Junior Eurovision Song Contest 2021: Diese 19 Länder sind in Paris dabei

Magic 19! 19 Länder werden am 19. Junior Eurovision Song Contest teilnehmen, der am 19. Dezember 2021 in Paris stattfindet. Damit sind nach der corona-bedingten Durststrecke mit nur 12 Teilnehmern im vergangenen Jahr diesmal wieder genauso viele Länder am Start wie beim Junior ESC 2019.

Folgende Länder haben sich für den JESC 2021 angemeldet:

  • Albanien
  • Armenien
  • Aserbaidschan (Künstlerin: Sona Azizova)
  • Bulgarien
  • Deutschland
  • Frankreich
  • Georgien
  • Irland
  • Italien
  • Kasachstan
  • Malta
  • Niederlande
  • Nordmazedonien
  • Polen
  • Portugal (Künstlerin: Simão Oliveira)
  • Russland
  • Serbien
  • Spanien
  • Ukraine

Während Belarus aufgrund des Ausschlusses aus der EBU nicht mehr am JESC teilnehmen kann, kehren Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Bulgarien, Irland, Italien, Nordmazedonien und Portugal zum Wettbewerb zurück.

Über das große Interesse freut sich laut offizieller Presseverlautbarung natürlich auch der Executive Supervisor für den Junior Eurovision Song Contest, Martin Österdahl:

„Wir freuen uns, 19 Länder zum 19. Junior Eurovision Song Contest am 19. Dezember in Paris begrüßen zu dürfen, insbesondere diejenigen, die aufgrund der Pandemie nicht an der Show des letzten Jahres teilgenommen haben. Die bisherigen Vorbereitungen von France Télévisions waren vorbildlich und der diesjährige Wettbewerb verspricht der bisher beste zu werden. Wir freuen uns darauf, junge Talente aus ganz Europa zu einem wahrhaft magischen Event mit vielen Überraschungen zu beherbergen!“

Ähnlich äußert sich auch Alexandra Redde-Amiel, die französische Head of Delegation:

Die gesamte französische Delegation freut sich, in enger Zusammenarbeit mit der EBU, zum ersten Mal in Frankreich die 19 Länder begrüßen zu dürfen, die am 19. Dezember am Junior Eurovision Song Contest 2021 teilnehmen werden. France TV freut sich, diese europäischen Gesangstalente in der Weihnachtszeit in der Stadt der Lichter begrüßen zu dürfen. Dieses einzigartige Familienevent wird ein Augenschmaus für alle Zuschauer, ob jung oder alt. Es lebe der Junior Eurovision Song Contest!

Bevor der Junior Eurovision Song Contest stattfinden kann, stehen nun natürlich erst die nationalen Auswahlprozesse an, durch die die teilnehmenden Acts gefunden werden sollen. Wir haben an dieser Stelle natürlich besonders die deutsche Vorentscheidung „Junior ESC – Wer fährt nach Paris?“ im Blick, die am kommenden Freitag, den 10. September 2021, um 19:30 Uhr im KiKA übertragen wird. Alle Details dazu könnt Ihr hier nachlesen.


35 Kommentare

    • Kindern ihre künstlerischen Begabungen und den damit verbundenen Spaß, der gerade in dieser Zeit so wichtig ist, abzusprechen, ist nicht nur anmaßend und arrogant, sondern auch skurril (ja, man schreibt es mit zwei „r“), wenn nicht pervers.

    • Ich frag mich dann immer, warum jemand den Beitrag liest und dann auch noch postet, der mit dem Thema nicht anzufangen weiß. Ich igrnoriere ja auch das Abba-Gedöns und schreibt nicht immer sofort dazu, dass ich deren Musik schon immer schlimm fand.
      Und das „wir“ dabei sind kann ich auch nicht nachempfinden, da ich kein Kinderfernsehen schaue.

      • Im Prinzip gibt‘s kein Thema, bei dem sich niemand beschwert. Daran muss man sich gewöhnen. Aber ich denke immer, wenn es den Leuten dann ein bisschen in ihrem Leben hilft, sollen sie es ruhig rauslassen. Bei Kommentaren kann man es ja zum Glück wie bei den Artikeln machen und einfach die ignorieren, die man nicht lesen will.

      • @4porcelli Absolut unnötiger Kommentar aber reiß die Pedo-Schublade ruhig noch weiter auf und steck jeden rein, der dem JESC auch nur im Ansatz etwas positives abgewinnnen kann

  1. Mich persönlich hat die Rückkehr von Bulgarien am meisten überrascht. Dieses Land hatte wohl kaum jemand auf dem Schirm und die letzte Teilnahme lag bereits fünf Jahre zurück. Aber dafür verdanken wir den Bulgaren auch den „Planet of the Children“, den ersten „Superhero“ und das (ja, sehr naiv-kindliche) „Bonbolandiya“ (eines meiner persönlichen Guilty Pleasures). Mal schauen, was sie (und die anderen Nationen natürlich auch) für Paris bereithalten werden. Bis dahin halte ich es mit der bislang letzten bulgarischen JESC-Vertreterin Lidia Ganeva: „I wish you a Magical Day!“

