Germany 12 Points: Probenplan für den heutigen Donnerstag – ESC kompakt live vor Ort

Nachdem am gestrigen Mittwoch die Proben zu „Germany 12 Points“ im schönen Berlin-Adlershof begonnen haben, geht es am heutigen Donnerstag mit Volldampf weiter. Zunächst stehen weitere Einzelproben auf der Bühne im Studio Berlin an, bevor es heute am späten Nachmittag dann eine Durchlaufprobe der kompletten Show geben wird. Das Beste: Während die Proben gestern noch unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattgefunden haben, dürfen wir heute live vor Ort sein und für Euch wie angekündigt von den Proben berichten.

Die heutigen Proben starten um 11:15 Uhr und sind in zwei Blöcke unterteilt: Der erste geht bis 14 Uhr, der zweite von 15 Uhr bis etwa 17:45 Uhr. In diesen Zeiträumen stehen jeweils drei Acts auf der Bühne und wir gehen davon aus, dass die Probenreihenfolge auch die Startreihenfolge ist bzw. umgekehrt. Das würde dann folgende Reihenfolge bedeuten:

  1. Malik Harris – Rockstars
  2. Maël & Jonas – I swear to god
  3. Eros Atomus – alive
  4. Emily Roberts – Soap
  5. Felicia Lu – Anxiety
  6. Nico Suave & Team Liebe – Hallo Welt

Im Anschluss gibt es dann ab 18 Uhr einen Durchlauf der kompletten Show, wobei wir dabei nur über die bislang bekannten Showacts berichten dürfen. Eine gewisse Spannung bleibt also bis zum Freitagabend erhalten.

Wir werden Euch hier an dieser Stelle den Tag über in Sachen Einzelproben nach und nach auf dem Laufenden halten und am Abend dann die Durchlaufprobe ebenfalls mit einem Blog begleiten. Es lohnt sich also, regelmäßig vorbeizuschauen.

Den Tag heute schließen wir dann voraussichtlich um 21 Uhr mit einem ESC kompakt LIVE auf YouTube ab. Im Livestream lassen wir den Tag Revue passieren und wagen eine letzte (?) Prognose für den großen Tag morgen.

PS: Das Aufmacherfoto hat Blogger Peter übrigens bei der Probe zu „Unser Lied für Israel“ von lilly among clouds gemacht.

PPS: Als bislang einzige (?) Teilnehmerin hat Felicia Lu schon gestern ein paar Einblicke in ihre Probe gewährt:

Worauf seid Ihr bei den Liveauftritten der Künstlerinnen und Künstler am meisten gespannt? Sagt es uns gerne in den Kommentaren.


28 Kommentare

  1. Ich freue mich am allermeisten auf Felicia Lu, die hoffentlich auch gewinnt, aber es sieht eher aus, als würde das schrekliche Hallo Welt gewinnen.

    • Ist zum Heulen, da versucht man sich doch noch IRGENDWIE für einen Beitrag zu begeistern und dann sowas. Mag nicht mehr, ich hab keine Kraft mehr optimistisch zu sein, wenn selbst der ESC-Escapism nicht mehr aufmuntern kann.

      • Meine 20 Televote Stimmen gehen an sie, im Online Vote habe ich über verschiedene Geräte bem mir zuhause und auf der Arbeit auch 2-3x für sie gestimmt. Hoffen wir das beste!

      • Meine 20 Televotes gehen auch zu 100% an sie.
        Das sieht bei ihr alles sehr vielversprechend und einfach mal professionell aus…

      • Mal ganz ehrlich, wann warst du in den letzten drei Wochen einmal optimistisch und nicht provokativ negativ. Entweder du lügst dir selbst etwas vor, oder du willst uns verarschen.
        Habe mal deine Äußerungen der letzten Woche durchgeschaut, da habe ich eine gefunden, dass Maël & Jonas sympathisch sind, ansonsten nur „peinlich“, „Eine absolute Schande“, „schämt man sich“ etc.

      • Ich werde auch definitiv 20 mal für sie voten. Meine Hoffnung ist, dass die Mehrheit der Fernsehzuschauer erkennen, dass Anxiety einfach der beste Song ist und sich nicht von der neuen Message von Hallo Welt beeinflussen lassen 😬 aber bei dem deutschen Publikum weiß man nie was passiert, bin schon sehr angespannt und hab Angst, dass ein (für mich) falscher Act gewinnt

  2. Es gibt 3 Szenarien was morgen passieren kann wovon 1 ein Horror-Szenario ist

    1. anxiety gewinnt weil es einfach der beste Song ist
    2. Rockstar gewinnt (wären wir glaub ich auch happy…..zu teilen)
    3. Hallo Welt gewinnt (HORROR!!!!)

