Live-Chat: Das Finale von „The Next Star“ in Israel

The Next Star Finale Israel 2019 ESC

Wer vertritt Israel beim Heim-ESC 2019 in Tel Aviv? Das wissen wir heute Abend, denn dann findet das Finale der Castingshow „The Next Star“ statt, mit der auch der Act für den Eurovision Song Contest gesucht wird.

Nach gefühlten 100 Shows (die gut informierten Kollegen von ESCKAZ schreiben, heute Abend sei die 35. Sendung der aktuellen Staffel) sind noch vier Künstler im Rennen um den Titel „The Next Star“. Zur Auswahl stehen:

Ketreyah

Kobi Marimi

Maya Buskila

Shefita

Eins steht schon fest: Der Sieger tritt in große Fußstapfen, denn immerhin wird er der Nachfolger von Netta und kämpft in Tel Aviv um die Titelverteidigung. Mit welchem Song er antreten wird, steht dann übrigens noch nicht fest, sondern wird erst in den kommenden Wochen entschieden.

Das Finale von „The Next Star“ läuft heute Abend ab 20:15 Uhr und wird hier im Livestream übertragen. Moderiert wird die Show neben Rotem Sela von Assi Azar, der auch einer der vier Moderatoren für den ESC sein wird und den wir hier genauer vorgestellt haben. Vor, während und nach der Sendung könnt ihr die Geschehnisse wie immer unter diesem Beitrag im Live-Chat kommentieren.

Werbeanzeigen

70 Kommentare

  1. Aber kann jemand erklären, warum Kobi erst raus war und jetzt wieder drin? Stand das vorher fest, dass zwei ausgeschiedene eine zweite Chance bekommen? Hab das nicht verstanden.

  2. Kobi Marimi hat sich selbst als „israelischer Version von Freddie Mercury“ bezeichnet, was ich allerdings für ziemlich vermessen halte. Er ist deshalb dabei, weil die Gruppe Shalva den Wettbewerb wegen des Sabbat freiwillig verlassen hatte:

    https://www.jewishpress.com/news/israel/religious-secular-in-israel/shalva-band-retires-from-race-to-eurovision-over-sabbath-desecration/2019/02/05/

    Hat also nichts mit Männerquote zu tun.

  3. Shefita polarisiert ja extrem! Over-Performing, elegante Bewegungen, Crazyness. Alles Dinge, die komplett gegensätzlich wirken, entweder man liebt oder hasst es, wobei ich meistens der lieben-Fraktion angehöre. Es liegt hier am mittelmäßigen Englisch inklusive rollendem r, dass ich die Edgyness nicht ganz zu 100% mag, aber ich würde sie trotzdem unheimlich gerne beim ESC sehen.
    Allen vieren viel Erfolg!

  4. Euphoria ist ja mal so gar nicht das richtige Lied für Maya… Und dieses aufgesetzte Fake-Vibrato macht es nicht besser. „Forev-e-e-he-he-her“, schlimm.

  5. Das Publikum scheint klar Kobi zu wollen… Ich weiß noch nicht so recht. Erstmal abwarten auf die nächste Runde. Besser gefallen als Maya und Shefita hat er mir definitiv.

  6. Das ist übrigens Jonathan Mergui, Finalist vom letzten Jahr. Er hatte in Runde 1 90% Zustimmung und hat dann trotzdem nicht gewonnen.

  7. Immerhin ist es erstaunlich, dass es den Sender überhaupt nocht gibt, Das war ja vor einerm jahr nicht klar, weil die Regierung ihn noch weiter beschneiden wollte, und er dann aus der EBU geflogen wäre. Vielleicht doch erst nach dem ESC.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.