Melodifestivalen 2020: Das Startfeld des Finales – Wer ist Dein Favorit?

Am Samstag, den 7. März steigt in der Stockholmer Friends Arena das diesjährige Finale des Melodifestialen. In vier kurzweiligen Halbfinalen, die in Linköping, Göteborg, Luleå  und Malmö ausgetragen wurden, sowie einer Andra Chans wurden die zwölf Finalisten ermittelt. Sie kämpfen nun um den Sångfågel, die Trophäe für den Sieger des Festivals, und die Ehre, Schweden beim Eurovision Song Contest in Rotterdam vertreten zu dürfen.

Direkt nach Andra Chansen wurde die Reihenfolge für das Finale veröffentlicht. Das Opening erfolgt durch Victor Crone, der im letzten Jahr für Estland bereits beim ESC aufgetreten ist. Anis Don Demina, der aktuell meistgestreamte Song des Melodifestivalen, beschließt den Reigen. Dazwischen tummeln sich die weiblichen Favoritinnen. Wir bieten Euch am Samstag zum Finale wieder einen Live-Blog an.

1. Victor Crone – Troubled Waters
Dino Medanhodzic, Benjamin Jennebo, Victor Crone

2. Paul Rey – Talking In My Sleep
Paul Rey, Lukas Hällgren, Alexander Standal Pavelich

3. The Mamas – Move
Melanie Wehbe, Patrik Jean, Herman Gardarfve

4. Mohombi – Winners
Jimmy Jansson, Mohombi Moupondo, Palle Hammarlund

5. Hanna Ferm – Brave
David Kjellstrand, Jimmy Jansson, Laurell Barker

6. Mendez feat. Alvaro Estrella – Vamos Amigos
Palle Hammarlund, Jimmy Jansson, Jakke Erixson, Leo Mendéz

7. Dotter – Bulletproof
Dino Medanhodzic, Johanna Jansson, Erik Dahlqvist

8. Robin Bengtsson – Take A Chance
Jimmy Jansson, Karl-Frederik Reichhardt, Marcus Winther-John

9. Mariette – Shout It Out
Thomas G:son, Cassandra Ströberg, Alex Shield, Mariette Hansson

10. FELIX SANDMAN – Boys With Emotions
Tony Ferrari, Parker James, Peter Thomas, Philip Bentley, Nicki Adamsson, Felix Sandman

11. Anna Bergendahl – Kingdom Come
Bobby Ljunggren, Thomas G:son, Erik Bernholm, Anna Bergendahl

12. Anis Don Demina – Vem e som oss
Anderz Wrethov, Johanna Elkesdotter Wrethov, Anis Don Demina, Robin Svensk

Melodifestivalen 2020: Wer ist Dein Favorit im Finale?

  • Dotter – Bulletproof (34%, 247 Votes)
  • Anna Bergendahl – Kingdom Come (20%, 145 Votes)
  • The Mamas – Move (12%, 87 Votes)
  • FELIX SANDMAN – Boys With Emotions (10%, 72 Votes)
  • Robin Bengtsson – Take A Chance (8%, 58 Votes)
  • Hanna Ferm – Brave (5%, 35 Votes)
  • Anis Don Demina – Vem e som oss (3%, 24 Votes)
  • Victor Crone – Troubled Waters (3%, 23 Votes)
  • Paul Rey – Talking In My Sleep (3%, 19 Votes)
  • Mariette – Shout It Out (1%, 11 Votes)
  • Mohombi – Winners (1%, 8 Votes)
  • Mendez feat. Alvaro Estrella – Vamos Amigos (1%, 7 Votes)

Total Voters: 736

Loading ... Loading ...

79 Kommentare

  1. Zum ersten Mal habe ich keinen persönlichen Favoriten. Mir ist es fast egal wer in Schweden gewinnt 🤷‍♂️ es sieht aber fast nach einem Sieg für Anna aus

  2. MF lässt mich dieses Jahr völlig kalt; der Interval Act gestern mit den Alt-Stars war ganz klar dass Highlight im Meer der Reissbrett-Songs.
    Bitte Robin nach Rotterdam.

