
Während sie auf die Krisen in all den Ländern guckt
Hat sie sich entschieden, dass sich was ändern muss.
Das ist Tom, der jedes Opfer bringt
Und 24/7 an seine Tochter denkt
Beide hör‘n nicht auf bis Frieden wieder im Trend ist
Wenn Liebe kriminell ist dann geh‘n sie halt ins Gefängnis

Wenn es irgendetwas gibt
Was nach uns schaut
Warum ist Frieden dann nicht da, wenn man ihn braucht?

Hallo Welt, ich seh dich!
Das macht mich down
Kannst du auch die Sterne grad nicht sehn
Bei all dem Rauch?
Hallo Welt, ich seh dich
Siehst du mich auch?
Die kleinen Dinge
sind oft größer als du glaubst!
Ohh als du glaubst!

Hey World how ya doin?
Hear me out
Give your Heart and You’ll
See Love comes back around

Hey World how ya doin (how you doin?)
I won‘t let go (I won’t let go)
Don‘t you know you always
Have my hand to hold

Hallo Welt, ich seh dich
Das macht mich down
Kannst du auch die Sterne grad nicht sehn
Bei auch dem Rauch? (Ohh)
Hallo Welt, ich seh dich
So viel los
Schau dir die kleinen Dinge an
Und mach sie groß

Grooooooß, mach sie grooooß
Mach sie groooooooß, mach sie groooooooß

Komposition: Toni Mudrack, Nico Suave, Dominik Köhl, Joshua Stolten, Volker Neumüller
Text: Toni Mudrack, Jan Dettwyler, Nico Suave, Buket Keskin, Niklas Esterle, Volker Neumüller


198 Kommentare

  1. Geschmacklos und anbiedernd. Hat für mich rein gar nichts mit echter Anteilnahme zu tun, wird aber von vielen Zuschauern so aufgenommen werden. Sollen sie meinetwegen den Text ändern nachdem sie gewonnen haben. Aber so ist das eindeutig Wettbewerbsverzerrung…

    • Das Gleiche könnte man auch Frau Kürbiß vorwerfen, weil sie am Freitagabend beim Vorentscheid eine überarbeitete Version ihres Songs präsentiert! Also mal schön die Kirche im Dorf lassen!

      • Mit dem Unterschied, dass Felicia Lu ihren Text nicht dem aktuellen Krieg in der Ukraine angepasst hat, um damit eventuell ein paar Punkte gut zu machen, sondern lediglich die drei Minuten mit Spielereien im Song füllt. Beides ist erlaubt, eines hat aber halt trotzdem irgendwie einen Nachgeschmack.

  2. Je länger ich darüber nachdenke, desto weiter gerade ich ins Lager der Verschwörungstheoretiker. Der NDR verschaukelt uns schon wieder, es ist unfassbar.

  3. Wisst ihr was ich komusch fand. Bei Überschrift zu „ESC vor Acht“ haben sie mit Nico Suave und Team Liebe über deutsche Texte. Reden in den 3 Minuten aber fast gar nicht, sondern nur über Sprachen allgemein auch über Fantasiesprache.

  4. Bin da irgendwie ziemlich zwiegespalten… einerseits war es klar, dass sie den Text ändern mussten, weil der alte in der aktuellen Situation stellenweise wie blanker Hohn gewirkt hätte. Dass man ihnen erlaubt, den Text dann zu ändern, finde ich deshalb einerseits richtig so, denn das wäre sonst am Freitag einfach viel zu unangenehm geworden. Andererseits haben sie jetzt natürlich als einzige einen auf die Ukraine-Situation zugeschnittenen Text, was im Kontext des Vorprogramms schon einen ziemlichen (und auf mich auch etwas unfair wirkenden) Vorteil bedeuten dürfte. Finde das aber schwer, dem NDR daraus jetzt einen Vorwurf zu stricken, ist halt einfach unglücklich gelaufen mit dem Originaltext (egal wie man den jetzt findet). Nicht so dolle find ich dann aber wiederum, dass die Band dadurch jetzt noch einen Promotion-Post auf eurovision.de kriegt, auch wenn der tatsächliche Einfluss auf das Voting da wahrscheinlich gegen null gehen dürfte. Das wirkt dann echt nicht so richtig fair den anderen Teilnehmenden gegenüber.

