Maltas Beitrag für den ESC 2022: „Out of Sight“ von Emma Muscat

Am Ende hatte sie alle sechs Juror/innen und die Zuschauer/innen auf ihrer Seite: Emma Muscat hat den Malta Eurovision Song Contest mit dem Titel „Out of Sight“ gewonnen. Mit ihrer Mitdtempo-Popnummer und in cremefarbenen Catsuit darf sie nun die Inselrepublik beim Wettbewerb in Turin vertreten. Das Nachsehen hatte der andere große Favorit, AIDAN. Er hätte nach bald 50 Jahren wieder einen Titel in rein Maltesischer Sprache zum ESC gebracht. Unser Live-Blog vom Finale kann hier nachgelesen werden.

Die 22-jährige Emma Muscat ist eine bekannte Sängerin und Model, das auch viel in Italien arbeitet. Als Kind einer wohlhabenden Familie begann sie früh mit der künstlerischen Ausbildung, wobei sie sich auf der Klavier fokussierte. Anschließend begann sie auch eigene Lieder zu schreiben. Ihre erste Single „Alone“ veröffentlichte sie 2016 auf YouTube. Ein Jahr später folgte bereits der zweite Song.

2018 nahm sie an der 17. Ausgabe der Talentshow „Amici di Maria De Filippi“ teil, wobei sie im Finale ausschied. Anschließend nahm ihre Karriere weiter Fahrt auf und sie nahm an diesen Shows teil und veröffentlichte weiter Musik. Zwischenzeitlich hatte sie einige Singles in den italienischen Charts.

Emma Muscat – Out of Sight

„Out of Sight“ wurde von Antonio Caputo, Gabriel Rossi, Lorenzo Santarelli, Marco Salvaderi und der Künstlerin selbst geschrieben. Inhaltlich ist es ein klassischer Breaking-Up-Song. Sie will „Out of Sight“ von ihrem Ex kommen und braucht dafür Zeit für sich, um sich neu orientieren zu können.

Der Titel beginnt als ruhige Midtempo-Ballade am Flügel. Besonders überzeugend ist Emmas starke Stimme. Im weiteren Verlauf gewinnt der Song etwas an Fahrt, bleibt aber im Midtempo-Bereich. Die Instrumentierung ist harmonisch, durchaus modern und sehr radiofreundlich. Der Refrain ist klar zu erkennen, aber vielleicht nicht bei jedem sofort eingängig.

Beim diesjährigen Malta Eurovision Song Contest 2022 traten insgesamt 22 Beiträge an. Von diesen wurden im Halbfinale fünf ausgesiebt, so dass im Finale am Samstagabend 17 Songs zu hören und zu sehen waren. Über den Sieger entschieden – wie im Halbfinale – mit je 50% der Stimmen die Zuschauer/innen und eine Jury.

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der maltesische Beitrag „Out of Sight“ von Emma Muscat?

  • ist so lala (39%, 243 Votes)
  • gefällt mir weniger (28%, 171 Votes)
  • gefällt mir gut (21%, 132 Votes)
  • ist ganz furchtbar (8%, 49 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (4%, 24 Votes)

Total Voters: 619

Loading ... Loading ...


83 Kommentare

  1. Oh je, was ein schwacher Song aus Malta. Da wäre der Typ mit dem Cowboyhut ja 100 Mal besser gewesen obwohl der Song auch kein Meisterwerk ist. Aber in Landessprache wäre ja auch mal eine starke Entscheidung der Malteser gewesen.

  2. Große Stimme … Extrem langweiliger Song. Da passiert musikalisch aber auch so rein gar nichts. Ist wirklich: „Out of (my) sight“.

  3. Sorry, aber „Out of Mind“ wäre finde ich der bessere Titel gewesen.

    Es passiert wirklich gar nichts in diesem Lied, schon nach kurzer Zeit langweile ich mich tierisch und hoffe dass es vorbei ist. Da hilft auch ihre gar nicht so schlechte Stimme nicht.

    Würde mit „gefällt mir weniger“ stimmen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.