Live-Chat Norwegen: 2. Halbfinale Norsk Melodi Grand Prix

Und weiter geht es: Nachdem sich in der letzten Woche Raylee den Platz im Finale des Norsk Melodi Grand Prix gesichert hat, entscheiden die norwegischen TV-Zuschauer, welcher von vier Acts aus dem zweiten Halbfinale in dieser Woche der bzw. die Glückliche ist. Diese Acts kommen allesamt aus Ostnorwegen, was nicht zuletzt aufgrund des darin enthaltenen Oslo etwa 50% der Bewohner ganz Norwegens umfasst. Andererseits spielt das regionale Element keine so große Rolle, denn die Zuschauer aus dem gesamten Land dürfen abstimmen.

Aber zurück zum Thema: Heute Abend um 19:50 Uhr treten also vier Acts an, die wir hier bereits kurz vorgestellt haben. Über den Link könnte Ihr Euch die Songs auch anhören. Der Favorit für den Sieg heute Abend ist Eurer Meinung nach JÆGER mit „How About Mars“. Neben den vier Songs wird auch der gestern veröffentlichte Titel „Out of Air“ von Didrik und Emil Solli-Tangen aufgeführt werden, der bereits für das Finale qualifiziert ist.

Für alle fünf Halbfinale bieten wir hier auf ESC kompakt jeweils einen Live-Chat an, in dem wir alle wichtigen Informationen zur Verfügung stellen und unter dem Ihr die Ereignisse der Sendungen kommentieren könnt. Für das große Finale am 15. Februar bloggen wir den Verlauf der Show dann auch live.

Wir haben schon mehrfach berichtet, dass aufgrund des 60-jährigen Jubiläums des Wettbewerbs fünf Halbfinale und ein Finale organisiert werden. Alles dazu könnt Ihr hier nachlesen. Die Sendung heute startet um 19:50 Uhr und geht voraussichtlich bis 21:10 Uhr. Der Live-Stream zur Sendung wird hier angeboten. Vor, während und nach der Sendung könnt Ihr die Geschehnisse wie immer unter diesem Beitrag im Live-Chat kommentieren.

Die vier Beiträge werden zunächst auf zwei Duelle gelost. Die jeweiligen Sieger treten dann im Guldfinale gegeneinander an. Daher hier die Acts in alphabetischer Reihenfolge.

JÆGER – How About Mars
Text und Musik: Roel Rats, Synne Vorkinn, Chris Wortley und Sindre T. Jenssen

Kim Wigaard & Maria Mohn – Fool for Love
Text und Musik: Torbjørn Raae, Arve Furset, Kim Wigaard Johansen und Maria Mohn

Rein Alexander – One Last Time 
Text und Musik: Erik Småland, Kristoffer Tømmerbakke und Rein Alexander

Tore Petterson – The Start of Something New
Text und Musik: Tore Petterson und Knut Bjørnar Asphol

Welcher Beitrag ist Dein Favorit im 2. Halbfinale des Norsk Melodi Grand Prix 2020?

  • JÆGER - How About Mars (57%, 88 Votes)
  • Kim Wigaard & Maria Mohn - Fool For Love (22%, 34 Votes)
  • Rein Alexander - One Last Time (17%, 26 Votes)
  • Tore Petterson - The Start of Something New (4%, 6 Votes)

Total Voters: 154

Loading ... Loading ...


82 Kommentare

  1. Da sollte von Norwegen noch was kommen, ausser den Beitrag von Geirmund finde ich alle Titel bis jetzt sehr vergänglich. Mit Keeino haben sie ja allerdings letztendlich letztes Jahr denn auch überrascht.
    Mal gucken ob ich heute abend dabei bin.

