Lesergame Vereinigtes Königreich: Runde 1 – 90er Jahre

Katrina Leskanich – Foto: Instagram @katrina_katrina_and_the_waves

Good evening! In den 90er-Jahren, um die sich die heute beginnende Abstimmung im Lesergame UK dreht, konnte das Vereinigte Königreich das letzte Mal den ESC gewinnen: 1997 erreichten Katrina and the Waves um Frontfrau Katrina Leskanich (Aufmacherbild) mit „Love Shine a Light“ den ersten Platz mit 227 Punkten. Der Song war auch Namenspate der Sendung „Eurovision: Europe Shine a Light“, die im ersten Pandemiejahr als Ersatz für den abgesagten Contest 2020 ausgestrahlt wurde. Am Ende der Show sangen alle Teilnehmer:innen des Jahrgangs gemeinsam „Love Shine a Light“. Im Lesergame zählt natürlich nur die Live-Version beim ESC selbst und Ihr könnt darüber abstimmen, ob Katrina and the Waves es neben den anderen Acts aus den 90ern ins Finale schafft.

Runde 1 / 80er Jahre – Ergebnis

Über die 80er-Jahren haben 78 Leser:innen korrekt abgestimmt und diese fünf Beiträge mit den meisten Punkten bedacht:

  • Bardo – One Step Further (1982)
  • Bucks Fizz – Making Your Mind Up (1981)
  • Prima Donna – Love Enough for Two (1980)
  • Scott Fitzgerald – Go (1988)
  • Sweet Dreams – I’m Never Giving Up (1983)

Die Sortierung erfolgte nach Alphabet. Die genauen Punktzahlen veröffentlichen wir am Ende des Lesergames. Damit sind vorerst ausgeschieden:

  • Belle and the Devotions – Love Games (1984)
  • Live Report – Why Do I Always Get It Wrong (1989)
  • Rikki – Only the Light (1987)
  • Ryder – Runner in the Night (1986)
  • Vikki – Love Is… (1985)

Alle bekommen in einer Second-Chance-Abstimmung aber noch eine Chance.

Runde 1 / 90er Jahre – Abstimmungsmodus

Bitte vergebt hier oder im unten eingebetteten Google-Formular Punkte nach dem klassischen ESC-Prinzip: 12 Punkte für Euren Favoriten, 10 Punkte für den zweitbesten Beitrag Eurer Meinung nach usw.

Damit Ihr sicher sein könnt, dass Euer Voting eingegangen ist, ist die Eingabe einer Emailadresse obligatorisch. Ihr bekommt dann eine Bestätigungsmail mit einer Übersicht Eures Votings zugesendet.

Das Voting läuft bis Freitag, den 27.1.23, um 21:00 Uhr. Stimmen, die später abgegeben worden sind, werden nicht gezählt. Wie in der Runde zuvor gibt es fünf Qualifikanten. Diese werden am nächsten Sonntag bei Beginn der Abstimmung über die 00er Jahre bekannt gegeben.

Runde 1 / 90er Jahre – Beiträge

Die Beiträge der heute beginnenden Abstimmung findet Ihr nachfolgend eingebettet oder in dieser Youtube-Playlist.

Playlist der Beiträge der 90er Jahre

Emma – Give a Little Love Back to the World (1990)

Samantha Janus – A Message to Your Heart (1991)

Michael Ball – One Step Out of Time (1992)

Sonia – Better the Devil You Know (1993)

Frances Ruffelle – We Will Be Free (Lonely Symphony) (1994)

Love City Groove – Love City Groove (1995)

Gina G – Ooh Aah… Just a Little Bit (1996)

Katrina and the Waves – Love Shine a Light (1997)

Imaani – Where Are You? (1998)

Precious – Say It Again (1999)

Runde 1 / 90er Jahre – Stimmabgabe

Bitte vergebt 12 Punkte nach dem ESC-Schema. Wer das Abstimmungsformular in einem neuen Fenster öffnen möchte, kann hier klicken.

Bisherige Beiträge zum Lesergame Vereinigtes Königreich


43 Kommentare

  1. Hach, das UK in den 1990ern. 😍

    Da sind gleich die TOP 5 meiner UK beim ESC-Liste dabei … und dann noch zwei weitere Beiträge, die ich ganz gerne höre.

