Heute veröffentlicht: Wird „Pump It“ von Eskimo Callboy der deutsche Beitrag für den ESC 2022?

Bild: Instagram @eskimocallboy

Haben sie’s nun getan oder nicht? Eine offizielle Bestätigung, dass sich Eskimo Callboy für die deutsche ESC-Vorentscheidung im kommenden Jahr beworben haben, gibt es bislang nicht. Das Interesse der Band am Eurovision Song Contest ist aber verbrieft und in den sozialen Medien kokettieren die Herren auch gerne mit einer möglichen Teilnahme. In der Fanbubble haben Eskimo Callboy so jedenfalls schon für einiges Aufsehen gesorgt. Aber auch eine andere Frage ist bislang offen: Falls die Band sich beworben hat, welches Lied hat sie eingereicht?

Wir haben an dieser Stelle bereits darüber berichtet, dass die Single „We Got The Moves“ durchaus ein möglicher Beitrag für den ESC wäre, da sie nach dem 1. September erschienen ist. Auch seine Hittauglichkeit hat der Song mit mehr als 8,2 Millionen Streams auf Spotify und nochmal ebenso vielen Aufrufen bei YouTube bereits unter Beweis gestellt. Einziges Problem: Mit knapp 3:30 Minuten ist der Song fast eine halbe Minute zu lang für den ESC.

Heute nun haben Eskimo Callboy mit „Pump It“ eine neue Single veröffentlicht, die mit knapp unter 3 Minuten zumindest was die Länge betrifft bestens für den Eurovision Song Contest und damit auch die deutsche Vorentscheidung geeignet wäre. Mit seinem 90er-Jahre-Europop-Refrain hat der Song außerdem auch das Potenzial, sich bei einem Massenpublikum zum Ohrwurm zu entwickeln. Auch thematisch dürfte sich „Pump It“ in bester Tradition von Laings „Zeig Deine Muskeln“ (übrigens ist gestern auch Nicola Rosts erste Solosingle „Ministerium für Einsamkeit“ erschienen) für eine einprägsame Bühnenshow eigenen. Das beweist nicht zuletzt auch das offizielle „Pump It“-Musikvideo, das Eskimo Callboy gerade um 18 Uhr veröffentlicht haben.

Was jedenfalls klar sein dürfte: Wenn sich Eskimo Callboy wirklich für die deutsche Vorentscheidung 2022 beworben haben, müsste es schon mit dem Teufel zugehen, wenn es die Jungs nicht zumindest in die Livesendung schaffen würden. Wir halten Euch hier natürlich weiter auf dem Laufenden.

Wie gefällt Euch „Pump It“? Und könntet Ihr Euch eher „We Got The Moves“ oder „Pump It“ beim ESC vorstellen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen.


144 Kommentare

  1. Es gibt Neuigkeiten aus San Marino, das ja in einem ESC-Vorentscheid seinen Teilnehmer sucht. Unter den heute veröffentlichten 40 Kandidaten ist ein bekanntes Gesicht, und zwar Frau von Blau, die im Duett mit Jack Marsina antritt:

    https://eurovoix.com/2021/12/03/una-voce-per-san-marino-emerging-acts-casting/

    Frau von Blau trat vor drei Jahren beim Vorentscheid 1 in 360 mit dem Titeln „Until the Morning Light“ und „Out of the Twilight“ an und Letzterer kam beim Lesergame erfreulicherweise nicht ins Finale.

  2. Geil, das will ich sofort im Vorentscheid. Falls sie sich überhaupt beworben haben. Auch für den ESC würde es auffallen.

      • Mit denen werden sicher wir nicht mal den letzten Platz bekommen. Glaubst mir nicht dann schau hin wie sich alles entwickelt . Das Lied geht ja gar ned ist nur peinlich

  3. Mir gefällt „We gut the moves“ ganz gut, besser als „Pump it“, keine Ahnung, irgendwie finde ich ersteren Song melodischer. Bin aber immer noch etwas skeptisch, sollten Eskimo Callboy die Fahrkarte nach Turin lösen können (zumindest, was einen Erfolg beim ESC betrifft) Nicht, weil ich etwas gegen die Band oder etwas gegen den Musikstil hätte, aber ich finde, stilistisch lehnen sie sich doch ziemlich an Blind Channel an…

    • So ein Lied wird nicht weiterkommen. Sowohl von Komposition als auch von Vocals her ist einfach mangelhaft und hat weder Eken noch Kanten nur reine unkreative Schreiei. Menschen sind nicht dumm . Aber wenn ihr mir nicht glaubt guckt euch die Entwicklung

      • Was ist dir denn über die Leber gelaufen?
        Hast du irgendwelche persönlichen Abneigungen gegen diese Band?
        Du flutest diesen Kommentarbereich ja förmlich mit geringschätzigen Kommentaren.
        Nur weil dir etwas nicht gefällt, muss es nicht gleich schlecht sein.