  3. Im Gegensatz zum letzten Jahr ein sehr offenes Finale. Laut den Buchmachern soll es ja Dotter werden – könnte ich gut mit leben, auch wenn der Song schon ziemlich stark von der tollen Bühnenshow profitiert.

  4. Anna hätte ich gern in Rotterdam , da passt einfach alles . 10 Jahre danach nochmal und denn ins Finale wäre doch sehr cool .
    Sonst noch Dotter , klingt sehr nach SIA aber in einem guten Sinne .
    Ich bin gespannt und freu mich aufs Finale.

  5. Puuh, den besten Song hat Robin, aber seien Stimme passt nur so Mittel. Würde das ein anderer Herr singen, würde ich dem sogar Siegchancen in Rotterdam einräumen. Die beste Midtemponummer ist raus, Dotter hat die beste Performance, Anna würde ich es am meisten gönnen, beide würden wohl in die Top Ten in Rotterdam kommen, aber irgendwie bin ich dann doch bei „Take a Chance“

    • Da bin ich bei Dir. Die Bridge von Take a change ist super, aber Robins Stimme macht es kaputt und die Show ist nicht ganz so unterhaltsam wie von Anna oder Dotter (passt aber trotzdem recht gut). Ich bin für Anna, aber mit Dotter oder Robin könnte ich leben. Mariette würde ich es gönnen, aber dafür ist der Song viel schwächer als ihre früheren.

  6. Wenn es nicht Dotter wird wäre ich geschockt, sie kommt bei seeehr vielen gut an und ihr Staging ist Top 3 Material für Rotterdam.
    Anna Bergendahl hat einen besonderen Platz in meinem Herzen und ich liebe Kingdom Come, aber habe Angst, dass sie im Mai schlecht abschneidet, da die Reaktionen auf sie doch eher verhalten sind außer bei eingefleischten Fans…

  7. D O T T E R!!
    Vielleicht mag mir mal jemand verraten warum ( schon im letzten Jahr ) Anna mit bestenfalls mittelmäßigen Songs so hochgejubelt wird? Mittelmaß triffts, wenn überhaupt…
    Da hatte ja UK die letzten Jahre bessere Songs im Repertoire!

  8. Ich habe drei Favoriten, die gleichauf sind: Paul, Robin und Anna, für die ich hier gestimmt habe. Anna soll ein ESC Finale erleben und die Tänzer nicht vergessen 🙂

  9. Ich halte ja Felix immer noch für ein Dark Horse, der bei den Juries sehr gut ankommen könnte und vielleicht sogar den Stjernberg macht, weil die mutmaßliche Televotingfavoritin Anna dort wohl eher mäßig abschneiden wird.
    Ansonsten bin ich ganz klar für Dotter; „Bulletproof“ habe ich mir inzwischen ausreichen schöngehört. Ich hätte ihr zwar einen spannenderen Song gewünscht (mit „Cry“ wäre sie 2018 meine Jahrgangsfavoritin geworden), aber das wollen die Schweden ja offensichtlich nicht! Ein Teufelskreis…

  10. Ich bin Team Dotter, habe aber trotzdem die Befürchtung, daß Deutschland wieder das Nachsehen hat und Schweden alles dafür tun wird, daß wir nicht gut abschneiden werden.

      • Das liegt an den internationalen Juries. Vor zwei Jahren war der schwedische Beitrag von denen so verhätschelt worden. Ich hatte gehofft, daß das langsam nachläßt, aber dieses Jahr befürchte ich wieder das Gleiche. Deutschland hat sich mit seinem Beitrag in diesem Jahr angestrengt und ich bin mir sicher, daß wir mit Ben gut abschneiden werden. Wenn jetzt aber Schweden mit Anna Bergendahl oder Felix Sandman nach Rotterdam fährt, dann ist Ben schon wieder bei den Juries abgemeldet und Anna und Felix werden mit Punkten überhäuft.

      • Vor zwei Jahren war der schwedische Beitrag ja auch sehr gut, modern, catchy und dem diesjährigen deutschen sehr ähnlich. Außerdem geben Juries für jeweils zehn Beiträge Punkte, nicht für einen. Dachte schon, du hättest eingestellt, Blödsinn zu schreiben.

