Live-Blog: ESC kompakt ESC 2022 – Das Endergebnis

Mesdames and monsieurs, sehr geehrte Damen und Herren, ladies and gentlemen: We have a result!

In Turin wird heute der türkisene Teppich ausgerollt, die Teilnehmer*innen des Eurovision Song Contests legen dafür extra eine Probenpause ein. Dieses Zeitfenster wollen wir doch gleich mal nutzen, um den oder die Sieger*innen unseres ESC kompakt ESC 2022 zu küren!

In diesem Jahr haben im kurzen Zeitfenster zwischen unseren Songchecks und den ersten Proben vor Ort in unserem Finale stolze 313 Personen ihre bis zu 20 Punkte in unserer sogenannten Televoting-Instanz verteilt, weitere 19 Personen haben ihre liebsten 10 Beiträge als Jury gerankt. Mit diesem Verfahren wurden die jeweils besten 10 Beiträge aus dem 1. Halbfinale und dem 2. Halbfinale ermittelt – durchaus mit der einen oder anderen Überraschung. Vielen Dank an dieser Stelle, dass Ihr Euch so zahlreich beteiligt habt!

Im letzten Jahr konnte sich Gjon’s Tears aus der Schweiz den Gewinn des ESC kompakt ESC 2021 knapp vor The Roop aus Litauen sichern. Dahinter tummelten sich Malta, Frankreich und Italien – allesamt Beiträge, die sich auch beim ESC in Rotterdam unter den besten zehn Plätzen wiederfanden. Und auch wenn Jendrik in Rotterdam nur Vorletzter wurde, ihr hattet durchaus ein Herz für den deutsche Teilnehmer und Beitrag und habt ihn mit einem guten siebten Platz Rückenwind gegeben. Dagegen lagen auch die Bottom-Beiträge aus Rotterdam – Großbritannien, Spanien und die Niederlande – weit hinten.

Doch was glaubt Ihr in diesem Jahr, wer liegt in unserer Gunst letztendlich vorne, wer wird überraschen? Und was denkt ihr, wer werden unsere Bottom 3? In diesem Jahr geben wir das Ergebnis aus all diesen Wertungen in einem ausführlichen Live-Blog bekannt. Heute Abend um 20 Uhr geht es los, ich freu mich auf Euch und Eure Kommentare!

 


 

Herzlich Willkommen zum Finale des ESC kompakt ESC 2022!

Es ist soweit – nun wird bepunktet!

Ich denke man kann in diesem Jahr recht gespannt sein, wer am Ende die Krone mit nach Hause nimmt. Favoriten gibt es so einige: In den offiziellen Wetten führt die Ukraine haushoch vor Italien, Großbritannien und Schweden. Laut eurer Kommentare gibt es aber auch viel Kritik gerade für diese Wettfavoriten. Dort scheinen viel besser Serbien, Frankreich, Österreich, Portugal und Norwegen im Rennen zu liegen. Wir werden es schon bald wissen!

Doch bevor die Jurys ihre Punkte vergeben, darf natürlich unser letztjährige Gewinner seinen Gewinnerbeitrag nochmal für uns singen:

Bevor wir zu den Jurywertungen kommen, an dieser Stelle nochmal ein ganz großes Dankeschön an alle die mitgewertet haben. Es gab einige, die sich dabei sehr viel Mühe gegeben haben und nicht nur nach eigenem Geschmack werteten, sondern auch die offiziellen Vorgaben für Jurys beim ESC mit einfließen lassen haben. Nun aber los, die ersten Jurys stehen mit ihren Punkten bereits in den Startlöchern – die Reihenfolge dabei ist übrigens nach der Abgabe der Wertung gestaffelt.

Seid ihr bereit?

Jury 1 – BalkanBalladFan:
1 Punkt für ZYPERN, 2 Punkte für LITAUEN, 3 Punkte für ESTLAND, 4 Punkte für ALBANIEN, 5 Punkte für SCHWEDEN, 6 Punkte für GEORGIEN, 7 Punkte für NORWEGEN, 8 Punkte für POLEN, 10 Punkte für ITALIEN und 12 Punkte für FRANKREICH!

Jury 2 – Michi:
1 Punkt für ITALIEN, 2 Punkte für ARMENIEN, 3 Punkte für GROßBRITANNIEN, 4 Punkte für ALBANIEN, 5 Punkte für SCHWEDEN, 6 Punkte für FINNLAND, 7 Punkte für SPANIEN, 8 Punkte für GRIECHENLAND, 10 Punkte für TSCHECHIEN und 12 Punkte für ÖSTERREICH!

Jury 3 – Uli Wagner:
1 Punkt für TSCHECHIEN, 2 Punkte für BELGIEN, 3 Punkte für ALBANIEN, 4 Punkte für LITAUEN, 5 Punkte für FRANKREICH, 6 Punkte für POLEN, 7 Punkte für NIEDERLANDE, 8 Punkte für SCHWEDEN, 10 Punkte für GROßBRITANNIEN und 12 Punkte für ITALIEN!

Jury 4 – TimoESCFan:
1 Punkt für ESTLAND, 2 Punkte für GROßBRITANNIEN, 3 Punkte für GEORGIEN, 4 Punkte für SERBIEN, 5 Punkte für FRANKREICH, 6 Punkte für MOLDAU, 7 Punkte für NIEDERLANDE, 8 Punkte für NORWEGEN, 10 Punkte für UKRAINE und 12 Punkte für ITALIEN!