  5. Nun wird es Leute geben, die sagen, genau so einen Song braucht es beim ESC und, dass der Song nur auf die aktuelle Lage hinweisen und Hoffnung spenden will.
    Ich muss sagen, ich persönlich finde es geschmacklos seinen Text so auf eine aktuelle, politische Lage umzuschreiben. Selbst wenn das nicht der Plan ist, wirkt es, als würde man hier bewusst, dass (vor allem ältere ARD) Publikum auf jede mögliche Art einnehmen wollen. Deutsche Sprache, leicht verdaulich, wirkt für viele ältere vermutlich dennoch modern und enthält eine Friedensbotschaft. Wenn dieser Vorentscheid so endet wie 2019, werde ich den Sieger-Act jedenfalls sicher nicht unterstützen…

  6. Ich muss sagen, dass ich das absolut nicht cool finde. So gemein es vielleicht klingt, wenn man es direkt sagt: Aber mir kommt es vor, als wolle man die Situation in der Ukraine ausnutzen, um Zuschauerstimmen zu gewinnen. Einfach weil die Referenz im Text beim Publikum einen emotionalen Nerv treffen soll. Das ist nicht gerecht, den anderen Teilnehmern gegenüber und ist auch nicht mit Felicias Revamp vergleichbar. Der Songtexte wurde ja ganz maßgeblich verändert und an seiner inhaltlichen Aussage massiv gedreht.

    Ich bin wahnsinnig gespannt, wer den Vorentscheid gewinnt. Es ist für mich nicht absehbar, wer das Rennen beim deutschen Publikum macht.

    • Das kommt dir nicht so vor, das ist auch so. Sie nutzen das Leid anderer, um daraus Proit zu machen. Mir war die Gruppe vorher schon extrem unsympathisch und das macht es noch schlimmer.
      Und wie ich die Verantwortlichen einschätze wird das schön verschwiegen.

      • „Nutzen das Leid anderer, um damit Profit zu machen“ find ich schon etwas drüber.
        Ich verstehe deine Argumentationslinie, aber das ist mir too much. Damit unterstellst du ihnen, dass sie sich über den Krieg freuen. Und das halte ich wirklich für groben Unfug. Man muss ja nicht immer allen Leuten gleich was Schlechtes unterstellen.
        Sie nutzen die Situation natürlich aus und natürlich hat das ein Geschmäckle. Aber das schließt nicht aus, dass sie von der Situation auch tief betroffen sind. Das sollten wir ihnen bitte nicht absprechen.

      • Das ist absoluter Unsinn. Sie hätten den Text sowieso ändern müssen, aus Regeltechnischen Gründen. Kann man diese Leute, die hier Verschwörungstheorien und unbewiesene Anschuldigungen gegen die Künstler posten, nicht einfach mal sperren? Was hier gegen Nico Suave und sein Team abgeht, ist ehrlich gesagt ziemlich unerträglich. Unabhängig davon ob man den Song nun mag oder nicht, aber was hier einige an Stuss posten geht wirklich zu weit.

      • Sorry escfan05, aber was Du schreibst, stimmt nicht. Der Song war fertig geändert, das haben sie am Donnerstag bei uns im Livestream gesagt. Danach wurde er nun erneut geändert. Das ist keine Wertung, aber man sollte schon bei den Tatsachen bleiben.

      • Oh, es tut mir leid und es ist mir sehr unangenehm, dass die Diskussion unter meinem Beitrag jetzt so unschön geworden ist. Es war nicht meine Absicht den Beitrag zu haten und ich möchte bitte nicht gesperrt werden! Ich bin eigentlich immer stille Mitleserin gewesen und erst durch die Eskimo Callboy Diskussion ein bisschen aus mir rausgekommen. Aber ich kommentiere hier nach wie vor nur ganz selten.

        Jedenfalls habe ich prinzipiell absolut nichts gegen den Song von Nico Suave und Team. Auch wenn ich befürchte, dass er beim ESC nicht gut abschneiden würde, käme er morgens im Radio würde ich definitiv nicht weg schalten wollen. Als ich allerdings die Nachricht gelesen habe, dass der Beitrag so verändert worden ist, hat sich bei mir ein gewisser Widerstand geregt. Das wäre aber auch der Fall gewesen, wenn Malik oder Felicia oder jemand anderes derartige Änderungen vorgenommen hätte. Der Hauptgrund dafür ist ganz klar eine gewisse Wettbewerbsverzerrung, die sich mir sofort aufdrängt.
        Die Sache ist aber auch die: Beim ESC geht es meiner Meinung nach vor allem darum einen Nerv zu treffen. Das haben Maneskin letztes Jahr sehr eindrücklich gezeigt. Sucht man aber zu gezwungen nach einem Nerv, nach einer Botschaft, etc., dann geht das meistens schief. In meinen Augen haben deutsche Beiträge schon oft diesen Fehler gemacht.
        Bis zum ESC vergeht noch verdammt viel Zeit. Keiner weiß, wie die Lage in der Ukraine bis dahin aussieht. Wäre der Wettbewerb morgen, würde es sicherlich ein große Reihe an politischen Statements von vielen sehr Teilnehmern geben. Da einen ganzen Beitrag künstlich anzupassen, finde ich erstmal schwierig.
        Aber vielleicht irre ich mich ja auch. Mittlerweile habe ich auch das Argument gelesen, dass man den Text ändern musste, weil das Lied in seiner Ursprungsform völlig falsch geklungen hätte. Auch dieses Argument verstehe ich. Es ist keine einfach Diskussion und ich hoffe, ich habe mich jetzt besser erklärt.