        Die Jungs beherrschen wenigstens ihre Instrumente und komponieren ihre Musik noch selbst, allein dadurch haben sie den meisten bisherigen deutschen ESC Acts schon einiges voraus.

        Wie dem auch sei, über Geschmack lässt sich streiten und am Ende wird das Publikum beim VE entscheiden wer zum ESC fährt.

  4. Bitte nicht. Ich habe überhaupt nichts gegen diese Band, die ja offensichtlich irgendwer kennt. Aber wann hört das endlich und, dass Deutschland ein Jahr später etwas im selben Stil schickt, das gerade gewonnen hat? Der Gipfel der Peinlichkeit war zweifellos Dita Von Teese im Jahr nach Evgeny Plushenko.

    • ist evgeny plushenko auch ein bekannter erotikstar gewesen?
      komischer vergleich.🤡
      mal nebenbei bemerkt – der stil von eskimo callboy liegt auch in metalgenre welten von den bands aus italien und finnland entfernt.

      • ich weiß ja nicht,wer hier jetzt verdrängt wurde aber mir sind zeitgenossen bekannt,die den leicht erotischen auftritt von dita van teese für das einzig brauchbare am damaligen deutschen ESC-act gehalten haben.
        ich selbst habe den musikalischen teil unseres acts aus meiner erinnerung verdrängt aber an dita kann ich mich noch ganz gut erinnern. 🤠

    • Ein Vergleich wie Äpfel und Birnen, Tag und Nacht… dann dürfte man auch edes zweite Jahr keine Ballade mehr schicken!

  5. Ein Meisterwerk! Leider kommt nach zwei Minuten kein Refrain mehr und nur noch Remmidemmi! Für den ESC bräuchte es hinten raus nur eine einzige Hook mehr, die im Ohr bleibt… die drei-Minuten-Länge ist schon verdammt auffällig. Vielleicht kokettieren die Jungs aber auch ganz bewusst damit…

    • Nachdem sie den Kommentar „Eskimo Callboy zum ESC 2022, bitte!“ mit zwei grinsenden Smileys beantwortet haben, gehe ich davon aus, dass sie sich wirklich beworben haben. : )

  6. die letzten gut 40 sekunden ballern ganz gut aber insgesamt halte ich „we got the moves“ für die bessere wahl,falls es denn soweit käme.🙃

  7. Ich find Pump it wirklich gut, aber mir hat We got the Moves besser gefallen. Ist rhytmischer und daher besser für den ESC. Sie sollten mit We got The Moves antreten. Ich hoffe das sie sich beworben haben und das sie ins Finale kommen. Das Rockmusik mehrheitsfähig sein kann hat ja dieses Jahr mehr als bewiesen.

  8. Plädiere für einen reinen Eskimo-Callboy-VE! Wie 2011 mit Lena: ein halbes Dutzend Songs mit Wumms und fertig ist das Gartenhäuschen!

  9. Der Unterschied zu Little Big 2020 ist dass das weder lustig ist noch irgendein Quäntchen musikalische Substanz hat. Was für eine Grotte…. Wenn Deutsche witzig sein wollen….

    • dann mache doch mal einen besseren vorschlag.
      du möchtest sicher deine gewohnte (hausmanns)kost? 🤠
      der vergleich zu little big ist auch nicht zielführend – musikalisch eine ganz andere baustelle auch wenn es hier und da ähnlichkeiten gibt.
      was spricht dagegen nach langer zeit mal wieder einen echten funact in erwägung zu ziehen?
      (2021 war kein funact,sondern ein extra spezialer PC act.)

  10. Ich find’s geil. Überraschenderweise. Denke auch nicht, dass das in die übliche „Deutschland will lustig sein und schafft es nicht“-Ecke geht. Das könnte geil hämmern.