Damit schauen wir ein erstes mal auf den Zwischenstand:

ITALIEN liegt derzeit mit 35 Punkten vorn, dahinter lauern FRANKREICH, SCHWEDEN, GROßBRITANNIEN und NORWEGEN. Interessant dürfte auch sein, dass nach nur vier Wertungen lediglich drei Beiträge noch ohne Punkte sind – AUSTRALIEN, DEUTSCHLAND und PORTUGAL.

Weiter gehts…

Jury 5 – Danadiva:
1 Punkt für SPANIEN, 2 Punkte für ÖSTERREICH, 3 Punkte für SERBIEN, 4 Punkte für NORWEGEN, 5 Punkte für AUSTRALIEN, 6 Punkte für UKRAINE, 7 Punkte für NIEDERLANDE, 8 Punkte für ESTLAND, 10 Punkte für FRANKREICH und 12 Punkte für GROßBRITANNIEN!

Jury 6 – Martin O.:
1 Punkt für PORTUGAL, 2 Punkte für GRIECHENLAND, 3 Punkte für AUSTRALIEN, 4 Punkte für FRANKREICH, 5 Punkte für ALBANIEN, 6 Punkte für NIEDERLANDE, 7 Punkte für POLEN, 8 Punkte für SPANIEN, 10 Punkte für ITALIEN und 12 Punkte für SCHWEDEN!

Jury 7 – OLiver:
1 Punkt für AUSTRALIEN, 2 Punkte für PORTUGAL, 3 Punkte für POLEN, 4 Punkte für UKRAINE, 5 Punkte für SCHWEDEN, 6 Punkte für LITAUEN, 7 Punkte für GRIECHENLAND, 8 Punkte für NIEDERLANDE, 10 Punkte für SERBIEN und 12 Punkte für ITALIEN!

Jury 8 – MoleL:
1 Punkt für BELGIEN, 2 Punkte für ESTLAND, 3 Punkte für UKRAINE, 4 Punkte für FRANKREICH, 5 Punkte für SPANIEN, 6 Punkte für PORTUGAL, 7 Punkte für MOLDAU, 8 Punkte für NIEDERLANDE, 10 Punkte für SERBIEN und 12 Punkte für ITALIEN!

Zwischenstand:

ITALIEN bleibt weiter vorne, doch die NIEDERLANDE können sich nun auf den zweiten Platz schieben. Apropos „schieben“ – auch SERBIEN kann in dieser Runde ordentlich Plätze gutmachen und liegt derzeit auf einen guten sechsten Platz. Leider bleibt Malik Harris auch in dieser Runde ohne Punkte. Drücken wir die Daumen, dass der Punktsiegen jetzt beginnt!

Jury 9 – orthese1:
1 Punkt für MOLDAU, 2 Punkte für ALBANIEN, 3 Punkte für SERBIEN, 4 Punkte für POLEN, 5 Punkte für ESTLAND, 6 Punkte für GROßBRITANNIEN, 7 Punkte für SCHWEDEN, 8 Punkte für ITALIEN, 10 Punkte für NIEDERLANDE und 12 Punkte für FRANKREICH!

Jury 10 – Felix mit Foto:
1 Punkt für GEORGIEN, 2 Punkte für MOLDAU, 3 Punkte für SCHWEDEN, 4 Punkte für ARMENIEN, 5 Punkte für ÖSTERREICH, 6 Punkte für SERBIEN, 7 Punkte für LITAUEN, 8 Punkte für ESTLAND, 10 Punkte für UKRAINE und 12 Punkte für FRANKREICH!

Jury 11 – sieratschki:
1 Punkt für DEUTSCHLAND, 2 Punkte für NORWEGEN, 3 Punkte für UKRAINE, 4 Punkte für ÖSTERREICH, 5 Punkte für TSCHECHIEN, 6 Punkte für SCHWEDEN, 7 Punkte für ESTLAND, 8 Punkte für NIEDERLANDE, 10 Punkte für ITALIEN und 12 Punkte für GROßBRITANNIEN!

Jury 12 – ESCFan2009:
1 Punkte für SPANIEN, 2 Punkte für ÖSTERREICH, 3 Punkte für AUSTRALIEN, 4 Punkte für TSCHECHIEN, 5 Punkte für BELGIEN, 6 Punkte für NORWEGEN, 7 Punkte für GROßBRITANNIEN, 8 Punkte für GRIECHENLAND, 10 Punkte für NIEDERLANDE und 12 Punkte für SERBIEN!

Zwischenstand:

ITALIEN bleibt auch nach der 3. Juryrunde vorn, aber der Vorsprung schmilzt merklich. Dahinter machen die NIEDERLANDE, FRANKREICH, GROßBRITANNIEN, SCHWEDEN und SERBIEN Boden und Punkte gut auf das führende Duo. Und auch Malik Harris darf sich endlich über seinen ersten Punkt freuen. Nun kann die Aufholjagd beginnen. Hattet ihr eine solche Rangfolge erwartet oder was überrascht Euch besonders?