      • @Benny:
        Und schon wieder die Forderung nach einer Sperre von Usern, deren Meinung nicht genehm ist.
        Wann gebietet ihr dem jetzt endlich mal Einhalt? Es ist jetzt schon das vierte Mal innerhalb von zwei Wochen. Es reicht jetzt mal. Ich möchte sowas hier nicht lesen und ich erwarte von euch als Bloggerteam, dass ihr euch da mal klar positioniert.

    • Ich seh in dein Herz, sehe gute Zeiten, schlechte Zeiten. Ein Leben, das neu beginnt. Durch Liebe und Schmerz wird in guten und in schlechten Zeiten dein Schicksal bestimmt.

      • Alles ist interessanter als die deutsche VE. Petersilie beim Wachsen zusehen. Oder sich die Fußnägel schneiden. Das hat schon mehr Unterhaltungswert als Emily Roberts oder Felicia Lu. Sagen wir’s, wie’s ist.

      • Ich werd’s mir nicht antun; ich habe es nicht geschafft, einen der Songs zuende anzuhören. Aber egal, gibt ja genug Sachen aus anderen Ländern, die mir gefallen (werden).

      • Ich bin so froh, dass ich mit meinem Mann am Freitag auf einen Geburtstag muss. Nie war ich so glücklich über so eine Einladung. Sonst hätte ich es vielleicht am Ende doch geguckt. So krieg ich irgendwann am Samstag das Ergebnis mit und nehme es schulterzuckend zur Kenntnis. Und leg mich dann wieder hin.

      • LOL ich werd mir sicher wenn ich nach hause komme Ergebnis und Aufschrei hier angucken 😉

      • Du könntest mir das oder eines der anderen Lieder vorspielen und ich würde es nicht wiedererkennen.

  7. Ganz ehrlich: I am past caring. Bzw ich bin einfach emotional zu müde, um mich darüber noch aufzuregen. Es gibt in meinem Universum gerade tatsächlich wichtigere Dinge als diese immer unsäglicher werdende Geschichte. Ich werde übermorgen Abend fleißig für Felicia Lu anrufen, und damit hat es sich. Wenn dann tatsächlich „Hallo Welt“ gewinnen sollte, wäre es doch nur die „Krönung“ dessen, was die letzten Wochen läuft. Ich finde mit Sicherheit in diesem Falle unter den anderen Beiträgen einen, für den ich mich begeistern kann.

  8. Die Welt ist seit letzter Woche eine andere. Hier wurde im Vorfeld doch auch stark kritisiert, dass der alte Text überhaupt nicht zu den aktuellen schrecklichen Geschehnissen passt. Darauf wurde jetzt also sehr kurzfristig reagiert.

    Innerhalb so kurzer Zeit den Text auf links zu drehen und vielleicht noch andere notwendige Anpassungen vorzunehmen, ist auf jeden Fall mutig. War aber vielleicht auch alternativlos. Man sollte den Beteiligten zumindest mal zugestehen, dass sie als Künstler•innen die Ereignisse der letzten Wochen und vor allen Dingen die unfassbaren Geschehnisse seit letzten Donnerstag auf ihre Art & Weise verarbeiten bzw. in ihre Musik einbringen wollen. Das ist alles im legitimen Rahmen. Und so ganz unerfahren ist das Management auch nicht, dass man Künstler•innen bewusst gegen die Wand laufen lässt mit einem Text, der nicht mehr in das jetzt und heute gepasst hat. Auch wenn sich das hier ja so einige (insgeheim) gewünscht haben.

    Mal schauen, ob und wie sie das in so kurzer Zeit auf die Bühne bekommen. Werde mir davon jetzt doch vor Ort einen Live Eindruck machen. Den Sieg sehe ich aufgrund der Änderungen auch noch nicht. Dafür ist die Schublade zu tief, in die sie seit der Bekanntgabe gepackt worden sind.

    Aber ich wünsche ihnen einen gelungenen Auftritt und die Anerkennung für den Schritt, den sie jetzt gegangen sind. Aus meiner Sicht hätten sie diese Art von Respekt verdient.

  9. Eieiei. Hoffen wir mal, dass wir nach Freitag nicht schon wieder eine neue Petition brauchen: „Lasst Nico Suave nicht zum ESC!“ 😂

  10. Dieser Sturm im (halbleeren) Wasserglas ist wirklich allerliebst. Diese künstliche Aufregung, weil jetzt alle Hallo Welt-Hater Fracksausen bekommen, liess mich zuweilen herzlich auflachen.