    • Hm, kommt aus Deutschland, will wohl lustig sein – zumindest das Video – und ist es nicht.
      Die Ecke stimmt schon.
      Musikalisch gar nicht so schlecht, die haben wirklich lange gesucht, welche Musikstile noch nicht zusammengepackt wurden.
      Leider optisch aber zum fremdschämen.

  11. Also ich finde We got the moves um einiges besser als Pump it, welches auch nicht schlecht ist, aber ersteres Lied ist rhythmischer und massentauglicher und kann besser „mitgemacht“ werden.

  12. Mir gefallen beide Songs bei weitem besser als die meisten deutschen Beiträge der letzten zehn Jahre.

    Un nein, blind Channel und Eskimo Callboy sind nicht das gleiche Genre. Und wie Maneskin schon mal gar nicht.

    Bei Pump it up gefällt mir der sehr gute Refrain. Außerdem wäre das Thema auf der Bühne tatsächlich gut darstellbar. Da haben wir Deutschen echt einiges aufzuholen.

    We got the Moves wäre mir aber auch lieber und wohl auch erfolgreicher. Der Song wirkt in sich organischer und ist besser aufgebaut. Außerdem ist der Grundbeat einfach noch mitreißender.

    Auf jeden Fall wäre Eskimo Callboy, wenn sie das live auf die Kette kriegen, aber so oder so ein deutliches Upgrade 👍

    Aber vermutlich wählen die Zuschauer der Dritten eh lieber Ikke Hüftgold 😉😁

  13. „Pump it“ finde ich richtig klasse und das ist mal definitiv konkurrenzfähig.
    Ist zwar Rock, aber ganz anders als die beiden rockigen Songs von Måneskin und Blind Channel.
    Dazu dann der coole eingängige 90er Jahre Refrain, viel Selbstironie, aber weniger Holzhammer-Kult. Ich finde es um Längen besser als „we got. the Moves“.
    Allerdings teile ich auch die Ansicht, dass eine Hook nach hinten raus noch ganz gut wäre.

  14. Eskimo Callboy, Ikke Hüftgold….was für ein Rotz bringt sich da in Stellung 🤷‍♂️Sorry, kommt da weiterhin unterirdisches aus Deutschland, oder einfach nur Satire (aka Verarsche)?
    Ich hoffe, dass ist bisher alles nur heiße Luft und keiner dieser „Acts“ wird schlussendlich in einer, wie auch immer VE antreten.

    • Da bin ich ja froh, dass es nicht nur mir so geht. Leute – nur weils die letzten drei Jahre nicht so gut lief für Germany beim ESC ist das noch lange kein Grund für einen derartigen Verzweiflungsakt !!!

      • So langsam kommen die Sommerpäusler wieder zurück. Schön, auch von Dir wieder zu lesen! Und ja, mein Geschmack ist das natürlich auch nicht wirklich, aber wie ich schon weiter unten geschrieben habe, die Passagen zwischen dem Rock finde ich ganz passabel

  15. we got the moves hat schon echtes Hitpotential, ja könnte ich mir vorstellen, bei Pump it müssten die Ramstein Anleihen verharmlost werden, also Revamp
    aber bitte nicht so ne alberne Performance

  16. Mir persönlich würde „We got the moves“ deutlich besser gefallen, aber ich liebe den Refrain von „Pump it“ schade, dass am Ende des Songs nicht noch einmal der Refrain kommt. Würde es richtig geil finden und feiern, wenn sie beim VE teilnehmen würden und für uns nach Turin fahren.

  17. planschemalöör, auf TikTok @Planschemaloor haben sich für den ESC 2022 beworben!!! Boah, stimmt das, Leute? Kann jemand bestätigen, hat jemand hier TikTok und kann nachschauen, ob das stimmt, please! Bitte berichten! Bitte Artikel schreiben! Schnell.

  18. Ich schreibe jetzt auch mal was entgegen des Artikels:

    ESC-Songchecks mit Alina und Stefan kehren nächstes Jahr zurück!

  19. „Pump It“ hat leider mehr Kraft als Kreativität. Besonders der Refrain ist so abgetreten wie der kleine Läufer vor meiner Terrassentür, den ich seit 2 Jahren austauschen will. Leider denke ich nie daran, wenn ich mich irgendwo befinde, wo man Läufer käuflich erwerben kann; und so hat der alte Läufer bis heute überlebt, sieht aber von Jahr zu Jahr jämmerlicher aus.

