Promi Big Brother, Battle of the Bands & Co.: ESC-Stars im deutschen Reality-TV

Nicht nur Musikshows haben im Moment Hochkonjunktur, auch Reality-Formate stehen bei Fernsehmachern und TV-Zuschauern gleichermaßen hoch im Kurs. Aktuell läuft bereits der „Kampf der Realitystars“ immer mittwochs um 20:15 Uhr auf RTL ZWEI (skandalöserweise ohne jeglichen ESC-Bezug, sofern wir mal Jürgen Milski außen vorlassen, der als Best Buddy von Ex-Vorentscheidungsteilnehmer Zlatko in der allerersten Staffel von Big Brother bekannt geworden ist), nun stehen zwei weitere Realityshows in den Startlöchern – und zwar mit ESC-Bezug.

Battle of the Bands

Seit vergangener Woche läuft ebenfalls auf RTL ZWEI die Castingshow-meets-Big-Brother-Mischung „Battle of the Bands“. Das Konzept ist schnell erklärt: Eine Boy- und eine Girlband ziehen gemeinsam in ein Loft und treten in wöchentlichen Battles gegeneinander an. Auf dem Weg entscheidet sich nicht nur, welche Bandmitglieder Teil der endgültigen Formationen werden, sondern auch, ob am Ende die Frauen oder die Männer gewinnen.

In der Sendung gibt es gleich doppelten ESC-Bezug. Mit Naeman (Aufmacherfoto unten rechts) aus der Schweiz hat einer der Kandidaten sogar schon einmal sein Glück bei einer Vorentscheidung versucht. 2018 wollte der Sänger zum ESC nach Lissabon, musste sich mit seinem „Kiss Me“ in der „Entscheidungsshow“ aber am Ende ZiBBZ geschlagen geben. Jetzt will der Zürcher also Mitglied der neuen Boyband werden. Vielen Dank an die aufmerksamen Hinweisgeber in den Kommentaren!

Zwar nicht im Fernsehen, aber in den Online-Formaten zu „Battle of the Bands“ sind außerdem die „World Wide Wohnzimmer – das ESC Halbfinale 2020“-Gastgeber Benni und Dennis Wolter (Aufmacherfoto oben) zu sehen. Die beiden fungieren als „Digital Hosts“ und präsentieren in der „Battle of the Bands“-App „täglich die neuesten Geschehnisse und Insights“ (O-Ton RTL ZWEI). Hoffentlich ohne Tonprobleme?! Im linearen Fernsehen wird die Sendung von Jana Ina Zarrella moderiert.

„Battle of the Bands“ läuft immer donnerstags um 20:15 Uhr auf RTL ZWEI.

Promi Big Brother

Kathy Kelly (Aufmacherfoto unten links) stand zwar nie selbst auf einer Vorentscheidungsbühne, ist aber Mitglied der Kelly Family, die in den letzten Jahren ein fulminantes Comeback gefeiert hat. Als sechs ihrer Geschwister 2002 am Vorentscheid teilnahmen, pausierte Kathy gerade und konnte deshalb bislang keine ESC-Luft schnuppern. Jetzt zieht es die bereits Reality-TV-erprobte Sängerin wieder ins Fernsehen, wo sie ab morgen in der neusten Staffel von „Promi Big Brother“ zu sehen sein wird.

Neben Kathy Kelly ziehen Jasmin Tawil, Mischa Meyer, Emmy Russ, Ikke Hüftgold, Elene Lucia Ameur, Udo Bönstrup, Jenny Frankhauser, Adela Smajic, Senay Gueler, Claudia Kohde-Kilsch und Sascha Heyna in das Big-Brother-Haus ein. Moderiert wird die Sendung von Jochen Schropp und Marlene Lufen, Claudia Obert darf ein eigenes Online-Format präsentieren.

„Promi Big Brother 2020“ feiert seine Premiere am morgigen Freitag um 20:15 Uhr auf Sat.1 und läuft dann drei Wochen täglich entweder um 20:15 Uhr oder um 22:15 Uhr.