  2. Das heutige 2. Halbfinale ist leider eine Ansammlung an Grausamkeiten. Da ist nix dabei was man sich länger als 3 Minuten anhören möchte…Leider

    • …genau deshalb ist jedes Lied ja auch nur drei Minuten lang😈
      Verstehe ehrlich gesagt nicht, dass hier alle immer pulitzerpreisverdächtige Giganten erwarten. Ich habe das erste Semi letzte Woche sehr genossen, kurzweilige Unterhaltung, Fokus auf Musik, ohne viel Gerede… zugegeben, einige Songs sind etwas aus der Zeit gefallen – aber ich habe ein Herz für trashigen 90er-Sound. Und – eins bleibt festzuhalten: die Norweger sind mit viel Herzblut dabei! Denn alle Auftritte waren besser inszeniert als alle deutschen Vorentscheid-Beiträge seit Lenas „Taken by a Stranger“ 2011!

  3. Jäger wird sich gegen die doch reichlich altbackene konkurenz klar durchsetzen. Zumal das „nur-online-voting“ songs wie „how about mars“durch die wahrscheinlich deutlich jüngere votingbeteiligung klar bevorzugt.

  4. Ich hoffe, daß sich das Duo heute Abend durchsetzt und nicht diese billige „Bad Guy“-Kopie. Ich schätze, daß Jaeger heute Abend gegen Tore und das Duo gegen Rein Alexander im Duell antritt.

    • Ich bin bin auch für „Fool for Love“, glaube aber, dass es eher auf „How about Mars“ hinausläuft. Was ich aber auch okay fänd.

  5. Die Songs hier hören sich besser an wie im Semi 1, dennoch kann ich keinen umjubeln. Daher schaue ist es heute Abend nicht an. Es mir auch egal wer ins Finale kommt.

  6. Ich bin da ganz bei @tanteanni! Danke dafür! Es hat großen Spaß gemacht letzten Samstag eine schöne VE-Show zu gucken mit Musikperformances und Rahmenprogramm und Voting. Und auch wenn das Sozialleben des ESC-Fan zwischen Januar und März mitunter leicht angeschlagen rüberkommen mag, ziehe ich das definitiv jetzt jeden Samstag durch. Geht ja auch immer nur bis ca. 21:30 Uhr 😉

    Mein persönlicher Favorit heute ist klar das Bond-Duo, dahinter Jægers Mars, der Broadway und zum Schluss weit abgehangen bei mir Rein Alexander. Das dürften die Norweger aber denke ich anders sehen 😀 Ich hoffe daher persönlich auf die Duelle Rein-Jæger und Bond-Broadway, mit Goldduell Jæger-Bond. Bin mal gespannt. Euch allen wieder viel Spaß!

    • Das Gold-Duell nehme ich auch. Allerdings mit anderem Sieger. Zumindest ausgehend von den Studioversionen. Live kann alles ändern.

      Aber Jæger und „Bond“ höre ich gerade beide rauf und runter.

  7. Ich bin ebenfalls klar für Jæger, das ist der mit Abstand beste Song heute, auch wenn das live sicher nicht einfach wird für sie. Der vorqualifizierte Beitrag von Emil und Didrik ist leider auch nur durchschnittlich. Und wenn das hier das diesjährige MGP-Potenzial von Oslo sein soll, will ich gar nicht wissen was in den anderen Vorrunden noch so kommt 😉 .

  8. Ich wollte gerade schreiben, diese Inszenierung bekommt auch der NDR hin. Und plötzlich kamen dann Geiger und Feuer aus dem Nichts. 😀

  9. Die beiden waren am Anfang recht langweilig aber nach hinten raus war es sehr gut. Das Duell sollten Sie gewonnen haben .

  10. Sehr gute Performance von JÆGER! Über das pinke Outfit kann man streiten, aber ansonsten wirkte das sehr gut, finde ich.

  11. Der Mars-Song war schon nicht schlecht inszeniert, aber trotzdem grenzwertig dieser Trend, dass die Auftritte immer mehr zu Videoclips werden mit vorher aufgenommen Schnippseln…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.