    Allerdings ist auch der grässlichste Beitrag dabei, den jemals irgendein Land zum ESC geschickt hat. Ich sage das zu keinem anderen ESC-Titel, aber die Kombination aus unerträglichem Slumvoyeurismustext und Bilitis-Ästhetik führt dazu, dass ich meine Meinung in einem einzigen Emoji zusammenfassen kann: 🤮

  2. Da sind wirklich die besten Lieder der 80ern weitergekommen. Mein Favorit war 1988. Nun aber zum letzten Jahrzehnt, in dem das UK eine Vielzahl guter Lieder zum ESC geschickt hat. Meine Top 5 wären: Michael Ball 1992, Frances Ruffele 1994, Samanta Janus 1991, Sonia 1993 und Katrina and the waves 1997. Mit 1995 und 1999 finde ich am schwächsten.

  3. Na super, wie schon in den 70ern sind meine Top 2 (Ryder und Rikki) raus und meine Bottom 2 weiter (Primadonna und Scott Fitzgerald, wobei die durchaus noch ok sind und viel besser als „Rock bottom“).

    In den 90ern gibt es für mich einen hervorragenden, vier gute, aber auch ein paar schwächere Beiträge.

    Meine Top 5

    1 Frances Ruffele (94)
    2.Gina G (96)
    3 Imaani (98)
    3 Katrina and the Waves (97)
    3 Samantha Janus (91, sorry, togravus ceterum!)

  4. Meine 12 Punkte gehen an Frances Ruffelle. Lonely Symphony gehört zu meinen absoluten Favoriten aus dem UK. Fast noch mehr mag ich übrigens ihr Duett mit Christopher Cross „I Will (Take You Forever)“

  5. So, das geht doch direkt viel einfacher:

    Samantha Janus one point: Was für ein unwürdiger, erbärmlicher, scheinheiliger, verlogener, billiger … äh … verdammt, was schreibe ich jetzt, damit das hier nicht gelöscht wird? Ach, geht doch Toggie fragen, der ist diplomatischer als ich.

    Love City Groove two points: Ich konnte damit leider nie was anfangen, I am sorry. Da kann es zum damaligen Zeitpunkt so modern gewesen sein, wie es will.

    Emma three points: Oh, kumma, da sind ja sogar Haare im Elnett. Nein, der Welpenschutz greift hier nicht. Das ist doch irgendwie sehr gewollt und nicht gekonnt.

    Precious four points: No, don’t say it again. Generischer 4-Chord-Song mit der Originalität des durchschnittlichen Dieter-Bohlen-Liedchens.

    Sonia five points: Joo, kann man machen. Ist nicht so richtig meins, macht aber durchaus Laune. Trotzdem beim ESC überbewertet. Aber 1993 ist auch nicht gerade mein Lieblingsjahrgang.

    Frances Ruffelle six points: Ich hab den Zugang zu diesem Beitrag nie so vollends gefunden, aber es sind in musikalischer Hinsicht ein paar spannende Ideen drin. Und sowas goutiere ich immer.

    Michael Ball seven points: Sweet guy, großartige Stimme, netter Song. Für die Aussage, er würde sich lieber die Augäpfel ausstechen lassen, als nochmal am ESC teilzunehmen, müsste man die ihm allerdings sofort alle wieder abziehen. Aber darüber reden wir ja hier nicht.

    Hier kommt jetzt ein gigantischer Qualitätssprung:

    Imaani eight points: Das hier hat einfach Klasse. In einem der stärksten Jahrgänge der Geschichte so weit vorne zu landen, das muss man auch erstmal schaffen. Und das vollkommen verdient!

    Gina G. ten points: Das hat jetzt nicht uuuunbediiiiingst die Klasse von Imaani, ist aber so geil, dass es bei mir trotzdem weit vorne ist.

    Katharina die Große one hundred million points: Ein Beitrag für die Ewigkeit. Das Beste, das die Briten je geschickt haben und einer der besten Beiträge der Geschichte, geadelt durch eine absolut fantastische Performance. Ich hätte gern alle 58 Punkte hierfür vergeben, das wollte das Formular aber leider nicht.

    • @ Tamara, bei mir zieht der fantastisch-poetische Text Frances Ruffelle immer ganz weit nach oben.

      „Walk into the box, let your secrets out
      Time for confession“

      „Welcome to the land
      Where all our dreams are planned“

      Und dann nennt sie die doppelte institutionalisierte Fremdbestimmung (Religion und Bürokratie, Kirche und Staat … vielleicht steckt auch noch ein wenig Familie und damit u. U. auch Psychoanalyse mit im Text …) eine „mad equation“. Ganz große Kunst und einer der besten Liedtexte der ESC-Geschichte. Ich war damals fuchsteufelswild, dass die Briten ausgerechnet mit diesem Beitrag ein nur mäßiges Ergebnis eingefahren haben, während so viel britischer Schrott auf Platz 1 oder Platz 2 gelandet ist.