    Und bin ich eigentlich der einzige, der DEU 09 besser findet als so manchen Fanliebling wie Guildo Horn, Michael Schulte oder Cascada?

      • Ach Gott, das war ja umgekehrt, oder? Alex Swings, Oscar Sings?😀
        Egal, rein akustisch fand ich die Nummer jetzt gar nicht mal so schlecht.

      • Das war auch nicht schlecht, ganz im Gegenteil – nur leider wurde es auf der Bühne mit dieser unsäglichen Frau Teese völlig verhunzt. Die deutsche Performance von 2009 ist einer von vielen Belegen dafür, wie man einen ansich guten Beitrag mit einer üblen Perfo quasi vernichten kann – von Qualität zur Billignummer. Was hab ich mich damals geärgert…..

    • Vor dem ESC Finale fand ich den deutschen ESC-Beitrag 2009 eigentlich schon eher gut, aber dann im ESC-Finale gerade im Vergleich zu den anderen Auftritten und ausgerechnet mit Dita auf der Bühne, ist es bei mir ziemlich abgerutscht. Am Ende hätte es dann meiner Meinung vielleicht eher eine Platzierung zwischen Platz 15 und 20 verdient, mit einer anderen Performance wäre es sicher besser abgeschnitten.

      • Naja, 2009 war halt auch einer der stärksten Jahrgänge in mehr als 60 Jahren ESC.

  20. Auch in den Niederlanden bewerben sich Künstler um die ESC-Teilnahme und einer davon ist DJ Armin van Buuren, der zusammen mit dem Gewinner der Castingshow X-Factor von 2010, Jaap Reesema, einen Song eingereicht hat:

    https://eurovoix.com/2021/12/03/netherlands-armin-van-buuren-rejected-for-eurovision-2022/

    In einem Interview mit der niederländischen Zeitung Algemeen Dagblad teilten beide mit, daß sie vor zwei Wochen eine Absage bekommen haben. Angeblich soll die Sängerin Lakshmi (bürgerlicher Name Lakshmi Swami Persaud) als ESC-Teilnehmerin für Turin bereits feststehen. Hier eine musikalische Kostprobe:

    https://www.youtube.com/watch?v=ojdkm69k13k

    Lakshmi ist übrigens auch der Name der hinduistischen Göttin des Glücks, der Liebe, der Fruchtbarkeit, des Wohlstandes, der Gesundheit und der Schönheit.

  21. Beim Lesen der Kommentare hier wurde ich immer entschlossener, einen „Hört das denn nie auf mit dieser Krachmusik“-Kommentar loszulassen (sorry, Andi mit Bild, für das K…Wort, ich will Dich einfach hier mal wieder zum Schreiben bringen 😉 ), aber dann kam mir die Idee, vielleicht doch auch mal das Video anzuklicken, bevor ich loslege.

    Und wie schon beim diesjährigen italienischen Beitrag zum Junior ESC fällt mir zu meinem Erstaunen auf, dass ich gewisse Rockpassagen in einem Lied ertragen kann, wenn dann noch etwas Schönes kommt. Und das sind hier natürlich die wunderbaren Eurodance-Passagen: Nach dem grässlichen Rockgeschrei wirken sie als Rettung und Befreiung, durch diesen Kontrast wirken sie noch viel schöner, als sie ohnehin schon sind. Einen Schönheitsfehler hat „Pump it“ aber doch: Wieso endet das Lied wieder mit Gebrüll? So wird das nicht als Eurodance-Hymne durchgehen, ich glaube, das muss ich der Band mal schreiben …

      • Ich hoffe mal, dass er wieder einsteigt, wenn der Second Chance Contest vorbei ist (er hatte ja angekündigt, sich dieses Jahr nicht daran zu beteiligen).

  22. Ich hoffe uns bleibt dieser Song für Turin erspart, aber für den VE wäre es eine Bereicherung.
    Ich würde mir gern wünschen Ryk bei der VE zu sehen, sein Song 2018 war einfach toll.

  23. We got the moves ist eigentlich nur lahm. Pump it Up hat zwar ein paar nette Sequenzen, aber insgesamt sind Eskimo Callboy weder allgemein noch im Metalgenre sonderlich gut. Und überhaupt werden es nächstes jahr wohl mehrere Länder mit rockigeren Nummern versuchen, da wird man mit so einer maximal mittelmäßig guten Nummer trotzdem untergehen. Das wäre keine gute Wahl.