    Ich werd auch am abend selbst alles versuchen das Felicia gewinnt. Aka 20 mal anrufen

  3. Ich bin gespannt, wieviele heute Abend den Talk auf Youtube verfolgen, denn gleichzeitig findet in Serbien das erste Halbfinale des Vorentscheides statt und da eird es einen Livechat bzw. Liveblog dazu geben. Es wäre daher besser gewesen, den Livetalk füf den Vorentscheid morgen um 19 Uhr anzusetzen.

    • Das wäre super gewesen. Nur wären alle Neuigkeiten dann schon einen Tag alt gewesen, wer nicht live dabei sein kann, hätte morgen den Tag über keine Chance, sich den Stream nachträglich als Podcast anzuhören, und wir würden es morgen nicht rechtzeitig zur Liveshow ins Studio schaffen.

      • Das klingt nur danach, dass Ihr schlecht koordiniert – aber kein Problem, in Matty haben wir ja einen Universal-Experten hier, der Euch sicher gerne und mit freundlichem Lächeln dabei hilft.

      • Ich habe langsam das Gefühl, der deutsche Vorentscheid ist euch wichtiger als der serbische. Unbegreiflich! 😉

  4. Finde ich super, dass ihr bei den Proben dabei seit und uns da auf den laufenden haltet! Ein großes Danke dafür!
    Bin schon gespannt, was ihr da alles an Infos für uns aufschnappt! 🙂

  5. Das Aufmacherfoto finde ich klasse!

    Sollte Felicia gewinnen, könnte ich mir vorstellen, dass es für Lilly Motivation wäre, es demnächst auch wieder zu versuchen (vielleicht war sie sogar auch dieses Jahr mit einer Bewerbung dabei?!)

    • Felicia kam allerdings dieses Jahr quasi aus dem Nichts. Lilly wäre bei einer erneuten Teilnahme direkt einem enormen Erwartungsdruck ausgesetzt (z. T. auch interbational). Ich weiß nicht, ob sie darauf Lust hätte.

    • Auch hier für das Aufmacherbild 🙂

      Ich glaube wir alle würden eine weitere Teilnahme von Lilly SEHR begrüßen, aber so wie ich sie kenne, belässt sie es lieber bei 2019 (kann man ihr aber auch nicht übel nehmen).

    • Bezweifle ich mal, sie ist vor ein paar Tagen vor den Russen zu ihrer Schwester nach Istanbul geflohen und hat sicher andere Sachen im Kopf.

  6. Wenn uns deutsche VE eines in den letzten Jahren irgendetwas gelehrt haben, dass wir uns überraschen lassen müssen, was passiert.
    Hier wurden schon im Vorfeld Siegkandidaten ausgerufen, die dann mit dem Ausgang nichts zu tun hatten (Madeline Juno, Ali Ryan) und gegen mögliche Gewinner gewettert, die dann auch nicht zum ESC fahren durften (Unheilig).
    Aufregen kann man sich hinterher ja ohnehin noch.

    • Und das ist auch gut so. Ich mag es nicht, wenn man den ESC und auch den Vorentscheid zu sehr aus der Fan-Bubble-Sicht betrachtet oder ihn irgendwie durch Themen oder vermeintliche Zielgruppen versucht, auf eine Art zu „vereinnahmen“. Er ist – so plump das klingt – für alle da. Es gibt so viele Otto-Normal-Zuschauende, um deren Sicht, Geschmack und Vertretung es verdammt nochmal genauso ebenbürtig geht. (Das geht auch raus an die 20-Stimmen-über-möglichst-viele-verschiedene-Wege-Votende. ) Auch wenn in Deutschland dann auch mal weniger Chancenreiches gewählt wird. Das muss man dann durch Vorauswahl und Modus halt clever ausgleichen… Deshalb bin ich nicht nur froh, dass es der Vorentscheid auf einmal dann doch wieder – nur durch einen bedeutenden negativen Einfluss – es wieder ins Erste „geschafft“ hat.

  7. OffTopic: Im empfehlenswerten Podcast 100 mal Musiklegenden (https://100malmusiklegenden.de/) wurde die aktuelle Sonderepisode Katja Ebstein gewidmet.. hört mal rein. Trauriger Fun Fact: Ihr Song für 1971 wurde falsch recherchiert, habe ich ihm schon mitgeteilt und es wurde bestätigt.. mal sehen, ob das noch korrigiert wird.

  8. Ich kann nur mit Malik was anfangen. Ihm traue ich beim ESC einen Platz im ersten Drittel durchaus zu. Natürlich muß man abwarten, wie er morgen seinen Titel präsentiert. Alle anderen Beiträge fallen bei mir unter das Motto: „seichtes Gedudel“. Klar, es geht darum Deutschlands ESC Beitrag zu finden und nicht meinen. Aber außer bei Malik sage ich schon jetzt einen Platz jenseits der 20 voraus. Ich weiß, Eigenlob stinkt, aber meine Vorhersagen der ganzen letzten Jahre waren ziemlich genau.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.