American Song Contest 2022: Die Künstler und Songs der zweiten Show – Ausstrahlung bei ServusTV ab morgen

Heute Nacht ist es soweit, dann findet die zweite Vorrunde des ESC-Ablegers American Song Contest 2022 statt. Wie in der vergangenen Woche wurden die teilnehmenden Lieder bereits vorab veröffentlicht, so dass Ihr sie Euch hier bereits anhören könnt. Die Show selbst wird ab 2 Uhr mitteleuropäischer Sommerzeit auf NBC übertragen.

Folgende 11 Acts werden wir heute Nacht auf der Bühne sehen (in alphabetischer Reihenfolge nach Bundesstaat/Territorium):

Verlinkt sind jeweils die Audios der Songs auf YouTube.

Moderiert wird die Show heute Nacht wieder von Kelly Clarkson und Snoop Dogg (Aufmacherfoto). Dann werden wir auch erfahren, welche drei Beiträge sich aus der ersten Sendung des ASC durch das Zuschauervoting für die Halbfinal-Runde qualifiziert haben. Die Jury hat bereits in der vergangenen Woche Hueston aus Rhode Island mit „Held On Too Long“ weitergewählt. Auch in der Show heute Nacht qualifiziert sich ein Act voran durch das Jury-Voting, danach können die Zuschauerinnen und Zuschauer für drei Tage darüber entscheiden, welche drei weiteren Acts weiterkommen. Ausführliche Informationen zum Votingsverfahren haben wir hier aufgeschrieben.

Morgen Abend wird es dann außerdem auch im deutschsprachigen Raum spannend. Am Dienstag, den 29. März, strahlt ServusTV ab 22:10 Uhr die erste Vorrunde des ASC 2022 eine gute Woche zeitversetzt aus. Der deutschsprachige Kommentar für diese Sendung kommt von Kronenzeitungsredakteur Norman Schenz sowie Ex-ESC-Teilnehmer Eric Papilaya. Alle Informationen zur ersten Vorrunde haben wir bereits hier veröffentlicht und – Vorsicht, Spoiler – auch die Liveauftritte sind bereits verfügbar.

Jetzt sind wir gespannt: Welche max. 4 Songs sind Eure Favoriten für die zweite Vorrunde heute Nacht? Werdet Ihr die Show live verfolgen oder schaut Ihr die Sendungen zeitversetzt auf ServusTV? Stimmt gerne in unserer Umfrage ab und schreibt uns Eure Meinung in die Kommentare.

Welche bis zu vier Beiträge aus der zweiten Show des American Song Contest 2022 gefallen Euch am besten?

View Results

Loading ... Loading ...

50 Kommentare

  1. Hat sich hier irgendjemand die Servus-Schrubbler-TV Sendung am Samstag angeschaut?
    Wenn man die Zugriffszahlen der Videos anschaut, dann dürften die K-Poperin mit dem fast echte Livegesang und der Cowboy mit den Neonschuhen weiter sein. Auf Tik-Tok lag sogar der Cowboy mit über 1 Mio Zugriffe vorne, obwohl das ja eher eine K-Pop-Domäne ist.
    Der Vierte wird dann spannend.

  2. Weiß jemand, ob man den ASC bei ServusTV auch in der Mediathek nachschauen kann? Hätte auch VPN für Österreich… 🙈
    12 is mir doch etwas zu spät, wenn ich am nächsten Tag um kurz nach 5 aufstehen muss…
    Verstehe nicht, warum man den ASC erst nach 10 ansetzt, wenn man ihn sowieso schon 8 Tage später ausstrahlt…

    • ich schaue mir das eher nebenbei an.
      keine besonderen vorkommnisse auch nicht an abend 1.😎
      jetzt kommt nebraska…auch nicht so dolle.
      ob die standardleser hier überhaupt wissen,wie man umsonst und unfallfrei NBC (u.a.) in feinster streamqualität bekommt…?

    • Hi, Lasse und Dina, schön, dass ihr auch dabei seid. mir gefällt es heute deutlich besser als letzte Woche. Auch die Lady aus Nebraska hat mir einigermaßen gefallen…

      Und ich bin ja auch eigentlich so ein Standardleser, aber der Link von letzter Woche hat mir geholfen:

      http://tv247.us/watch/nbc-us/

      • solche seiten sind hilfreich,sofern man sie denn kennt,sollte man aber nur mit „kondom“ benutzen also ublock origin (gratis werbeblocker welcher die popups im zaum hält) und einen guten virenprogramm – ich benutze das standard g-data in 3er lizenz – kostet so knapp 30€ im jahr.
        wer mit win 10 unterwegs ist,kann auch mal den hauseigenen virenscanner nehmen aber das birgt gewisse risikos denn so gut wie alle sagen,ist defender nun auch wieder nicht.
        das geschriebene gilt für PC-anwendung – bei smartphones sieht die sache anders aus.
        der herr aus kentucky ist sicher solide – ich habe mir aber insgesamt mehr indepentant acts erhofft,also sofi tukker und sowas aber stattdessen gab es viel meloähnliches zu hören.