      • Klar erscheint we got the moves im Vergleich mit durchschnittlichen ESC-Beiträgen nicht lahm, aber wenn ich das Genre zugrunde lege, in dem Eskimo Callboy unterwegs sind, dann überzeugt mich das so überhaupt nicht. Passiert aber recht oft bei Kandidaten aus dem Bereich. Das wirkt im ESC-Kontext besonders, ist aber für Metalverhältnisse maximal Durchschnittsware.

  24. Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten.
    Und ich bin wirklich kein Fan vom Brüllgesang (deswegen habe ich nie Rammstein gehört).
    Aber aber…..
    Voller Kraft voraus von Helene Fischer hat auf Youtube 2,2 Millionen Visualisierungen.
    We got the Moves 8 Millionen, mit vielen ausländischen Kommentaren (und das ist schon sehr interessant, im Bezug auf die Rezeption der Deutschen Musik im Ausland)

  25. Das Schlimmste sind echt Leute, die sagen: Rock = Rock. Ihr habt echt überhaupt keinen Plan.
    Wie kann man bei Eskimo Callboy auch nur einen Hauch an Blind Channel denken ?! Das sind die gleichen Leute, die Blind Channel letztes Jahr mit Lordi in eine Schublade gesteckt haben.
    Und der Hammer sind sowieso die, die Hatari damals als Rock bezeichnet haben.

    • Ich wollte schon immer mal das Schlimmste und der Hammer sein. Das was Du aufzählst, klingt doch wirklich alles fast gleich. Schade, dass sowas beim Grand Prix Einzug gehalten hat.

    • Na, Du bist ja freundlich…
      Vielleicht möchtest Du uns ja aufklären, welcher Musikstil es denn ist?😉
      Es gibt die unterschiedlichsten Strömungen von Rockmusik, die Frage ist doch, ob es so klug ist, nächstes Jahr einen Song zu schicken, der zumindest stilistisch in eine ähnliche Richtung geht. Wurde 2013 schon bestraft, obwohl ich auch nur eine sehr entfernte Gemeinsamkeit von Cascada und Loreen ausmachen konnte. Außerdem sind nächstes Jahr wahrscheinlich einige Rocksongs zu erwarten, könnte Eskimo Callboy dann auch leicht untergehen.

      P. S. Ich bin Fan vom finnischen Beitrag 2021, und habe auch nichts gegen Eskimo Callboy, im Gegenteil.
      In einem anderen Jahr wäre ich wahrscheinlich total begeistert.🙂

      • Das Genre ist Electronicore oder Transcore. Es entstammt aus dem Metalcore (deswegen das Gegröhle und Geschreie), dass selber eigentlich ne Fusion aus hartem Metal und Harcore-Punk.
        Also wirklich relativ weit weg vom Maneskins Glamrock.

      • Für mich ist es einfach Metal mit Dance-Elementen. Aber schön, dass es dafür auch Fach-Ausdrücke gibt. 🙂

  26. Ich weiß nicht; das ist mir jetzt schon wieder zu trashig, sowohl der Song als auch das Video. Im direkten Vergleich wäre ich klar für „We Got the Moves“, aber ich hoffe eigentlich auf einen neuen Song, der im März dann noch frisch wäre..

  27. Ich finde es etwas überzogen und vorweggenommen eine Band im Vorfeld der Kandidatenauswahl schon als für das Finale gesetzt zu sehen. Für eine Fanseite mit großer Reichweite sehe ich mit einem derartigen Artikel da eher die Gefahr einer Beeinflussung und den Aufbau eines Schein-Favoriten.
    Name-Dropping schön und gut, aber schon bei Jendrick im letzten Jahr hat es nichts gebracht außer dass sich die Juroren aus der Bubble auf einer vermeintlich richtigen Fährte wähnten.