  2. Polen eröffnet morgen die JESC-Vorentscheidsaison mit der ersten Show „Szansa na Sukces“.
    Insgesamt wird es ab morgen 4 Shows (jeweils Sonntagnachmittg) davon geben. In den ersten drei Shows treten jeweils 7 Kandidaten an, von welchen jeweils eine, durch eine dreiköpfige Jury ausgewählt, ins Finale (26. September) kommt. Die Jurymitglieder variieren von Show zu Show. Die ersten drei Shows von „Szansa na Sukces“ wurden bereits vor einigen Wochen aufgezeichnet. Da es sich bei diesen Entscheidungen eben um reine Juryentscheidungen handelt war eine Aufzeichnung möglich.
    Beim Finale kann dann, neben der Jury, auch das Publikum auch abstimmen.

    „Szansa na Sukces“ läuft sonntags von 15:15 Uhr bis 16:25 Uhr auf TVP2. Von TVP2 gibt es keinen Livestream, aber man kann „Szansa na Sukces“ nach der Ausstrahlung auf dem Videoportal von TVP anschauen:
    https://vod.tvp.pl/website/szansa-na-sukces,41822764
    Hier sind auch noch die Folgen der letzten Jahre verfügbar. Da das „Szansa na Sukces“-Konzept auch als Vorentscheid für den ESC 2020 verwendet wurde sind auch diese Folgen dort noch verfügbar. Desweiteren wird das „Szansa na Sukces“-Konzept auch noch dafür verwendet um einen Kandidaten auszuwählen, welcher beim „Krajowy Festiwal Piosenki Polskiej“ auftreten darf.

    Nächste Woche starten dann Irland mit „Junior Eurovision Éire“ (6 Shows) und Georgien mit „Ranina“ (10 Shows) in den JESC-Vorentscheid ein. Auch dort gibt es reine Juryentscheidungen, weswegen die Folge bereits aufgezeichnet wurden.
    Außerdem, wie im Artikel erwähnt, gibt es am Freitag bereits die Entscheidung wer für Deutschland zum JuniorESC fährt.

      • Wie ich schon oft erwähnt habe, die Tatsache, dass es weniger Jungs beim JESC gibt hängt damit zusammen, dass sich auch weniger Jungs für die Vorentscheidungen bewerben.

        Stichwort Vorentscheidung:
        Dieses Jahr scheinen wohl die meisten Länder den Weg der komplett internen Auswahl zu gehen. Bei Armenien, Albanien und Kasachstan (Ausnahme 2019) gab es sonst immer eine öffentliche Bewerbungsphase sowie einen Vorentscheid als Show. Bis jetzt gab es aber von beiden Ländern noch keinen Bewerbungsaufruf. Auch Nordmazedonein, welche zwar keine Vorentscheid-Show hatten, aber trotzdem sonst immer eine öffentliche Bewerbungsphase, scheint den Weg der komplett internen Auswahl zu gehen.
        Auch wenn der diesjährige JESC rund drei Wochen später stattfindet als normalerweise, glaube ich nicht, dass diese Länder jetzt noch einen Bewerbungsaufruf starten werden.
        Bei folgenden Ländern weiß man bereits, dass diese wieder auf eine komplett interne Auswahl setzen werden: Italien, Spanien und Frankreich.
        Auch die Länder, welche ihre Künstler bereits ausgewählt haben, Portugal und Aserbaidschan, haben diese intern ausgewählt. Bei Aserbaidschan gibt es jedoch noch bis 10. September eine Bewerbungsphase für den Song:
        https://twitter.com/TvIctimai/status/1428361252711981063

        Wahrscheinlich setzen so viele Länder jetzt auf die interne Auswahl, nachdem bei den letzten beiden JESC’s die Länder Spanien und Frankreich, welche auf eine komplett interne Auswahl gesetzt haben, jeweils in den Top 5 gelandet sind.

        Aber egal ob interne Auswahl oder nicht, ich freue mich, dass der JESC von vielen EBU-Ländern so gut angenommen wird. Genau wie 2019 haben wir 19 Teilnehmer und damit die zweihöchste Anzahl an Teilnehmer. Die höchste Anzahl an Teilnehmer gab es 2018 mit nur einem Teilnehmer mehr, nämlich 20.

      • Aus Georgien darfst du einen Jungen erwarten. Die schicken ja schon seit ein paar Jahren Mädchen und Jungs im Wechsel. Außerdem haben die soweit ich das gesehen habe erstmals mehr Jungs als Mädchen im Vorentscheid

  3. Skandinavien, Österreich und die Schweiz (und noch einige andere Länder) machen bei dieser Veranstaltung nicht mit, was ich persönlich sehr begrüße. Und obwohl dieses Thema mich wirklich nicht interessiert, lese ich den Artikel und die Kommentare dennoch. Vor allem, um mich zu vergewissern, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine bin.