Jury 13 – Alemino:
1 Punkt für GEORGIEN, 2 Punkte für ESTLAND, 3 Punkte für TSCHECHIEN, 4 Punkte für PORTUGAL, 5 Punkte für ÖSTERREICH, 6 Punkte für NORWEGEN, 7 Punkte für FRANKREICH, 8 Punkte für ITALIEN, 10 Punkte für NIEDERLANDE und 12 Punkte für UKRAINE!

Jury 14 – Neuroman:
1 Punkt für ALBANIEN, 2 Punkte für FINNLAND, 3 Punkte für UKRAINE, 4 Punkte für FRANKREICH, 5 Punkte für ITALIEN, 6 Punkte für POLEN, 7 Punkte für NIEDERLANDE, 8 Punkte für GROßBRITANNIEN, 10 Punkte für SCHWEDEN und 12 Punkte für ESTLAND!

Jury 15 – nur so zum Spaß:
1 Punkt für NIEDERLANDE, 2 Punkte für PORTUGAL, 3 Punkte für LITAUEN, 4 Punkte für AUSTRALIEN, 5 Punkte für GEORGIEN, 6 Punkte für MOLDAU, 7 Punkte für POLEN, 8 Punkte für UKRAINE, 10 Punkte für GROßBRITANNIEN und 12 Punkte für FINNLAND!

Jury 16 – Karsten K.:
1 Punkt für GRIECHENLAND, 2 Punkte für NORWEGEN, 3 Punkte für PORTUGAL, 4 Punkte für SCHWEDEN, 5 Punkte für ZYPERN, 6 Punkte für UKRAINE, 7 Punkte für SERBIEN, 8 Punkte für AUSTRALIEN, 10 Punkte für NIEDERLANDE und 12 Punkte für ITALIEN!

Zwischenstand – wir kommen dem Endergebnis der Jurys langsam näher:

Die NIEDERLANDE macht weiter Boden gut auf das führende ITALIEN. Gibt es hier in den letzten 3 Jurywertungen noch einen Wechsel an der Spitze? Auch die Ukraine kann sich über viele Punkte Frauen und sichert sich im Zwischenstand den guten sechsten Platz. Aber schnacken wir nicht lange rum, die letzten drei Jurywertungen stehen an.

Jury 17 – Cubarovision:
1 Punkt für SERBIEN, 2 Punkte für POLEN, 3 Punkte für GRIECHENLAND, 4 Punkte für TSCHECHIEN, 5 Punkte für ITALIEN, 6 Punkte für ÖSTERREICH, 7 Punkte für FRANKREICH, 8 Punkte für GROßBRITANNIEN, 10 Punkte für NIEDERLANDE und 12 Punkte für SCHWEDEN!

Jury 18 – David Z.:
1 Punkt für GEORGIEN, 2 Punkte für FINNLAND, 3 Punkte für GRIECHENLAND, 4 Punkte für SCHWEDEN, 5 Punkte für GROßBRITANNIEN, 6 Punkte für UKRAINE, 7 Punkte für POLEN, 8 Punkte für DEUTSCHLAND, 10 Punkte für ITALIEN und 12 Punkte für PORTUGAL!

Jury 19 – Oliver:
1 Punkt für ALBANIEN, 2 Punkte für ZYPERN, 3 Punkte für GRIECHENLAND, 4 Punkte für POLEN, 5 Punkte für NIEDERLANDE, 6 Punkte für SPANIEN, 7 Punkte für GROßBRITANNIEN, 8 Punkte für DEUTSCHLAND, 10 Punkte für ITALIEN und 12 Punkte für SCHWEDEN!

Matty muss jetzt stark sein, zum Ende gab es dann doch noch gut Punkte für Malik. Damit haben wir einen Zwischenstand nach allen Jurywertungen:

Bevor wir zum sogenannten Televote kommen, haben wir noch eine kleine Überraschung – denn Vorjahressieger Gjon’s Tears holt eine bereits Ausgewählte aus dem Jahr 2020, die durch die Absage des ESC leider nie auf die große ESC-Bühne kam, nun zu sich auf die Bühne. Ladies & Gentleman – begrüßen Sie Arilena Ara, die Teilnehmerin von Albanien 2020 zusammen mit Gjon’s Tears!

Und nun wird es spannend – was glaubt ihr, wird sich am Ergebnis noch viel tun? Welcher Beitrag kann im Televoting besonders punkten, welcher schmiert hier ab? Letztes Jahr konnte Jendrik gerade durch ein gutes Televotingergebnis viele Plätze am Ende gut machen, wird heute Malik ähnliches gelingen?

Die Televotingergebnisse werden in umgekehrter Reihenfolge bekanntgegeben und die Punkte zu den Jurywertungen hinzugefügt. Legen wir also los!

 

Televote

Platz 25:
BELGIEN Jérémie Makiese „Miss You“ (10 Punkte)
10 Punkte im Televote, 8 Punkte bei den Jurys (Platz 23). Insgesamt erreicht Jérémie Makiese bei uns damit 18 Punkte.

Platz 24:
GEORGIEN Circus Mircus „Lock Me In“ (11 Punkte)
Bei den Jurys reichte es mit 17 Punkten noch zu Platz 22, das Televoting war da etwas ungnädiger und vergibt nur 11 Punkte. Insgesamt erreichen Circus Muírcus damit 28 Punkte.