  11. Dotter ist die Favoritin? Das wundert mich. Weder kann sie live singen, noch wirkt sie sympathisch, noch ist ihr Auftritt gut. Wenn das das Beste im schwedischen Angebot sein soll, dann wird es Schweden dieses Jahr mit Top10 schwer haben.

  12. Ich tippe, dass dotter gewinnt. Am besten gefällt mir persönlich robin bengtsson und ihn werd ich in stockholm mit meiner schweizerfahne auch unterstützen.
    Ich denke übrigens, dass dotter top-chancen hat, den esc in rd zu gewinnen.

  13. ANNA MUSS NACH ROTTERDAM, MAN MERKT IHR AN DAS SIE DAS UNBEDINGT MÖCHTE. DOTTER IHR SONG IST NICE, LEIDER VERLÄSST SIE SICH GALUBE ICH ZU SEHR AUF IHRE PERFORMANCE.

    12 POINTS FOR HANNA

  14. So richtig vom Hocker reißt mich dieses Jahr ehrlichgesagt nix. Instant Appeal zwar bei Dotter, aber ein ESC Siegerlied fühlt sich anders an. Trotzdem: Wie immer alles sehr professionell und unterhaltsam, wenn auch für mich dieses Jahr ohne klaren Favoriten.

  15. 1. Robin Bengtsson
    2. Anna Bergendahl
    3. Dotter

    4. Anis Don Demina
    5. Felix Sandman
    6. Hanna Ferm
    7. Paul Rey
    8. The Mamas
    9. Victor Crone

    10. Mariette
    11. Mohombi
    12. Mendez ft. Alvaro Estrella

  16. Ich bin klar für #Dotterdam2020. Diese Performance spielt um den ESC-Sieg mit.

    Dafür, dass ich hier so oft das Wort „dated“ bzw. „altbacken“ lese, wundere ich mich auch über Annas Zuspruch und werte ihn auch als „Bubble-Phänomen“. Ihr Song ist relativ schwach und die Performance selbst mit Tänzern sehr langweilig.

    • Ich hab schon befürchtet du bist für das schwedische Bibis Beauty Palace alias Hanna Ferm. Ich weiß nicht, warum Dotter in Rotterdam mit dem Song um den Sieg mitspielen sollte.

      • 😀 Nein, auch wenn ich die Ansätze von „Brave“ wirklich gut finde (inklusive Choreo, wenn auch wirklich sehr ausgeprägt). Aber das „Attitude“-Battle gewinnt Dotter <3

  17. Ich habe nicht nur aus historischen Gründen Anna gewählt. Ich mag den Song und ihre ganze Vita. Sie arbeitet immer noch als Anästhesistin aus innerer Überzeugung und schafft es, Job und Musik professionell zu verbinden. Das nötigt mir vollsten Respekt ab.👍
    Das Mello 2020 wird aber Dotter gewinnen, denke ich, wobei die Lightshow besser ist als der Song selbst. Ich freue mich über ihren Erfolg, sie hat dafür auch lange gearbeitet.

  18. Wie fast jedes Jahr bei Schweden gibt es keinen Song, der mich richtig anwidert, aber auch keinen, der mich fesselt. Wenn ich mich festlegen muss (und beim Abstimen muss ich das ja), dann fällt meine Wahl auf „Talking in my Sleep“ mit Paul Rey.

    • Ist auch mein absoluter Favorit. 😍
      Super moderner Song, der mir gar nicht mehr aus dem Kopf will und Klasse Text.

  19. Eine bunte Mischung mit einigen sehr starken Songs!
    Ich kann mich gar nicht zwischen Dotter und Anna entscheiden, beide haben durchaus das Potential ganz oben mit dabei zu sein.

  20. Anis oder Paul, die Frauen allesamt weniger mein Geschmack. Gar nicht für meinen Geschmack geht Felix Sandmann.

  21. In welchem Universum ist denn Bulletproof ein potenzieller Sieganwärter – sowohl in Schweden als auch in Rotterdam? Die Mamas mag ich persönlich ganz gerne, rechne ihnen aber wenig Chancen zu und die einzig richtige Wahl meiner Meinung nach ist Anna Bergendahl. Ihr rechne ich auch die besten Chancen im Mai zu.