  4. Heute beginnt in Polen der nationale JESC-Vorentscheid Szansa na Sukces: Eurowizja Junior 2021 und es treten die ersten sieben Kandidaten heute an, von den fünf Namen bisher veröffentlicht wurden:

    https://eurovoix.com/2021/09/05/polands-junior-eurovision-2021-selection-commences/

    Die Bewerber werden u. a. Coverversionen der Titel “Anyone I want to be”, “I’ll be Standing” und “Arcade” präsentieren und ein Kandidat wird von der Jury ins Finale gewählt.

  5. Puh, eigentlich wollte ich ja zu dem Thema nichts mehr schreiben, aber meine Vorbehalte haben sich nach der letztjährigen Show im Großen und Ganzen bestätigt. Die meisten Künstlerinnen, die dort aufgetreten sind, waren krampfhaft auf „erwachsen“ gestylt. Da war die Französin, die gewonnen hat, eine erfrischende Ausnahme, was mich wiederum sehr gefreut hat.🙂
    Von dem Druck, der auf die jungen Menschen schon ausgeübt wird, ganz zu schweigen…

    • Du drückst es wie immer wesentlich charmanter aus als ich, aber in der Sache sind wir uns 100% einig. Ich möchte eigentlich auch gar nichts mehr zu diesem Event sagen, aber wenn ich die immer selben Namen bei Artikeln zu diesem Thema in der „Neueste Kommentare“ Spalte sehe, kann ich mich doch irgendwie nicht zurückhalten: Ich finde das ganze aus den von Dir genannten Gründen verwerflich und würde mir wirklich wünschen, dass unsere geschätzten Blogger diese Artikel auf eine separate Micro-Site packen würden, damit man nicht dauernd damit konfrontiert wird.

  6. Wow, dass dieses Jahr gleich so viele Länder zurückkehren überrascht mich. Schön, dass Armenien dabei ist. Das Land hat ja leider beim diesjährigen ESC gefehlt. Vor allem die Rückkehr von Aserbaidschan und Bulgarien sind eine positive Überraschung. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf den 19. Dezember 🙂

  7. Zu diesem Thema könnte ich jetzt so viel schreiben, aber ich konzentriere mich mal aufs Nötigste:

    1. Schön, dass Aserbaidschan und vor allem Bulgarien zurückkehren. Bei den bulgarischen Entries haben mich vor allem Bonbolandiya, Planet of the Children und Magical Day überzeugt und dass BNT, obwohl es in den letzten Jahren immer hieß, der Sender sei gegen den JESC, jetzt doch teilnimmt, finde ich echt super.

    2. Schade, dass Wales und Australien nicht zurückkehren, aber gut, dass es bei Nordmazedonien, Italien, Albanien, Portugal, Irland und Armenien geklappt hat. Dass Kasachstan (anscheinend) auch wieder eine Teilnahmeeinladung bekommen hat, freut mich ebenso.

    Dass der JESC so spät stattfindet, finde ich irgendwie nicht gut, da für mich kein wirklicher Grund erkennbar ist. Weiß jemand, ob es dadurch jetzt auch ein anderes Datum zum Ende der Teilnehmer- und Song-Bekanntgabefrist gibt? Und weiß jemand, wieso der JESC so spät ist?

    • Anscheinend versuchen sie, dem JESC dadurch eine weihnachtliche Stimmung zu verleihen, Familie (mit Kindern) als Zielgruppe. Ob sie das schaffen?

  8. Hat hier jemand einen LINK wo man Szansa Na Sukces heute sehen kann? Soll ja um 15:30 Uhr heute losgehen mit der 1. Auswahl.

  9. Heute wurde die erste Show des polnischen JESC-Vorentscheides Szansa na Sukces – Eurowizja Junior 2021 ausgetragen und unter den sieben Kandidaten war mit Krystian Gizicki nur ein einziger Junge dabei und der kam leider nicht ins Finale:

    https://eurovoix.com/2021/09/05/poland-marysia-stachera-junior/

    Stattdessen schaffte es Marysia Stachera, die von der dreiköpfigen Jury ausgewählt wurde. Nächste Woche ist ja der deutsche JESC-Vorentscheid und da erwarte ich 08/15-Stangenware, mit der dann der letzte Platz verteidigt wird.

    • Matty bitte nicht immer so negativ, obwohl du die drei Songs welche zur Auswahl stehen werden noch überhaupt nicht kennst, da diese noch nicht veröffentlicht worden sind. Oder hast du etwa Insiderinfos und kennst die Songs schon? 😉 Außerdem werden die Songs dieses mal von Berufs-Songwriter geschrieben, was ja im letzten Jahr nicht der Fall war.
      Bin bei den Songs gesapnnt ob diese erst in der Vorentscheidung am Freitag dann veröffentlicht werden oder im laufe der Woche, also schon vor der Vorentscheid-Show.
      Ich fiebere nicht nur auf die Songs hin, sondern vor allem interessiert es mich auch, wer diese wohl geschrieben hat. Hoffentlich jemand, welcher den aktuellen Geschmack der Zeit trifft, also sprich, jemand, welcher mit seinen Songs in den vergangen Monaten gut angekommen ist.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.