Melodifestivalen 2020 – 4. Halbfinale: Diese Beiträge sind eine Runde weiter

Mit dem Ende des heutigen vierten Halbfinales des Melodifestivalen 2020 kennen wir nun alle acht Beiträge, die sich direkt für das Finale qualifiziert haben. Außerdem sind die letzten beiden Plätze für die Andra Chancen vergeben worden. Die Überraschungen hielten sich dabei in Grenzen.

Direkt für das Finale qualifiziert haben sich:

Hanna Ferm – Brave

Victor Crone – Troubled Waters

In der Andra Chansen dürfen sich folgende Acts ein zweites Mal beweisen und weiterhin darauf hoffen, am 7. März doch noch in Stockholm dabei sein zu können:

Frida Öhrn – We Are One

Ellen Benediktson & Simon Peyron – Surface

Damit sind William Stridh, Nanne Grönvall und Jakob Karlberg ausgeschieden. Ihre Mello-Reise hat für dieses Jahr ihr Ende gefunden.

Unseren Live-Chat zur heutigen Sendung könnt Ihr hier nachlesen.

In der nächsten Woche folgt die Andra Chancen. Neben den Duellen um die letzten Finalplätze wird es dort ein große Stelldichein der Künstler geben, die bereits in die neu eingerichtete Hall of Fame des Melodifestivalen gewählt worden sind. Auch für diese Sendung bieten wir hier auf ESC kompakt natürlich wieder einen Live-Chat an.

Mit dem heutigen Tag müssten nun auch alle Finalisten auf den Streaming-Plattformen freigegeben sein. Also, viel Spaß beim Hören der Songs der großen Favoriten Anna Bergendahl, Dotter und Hanna Ferm (und der fünf anderen).

Was sagt Ihr zum Ergebnis der heutigen Show und wer ist bislang Euer Favorit?


40 Kommentare

  1. Ich kenne mich nicht ganz mit dem Melodiefestivalen aus, aber anscheinend geht der schwedische Vorentscheid über mehrere Wochen!?
    DARAN SIEHT MAN, dass allerdings trotzdem jedes Jahr etwas qualitativ gutes rauskommt. Ein Vorentscheid ist also nicht immer schlecht… man muss nur wissen wie.

  2. Es kristallisiert sich Dotter als Siegerin heraus. Hoffentlich schafft sie es.
    Super Song, starke Stimme und cooler Auftritt. Dürfte eigentlich nichts schief gehen.

    Meine Top 5 Finalisten sind:
    01 Dotter
    02 The Mamas
    03 Mariette
    04 Anna Bergendahl
    05 Victor Crone

  3. Für schwedische Verhältnisse eine äußerst dürftige Auswahl heuer. Meiner Meinung nach haben nur The Mamas Potential für eine gute Platzierung in Rotterdam.

    • mag ja sein,daß „the mamas“ bei den jurys wieder mal! punkten können aber sonst?
      das ist einfallslos wie nur was aber ok es scheint ja zu verfangen.

  4. Als Victor bei der Reprise kurz von Simon umarmt wurde hat man gemerkt, dass da 95 Prozent des Gesangs vom Band kamen.

    Meine Favoritin ist ganz klar Dotter, gefolgt von Malou Prytz und Hanna Ferm. Ich glaube auch, dass Dotter und Hanna gute Chancen aufs ESC-Ticket haben, weil Anna Bergendahls Song viel zu schlagerig für die internationale Jury ist.

    Und die die Zusammenstellung der AC-Duelle ist echt furchtbar…

  5. Das war heute auf jeden Fall die beste Vorrunde in Schweden! Schade um William, ich fand sein Lied super! Victor find ich jetzt nicht so berauschend und seine Moves sind doch mehr als merkwürdig genauso wie sein schreckliches Gekreische teilweise…

  6. Das war ja leider wieder sehr vorhersehbar dieses Ergebnis. Ich hätte einen der schwedischsprachigen Beiträge zumindest gerne in den Andra Chansen gehabt. Molnjus war doch ein hübscher Son und Carpool Karaoke macht Spaß.

  7. Victor Crone war super, wird ggf mit Robin um die Stimmen kämpfen.
    Hanna Ferm unfassbar unsympathisch. Diese ganze exaltierte Attitüde, ganz schlimm. Obwohl der Song catchy ist, will ich die nicht sehen.
    Ansonsten alles schön Mainstream in Schweden, so mag ich das 😂😂👍🏻