Platz 23:
MOLDAU Zdob Si Zdub & Fratii Advahov „Trenuletul“ (12 Punkte)
Es ist anscheinend nicht das Jahr der erfolgsverwöhnten Band Zdob Si Zdub, die mit den Brüdern Fratii Advahov in Turin ordentlich für Stimmung sorgen. Die Jurys hatte für die interessante Kombo 22 Punkte übrig, insgesamt erreichen die Moldauer damit 34 Punkte.

Platz 22:
ZYPERN Andromache „Ela“ (15 Punkte)
Die leichte Brise Sommersound aus Zypern lässt weder die Televoting-, noch die Jurystimmen frohlocken. Am Ende bleiben damit Andromache insgesamt 23 Punkte.

Platz 21:
GRIECHENLAND Amanda Tenfjord „Die Together“ (17 Punkte)
Die erste große Überraschung im Televote – während die Jurys für Griechenland einen vernünftigen 11. Platz mit 35 Punkten vergaben, kommt Amanda Tenfjord zusammen mit den Televotepunkten nur noch auf 52 Punkten.

Schauen wir uns die vergebenen Punkte einmal auf der Grafik an:

 

Platz 20:
AUSTRALIEN Sheldon Riley „Not The Same“ (18 Punkte)
Da dürfte der stimmgewaltige, aber dramatische Sheldon Riley aus Australien wahrscheinlich jetzt nicht allzu glücklich sein. Platz 16 bei den Jurys mit 24 Punkten ergeben ein Gesamtergebnis von 42 Punkten. 

Platz 19:
ARMENIEN Rosa Linn „Snap“ (19 Punkte)
Bei den Jurys mit nur 6 Punkten fast komplett untergegangen, beim Televote immerhin noch ein Platz unter den besten 20. Mit insgesamt 25 Punkten muss sich Rosa Linn aus Armenien aber bei uns zufrieden geben.

Platz 18:
DEUTSCHLAND Malik Harris „Rockstars“ (30 Punkte)
Es soll in diesem Jahr nicht sein, mit dem großen patriotischen Rückenwind für Malik. Ist das Umfeld in diesem Jahr einfach zu stark, ist sein „Rockstars“ zu unauffällig? Platz 21 bei den Jurys und insgesamt 47 Punkte, wären allerdings in Turin schon ein erster Schritt in die richtige Richtung. Trotzdem an dieser Stelle noch mal ein großes „Toi-toi-toi“ und schon jetzt drücken wir die Daumen für einen tollen Auftritt!

Platz 17:
FINNLAND The Rasmus „Jezebel“ (31 Punkte)
Wird The Rasmus in Turin ein ähnliches Schicksal erleiden, wie 2013 unserer Cascada? In ganz Europa bekannt – und doch scheitert der Versuch eines Comebacks? Platz 17 bei den Jurys, Platz 17 auch im sogenannten Televote. Am Ende müssen der finnischen Rockband 53 Punkte ausreichen.

Platz 16:
ALBANIEN Ronela Hajati „Sekret“ (34 Punkte)
Auch für Albanien bleibt der große Hype im Televote aus. Das überrascht vielleicht etwas, wurde Ronela doch schnell von vielen zu einer Favoritin erklärt. Am Ende muss die albanische Diva mit insgesamt 54 Punkten auskommen.

Schauen wir uns das nochmal in der Übersicht an:

 

Platz 15:
LITAUEN Monika Liu „Sentimentai“ (35 Punkte)
Platz 19 bei den Jurys mit 22 Punkten, im Televote gelingen sogar 35 Punkte: In den Wetten liegt der laszive Titel von Monika Liu ganz weit hinten, bei uns schneidet Litauen gar nichtmal so schlecht ab. Insgesamt stehen 57 Punkte zu Buche.

Platz 14:
TSCHECHIEN We Are Domi „Lights Off“ (37 Punkte)
Bei Tschechien sind sich beide Wertungsinstanzen relativ einig – Platz 15 geben die Jurys, 37 Punkte im Televote reichen am Ende 64 Punkte und ein Platz im Mittelfeld.

Platz 13:
SPANIEN Chanel „SloMo“ (37 Punkte)
Ganz ähnlich ist das bei Chanel aus Spanien – deren „SloMo“ muss man wohl als Liveauftritt sehen, damit dieser richtig zündet. Mit bei uns insgesamt 65 Punkten kann Chanel nun die Bühne in Turin abfackeln und wahrscheinlich noch ein paar Plätze gut machen.

Platz 12:
ESTLAND Stefan „Hope“ (40 Punkte)
Bei den Jurys knapp in den Top 10 – beim Televote gute 40 Punkte. Der sympathische Stefan, der in Turin wohl mit am stärksten vom kaputten Sonnenelement betroffen ist, überzeugt insgesamt mit 88 Punkten.

Platz 11:
POLEN Ochman „River“ (41 Punkte)
Seit der Veröffentlichung von „River“ gilt er als einer der Mitfavoriten auf den Sieg in Turin. Bei uns reicht es nicht für ganz vorn – mit Platz 8 bei den Jurys langt es insgesamt für 95 Punkte.