    Dass mir die penetrante Verkupplung des dt. Vorentscheid mit dem Kriegsgeschehen so unnötig wie aufgesetzt erscheint, hatte ich ja schon im anderen Thread deutlich gemacht. Wer aber ernsthaft glaubt, dass das TV-Publikum dieses Ukraine-TV-Special im Vorfeld braucht, um anschliessend die geistige Verbindung zwischen Song und Zeitgeschehen herzustellen, der hat nun wirklich ein Problem mit den ach so degenerierten schlimmen schlimmen Zuschauern.

    Und nicht falsch verstehen, ich gehöre immer noch zu denen, die bei dieser Auswahl froh sind, wenn es in Turin 12 Punkte insgesamt für Deutschland gibt. Mir also egal, wer gewinnt, aber bei der Inbrunst, mit der NS&TL hier zum Teil angefeindet werden, springt bei mir tatsächlich sowas wie ein Beschützerinstinkt an (genau das, was Matty-ich-liebe-es-wenn-ein-Plan-funktioniert-F. weiter oben beschrieben hat).

    Und ich freue mich immer noch auf Freitag.

    • Vielleicht liegt diese extreme Reaktion auch daran, dass man dem NDR nun mal nach all den Enttäuschung und befremdlichen Aussagen halt nur noch das schlimmste unterstellt. Ich will nicht für alle hier sprechen aber ich habe inzwischen auch das Gefühl, dass man das deutsche Publikum für zumindest sehr naiv hält und deswegen nur solche banale Radio“Kost“ serviert. Und mit den S!sters hat man auch gemerkt dass im Rahmen der Möglichkeiten versucht wird, Favoriten „nahezulegen“

      • Ich glaube ja, dass es alles noch viel schlimmer ist: Beim NDR hat einfach keiner ordentlich nachgedacht als das Konzept erstellt wurde!
        Man hat alle positiven Gedankengänge der Vorjahre (Jury statt TV-Publikum, Schreiben von ESC-tauglichen Songs durch ESC-Profis, Beteiligung der ESC-Fanbase durch 100er-Jury) – was man alles auch kritisch sehen konnte, aber immerhin habe ich immer die Gedankengänge dahinter verstanden – einfach weggewischt und das Thema „fehlende Radio-Airplay“ als größtes Problem ausgemacht (was zugegebenermaßen zuletzt nicht gut lief, aber ein eher untergeordnetes Thema war).
        Und dieses Konzept „wenn das Airplay stimmt, wird es bestimmt erfolgreich“ war einfach von vorneherein zum Scheitern verurteilt.

        Kurz gesagt: Ich glaube nicht, dass man das Publikum für naiv gehalten hat – man hat über das (TV-)Publikum im Vorfeld einfach GAR NICHT nachgedacht. Und das ist für mich eine ganz schlimme Fehlleistung.

        Ich hoffe auch, dass das Thema Songauswahl im Nachgang zum VE von den Bloggern nochmal im Kommentarform aufgegriffen wird.

  11. Vielleicht können sie bei einem Gewinn noch ein paar weitere Texte vorbereiten, je nachdem was dann im Mai gerade los ist..

  12. Auf Kosten eines Kriegs, den Text so umzuschreiben geht gar nicht. Macht das einzig richtige und schickt Felicia Lu, die macht es weil sie wenigstens Bock auf den ESC hat.

    • Social Media kann Felicia. Bock hat sie auch. Leider hat sie aber auch für mich die schlechteste Stimme im Wettbewerb. Deswegen bin ich gerade bei ihr gespannt auf den Live Auftritt. Für mich reicht das nicht für Turin und die große Bühne. Im Download Bereich bei I Tunes findet sie auch nicht statt. Da kann man zumindest mal sehen wer bereit ist für nen Act Geld auszugeben. Ich beobachte das jetzt 2-3 Mal am Tag über die letzten 2 Wochen. Da siehst Du eigentlich nur 2 Songs in den Charts, bei denen die Entwicklung seit Montag auch stark nach oben zeigt. Kein ultimativer Indikator aber für mich halt ein interessanter. Felicia wird es wohl schwer haben am Freitag ausreichend zu punkten, wenn die 3 Minuten zur einzigen Wahrheit werden und der Mainstream Wähler viel stärker mit an Bord ist.

  13. Wenn schon der ganze Text geändert wird, hätte man sich nicht ein anderes Thema ausdenken können? Und wenn im Mai dann alles durch einen sehr glücklich Zufall alles vorbei ist ,wird der Text dann wieder geändert?
    Also ich bin nicht grundsätzlich gegen eine Änderung, aber so massiv und dann noch so auf die aktuelle Zeit bezogen das hat schon etwas mehr als ein geschmäckle.

    • Hoffentlich wird in zwei Monaten der Krieg mit möglichst glücklichem Ausgang vorbei sein. Würde trotzdem nichts daran ändern, dass er immer noch frisch im Gedächtnis der Zuschauer wäre. Alleine schon aufgrund der Folgen der Sachschäden, die lange Zeit nachwirken werden. Also kein Grund, den Text noch einmal zu ändern.