  22. Dotter ist ganz klar meine Favoritin, dann an zweiter Stelle Anna und auf den 3. Platz The Mamas. Felix könnte positiv überraschen. Hauptsache nicht Hanna Ferm.
    Dieses Jahr werden die Frauen die Punktetabelle anführen.

    • Meine Top 3 sehen genauso aus, schön, dass wir uns doch mal wieder einig sind 😀. Auch deine Meinung in Bezug auf Hanna Ferm teile ich.

  23. Mist, jetzt mag ich tatsächlich „Take a Chance on me“, obwohl ich Robin Bengtsson nicht ausstehen kann!
    Aber der Song hat Ohrwurmcharakter, sorry.

    Ich habe mich für The Mamas entschieden, aber auch Anna Bergendahl und Hanna Ferm finde ich gut.

    Alle anderen Liedchen rauschen irgendwie an meinen Ohren vorbei. Ganz besonders schrecklich finde ich Felix Sandman.

  24. Team ANNA! Ganz klar…….. Sehe es auch so, zehn Jahre danach wäre ein Finaleinzug beim ESC und ein guter Platz im Finale ihr sehr zu wünschen. Der Song ist klasse und die Performance genauso. Sie wird es aber leider schwer haben mit Dotter und den internationalen Juries. In den Wettquoten ist das Lichterspiel ja meilenweit vorne. Bulletproof kann man sich gerne anhören, ABER Dotter wirkt auf mich nicht sympathisch, geschweige denn ist die Performance ein absoluter Hammer. Das bisschen Lichtspiel lässt vom Song schon sehr ablenken und ist nichts aussergewöhnliches.

  25. Letztes Jahr hatte ich mit „Ashes to Ashes“ einen haushohen MF-Favoriten, den ich passenderweise erst vor einer Viertelstunde im Auto gehört habe, aber dieses Jahr ist für mich nichts über 8/12 dabei. Habe für Robin gestimmt, obwohl ich ihn 2017 unerträglich fand. Es kommt eben immer auf das Lied an.

  26. Ganz eindeutig Dotter. Hab ich als einzigen MF Beitrag dieses Jahr in meiner Playlist und sogar die Söhne finden es gut, obwohl sie normalerweise nicht so auf Titel mit weiblichen Interpreten anspringen. Ich bin mir auch recht sicher, dass sie es wird, the Mamas sind mir zu nah am letztjährigen Siegertitel und Anna hatte auch schon Besseres am Start, finde ich. Könnte aber auch mit den beiden letztgenannten als Sieger einigermaßen leben..

  27. Mich beschleicht das Gefühl, dass Felix es wird. Ich mag den zwar irgendwie nicht, aber der Titel ist international gesehen wohl am modernsten und könnte am besten bei den Jurys ankommen.

    Annas und Dotters Auftritte sind gut, spielen sicher ebenfalls oben mit. Beide aber wohl eher wegen ihrer Auftritte als wegen der Lieder. Interessanterweise hören sich Anna und Mariettes Lieder sehr ähnlich an, entweder stehlen sie sich gegenseitig Stimmen oder Mariette hat das große Nachsehen.
    Auf den weiteren Plätzen sehe ich dann die Mamas, Robin und meinetwegen auch Hanna, die mich aber so gar nicht erreicht. Mal sehen…

  28. Wenn Dotter zum ESC fährt, habe ich vermutlich mein ESC Lieblingslied aller Zeiten gefunden 😍 Ihre Show ist auch echt nice aber ich liebe vor allem einfach das Lied an sich!