Schauen wir erneut auf unsere Grafik – bevor wir in die Top 10 im Televoting starten:

 

Platz 10:
NORWEGEN Subwoolfer „Give That Wolf A Banana“ (41 Punkte)
Der Spaßbeitrag aus Norwegen erreicht immerhin einen vernünftigen 12. Platz bei den Jurys, die ja normal eher weniger Punkte für so etwas bereithalten. Für ganz vorn reicht es aber auch nicht in der Televoteinstanz. Am Ende gibt es insgesamt 76 Punkte.

Platz 9:
UKRAINE Kalush Orchestra „Stefania“ (42 Punkte)
Viel Aufregung um einen gut gelaunten Beitrag der Ukraine in diesem Jahr – wird der aktuell bedrückende Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine dafür sorgen, das „Stefania“ beim ESC mehr Punkte bekommt, als es das in einer friedlichen Zeit würde? Auch wenn die offiziellen Wettquoten ein solches Bild zeichnen, wird das so sicher nicht der Fall sein – zudem zeigt ein 6. Platz im Juryvoting und insgesamt 113 Punkte, dass der Beitrag durchaus auch seine Fans hat.

Platz 8:
SERBIEN Konstrakta „In Corpora Sano“ (47 Punkte)
Überraschend gewann Kontrakta den serbischen Vorentscheid und löste einen kleinen Hype aus. Die einen Verstehens nicht, die anderen lieben es. Das dürfte sehr spannend werden, wo sich „In Corpora Sano“ in Turin am Ende wiederfindet. Platz 7 bei unseren Jurys und insgesamt 103 Punkte sichert auf jeden Fall einen Platz unter den besten Zehn.

Platz 7:
ÖSTERREICH LUM!X feat. Pia Maria „Halo“ (56 Punkte)
Platz 10 bei unseren Jurys und sogar Platz 7 in unserer Televoteinstanz – die Österreicher gehen mit ordentlich Rückenwind zum Song Contest. Drücken wir die Daumen, dass der Auftritt gelingt! Insgesamt stehen gute 92 Punkte zu Buche!

Platz 6:
PORTUGAL MARO „Saudade, Saudade“ (57 Punkte)
Verkehrte Welt für den portugiesischen Beitrag von MARO? Bei unseren Jurys grad noch mit Mühe auf einem 13. Platz, darf sich MARO über mehr Punkte in der Televoteinstanz freuen. Insgesamt bleiben 87 Punkte. Damit reiht sich Portugal direkt hinter Estland ein.

Bevor wir nun in die TOP 5 schauen, werfen wir nochmal einen Blick auf den Zwischenstand:

Frankreich, Großbritannien, Schweden, die Niederlande und Italien – wie schon bei den Jurys stehen auch in der Televoteinstanz diese Beiträge in den Top 5. Auch Punktetechnisch machen wir hier einen Sprung. 

Doch bevor wir in wenigen Momenten unseren Gewinner des ESC kompakt ESC 2022 erfahren werden, geben wir nochmal ab zu unserem letztjährige Gewinner Gjon’s Tears, der uns seinen Titel „Silhouette“ vorträgt.

Es wird spannend – wir sind in den Top 5!

Platz 5:

NIEDERLANDE S10 „De Diepte“ (79 Punkte)
Bei den Jurys kämpfte S10 mit Italien um die Führung, beim Televote reichen 79 Punkte zu Platz 5. Insgesamt sammelt die Niederlande stolze 193 Punkte. Auf welchen Platz finden wir „De diepte“ wohl am Schluß wieder?

 

Platz 4: 

GROßBRITANNIEN Sam Ryder „Space Man“ (82 Punkte)
Wer hätte das Ende des Jahres gedacht? Das seit langer Zeit wenig erfolgreiche Großbritannien schickt in diesem Jahr den aufstrebenden Sam Ryder nach Turin – und plötzlich gehören sie zu den großen Favoriten auf den Sieg. Platz 4 bei unseren Jurys, Platz 4 ebenfalls im Televote – insgesamt langt das zu 172 Punkten!

 

Zwischenstand:

 

Platz 3:

FRANKREICH Alvan & Ahez „Fulenn“ (86 Punkte)
Bretonisch-sprachiger Ethno-Trance-Pop aus Frankreich – Go_A haben es letztes Jahr vorgemacht, dass es für ein solches Genre durchaus ein dankbares Publikum gibt. Und wenn es nach uns geht, geht es in diesem Jahr für Frankreich weit nach oben: Platz 5 bei den Jurys und insgesamt 168 Punkte.

Es entscheidet sich zwischen Schweden und Italien. Wer gewinnt unseren ESC kompakt ESC 2022? Kann Cornelia Jakobs den 20 Punkte-Abstand einholen? Insgesamt sind noch 225 Punkte zu vergeben, alles ist noch möglich!

 

Platz 2:

SCHWEDEN Cornelia Jakobs „Hold Me Closer“ (92 Punkte)
Nein, es reicht nicht! Cornelia Jakobs bekommt 92 Punkte im Televote und 93 Punkte von den Jurys. Insgesamt sind das 185 Punkte – und ein 3. Platz hinter den Niederlanden. Trotzdem ein großer Glückwunsch an Cornelia. Schweden singt nicht nur bei uns, sondern auch in Turin um den Sieg mit!