  8. Hanna oder Dotter sollten es werden, das sind aus meiner Sicht auf jeden Fall die gelungensten Kompositionen unter den ganzen Popsongs. In Sachen Performance ist Dotter dabei ganz klar stärker, dafür gefällt mir bei ihr der erste Teil des Refrains nicht so gut (der zweite aber dann sehr). Hannas Song dagegen macht halt einfach Spaß, ist nicht zu billig produziert und hat mit diesen ganzen Huhus und Ladidas auch ein bisschen was Eigenes. So rein vom Song her gefällt mir der glaube ich noch am besten, auch wenn die Show nix Besonderes ist und sie sich da für den ESC noch irgendwas einfallen lassen müssten.
    Annas Song finde ich ok, aber jetzt auch nicht so wahnsinnig berauschend. Und auch wenn ich ihr den Sieg gönnen würde, sehe ich da auch ein bisschen die Gefahr, dass sie damit ein zweites Mal im Halbfinale rausfliegen könnte, was ich ihr nun wirklich nicht wünsche. Aber naja, mit einer der Drei wär ich schon einverstanden. Hauptsache es wird nicht am Ende Robin Bengtsson mit seinem superemotionalen Schlafzimmerblick. *grusel*

      • Nee, das ist tatsächlich gerade der Teil, der mir nicht so gefällt. 😀 Aber danach kommt ja noch dieser zweite Refrainpart, der in der zweiten Hälfte des Songs auch noch mal abgewandelt wird, und den fand ich dann schon sehr schön von der Melodie her.

    • Hanna geht garnicht! Der Song ist so lang wie die 1 Minute bei der Waschmaschine wo mann darauf warte das es endlich ein Ende hat. Stimme und Performance waren auch gruselig. Beim Outfit geht es weiter! Plastikfolie! Sie versaut sich den kompletten Auftritt von selber. #next

  9. hanna war große klasse- das ist der song der zum esc fahren muss… toller titel, toller text und eine 19-jährige die das stimmlich sicher, routiniert und sympathisch verkauft. ich bin begeistert!

  10. Gerne gibt es einen Live-Bericht, @mellofanberlin 😊 (und danke ^^)

    Die Halle ist erwartungsgemäß bei Hanna Ferm ausgerastet (diese ganzen Kinder mit Hanna-Plakaten waren irgendwie auch goldig). Aber auch bei Victor gingen die ab, ich hab mich bisschen erschrocken, dass der Herr offenbar in Schweden so beliebt ist. Aber ich fand „Troubled Waters“ auch einen guten Song zum Mitgehen. Und von „Brave“ habe ich einen Ohrwurm, die Huhus und Ladidas machen das schon ^^ Hanna hat auch gut performt. Ich muss mal die Videos zum Vergleich angucken, aber ich liebe ja solche Bewegungen, und dass Haare und Schleppe vom Kleid „rumwirbeln“ beim Singen. Ob das zu „exaltiert“ und „überheblich“ war? Joa, so ein bisschen vllt, von dem was ich da am Monitor schon gesehen habe, aber ich mag Hanna ja seit letztem Jahr sehr und einen Song übers Mutigsein muss man auch selbstbewusst singen. Wird mal noch nachbereitet ^^ Sie hat sich jedenfalls sehr übers Weiterkommen gefreut 🙂
    Bisschen enttäuscht war ich von Ellen und Simon. Der Refrain war recht unoriginell und sie haben im Prinzip nichts gemacht auf der Bühne. Da habe ich wirklich gedacht, diese Kombination wird spannender.
    Nanne hat wahnsinnig Spaß gemacht, die war voll dabei ^^
    Jakob war ganz cool mit dem Hintergrund („Nej!“) und auch seine Gitarre hat ständig die Farbe gewechselt xD
    William hatte auch einen schönen Song, ist halt auch ein bisschen wenig passiert mit dem Reifen.
    Und Frida war so unglaublich sympathisch, die hat sogar nach der Votingzeit noch gewunken und Küsse ins Publikum verteilt. „We Are One“ fand ich in der Halle als Live-Eindruck nicht so „generisch“, wie es der Titel vllt befürchten ließ ^^

    Ansonsten toll produziert, habe nichts auszusetzen und jetzt so einen blinkenden Hut 😂 Absolutes Gänsehaut-Gefühl, in der Halle zu sitzen und die Intromusik ertönt. Mello kann man schon mal machen ^^

    PS: Vllt sollten sie die Backings nicht mehr hinter der Bühne verstecken, ich hätte nämlich schon gerne mal Laurell Barker live gesehen – sie soll auch das Backing für Hanna gesungen haben ^^

  11. Wie möchte Herr Crone es im Falle des Falles schaffen die hohen Töne bei „troubled waters“ auf der ESC-Bühne unfallfrei zu singen? Ich hatte nicht den Eindruck, dass das ohne Unterstützung gut funktionieren würde.

    Insgesamt sind meine Däumchen für Dotter gedrückt.

  12. Also das Gelbe von Ei ist Dotter nun auch wieder nicht. Der Song hebt sich vom üblichen Schwedenschlager etwas ab um dann doch nicht zu zünden. Bei Anna bin ich auch etwas ratlos.
    Vermutlich hat sie doch noch ein paar Payback- Mitleidspunkte über die versuchten Melo Jahre angesammelt um sie heuer einzulösen. Das wird nix. Das Lied ist so 0815 und die Tänzer nerven.
    Barbies Reich wird auch 2020 nicht kommen . Da höre ich mir lieber nochmal Ashes to Ashes an.
    Vielleicht sollten es 2021 Anna & Sanna mal zusammen versuchen. “ Tell Him “ von den Beiden
    Blondies gesungen wäre ein toller Pausen Act .