    Übrigens, trotz all den Sia-Vergleichen erinnert mich vor allem der zweite Teil des Refrains eher an Lana del Rey (zB Born to Die)

  29. @manu. In vergangenheit war es aber eher selten, dass das modernste bei der jury am besten angekommen ist. Denk nur an tamara todevska

  30. Ich glaube, ich mag Anis Don Demina am meisten, das ist einfach ein Lied was Spaß macht. Außerdem wäre es ziemlich cool, wenn Schweden endlich mal wieder ein schwedisches Lied schicken würde (auch wenn ich stark bezweifle, dass sie das tun werden). Ansonsten mag ich Take a Chance und die Mamas sehr gerne.
    Dem Rest bin ich eher neutral gegenüber eingestellt. Kann mir aber gut vorstellen, dass sich die internationale Jury und die Schweden von Dotters Bühnenshow beeindrucken lassen und sie wählen

  31. Das könnte endlich mal wieder ein spannendes Mellofinale werden. Dotter hat eine sensationelle Lichtshow, die sie auf Platz 1 in den Wettquoten gespült hat, ihr Lied ist aber nicht mehr als nett. Das kann reichen, muss es aber nicht, ich selbst erinnere mich noch gut an das Halbfinale, in dem die wenigsten an die Finalqualifikation geglaubt haben und selbst die AC für viele nicht sicher war. Jetzt plötzlich Favoritin im Finale finde ich krass, auch, weil Dotter nicht der traditionelle Publikumsliebling sein dürfte wie einige ihrer Kontrahent*innen (remember 2018 mit stärkerem Lied). Anna Bergendahl steht auf Platz 2 in den Wettquoten, profitiert auch zweifelsohne von der Startreihenfolge, dürfte aber zumindest bei den Jurys sicher nicht gewinnen. Auch fände ich es auf zweierlei Gründen etwas schade, sollte Anna nach zehn Jahren erneut zum ESC fahren: Ich mag zwar „Kingdom Come“, aber fand bspw. „Ashes To Ashes“ deutlich und auch „This Is My Life“ in der Studioversion knapp stärker. Zum anderen wäre Anna auch platzierungstechnisch wohl eher eine mittelmäßige Wahl im Vergleich zu Dotter oder Hanna Ferm, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass das doch sehr nach Schlager klingende Stück international so funktionieren kann; das möchte ich sie nach dem Semiaus 2010 nicht durchstehen lassen. Hanna Ferm wäre die Kandidatin auf Platz 3, mit eher schwachem Startplatz, dafür aber einer großen Fangemeinde und vermutlich dem modernsten Beitrag des Jahres, der gut länger im Radio laufen könnte, weil er ein hohes Ohrwurmpotential bietet. Einen Strich durch die Rechnung machen könnte die eher schwache zweite Songhälfte sowie ihr im Vergleich zum Vorjahr nicht ganz so solider Gesang, vorne mitspielen wird Hanna aber ziemlich sicher. Wird es keine von diesen drei Frauen, sollte man wohl Felix Sandman ins Gespräch bringen, der dank Jurystimmen nach 2018 erneut aus der AC in die Spitzengruppe des Finals vorstoßen könnte. Und auch zwei weitere Acts halte ich nicht für ausgeschlossen: The Mamas haben musikalisch ein Alleinstellungsmerkmal und könnten große Sympathien wecken, wenngleich die Jurys wohl eher zurückhaltend urteilen dürften. Und Mariette hat zwar einen eher schwachen Beitrag auf Lager, versteht es aber wie keine andere, aus Dreck Gold zu machen. Schon bei ihren vergangenen Versuchen hat sie mehrfach bewiesen, am Ende besser dazustehen als die Wettquoten prophezeihen, daran glaube ich in diesem Jahr wieder. Dazu verfügt sie über die größte Ausstrahlung aller Mellofinalisten und über eine konkurrenzfähige Startnummer. Der Rest hingegen dürfte sich eher in der zweiten Hälfte wiederfinden: Mendez feat. Alvaro Estrella dürften nur ein paar Votes des gelangweilten Publikums abgreifen, auch Anis don Demina dürfte bei den Jurys eher durchfallen. Robins Song gefällt mir, könnte in der Kombination mit dem Sänger aber untergehen. Paul Reys Ballade könnte gut sein, würde sich einem nicht zwangshaft der Plagiatsverdacht aufdrängen, und Victor Crone und insbesondere Mohombi gehen (nicht nur an mir) weitgehend komplett vorüber.

  32. Festival der Belanglosigkeiten in diesem Jahr aus Schweden. Bin ziemlich enttäuscht. Dotter? Wäre noch ok. Egal, was Schweden schickt: Matty hat’s ja schon festgestellt. Die Juries überhäufen es mit Punkten. Dabei sollte keiner unserem Ben gefährlich werden können. Erst recht nicht Frau Bergendahl, die anscheinend mit dem Makel nicht leben kann, als einziger schwedischer Beitrag nicht ins Finale gekommen zu sein. War die nicht schon im letzten Jahr erfolglos dabei?