      P.S. Außerdem sind die Bewegungen der Chorsänger*innen fantastisch. Ich möchte mich auch so bewegen können. 💃

      • Nicht nur der Text ist fantastisch. Die ganze Darbietung ist exzellent. Und UK 94 ist meiner Meinung nach eines der besten Beispiele dafür, wieso es sehr, sehr schade ist, dass es kein Orchester mehr gibt…

  6. GsD, die 80er hätten wir. Die drei halbwegs guten Songs sind weiter, ansonsten „No comment“
    Die 90er fingen da an, wo die 80er aufgehört haben. Zähe Billigpop-Liedchen und teilweise waren die Briten damit auch noch erfolgreich. Dank der Osterweiterung des Wettbewerbs verbesserte sich dann die Qualität des Wettbewerbs und so mussten die Briten nachlegen…und das taten sie auch.
    1 Punkt geht an Samantha Janus (1991): schlechter Song, schlecht gesungen, mies dargeboten…
    2 Punkte gehen an Emma (1990): die jüngste britische Teilnehmerin aller Zeiten, hoffentlich hat sie die Haarsprayattacke überlebt.
    3 Punkte gehen an Michael Ball (1992): der Jahrgang hatte Meisterwerke wie „Rapsodia“ und „Teriazoume“ und das hier wird Zweiter….Pffft.
    4 Punkte gehen an Sonia (1993): klingt eher nach Skandinavien-Pop, total überbewertet.
    5 Punkte gehen an Precious (1999): nach der Qualitätssteigerung ging es zur Jahrtausendwende auch schon wieder bergab, immerhin zeitgemäßer Girlgroup-Pop
    6 Punkte gehen an Imaani (1998): die Stimme ist toll, den Song fand ich immer langweilig und in dem Jahr überbewertet.
    7 Punkte gehen an Frances Ruffelle (1994): auf einmal machen die Briten wieder zeitgemäßen Pop und werden dafür abgestraft….der Jahrgang war zugegeben sehr stark.
    8 Punkte gehen an Love City Groove (1995): was habe ich das damals gehasst. Inzwischen finde ich, dass dies der Beitrag der Briten war, der dem aktuellen Musikgeschehen am nächsten kam.
    10 Punkte gehen an Gina G. (1996): auch hier habe ich die Qualität erst später erkannt. Super unterhaltsam und definitiv in dem Jahr unterbewertet.
    12 Punkte gehen natürlich an Katrina and the Waves (1997): der letzte Sieg der Briten bis dato war auch ihr bester. Was für eine tolle hoffnungsvolle optimistische Hymne. Meine Nummer eins aller britischen Beiträge.

  7. Belle, Imaani und Sonya für mich. Und I h steh damit wahrscheinlich alleine da, aber Love shine alight fand ich schon immer sterbenslangweilig.

  8. Nach 2 dunklen Jahrzehnten erstrahlt doch wieder ein Licht der Hoffnung!
    Immerhin ist noch eine amüsante Trashperle im Angebot

  9. Die 90er waren für United Kingdom eine Glanzzeit. es gibt keinen Beitrag ,den ich richtig schlecht finde.

    Gina G. finde ich aber auf jeden Fall am Besten .

  10. 90-94 hört sich alles ähnlich an. Emma gefällt mir da noch am Besten.
    1995 was war das den für ein Unfall
    1996-1998 hätte UK auch dreimal gewinnen können
    1999 solala

    1 Punkt 1995
    2 Punkte 1992
    3 Punkte 1994
    4 Punkte 1991
    5 Punkte 1993
    6 Punkte 1999
    7 Punkte 1990
    8 Punkte 1996
    10 Punkte 1997
    12 Punkte 1998

    P.S. bei mir steht der Text nicht im Vordergrund. Bei mir sind Stimme, Melodie, Austrahlung wichtiger

    • Stimme Dir zu: Achte auch weniger auf den Text, die von Dir angesprochenen Kriterien sind mir auch am wichtigsten.

      Imaani ist bei mir auch ganz oben.😍

  11. endlich kann lasse sich mal richtig austrashen – der 12er für den allergeilsten trash und den trostpunkt für das nervende gedudel ein jahr später.🤣🤠
    rest mal gucken…

  12. Ich sag nur Molly forever ❤
    das UK ist ja ausserordentlich erschreckend, mein Vote muss ich wohl noch ein paar Tage überschlafen

  13. Habe gerade festgestellt, dass Katrina Leskanich am 2. Februar im Ku Benidorm Auftritt. Am gleichen Abend findet das 2. Semifinale des Benidorm Fest im nahe gelegenen Palau Municipal d’Esports l’Illa de Benidorm statt. Könnte daher durchaus sein, dass sie nach ihrem Konzert dort als Intervallact auftreten wird …

  14. Giiiiinnnnnnnaaaaaaaaaaaaaa!!!!!!!!
    Werde nie verstehen, warum die damals nicht viiiieeel weiter vorne gelandet ist.