  3. Die grünen Smoothies aus Oregon und das grüne Licht aus New York hatten beide schon mal viel mehr ESC-Vibes als die komplette Sendung letzte Woche…

    Und zum Thema Livegesang oder nicht: Am Anfang der Sendung wurde eingeblendet: „Some parts prerecorded“. Das kann sich auf den Gesang (oder Teile davon) beziehen oder darauf, dass die Verkündung der Ergebnisse möglicherweise aufgezeichnet wurde…

  4. Der Herr von den Virgin Islands hatte Spaß auf der Bühne (hat mich angesteckt). Mit dem Vogelliebhaber aus Kentucky konnte ich aber nix anfangen…

  5. Ich bin gespannt auf Macy Gray. Ihr einziger Hit, den ich kenne und auch sehr mag, „I try“ – auch schon wieder 23 Jahre her.

  6. Oh, ich bin sogar wach, aber irgendwie war mir so, als wäre es erst morgen. Ich glaube aber, es lohnt sich nicht mehr reinzuschalten, oder?

  7. Der Song aus North Dakota ist zwar eigentlich so gar nicht meine Baustelle, die Sängerin hat aber geliefert – und war mir sehr sympathisch.

  8. Kansas hat mir gut gefallen.
    Man müsste mal zählen, wie oft Snoop Dog & Kelly heute abend „I love it“ oder „I like it“ gesagt haben. Wäre es ein Trinkspiel, würde ich es morgen früh nicht auf die Arbeit schaffen.

  9. Virginia’s Slogan ist „Virginia is for lovers“. Charlottesville ausgenommen. Der Song plätschert so vor sich hin.

  10. Die selbsternannte Prinzessin aus Virginia war jetzt nicht direkt schlecht, aber alles doch sehr aus dem Baukasten.

    Und die beiden ModeratorInnen eher überflüssig (siehe Dinas Trinkspruch-Race).

  11. Es reicht völlig, sich am Folgetag durch die Auftrittsvideos auf Youtube zu klicken. Die Show selbnst hat keinen Mehrwert.

    • @Dina: Letzte Woche hatte American Idol fast doppelt so viele Zuschauer (5,29 Mio zu 2,90 Mio), diese Woche dann mehr als dreimal so viele Zuschauer (5,66 Mio zu 1,88 Mio).
      Ein Minus von mehr als einem Drittel von Folge 1 zu 2 bei ohnehin schon niedrigem Niveau, bei den 18-49jährigen ist der Rückgang nicht ganz so groß, aber auch knapp über 30%.

      In der Altersklasse 18-49 ist der Abstand zu AI übrigens nicht ganz groß (bei der 1. Folge knapp 50% über den Werten vom ASC, bei der zweiten aber auch schon gut doppelt so hoch), das Publikum ist also immerhin etwas jünger, bei AI sind viele 50+.

  12. Der K(o)yote aus Maine sieht aus wie Sam Ryder, der Song des Letzteren gefällt mir aber besser. Eine Windmaschine hätte hier auch nix gerettet.

    In der zweiten Hälfte lässt die Sendung jetzt aber arg nach. Aber es kommt ja noch Macy…

  13. maine na ja – ohio macht was her – irgendwie ein chorsong der sich verliert.
    macy gray ist die einzige künstlerin der ersten beiden shows,die ich bereits kannte.

    • Du hattest heute den richtigen Riecher. So, wer gewinnt unseren echten Contest? Ich will ein paar Wetten abschließen. 😉

    • Ich fand tatsächlich Chloe Fredericks aus North Dakota am besten, obwohl mir Enisa aus New York persönlich besser gefallen hat.

  14. ich hätte ja north dakota genommen aber was soll’s – glaube eh nicht,daß das event in 2023 eine fortsetzung erleben wird.
    bei 50+ staaten muß man einfach mehr vielfalt liefern – vieles klang wie durch den melofleischwolf gedreht.

      • Wir sollten hier nicht zu überheblich sein, dass sind immer noch die Vorrunden, einfach mal überlegen, wie die bei uns zum Teil aussehen.
        EIn Erfolg wird es wohl dann werden, wenn ein Hit daraus entsteht, eben irgendwas was die Medien hypen können. Da muss man dann wirklich noch abwarten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.