50 Kommentare

  1. Ach, Kathy Kelly ist das Bei dem kleinen Vorschaubild habe ich mir noch das Hirn zermartert, wohin ich Ilka Bessin im ESC-Kontext stecken soll. 😀

    • Kathy Kelly und Claudia Kohde-Kilsch sind mir bekannt. Nur sehr sehr bedauerlich, dass die beiden Frauen sich so tief vom Niveau herablassen.
      Aber wer zum Teufel sind die „Promis“: Jasmin Tawil, Mischa Meyer, Emmy Russ, Ikke Hüftgold, Elene Lucia Ameur, Udo Bönstrup, Jenny Frankhauser, Adela Smajic, Senay Gueler, und Sascha Heyna? Armes Deutschland!

      • Ich kenne außer Kathy Kelly niemanden von denen. Das ist Prominenz von ganz weit hinten im Alphabet…

  2. Ich sag ja sonst immer, dass man nicht lesen muss, was man nicht will, aber die Promo von Reality-Trash-Formaten nimmt allmählich die Proportionen des multiplen Goldkehlchen-Orgasmus im Winter an.

  3. Hola die waldfee. Naeman ist aber ziemlich sexy geworden….
    Ps. An die sehr geschätzte redaktion, die menschen in zürich heissen nicht züricher sondern zürcher weil sie kein züricher geschnetzeltes essen, sondern leckeres zürcher geschnetzeltes😂😂

    • Spricht man eigentlich das „i“ in „Zürich“ aus? Ich habe ursprünglich immer „Zürch“ gesagt, bis jemand (kein Schweizer) mal Zweifel in mir gesät hat.

      • Also ich spreche das „i“ nur beim stadtnamen aus. Bei den bewohnern und allem was aus zürich kommt, brauchts kein „i“
        Bsp. Der nachteil am schönen zürich ist, dass da so viele zürcher wohnen. Der gemeine zürcher isst am liebsten zürcher geschnetzeltes und zürcher müslichüechli.

      • Danke für die info, Rainer 1! Dann habe ich’s beim Stadtnamen immer falsch gemacht, aber es tröstet mich, dass beim Adjektiv das „i“ wegfällt 🙂

  4. Bei PBB gibt es noch 2 geheime Promis die Freitag gelüftet werden. Am meisten freue ich mich auf die 3 Staffel TMS im Herbst.

    • Das wären dann sicher die 7. aus Bachelor/ette und jemand, der beim ausstrahlenden Sender in einer daily soap ist.

    • Ich meine gelesen zu haben, dass es sogar noch 4 weitere Kandidaten geben soll. Hoffentlich ist da noch ein richtiger Knaller drunter. Der bisherige Cast überzeugt nicht wirklich bzw. ist einfach zu unbekannt.

  5. Ich weiß nicht, ob schon darüber hier berichtet wurde. Diese Woche sind zwei ESC-Teilnehmer gestorben… Jugoslawien 1987, 1989 & mehrere Teilnahmen an der DORA, sowie Agathonas Iakovidis von Griechenland 2013.

  6. So, ich oute mich mal: Ich gucke PBB ganz gerne, aber eig weniger wegen den Promis, sondern a) weil ich eine Affinität für Spielshows habe, also will ich die Challenges sehen und b) weil ich Jochen Schropp mag 😀 Und seit er mit Marlene Lufen moderiert, haben wir wirklich ein hervorragendes Moderator*innenduo an der Spitze 😀

    • Damit Du da nicht alleine bist schliesse ich mich dem Outing gerne an.
      Am interessantesten ist bei PBB immer, wie sich die Gruppen-Dynamik entwickelt. Die zwei besten Staffeln waren jene aus den Jahren 2014 (u.a. mit C. Effenberg, R. Schill, M. Wendler usw) und die von 2016 mit hohem Konfliktpotential (u.a. mit Ben Tewaag, Mario Basler, Prinz Markus v. Anhalt usw) – dabei waren die drei Kampfhähne im gesamten Verlauf quasi „Best friends“. Es verläuft oftmals ganz anderst als mans erwartet…eigentlich wie beim ESC, hihi. Auch die Challenges und damit verbunden die Konsequenzen sind stets enorm spannend. Manchmal werden ja die Bereiche ordentlich durchgemischt. Irgendwann kommt dann die Nominierungsphase – und anschliessend die Duelle wer raus muss und wer drinnen bleibt.