  14. Der neue Songtext stößt mir wirklich sehr sauer auf.
    Braucht man auch gar nicht mit Felicia vergleichen, wie bereits gesagt wurde, hat sie nur Höhen und Tiefen in den Song gebracht. Jetzt aber ein hochaktuelles politisches Thema im Song zu verwursten, um Sympathiepunkte abzugreifen find ich richtig abstoßend. Ganz ganz schlimm. Dachte diese Truppe könnte nicht noch unsympathischer werden.

    Vorallem haben sie halt nichtmal wirklich etwas zu sagen. Da werden keine Gefühle verarbeitet, das hat keine Perspektive, es ist absolut unpersönlich ohne echte Substanz. So ein Thema dann auch noch halbherzig umzusetzen… Schlimm. Mir fehlen die Worte.

    • Da hast Du recht. Der neue Text ist leider vollkommen beliebig und hat keinerlei Tiefe. Wenn sich das Publikum davon blenden lässt, dann soll es halt so sein. Die Hoffnung stirbt zuletzt, und ich werde mir am Freitag die Finger für jemand anders wundwählen.

      Sie können ändern, so viel sie wollen (und es ist irgendwo auch okay, dass ihnen das gestattet wurde), da wird leider in diesem Leben kein guter Song mehr draus.

  15. Erst der Startplatz 6, dann die Programmänderung und nun also der Text zugeschnitten auf die aktuelle Lage… Dann fehlt ja nur noch das rührendste Staging und der beste Ausschnitt im Schnelldurchlauf. Sisters, ick hör dir trapsen….

  16. Bei den Odds ist Nico jetzt auf den dritten Platz vorgerückt und die Luft für Kürbiß und Harris wird langsam dünner.

    Es bewahrheitet sich doch immer wieder, daß die Leute umso mehr für einen Song abstimmen, der in den Kommentaren schlechtgemacht wird! Das ist beim Lesergame Second Chance Contest ja auch der Fall.

    • Ich weiß wirklich nicht, was ich dazu sagen soll…

      Tut mir leid, aber für mich ist es einfach nur geschmacklos, dass dieses schlimme Thema jetzt noch für einen Wettbewerb (!) genutzt wird.

      Mein Mann hat selbst Familie in der Ukraine und findet es furchtbar, dass dieser Song so teilnehmen wird. Denn, dass ausgerechnet Deutschland, das in den letzten Tagen so zurückhaltend war, wenn es um Maßnahmen für die Ukraine ging, jetzt vermutlich diesen Song zum ESC schickt, ist einfach nur peinlich und eine Verhöhnung gegenüber allen Opfern.

      Ich hoffe noch auf ein Wunder und werde vermutlich tatsächlich 20-mal für den nächst aussichtsreicheren Act voten, damit den Deutsch-Ukrainern diese scheinheilige Schmach Deutschlands erspart bleibt.

  17. Ich habe ja eher den Verdacht, dass der Text wegen der ganzen „Marken-Nennungen“ abgeändert werden musste, das jetzt jemandem früh aufgefallen ist und man jetzt natürlich absolut authentisch und voller Empathie den Text auf die absolut schreckliche Kriegslage in der Ukraine umgemünzt hat. Sarkasmus beiseite: Das ist wiederlich, da finden sich bei mir keine jugendfreien Begriffe für. Anbiedernd und anmaßend. Hält man das deutsche Publikum für so naiv? Get that sh*t away from me.

    • Nee, um die Markennamen hatte man sich wohl bereits vorher gekümmert. Das hier ist dann jetzt anscheinend die dritte Version des Textes. Die Zweite wurde nur einfach zwischenzeitlich obsolet und darum gar nicht erst veröffentlicht.

      • Danke für die Info, das gibt dem ganzen etwas mehr Kontext- macht es meiner Meinung nach aber irgendwie nicht weniger schamlos. Es ist keine Aktion, die bei mir positive Gefühle weckt. Außerdem macht die Gruppe basierend auf ihren Antworten in den Youtube-Kommentaren unter ihrem Video keinen sehr reflektierten Eindruck, oder als ob sie wirklich hinter der „Message“ ihres Songs stehen. Wie auch? Wenn man den Text schon 2 Mal abgeändert hat…

  18. Puh. Zweischneidiges Schwert. Den Text zu ändern, war angesichts der derzeitigen Weltlage dringend notwendig. Gleichzeitig wirkt das jetzt in der Tat sehr opportunistisch und oberflächlich.

    Das ARD-Publikum wird’s allerdings goutieren und die Startnummer hilft natürlich auch. Würde mich nicht wundern, wenn die Messe damit nun gelesen ist.