 

Platz 1:

ITALIEN Mahmood & Blanco „Brividi“ (133 Punkte)
Schlussendlich ein sehr klares Ergebnis – Platz 1 bei den Jurys, Platz in der Televote-Instanz. Insgesamt 270 Punkte und damit stolze 77 Punkte vor der Konkurrenz. Nun gilt es natürlich diesem Favoritenstatus gerecht zu werden. Wir drücken die Daumen.

Herzlichen Glückwunsch Mahmood & Blanco zum Gewinn des ESC kompakt ESC 2022!

 

Hier ist nochmal das komplette Ergebnis auf einen Blick:

„Brividi“ scheint im Gesamtpaket von Künstlern und Lied beste Chancen zu haben, um in Turin ganz vorne mit um den Sieg zu spielen. Fehlt eigentlich nur noch der Faktor ‚Staging‘ und ‚Performance‘ – drücken wir die Daumen für unsere Nachbarn!

Hier noch die Platzierungen in den Halbfinale:

Halbfinale 1:

  1. Niederlande 327 Punkte (Jury: Platz 1 (174 P.), Televote: Platz 1 (153 P.))
  2. Ukraine 228 Punkte (Jury: Platz 2 (122 P.), Televote: Platz 4 (106 P.))
  3. Österreich 224 Punkte (Jury: Platz 4 (100 P.), Televote: Platz 2 (124 P.))
  4. Norwegen 212 Punkte (Jury: Platz 3 (103 P.), Televote: Platz 3 (109 P.))
  5. Portugal 171 Punkte (Jury: Platz 6 (79 P.), Televote: Platz 5 (92 P.))
  6. Griechenland 156 Punkte (Jury: Platz 5 (95 P.), Televote: Platz 8 (61 P.))
  7. Albanien 153 Punkte (Jury: Platz 7 (73 P.), Televote: Platz 6 (80 P.))
  8. Litauen 145 Punkte (Jury: Platz 8 (72 P.), Televote: Platz 7 (73 P.))
  9. Armenien 109 Punkte (Jury: Platz 9 (56 P.), Televote: Platz 9 (53 P.))
  10. Moldau 103 Punkte (Jury: Platz 10 (54 P.), Televote: Platz 10 (49 P.))

Halbfinale 2:

  1. Schweden 302 Punkte (Jury: Platz 2 (153 P.), Televote: Platz 2 (149 P.))
  2. Polen 254 Punkte (Jury: Platz 1 (156 P.), Televote: Platz 5 (98 P.))
  3. Serbien 245 Punkte (Jury: Platz 4 (88 P.), Televote: Platz 1 (157 P.))
  4. Estland 226 Punkte (Jury: Platz 3 (124 P.), Televote: Platz 4 (102 P.))
  5. Tschechien 192 Punkte (Jury: Platz 5 (84 P.), Televote: Platz 3 (108 P.))
  6. Finnland 166 Punkte (Jury: Platz 7 (81 P.), Televote: Platz 6 (85 P.))
  7. Australien 142 Punkte (Jury: Platz 6 (83 P.), Televote: Platz 7 (59 P.))
  8. Georgien 108 Punkte (Jury: Platz 9 (55 P.), Televote: Platz 8 (53 P.))
  9. Belgien 100 Punkte (Jury: Platz 8 (56 P.), Televote: Platz 9 (44 P.))
  10. Zypern 91 Punkte (Jury: Platz 10 (49 P.), Televote: Platz 10 (42 P.))

 

Vielen Dank an alle die mitgemacht haben. Selbst ein so klarer Sieg wie in diesem Jahr war der Wettbewerb wieder sehr spannend in meinen Augen und ich freue mich schon aufs nächste Jahr – vielleicht ja dann mal wieder mit einem kleinen Video? Wir werden sehen!

Einen schönen Abend noch an Euch alle – und eine fantastische kommende Woche mit zwei hoffentlich großartigen Halbfinale und mit einem sicher extrem spannendem Finale am kommenden Samstag! 


201 Kommentare

  1. Der Sieg für Italien ist hochverdient und statt den Niederlanden und Schweden hätte ich lieber Serbien und Großbritannien gehabt.

  2. Ich wusste gar nicht, dass hier so viele auf weinende Männer stehen. Ich kann diese gejammer nicht haben

  3. Hm naja, es ist wie es ist. Niederlande hätte ich lieber an 1 gesehen.

    Danke Manu für den spannenden Wettbewerb.

  4. JoBi TV Kommentator: Herzlichen Glückwunsch an Italien für den Sieg bei ESC Kompakt ESC 2022. Ich bin sehr zufrieden, dass meine Favoriten gut abschneiden. Vorallem die Niederlande mit dem zweiten Platz. Ein herzliches Dankeschön gilt Manu von ESC Kompakt, der den ESC Kompakt ESC 2022 wunderbar geleitet hat. Ihn soll man einen Preis verleihen. Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntagabend.

  5. Lieber Manu, vielen Dank für das tolle Spiel! Das hat riesig Spaß gemacht! Ich bin sehr gespannt, ob es nächsten Samstag genauso kommt (denk ich aber nicht, die Ukraine wird wohl die Top 5 knacken).