  13. So, jetzt habe ich mir auch die letzte Runde angetan. Die Musikqualität war wieder besser als letzte Woche, aber, nun ja, das Mello-Niveau ist einfach kein hohes für mich.

    Vorab:

    1. Nanne Grönvall – Carpool Karaoke
    2. Victor Crone – Troubled Waters

    3. William Stridh – Molnljus
    4. Hanna Ferm – Brave

    5. Jakob Karlberg – ODTAJSD
    6. Ellen & Simon – Surface
    7. Frida Öhrn – We Are One

    Frida klang nach Kindergeburtstag, Ellen & Simon ebenso wie Jakob Karlberg eher anstrengende Belanglosigkeit (das muss man erst einmal schaffen!). Hanna Ferm als Hybrid aus Jessica Mauboy (Stichwort Kleid) und Carola (Stichwort Windmaschine) in deutlich jüngerer und schlankerer, dafür aber wenig sympathischen Version. Brave war in Ordnung, solange man es gehört (oder eher auf Hanna geschaut?) hat. William fand ich für eine Startnummer 2 sogar ziemlich annehmbar. Victor Crone hat mal einen guten Song gebracht, Überraschung! 😉
    Mir tut es für Nanne Grönvall irgendwie leid. Altstars sind beim Melodifestivalen eh nur nette Deko im Halbfinale, und singst Du auf Schwedisch, bist Du eh erledigt. Carpool Karaoke kommt zwar nicht an ein Hall om mig rein, aber es war schön, wieder diesen „Nanne-Sound“ zu hören, denn da steckte wirklich 100% Nanne im Werk. Aber wenn das schwedische Publikum das nicht honoriert und auf den letzten Platz (!) setzt, dann tut es mir auch leid. Ich denke, dass das das letzte Mello mit Nanne-Teilnahme war, schließlich ist die auch nicht mehr die Jüngste. 🙁 Schade, denn sie war für mich die einzige Motivation, das Mello zu schauen.

    Und im Finale in zwei Wochen gilt für mich: Dotter oder gar nichts.

    • dotter hat den titel schon in der tasche – die schweden haben sich dieses jahr wieder nicht mit ruhm bekleckert und nur ganz wenig brauchbares angeboten – international gesehen hat bulletproof klar die besten chancen.
      das wird auch nicht eng im finale – die trostrunde ist dieses mal eh überflüssig wie ein kropf.
      wenn am ende anna gute zweite oder dritte wird,freue ich mich für sie,bin aber auch ganz froh,daß sie nicht wieder gefahr läuft den finaleinzug zu versemmeln.
      die lichtershow wird dann schon ein highlight beim ESC – selbst der song ist modern angelegt.
      wenn dotter gewinnt und die wetten dann hochgehen,kann ich das verstehen.
      mal sehen,ob licht dann tatsächlich stärker wie das feuer ist. 😀

  14. es ist eigentlich normal, dass ein beliebter Mello Final-Titel Platz 1 der schwedischen Spotify Liste erreicht. Letztes Jahr zur genau selben Zeit 1,2,3,6 und 7 zusammen 791.000 dieses Jahr nur 3, 4, 5, 8 und 9 zusammen 548.000. Die Nachfrage (bei den Top 5 Songs) ist erheblich gesunken und auch im Vergleich zu den Vorjahren als ’sehr zurückhaltend‘ zu bewerten. Das läuft nicht so gut wie in den Vorjahren. Aber: glaube die Veröffentlichungspolitik wurde geändert (bin mir aber nicht sicher). Glaub es wurde eine Sperrpolitik betrieben. Hat zunächst aber anscheinend nachteiligen Effekt.

  15. man darf dabei auch nicht vergessen, dass Spotify in Schweden sone Art von Sponsor beim Mello ist und auch gewissen Mitspracherecht hat. Es könnte daher sein, dass Mello-Titel in den Algos für schwedische Spotify-Nutzer absichtlich durch ‚Konstruktion der Algos‘ bevorteilt werden. Das kann man nicht ausschliessen. Der Rückgang von 30,7% ist da dann schon erstaunlich und wird von den Plattenfirmen in Schweden mit wenig Begeisterung vermerkt worden sein.

  16. da es noch nie einen Mello Sieger gab, der nicht etwa 10 Tage vor dem Finale in den Spotify Top 5 der Mellotitel lag wird das wahrscheinlich in diesem Jahr auch so sein. Hanna, Anis, Dotter, The Mamas und Anna sind das. Anis wäre da sicher die mit Abstand klügste Wahl. Er wird es aber nicht werden. Die ‚Alten‘ werden das zusammen mit der ‚Expertjury‘ verhindern!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.