    Was den etwas merkwürdigen Aufschrei bzgl. der Ausstrahlung im Ersten angeht: Durch die Sondersendung ab 20:15 brauchte man natürlich irgendeinen Lückenfüller im Anschluss. Und inhaltlich schlägt der VE da ja nun mal tatsächlich eine sehr gute und versöhnlich stimmenden Brücke. Dem NDR da irgendeine Bevorzugung von Nico Suave zu unterstellen, halte ich aber für abwegig.
    Allerdings hatte ich dann doch noch eine Theorie: Es haben hier ja schon viele geschrieben, dass sie den VE boykottieren werden (werde ich auch tun) – vielleicht hatte man bei der ARD ja auch Angst, dass der VE dann in den Dritten fast ganz ohne Zuschauer abläuft? Denn wie ja auch schon von einigen geschrieben würde: Beim Durchzappen bei den Dritten hängen zu bleiben, ist doch zumindest um einiges schwieriger, als bei einem Sender auf Programmplatz 1.

    Aber naja, mal gucken. Wer am Ende als Prügelknabe nach Turin geschickt wird, ist mir ziemlich egal. Und da es vom Ergebnis her auch keinen allzu großen Unterschied macht, braucht hier eigentlich auch generell niemand nach dem VE Frust zu schieben, wenn sein Favorit nicht gewonnen haben sollte. Mehr „Sack Reis“ geht ja schließlich kaum noch.

    • Na ja, man muss aber auch sagen: Das ARD-Publikum sind ja auch wir. Ich glaube ja nach wie vor, dass ein sehr großer Teil der Anrufe von Fans stammen.

  19. Mir ist es nicht egal , wer für Deutschland nach Turin geht und Songtext Veränderung hin oder her :

    „Hallo Welt „ist eines der übelsten Machwerke , der deutschen Musikgeschichte. Der Text ist peinlich und zum Fremdschämen , In der alten Version sowieso , aber es hat sich auch jetzt nicht gebessert, sondern lediglich der „Dummheitsfaktor “ , ist etwas ausgebremst worden .

    Mir gefällt keiner der deutschen Songs , aber dieser hier wäre so das Niveau von Atlantis2000 , oder noch schlimmer.

    Den Ukraine Bezug , der sehr offensichtlich ist , ist furchtbar anbiedernd und unauthentisch . Man hätte den Song vielleicht eher „Hallo Instagram Follower wo seid“ Ihr nennen sollen :..Das würde passen

  20. Hab grade gelesen 6 Personen !!!!,sind für den banalen Songtext verantwortlich und 5 für die Komposition , das ist unfassbar .

  21. Ich hatte mir vorgenommen, zum deutschen Beitrag nichts zu schreiben, nachdem bekannt wurde, wer am Vorentscheid teilnimmt, aber gerade wird es doch unmöglich.
    Hallo Welt fand ich vorher schon den mit Abstand schlechtesten Song in der Auswahl und den Text äußert fragwürdig, aber die jetzige Änderung hat es definitiv noch schlimmer gemacht, als es ohnehin vorher schon war und das hatte ich für nicht möglich gehalten.
    Das Lied hat vorher schon gegen die ESC-Regeln verstoßen und tut es jetzt schon wieder. Vorher die ganzen Markennamennennungen (mein Gott, wie viele „n“ in einem Wort) und nun ist das Thema politisch.
    Es ist schlimm genug, was aktuell passiert, da muss man nicht noch das Thema versingen und außerdem weiß doch niemand, wie die Situation im Mai aussieht.
    Ich hoffe, sollte dieser Titel hier tatsächlich den Vorentscheid gewinnen, dass die EBU da ganz klar sagt, dass es nicht regelkonform ist und man das Lied so nicht zum Wettbewerb lassen kann.

    • Ein „Friedenslied“ verstößt nicht gegen die Regeln. Es ist nicht politisch. Der Hintergrund mag der Ukraine-Krieg sein, aber in dem Text wird da keine Stellung bezogen. Putin oder Russland werden nicht erwähnt, so wie es z.B. 2009 bei dem Lied aus Georgien der Fall war („We don’t wanna put in“),

      Es ist einfach ein Friedenslied mit einem peinlichen Text. Geschmacklosigkeit ist leider kein Regelverstoß.

      • Ja stimmt, da hast du recht, ich war wohl aufgrund der Geschmacklosigkeit zu angewidert, um das differenzieren zu können.

      • „Geschmacklosigkeit ist leider kein Regelverstoß.“

        Würde allerdings das Niveau des ESC um einiges heben.

  22. Was ist das denn??? das ist ein komplett neuer Song….. Das ist so einfach nicht in Ordnung und sollte nicht zugelassen werden. Dass der Text angepasst werden muss, war zwar klar, aber hier geht einfach ein komplett anderer Song an den Start. Es sollten eigentlich nur Schlagworte wie TikTok oder Instagram entfernt werden!!

  23. „Beide hör‘n nicht auf bis Frieden wieder im Trend ist
    Wenn Liebe kriminell ist dann geh‘n sie halt ins Gefängnis“

    If love was a crime, then we would be criminals. Bulgarien 2016

    Abgeschrieben. Setzen. Note 6.