    Dafür ist Imaani für mich total überbewertet, konnte nie was damit anfangen.

    Aber gut, so unterschiedlich sind die Geschmäcker.

  15. Jetzt hab ich mich gestern durch alles durchgehört und brav bewertet, und was is? Jetzt hab ich einen Ohrwurm von dem Barbie-Lookalike-Song, ausgerechnet, und der geht. Einfach. Nicht. Weg!

    Schönen Dank auch. 🤮🤮🤮🤬🤬🤬

    • Da muss ich dir jetzt einen Trick verraten: Immer wenn ich einen Ohrwurm (von welchem Lied auch immer) habe, singe ich ein paar Takte von Schweden 1984, also Diggi-Loo Diggi-Ley. Das haut den anderen Song aus dem Ohr, setzt sich aber selbst nicht fest. Funktioniert bei mir so gut wie immer. Versuch’s mal! 🙂

  16. Schade, dass so wenige teilnehmen!
    Seit es mit GB los gegangen ist, klappt die Übermittlung meines Votings jedes mal erst beim 2. Versuch.
    Geht Euch das auch so? Wo steckt der Fehler?

    • Im Bilderrätsel nicht alle Ampeln / Autos / whatever gefunden? 😀
      Ich glaube die geringe Teilnehmerzahl liegt an dem Zwang alle Beiträge bewerten zu müssen.
      Ich fühle mich danach immer schmutzig, in den 80er/90er Jahren ist es besonders schlimm 😉

    • Ging mir auch so, bis ich gemerkt habe, dass man ein bisschen weiter nach unten scrollen muss, um den Button fürs Senden zu finden
      .
      Andere Fehlerquelle ist dann nicht zum „IQ Test“ zu scrollen, um dann wiederum als nächste Fehlerquelle zu wenig Ampeln, Motorräder, Autos … etc. zu erkennen😖
      .
      Kann mir schon vorstellen, dass so manchem dieses Abstimmunsgformular die Laune verdirbt😶

  17. Habe gestern abgestimmt nun ging es so langsam bergab mit den britischen Beiträgen schwach 1990,1991,1993,1995,1999.

  18. And 12 Points go to…. GIIIINNNAAAAAA
    .
    Kann es selbst kaum glauben, dass ich das getan habe🤫, aber für mich hier der beste Song, danach Precious mit 10 P. , Imaani 8 P. und 7 P. für das bessere Love shine a light von Emma

  19. mein top 3

    1996 12 points (bester glitzerfummel jemals.)
    1994 10 points (anspruchsvoll)
    1995 8 points (wie auch 1996 am puls der damaligen popzeit.)

    1997 1 point (hat mich schon damals extrem genervt und das ist auch nicht besser geworden. 🤪)

      • hin und wieder schon – puppet on a string – save your kisses for me und eben 95/96 und sicher noch ein paar andere jahre.
        der ESC war ja auch bis anfang der 2000er immer gemessen am jeweils aktuellen musikgeschehen „rückständig“ und kaum bereit für aktuelle popmusik.
        man stelle sich mal vor,UK hätte in den 70ern slade oder t.rex geschickt – depeche mode oder sowas ähnliches in der 80igern und in den 90igern prodigy oder trip-hop.
        oder die franzosen hätten ende der 90iger mal eben „air“ geschickt.
        nur das wollte ja auch keiner aber die vorstellung ist trotzdem schön.🙃

  20. Francis Ruffelle ist bei mir ganz oben, danach Imaani und die Leskanich.
    Ganz unten in den Katakomben Janusballgroove (fürchte aber, der öde Ball kommt weiter)…

  21. Ich habe so abgestimmt:

    12 Punkte = Katrina and the Waves – Love Shine a Light
    10 Punkte = Imaani – Where Are You?
    8 Punkte = Gina G – Ooh Aah… Just a Little Bit
    7 Punkte = Emma – Give a Little Love Back to the World
    6 Punkte = Samantha Janus – A Message to Your Heart
    5 Punkte = Love City Groove – Love City Groove
    4 Punkte = Michael Ball – One Step Out of Time
    3 Punkte = Sonia – Better the Devil You Know
    2 Punkte = Precious – Say It Again
    1 Punkt = Frances Ruffelle – We Will Be Free (Lonely Symphony)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.