    • Jendrik ist von unserem eurovisionären Truffelschwein allerdings erst aufgestöbert worden, als er schon feststand 🙂
      Ich sehe hier allerdings auch die Gefahr einer Causa Aly Ryan 2.0 mit anschließendem Hate-Backlash gegen den oder die ausgewählten Vertreter am Horizont aufziehen. Ich hoffe, der NDR hat daraus gelehrnt, zumindest seinerseits keinen Anlass dazu zu bieten.
      Auch deshalb wäre ich, sollten EC in der Show sein, für einen neuen Song: Damit nicht wie z. B. bei Jamie-Lee direkt eine Diskussion losbricht, ob sie Vor- bzw. Nachteile dadurch hatten, dass der Song schon länger bekannt war, was das neue VE-Format dann direkt wieder beschädigen könnte.

    • Ich finde es prinzipiell nicht schlecht, aber es würde mich freuen, wenn auch von anderen Bewerbern für den Vorentscheid, z.B. auch von Planschemalöör berichtet wird. Vielleicht kommt das ja noch? 🙂 Ganz abgesehen von der Musik haben die (im Gegensatz zu „Eskimo Callboy“) nämlich auch ein Weltbild, das viel eher zum ESC passt. Ich weiß, die ganze Diskussion gab es letztes Jahr schon bei TIX, die Texte wurden vor Jahren geschrieben und die Band distanziert sich von den Aussagen etc., aber bei Spotify und co. verdienen sie noch immer gerne an Texten wie „Gay like a homo fag“ oder „I will f*ck every girl in this room tonight, just get on your knees and take it f*cking deep“. Dazu kann man stehen, wie man will, ich persönlich finde es ekelhaft.

      • aktitivist?
        jetzt müssen die acts auch schon das richtige „weltbild“ haben,um gewissen ansprüchen zu genügen?

  28. ein punkt noch zur härteren mucke im allgemeinen.
    finnland und italien haben 2021 den ESC auch für ein an härterer kost gewohntes publikum geöffnet,die erwarten 2022 schon ein paar ähnliche acts und „we got the moves“ wäre da dann,zumal international in diesen härteren kreisen mittlerweile eine hausnummer,genau die richtige wahl.
    gerade viele fans vom finnensong können damit auch was anfangen.
    was hat deutschland schon zu verlieren?
    eine shitstorm,wie bei anderen wenig erfolgreichen acts,wird jedenfalls bei eher schlechten abschneiden außer in der teilen der ESC-blase ausbleiben.
    wenn eskimo callboy sich nur mit dem neuen song beworben haben dann haben die eventuell aber mit zitronen gehandelt.
    wir werden es sehen.
    noch sehe ich keinen echten herausforderer weit und breit.
    es scheint auch eine breite gruppe zu geben,die zum xten mal typische castingshowacts mit ihrer oftmals weichgespülten musik bevorzugt.
    ihr hört sicher auch gern den 🤖,weil der so herrlich synthetisch ist.😜

  29. Hab meinem Schatz, der ESC-Musik nicht unbedingt freudig und unvoreingenommen (vorsichtig formuliert) hört, gerade Eskimo Callboy vorgestellt.
    Sein Kommentar: „Is ok, hat meinen Segen.“ Ich kenne Äußerungen seinerseits zu Musik. Das kommt von ihm quasi einem Ritterschlag gleich. 🙂

    Ich find’s nicht so toll, aber wir sind uns einig, dass „We got the moves“ definitiv besser ist.

    Allerdings kann ich alle verstehen, denen ein Drang, jetzt am besten was Rockiges zum ESC zu schicken, auf den Keks geht.

    Ich find’s auch immer Scheiße, wenn Sachen, die ich gerade deswegen so mochte, weil sie so waren, wie sie waren (gerade wenn sie auch was Spezielles waren), auf einmal so sein müssen, wie gerade der Trend ist.
    Is schwierig, ich mag Abwechslung und Vielfalt. Aber ESC ist halt immer noch ESC. Das hat was Besonderes, das nicht verloren gehen sollte und nicht zu einem neuen 08/15-Musik Event verkommen.

    Ich persönlich find ja einige Musik beim ESC für mich zu schlageresque. Aber für andere ist es toll. Und es ist ja auch nicht alles so. Also ok.

    Windmaschine an! 🙂

  30. Eskimo Callboy „Pump It“ mit ist gerade in the TOP 9 der „Trending charts“ auf Youtube eingestiegen und hat nach 1 Tag schon fast die 1 Million views erreicht ….und kommt international bei den Reaktionen super an ….. was soll man da noch meckern. Von mir aus sollen die uns gerne in Turin vertreten. Endlich mal gute Mucke aus Deutschland.
    Hinweis: Bei den meisten Reaktionen kommt allerdings die Anmerkung, dass zum Schluss des Liedes etwas fehlt – es wirkt „abgehackt“ – da müssten die „Callboys“ noch mal revampen.