    Die Top 8 kauf ich so, wenn auch nicht in dieser Reihenfolge. Norwegen wird auf jeden Fall besser abschneiden als Platz 12 und Österreich kann Stand jetzt froh sein, wenn sie das Finale schaffen. Estland, Portugal und Spanien – nun ja. Wenn sie dort landen, wäre es cool, vor allem hätte ich Portugal und Estland gern beide in der Top 10, kommt aber wahrscheinlich nicht so. Spanien wird sich auf Platz 15 einsortieren.

    Platz 19 für Malik wäre in Anbetracht der ganzen vorausgegangenen Querelen ein Riesenerfolg.

    Übermorgen gehts schon loooohoooos!!!!!

  6. Wunder bar, Glückwunsch an Italien!

    Niederlande zweiter Platz…..puh, ob sie das auch in echt schaffen Kann?
    Schweden dritter Platz…..es hat halt seine Anhänger
    Großbritannien dahinter……ja, Sam Ryder kann ich mir mittlerweile noch höher vorstellen.

    Aber Malik 19. Platz…..das wäre toll, wenn er das auch nächsten Samstag schaffen würde. Verdient hätte er es.

    • Wir bewegen uns hier noch immer in der Bubble. Daher ist UK nach wie vor das große Fragezeichen, Kann gut sein, dass das nächste Woche wie vor einem Jahr läuft, als die Bubble das komische Rock-Ding aus Italien auch nur schräg betrachtet hat.Dann wäre Italien wie damals die Schweiz mit Platz 3 gut bedient. Dass Schweden wieder so hoch eingeschätzt wird, liegt eher am schwachen Jahrgang, das ist immer eine Chance für die schwedischen Produzenten, und dieses Jahr gibt es eher wenige Schwedennummern, oder irre ich mich da? Ich kann mir gut Ukraine, UK oder UK, Ukraine vorstellen, Italien streitet sich dann mit Schweden um den dritten Platz.

  7. Tanti auguri Mahmood e Blanco !!!

    Italien gewinnt mit einem rekordverdächtigem Televote-Ergebnis !

    Notte meravigliose sotto il cielo di un‘ estate italiana la prossima settimana. Ci vediamo a Milano 2023 🙂

  8. Okay, gehen wir’s mal durch:

    Holland und vor allem aber Estland für mich die größte Überraschung) weiter vorne als gedacht. Österreich und (sorry) Italien erwartungsgemäß über-, die Ukraine erwartungsgemäß etwas unterbewertet. Serbien hätte ich hier tatsächlich noch etwas weiter vorne gesehen, aber dafür könnte dieses Resultat nun umso näher an dem vom Samstag liegen. Norwegen und insbesondere Spanien erstaunlich schlecht weggekommen, ebenso Griechenland, Deutschland und Australien. Stark, aber nicht ganz aus heiterem Himmel dafür das litauische Ergebnis.

    Armenien dürfte nach meinem Empfinden nicht so weit hinten stehen, aber da ja selbst die Finalqualifikation keine ausgemachte Sache ist, dürfte das wohl ziemlich realistisch sein.

    Spannende Spielerei. Hat Spaß gemacht. Vielen Dank, Manu!

  9. Danke für die Orga, Manu! Der Gewinner war klar, ansonsten sehr spannend. Schön, dass Frankreich so gut abgeschnitten hat.

  10. Gratulation an Italien, so darf das Ergebnis nächsten Samstag gern sein.

    Meine 20 Punkte gingen an Frankreich, bin nun gespannt, welche Startnummer Fulenn erhält 🙂

  11. Ganz herzlichen Dank für das schöne Spiel, Manu.😊

    Beim ESC sehe ich Italien aber nicht als Sieger, TOP 5 ja, aber Sieger? Nee, glaube ich nicht.
    Ich tippe mal auf die Ukraine, Frankreich oder Schweden.

  12. Und nun habe ich mal eine Frage an all diejenigen (m/w/d), die mir eine Antwort geben können:

    Ich habe gestern auf Youtube die Pressekonferenz von Mahmood und Blanco gesehen und dabei festgestellt, dass Blanco wohl kein Wort englisch reden kann. Er hat sich sämtliche Fragen, die ihm von den Journalisten (m/w/d) gestellt wurden, von einer italienischen RAI-Verantwortlichen ins italienische übersetzen lassen und auch seine Antworten ausnahmslos auf italienisch gegeben.

    Selbes Spiel auch heute auf dem türkisfarbenen Teppich.

    Zugegebenermaßen ist mir das Aussehen bei einer Person durchaus wichtig – auch wenn ich selbst total 0-8-15-mäßig aussehe. Aber mindestens so wichtig ist mir bei einer Person auch ein gewisses Maß an Allgemeinbildung. Dazu gehören meiner Ansicht nach auch solide Grundkenntnisse der englischen Sprache.

    Daher meine Frage: Spricht Blanco englisch oder nicht und weiß jemand was für einen Schulabschluss er eigentlich hat ?

    PS: Eine Antwort würde nur an meiner Einstellung zu Blanco etwas ändern, nicht aber an meiner 20-Punkte-Vergabe, die ich nächste Woche beim ESC-Finale im Televoting definitiv in Mahmood und Blanco investieren werde. 🙂

    • Was soll denn bitte der Schulabschluss über einen Menschen aussagen??? Selbst wenn Blanco der englischen Sprache nicht mächtig ist, na und? Liegen seine Fähigkeiten eben woanders. Macht ihn noch längst nicht zum schlechteren Menschen. Gibt auch so etwas wie „soziale Intelligent“.😉
      Wenn ich es mir richtig überlege, sagt er noch nicht einmal viel über die Allgemeinbildung aus, wenn ich mir überlege, wer heutzutage alles Abitur macht…
      Außerdem kann man sich auch mit einem „niedrigerem“ Schulabschluss weiterbilden.