  33. So ich hab mir jetzt mal alle Finalsongs angeschaut. Alles hohes Niveau. Am schlechtesten gefielen mir Robin Bengtson und Dotter. Die beste Stimme war für mich Dotter aber das beste Gesamtpaket und mein Favorit ist Anis Don Remina

  34. moin!
    DJ lasse ist wieder unter den lebendigen. 😀
    mein (einziger) hörfavorit im finale ist annas song aber der verstand sagt mir,daß dotter haushoch gewinnt – daher habe ich im sinne des votings für das licht gestimmt. 🙂

  35. Ich bin da ganz bei Benny.
    Ich favorisiere Anna und wünsche ihr vom Herzen den Sieg („Annas revenge after 10 years“)
    Denke aber auch, dass Dotter für Schweden an den Start geht und das wäre auch völlig okay – hu hu!

    Leider werde ich nach 2 Jahren Stockholm in Folge dieses Jahr nicht zum Melfest fliegen. Wer auch immer dort am Wochenende ist: Nehmt auf jeden Fall die Pre- und Aftershowpartys mit. Die sind genial! Viel Spaß den Bloggern und Normalofans in Schweden! 🙂

    Kleiner Restaurant-Tipp: Das Hermans bietet Buffet an und ist echt mega. Ist alles vegan und ich als Fleischfresser fand es echt top!

  36. Team Anna!!!
    Habe grade die Show in der Mediathek gesehen.
    Da ist einiges an Schrott ins Finale gekommen 🤷‍♂️
    Aber die “Hall of Fame” war super 👍🏻 👍🏻👍🏻👍🏻
    Ich wünschte die ARD würde mal die Altstars so würdigen wie SVT das sehr schön und emotional macht.

  37. Ich werde mir natürlich nun den Unmut der meisten hier zuziehen, ist mir aber egal:
    Dotter dilettiert sich da auf der Bühnen einen zurecht. Das ist ja weder schön anzusehen noch schön anzuhören. Die trifft kaum einen einzigen Ton richtig. Und selbst wenn klingt ihre Stimme einfach nicht gut. Das Lied ist auch so einfach billiger Plastikschrott.

    Anna Bergendahl singt einen netten Schlager mit Botschaft. Könnte so in jeder Silbereisen-Show von Andrea Berg oder Maite Kelly vorgetragen werden. Ist okay. Brauchts aber nicht. Trotzdem meilenweit besser als dieses unsägliche „Bulletproof“-Gestammel.
    Der missgünstige Mensch in mir wünscht Anna das Ticket nach Rotterdam und dann ein Semi-Aus. Das wünsch ich aber jedem Schweden jedes Jahr. IRGENDWANN MUSS ES DOCH MAL WIEDER KLAPPEN!

      • Ich hab mir nur diese beiden Damen angehört, weil ich deren Namen hier öfter lese. Und Felix Sandman, weil ich den tatsächlich eh gut finde.
        Ansonsten ist mir dieses MF einfach Jahr für Jahr mehr zuwider. Ich hab im ESC-Kosmos auch einfach genug von diesen Hardcore-Mello-Fans, die sich immer auch selbst persönlich angegriffen fühlen, weil man nicht ihrer Meinung ist, dass da in Schweden nur die beste Popmusik der Welt aufgeführt wird.
        Hier werden bestimmt auch gleich die ersten erklären, warum das MF immer so voller Seele und voller Herz ist und warum Dotter die beste Sängerin ist wo gibt. Und ich denk mir dann: EY ALLEIN DER NAME SCHON WIESO DOTTER WIESO NICHT EIGELB WAS SOLL DAS DENN BITTE

      • Dotter ist übrigens das schwedische Tochter. Ja man liest hier nur Dotter und Anna aber es gab auch noch 10 andere die genausogut waren. Es ist tatsächlich mittlerweile nur noch das gleiche aus Schweden. Man hat sich daran sattgehört.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.