      Kann diesen verächtlichen Blick auf dieses Format echt nicht nachvollziehen; es gibt weiss Gott schlimmeres im TV und die ständigen Wiederholungen, vor allem auch jetzt in der Corona-Zeit sind doch nur noch nervig.

      Wie immer gilt natürlich, wers nicht sehen will, der soll es eben lassen – es gibt einen Ausschaltknopf :-).

      P.S.: Die beiden Mods – Schroppo und Marlene Lufen sind natürlich extra Klasse – allein wegen der beiden lohnt sich das anschauen schon.

  7. Es tut mir leid, diese niveaulose Sendung geht bewusst an meimem Po vorbei.

    Habt ihr schon gehört, dass der Sänger Agathon Iakovidis, der Griechenland beim Eurovision Song Contest 2013 zusammen mit Koza Mostra vertrat, überraschend mit 65 Jahren gestorben ist?

    • Es wurde einige Threads vorher in einem Kommentar erwähnt.
      Das ist traurig, ein totaler Schock für die Hinterbliebenen. R.I.P. Agathon Iakovidis.

    • Werf mal einen Blick in „Sing On! Germany“ auf Netflix (Folge 3, Hot Summer). Das ist er doch auch, oder?

      ESC-Bezug außerdem durch Songs von Lena, Abba, Celine Dion, Katrina and the Waves, …

  8. Werner Hansch zieht ins PBB-Haus! Ich werd verrückt. Da muss ich wohl doch mal reinschauen.

    @ESC kompakt: Bitte Liveblog einplanen
    (den nötigen ESC-Bezug finde ich noch)

  9. Morgen gibt es bei „Immer wieder Sonntags“ einen ESC-Bezug, und zwar tritt der selbsternannte „König von Mallorca“ Jürgen Drews bei Stefan Mross auf.

    Im ZDF-Fernsehgarten gibt es morgen ein Wiedersehen mit den ehemaligen Vorentscheidteilnehmern Marquess sowie die ESC-Gewinnerin des Jahres 1997, Katrina.

      • Falls es jemand suchen sollte, es war kurz bevor die Bewohner die Teilnehmer für das Schwanensee-Spiel festlegen sollten:

        Talk mit Claudia Obert im Studio > Wechsel live in den Märchenwald > Emmy stimmt ein Lied an, Burak und Elene singen mit. Emmy stimmt ein weiteres Lied an, weiß aber den Text nicht richtig. Dann sagt Burak sowas wie „… das Lied von dem Typen mit Demi Lovato …“ Jetzt unterbricht BB mit „Bewohner des Märchenwalds, drei von euch treten gleich zum Märchenmatch an. Das Match hat den Titel Schwanensee.“

        Keine Ahnung, was sie da gesungen haben.

  10. Gerade ging es um den ESC bei Promi BB. Big Brother machte eine Ansage und meine der ESC ist dieses Jahr ausgefallen. Er war sowieso Pille palle. Wir machen jetzt ein Märchenvision Song Contest. Sascha Heyna gegen Icke Hüftgold. Bin mal gespannt ob da noch irgendwas in den Gesprächen zum Thema ESC kommt

  11. Ich hab mich gerade weggeschmissen vor Lachen als Werner mitgegrölt hat. Ganz ehrlich warum schicken wir nicht mal wieder ein Spassbeitrag zum ESC. Icke Hüftgold feat. Werner Hansch für Deutschland. Köstlich😂😂😂

  12. Breaking News!

    Kathy Kelly steht im großen Finale der aktuellen Staffel von Promi Big Brother und kämpft morgen um den Sieg. Mitbewerber sind Kultsportreporter Werner Hansch, Muskelprotz Mischa Mayer und Stimmungssänger Ikke Hüftgold (bürgerlich Matthias Distel).

  13. Kathy könnte morgen tatsächlich für eine Überraschung sorgen. Die Kelly-Fans werden sicher fleißig anrufen. Und so ganz unverdient wäre das auch gar nicht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.