    Der Text ist so scheiße. Sorry, aber anders kann ich es nicht ausdrücken. Und bei dieser Konstellation mit der Ukraine-Sondersendung zuvor und letzter Startplatz. Sorry Europe. Letzter Platz ist vorhersehbar. Selbst U.K. kann das nicht unterbieten.

  24. Apropos Friedensong.: „No War“ – Elis Lovric. 6.Platz in der kroatischen VE.

    Damit hätte Kroatien weit vorne liegen können in Turin, insbesondere wenn der Krieg im Mai noch aktuell ist, oder die Ukraine bis dahin besetzt ist, ws wohl am wahrscheinlichsten ist.

    Chance vertan. Mit „Guilty pleasure“ ist das Finale für Kroatien eher unwahrscheinlich.

    „I got eyes on you,
    I see blood
    Falling tears, heavy
    From the sky

    I see kids, yeah
    Running miles
    They’ve all got, it seems
    Thousand lives

    Please, no more war

    I see you, fucker, and your hands
    Torturing our innocence, innocence
    Innocence, innocence
    Ain’t no sense“

    • Sorry, kann nicht anders, aber dann muss ich hier auch Alina Pash’s Song noch einmal erwähnen: Sie erzählt über die Geschichte und Kriege der Ukraine und dass nur Frieden der Weg sein kann.. Irgendwie gespenstisch, dass einige Wochen nach der VE und der ganzen dummen Geschichte die war, jetzt in der Ukraine tatsächlich Krieg herrscht.

    • Uff. Noch gar nicht drüber nachgedacht. Ja, das ist in der Situation schon sehr unangemessen und gefühlt pietätlos. Auf der anderen Seite: Ihm und Emily Roberts würde ich nun wirklich gar keine Chance einräumen, von daher braucht er sich den Kopf da jetzt auch nicht mehr zerbrechen.

      Malik und Felicia haben die positivste Resonanz.
      Marl & Jonas haben einen kleinen Streaming-Vorsprung.
      Nico Suave hat Oma Erna.

      Eros und Emily sind halt einfach nur dabei und Niemanden juckt’s.

    • Am Besten singt man nur noch La La La, oder wie? Das passt immer und überall…

      Kopnsequenterweise sollte er Alive dann auch noch als Ballade singen. Mael & Jonas ebenfalls. Weil Fröhlichkeit ist in diesen Zeiten genauso schlimm wie Anbiederung. Der Mensch braucht für seine geistige Gesundheit auch mal ein bisschen bunten Eskapismus zwischendurch.

      • Das ist gar nicht mein Thema. Ich frage mich nur, warum der eine Text abgeändert wird und der andere nicht.

      • Weil es weder Zwang noch verboten ist, den Text zu ändern, sondern im Ermessen des Einzelnen liegt.

      • @ Porsteinn

        Findest du denn nicht, dass „It’s great to be alive / oh-oh“ aktuell und vermutlich auch noch im Mai ziemlich deplatziert wirkt und angesichts des Sterbens in der Ukraine einen schönen Beigeschmack hat? Dass er da nichts für kann, steht ja außer Frage – ändert aber halt nix an der Wirkung auf die Zuschauer.

      • Jein.

        Nein, weil es so viel Hunger, Not, Elend, Krieg und Sterben auf der Welt gibt, dass man sich konsequenterweise eigentlich nie seines Lebens freuen dürfte. In den 90ern wüten die Jugoslawienkriege und was schickt Deutschland: „Wir geben ne Party“. Hat es irgendwen gestört?

        Ja, weil man durch die ganze Globalisierung und Nachrichtenlage heutzutage viel schneller viel näher am Geschehen ist und eine Atommacht im Spiel ist. Natürlich erreicht das die Menschen dadurch intensiver.

        Aber es ist ja keiner gezwungen, Alive in dieser Situation zu wählen. Es ist nur ein Angebot. Seien wir doch froh in unserem geringen Rahmen zumindest etwas Vielfalt zu haben. Außerdem, glaubst du Jamala wäre jetzt lieber tot oder hätte nie ein Kind geboren? Weil sie lebt, kann sie sich jetzt im deutschen TV für ihr Land einsetzen. Ist das nicht auch großartig? Nur wer lebt, kann auch kämpfen und Dinge verändern.

  25. Was bin ich froh, dass ich mir für diese Veranstaltung kein Ticket gekauft habe, obwohl es fast nebenan stattfindet. Da sucht man sich ein Hobby um Alltagsstress zu vergessen und wird dann gerade dort für Krieg instrumentalisiert und indoktriniert. Und das auch noch mit den plumpesten Methoden, jedes Jahr eine Beleidigung des gesunden Menschenverstandes.