    • Wenn jmd. Sich auskennt merkt es sofort dass alle ihre Bewertungen , Kommentare und Likes gekauft sind . Abgesehen davon so ein Song wird sicher nicht für ESC gewählt. Das ist echt nur peinlich .

  31. So geil (bis auf den Bandnamen, der für Diskussionen sorgen würde). So gelingt es endlich, dass Deutschland raussticht! Hoffentlich schaffen sie es.

    • ähm dann…inuit junge jungs/gigolo? 🤡

      lasse hat sich vorab schlau gemacht,insbesondere über die bezeichnung „eskimo“ bevor hier gepostet 😉 = eigentlich koscher – „callboy“ eckt nun wo an?
      ich kenne nur die junge jungs gayversion aus holland und die heteroversion eigentlich nur aus hollywoodfilmen mit u.a. richard gere. 😎

    • dann hat der NDR definitiv mal wieder die arschkarte gezogen – keine ahnung,was da intern so entschieden wird aber EC sollten dann schon im „finale“ letztendlich auftauchen – ggf. mit 2 songs,was heißt,daß alle finalsacts dann wieder 2 songs vortragen.
      was denn,ich habe doch nur den einen song?
      tja – sayonara. 🤡

  32. ich denke das sie sich beworben haben.Jetzt liegt es am NDR selbst wollen sie seichten 0815 Pop um wieder in den Bottom 5 zu landen oder mal riskieren.Wünsche den Jungs viel Glück das sie nominiert werden.

      • Guck sie dir genauer hin . Die werden von Russland organisiert und von ihren paar deutschen Freunden natürlich Supportet . In Russland ist deutlich billiger Likes und Kommentare zu kaufen . Sie werden natürlich auf Wunsch auch paar deutsche Sätze reinschreiben aber 99,999 Acounts bei denen sind FAKE . Sowohl YouTube als auch Instagram .

      • Durch diese gekauften Fake Zahlen wollen ESC July manipulieren. Sie sind ganz sicher nicht so bekannt um 1 mio innerhalb eines Tages zu bekommen . Guckt euch an wie sich weiter entwickelt . Wenn 1 mio innerhalb 24 std kommt erwartet aber mindestens 50 Prozent Wachstum in den ersten Wochen . Das heißt tüglich 1/2 mio . Das schaffen sie sicher nicht wieso ? Weil sie nur für 1 mio gekauft haben und die zahlen werden sich nicht mehr viel ändern oder sehr eigenartig verändern dass man es direkt mitbekommt ob die wieder was kauften . Ist einfach dumm die Menschen und ESC Team damit dadurch manipulieren zu wollen .

      • Diese Infos bringen nicht wenn die Accounts alle Fake sind .frage doch ne Experte im Bereich Marketing . Er wird dir auch sagen dass all Likes und Kommentare nicht echt sind . Auch von zahlen passt alles Statistik nicht zusammen. Die haben laut Instagram 15000 Follower aber selbst davon sind über 100000 Fake . Aber ich brauche hier nicht zu diskutieren. Menschen sind nicht dumm . Früher oder später kommt alles raus .

      • @David
        du schreibst viel wirres zeug!
        wer hat dich geschickt,um krude thesen zu verbreiten? 🤡

      • Die Frage ist hier denke ich wer DICH geschickt hat mein lieber . Sag deinem Chef dass dieses wirres Zeug von dem du schreibst leider die Wahrheit ist und manipuliert hier nicht die Menschen . Die sind nicht dumm .