      • @Gaby – die soziale Intelligenz fehlt in der Tat bei einigen…

    • Für jemanden, der Songs auf Italienisch singt, sind Englischkenntnisse wahrscheinlich nicht sonderlich wichtig. In Italien sind Englischkenntnisse nicht so wichtig wie in anderen Ländern. Die Deutschen haben ja im Schnitt auch nicht so tolle Englischkenntnisse.

      • Denke auch, dass es für viele Menschen aus dem romanischen Sprachraum, ähnlich wie im slawischen Sprachraum, schwieriger ist, die englische Sprache flüssig zu sprechen. Einfach, weil sie diese nicht gewohnt sind, von der Lautbildung her.

    • Herrlich🤣🤣🤣🤣🤣, ich fordere einen iq-test für alle teilnehmer. Unter 100 werden disqualifiziert.
      Ps. Möchtest du blanco heiraten oder singen hören?

    • @timo

      Blanco ist ein Pop-künstler….
      Du musst ihn nicht heiraten… 😉😃

      Ps: englische Kenntnisse sind in Italien leider durchschnittlich schlecht. Aber das ist ein weites Feld (Zitat)

    • Es gibt ein Gefälle in EUropa, wenn es um die Englisch-Kenntnisse geht. Das ist nicht neu, vor 20 Jahren hat man in Frankreich oder Italien eher keine Reaktion auf Englisch bekommen, auch wenn der Gegenüber das konnte. Das hatte den Vorteil, dass man sich die Sprache rudimentär angeeignet hat, was auch nicht falsch ist.
      Dageben ist der Norden und nun auch der Osten sehr verbunden mit der Weltsprache Nummer 1, wobei leider auch die Ukrainer heute etwas geschwächelt haben.
      Es ist immerhin ein Fortschritt, dass man heute mit Englisch in Südeuropa zumindest bei den Jüngeren weiter kommt. Aber natürlich kann es sein, dass er sich nicht sicher in der Sprache fühlt, es ist immer ein großer UNterschied sich mit Freunden in Englisch zu unterhalten und vor der Kamera mit Fremden.

      • Vielleicht war es auch ein politisches Statement, dass Kalush Orchestra heute auf Ukrainisch gesprochen haben. Sie haben ja immer wieder betont, dass es ihnen um die Sichtbarkeit ukrainischer Kultur geht.

      • Beim Meet & Greet hatten sie meine ich auch Ukrainisch gesprochen. Allgemein scheint Englisch für Ukrainer schwieriger auszusprechen zu sein, siehe auch einige der Künstler wie Ruslana und Jamala. Selbst Selenskyy ist schwer zu verstehen. Ich nehme mal an, dass Filme und TV-Serien synchronisiert werden wie bei uns.

    • Manche Frage verrät echt so unfassbar viel über den Fragesteller (m/w/d), was man eigentlich nie wissen wollte …

      Sei doch mal ein bisschen großherziger! Er soll auf italienisch singen, nicht auf englisch. Sein Schulabschluss ist hier vollkommen uninteressant, so lange er am Samstag den Auftritt seines Lebens hinlegt! Willst Du ihn singen hören oder eine Lebensgemeinschaft mit ihm eingehen?

  13. Manu das war mal wieder großartig. Sehr gut dargeboten. Das Ergebnis finde ich richtig cool. Bis auf das Schweden für mich etwas zu hoch platziert ist könnte ich damit leben. Überraschend auch der super Platz für die Niederlande.

  14. Herzlichen Dank auch von mir, Manu. Du hast das Finale so schön aufbereitet, immer wieder auch mit Grafiken von Zwischenständen unter Einblendung der seit der letzten Grafik hinzugekommenen Punkte, das war bestimmt alles sehr aufwändig! Mir hat auch die Einzelauflistung der Juryergebnisse gut gefallen (sogar besser, als wenn alles in einer Tabelle gewesen wäre). Danke auch für die Ergebnisse der beiden Halbfinals.

    Frankreich, Serbien, Polen und Österreich in den Top Ten, damit bin ich sehr zufrieden; ganz toll wär’s gewesen, wenn Frankreich mit Hilfe des Televotes noch das UK überholt hätte. Auch Tschechien und Litauen haben sehr ordentliche Platzierungen eingefahren, im „echten“ ESC (den hoffentlich Irland, Island oder Georgien gewinnt 🙂 ) dürfen sie dann auch gerne noch vor Spanien landen.

  15. Interessantes Ergebnis, wenn auch nicht ganz was ich am Samstag erwarte … oder mir zumindest wünschen würde. Gerade Spaniens Ergebnis verwundert mich hier doch sehr – hinter Polen, Österreich und Estland (?!), wo ich mich doch sehr wundere, dass die hier in den Top 10 gelandet sind. Aber nun gut – ich hoffe einfach meine Favoriten holen gute Ergebnisse und dann bin ich happy

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.