  26. DAS IST DOCH ALLES NUR NOCH ZUM KOTZEN!!!!!!!!!!!!!

    Gibts nicht Regeln? Onlinevoting läuft unter ganz anderen Vorzeichen, die Radiohörer bekommen auch ein ganz anderes Lied zu hören, als das was nun Morgen aufgeführt wird… Diese Atlantis-2022-Grütze…

    • Danke, daß Du damit fleißig Wrrbung für den Song machst, denn jetzt werden die Leute noch stärker dafür abstimmen!

  27. Jetzt mal vom Text und dem ganzen Drumherum abgesehen: Also, ich bin wahrlich kein Vocal-Coach, und singen kann ich auch überhaupt nicht. Aber kann mir bitte keiner erzählen, dass es unter den 944 Einsendungen, niemanden gegeben hat, der/die besser singen kann. Das klingt einfach nur schrecklich, selbst in der Studioversion. Der Song ist NULL eingängig, NULL melodisch, und das hat auch nichts mit Rap zu tun. Denn auch Rap kann man schön verpacken, mit tollen Gesangsparts. Den Text interessiert international doch kaum jemand, zum einen, weil ihn kaum jemand versteht, zum anderen, weil beim ESC bei den meisten Leuten doch die Musik im Vordergrund steht.
    Warum hat man ausgerechnet diese Band ausgesucht???

    Kenne die anderen Beiträge (noch) nicht, „Hallo Welt“ habe ich halt auf ESCradio gehört, reiner Zufall.
    Ich bin gespannt auf die anderen Songs, und kann mir nicht vorstellen, dass diese schlechter sind. Deshalb werde ich die anderen unterstützen.

    • Mich macht es, um ehrlich zu sein, immer wütender, dass man diese schlimme Situation offenbar missbraucht, um die VE zu gewinnen, denn so wirkt im Moment… unfassbar, ohne Worte.😡

  28. natürlich kann man Hallo ‚Welt nicht mögen. Aber die Art der Kritik ist schon ziemlich heuchlerisch. Erst wird an Hallo Welt kritisiert, das es a) nicht Regelkonform wäre, b) Menschen Mit Depressionen verhöhnt, c) werden die ollen Kamellen von Naidoo dem Suave vorgeworfen. Jetzt wird der Text geändert, jetzt wird schon wieder rumgenölt. Wenn man den Text nicht mag, dann soll man halt was anderes wählen. Die Auswahl ist zwar klein, aber immerhin da. Ich finde es gut, das Musiker den krieg in der Ukraine verarbeiten. Im übrigen verstößt der Text nun gegen keine einzige Regel. Friedenslieder verstoßen gegen keine Regel. Sonst hätte Russland damals auch nicht mit A Million Voices starten dürfen. Komischerweise hat sich damals kein Mensch darum geschert, obwohl Russland damals vor dem ESC in die Ukraine einmarschiert ist. Aber hier jetzt ne Hetzkampagne gegen eine Gruppe inszenieren, die der Situation angemesseneren Text für ihr Lied verwendet.

    • Nachtrag: Deutschland wäre ja nicht das erste Land beim ESC, das mit einem Friedenslied beim ESC startet. Ich kann mich daran erinnern das Italien 2018 mit einem Friedenslied angetreten ist. Und von diesem Blog hier viel Lob bekommen hat. Also warum soll Deutschland nicht mit einem Friedenslied beim ESC Turin antreten? Bei der Kritik an Nico Suave ist viel Heuchelei und viel ideologischer Hass dabei. Ich werde mir die Auftritte morgen noch mal genau ansehen, und für den Auftritt, der mir am besten gefällt, für den werde ich voten. Vollkommen objektiv und ohne ideologische Verblödung.

    • Polina Gagarina wurde 2015 doch genauso ausgepfiffen wie die Tolmachevy Sisters 2014 – und das obwohl beide Songs perfekt auf den ESC zugeschnitten waren. Hallo Welt hat dagegen verschiedene Nachteile. Zum Beispiel ist Rap in der Bubble nicht durchgehend gut gelitten, dann ist da noch der Umstand, dass die inhaltlichen Ansprüche bei deutschem Text viel höher sind als bei anderen Sprachen und vor allem ist der Style hier schon ziemlich altbacken. Da brauchst Du dich über all die negativen Vibes wirklich nicht zu wundern. 😉

    • Der Originaltext war nicht den EBU-Regeln entsprechend, ändern hätten sie sowieso müssen. Felicia Lu Version, die sie beim Vorentscheid singt, ist ja auch nicht die Originalversion.

  29. Nico Suave ist heute übrigens Rategast in „Wer weiß denn sowas?“. Emily Roberts ebenso. Die Aufzeichnung dürfte schon eine Weile her sein und ich bin mal gespannt, wie dort auf den Vorentscheid eingegangen wird.

    3.3.,18 Uhr, Das Erste, „Wer weiß denn sowas?“

  30. Die Entscheidung bezüglich Eskimo Callboy ist der größte Unfug und ich freue mich schon auf die kommenden 0 Punkte – zurecht!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.