  33. Wenn es um neue Musik geht, dann haben gibt es einen aktuellen Song von Eleni Foureira, die vor drei Jahren den zweiten Platz beim ESC belegte. Die Künstlerin hat sich mit Evangelia zusammengetan und das Resultat heißt „Φωτιά“ (Feuer):

    https://www.youtube.com/watch?v=8hStpH9OcCE

    Eine weitere Zusammenarbeit gibt es aus Malta. Dort haben die diesjährige ESC-Teilnehmerin Destiny und Gaia Cauchi, die am JESC 2013 antrat zusammen mit der ESC-Teilnehmerin von 2019, Michela Pace und Maxine Pace, die 2016 und 2017 am nationalen Vorentscheid teilnahm, den Song „Skin Deep“ intoniert:

    https://www.youtube.com/watch?v=UYdlKplHgHw

    Die zweimaligen moldawischen ESC-Teilnehmer The Sunstroke Project lassen auch wieder etwas von sich hören und haben für ihren neuen Song Fox Banger an ihrer Seite. Die aktuelle Nummer trägt im Titel DEN bekanntesten weltweiten Streamingdienst und heißt „Netflix & Chill“:

    https://www.youtube.com/watch?v=wm7Mspxx6JI

    Hottie Robin Bengtsson gehört zu den diesjährigen Rückkehrern des Melodifestivalen, aber bis zu seinem Auftritt ist noch viel Zeit und so dachte sich der Freizeitbiker, einen neuen Song zu veröffentlichen und bei dem geht es mit „Rollercoaster“ auf Achterbahnfahrt:

    https://www.youtube.com/watch?v=1Xap8BMAL8U

    Gestern wurden die Teilnehmer des Sanremo-Festivals bekanntgegeben und bei dem gibt es sehr viele Rückkehrer und es verspricht, spannend zu werden. Einen Namen sucht man allerdings vergeblich und es handelt sich um Elettra Lamborghini. Deren neuer Song heißt „A Mezzanotte“ (Um Mitternacht):

    https://www.youtube.com/watch?v=KNk8T60R7UU

    Bei der Bekanntgabe der Melodifestivalenteilnehmer waren viele hier auf diesem Blog ziemlich enttäuscht, daß die singende klingende Clara nicht genannt wurde. Sie hatte eine Teilnahme am Vorentscheid für das nächste Jahr ausgeschlossen, steht aber im Lesergame-Finale. Als Trostpflaster gibt es ihren neuen Song „Se mig, bara se mig“ (Sieh mich, sieh mich einfach):

    https://www.youtube.com/watch?v=gU4LuUglInk

    Vor neun Jahren vertreat Ott Lepland Estland beim ESC und gestern Abend moderierte er an der Seite der umtriebigen Laura das dritte Viertelfinale von Eesti Laul. Auch er stimmt sich langsam auf Weihnachten ein und so heißt auch der Titel „Jõulud rõõmsaks“ (Frohe Weihnachten):

    https://www.youtube.com/watch?v=cPqgS-_1QvI

    Viel Spaß beim Anhören!

    • Danke für die Vorstellung der Songs, Matty.🙂
      „Φωτιά“ gefällt mir richtig gut, mit Abstand am besten, die anderen Songs sind eher Mittelmaß, auch von Clara Klingenström bin ich etwas enttäuscht. Ihr diesjähriger Mello-Titel gefällt mir viel, viel besser.

  34. Also ich muss auch ehrlich sagen dass mir ihre Musik auch persönlich nicht gefällt . Die hat mehr Kraft als Kreativität . Das ist sicher gut die die sich für Metal interessieren aber nicht für ESC .

      • Lass die Menschen entscheiden und manipuliere hier mit Fake Kommentare nicht andere Menschen . Hier ist wohl typisch dass die Teilnehmern mit Fake acounts kommen und Menschen angreifen für ihre Meinung . Eure Musik hat 0 Kreativität ob ihr wollt oder nicht ist die Wahrheit und es wird ganz sicher für ESC nicht genommen denn es ist zu Risikant für Deutschland. Trotzdem viel Erfolg !

    • 9700 Aufrufe. Knapp 11000 Likes.
      What?

      Aber klasse, dass sie es jetzt ankündigen. Ich freu mich riesig auf den Vorentscheid. 😀

      • Echt gut . Wo kauft ihr denn eure Views und Likes . Die machen nämlich einen super tollen Job 😂😂👍 und 99 Prozent der Kommentaren hier sind auch garantiert selbst unter unterschiedlichen Namen hier . Macht weiter . Schön ist dass am Ende IHR und eure Fake linkes nicht entscheiden wer bei ESC dabei sein wird👎 .

      • Alternative: Viele Leute sehen die Überschrift und klicken direkt auf Like, ohne das eigentliche Video zu schauen.
        Das ist dann so ähnlich wie bei Artikeln, bei denen nur die Schlagzeile gelesen wird und der eigentliche Artikel dann egal ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.