Corona-Virus: Die möglichen Auswirkungen der Krise auf den ESC

Es ist das beherrschende Thema in den Medien: Das Corona-Virus bringt immer weitere Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens mit sich. Auch der Eurovision Song Contest ist davon bereits betroffen. Nachdem schon das dänische Finale von Dansk Melodi Grand Prix bereits ohne Publikum stattfand, kommen täglich neue Entwicklungen hinzu.

Die litauische Band The Roop hat ihre bevorstehenden Auftritte bei der London Eurovision Party am 29. März sowie bei Eurovision in Concert am 4. April abgesagt. Die Band folgt somit der Anordnung der litauischen Regierung, Auslandsreisen zu vermeiden. Auch den Dreh zur Postcard in den Niederlanden wird Litauen nicht wahrnehmen. Auch die israelische Sängerin Eden Alene wird nicht in die Niederlande fahren, um ihre Postcard zu drehen. Die EBU ist mit diesen Acts bereits in Kontakt, um eine alternative Lösung mit den jeweiligen Künstlern und Rundfunksendern zu finden.

Am drängendsten für die ESC-Fans ist die Frage, was jetzt mit dem Pre-Partys in Amsterdam, London und Madrid passiert. Da diese schon relativ bald stattfinden sollen, ist es nicht unwahrscheinlich, dass es hier entweder zu weiteren Künstlerabsagen oder aber zur Absage von kompletten Veranstaltungen kommt. Bislang halten sich die Organisatoren mit diesbezüglichen Informationen aber noch zurück.

Auch Michael Schulte hat seine bevorstehende „highs & lows Tour“ abgesagt. In einem Beitrag auf Instagram gab Michael bekannt, dass die Konzerte verschoben werden. Es wird derzeit daran gearbeitet, Ersatztermine für die Konzerte zu finden. Bereits erwobene Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit.

View this post on Instagram

Liebe Leute. Schweren Herzens müssen wir leider unsere „highs & lows“ Tour aufgrund der aktuellen Lage rund um das Coronavirus verschieben. Das macht uns sehr, sehr traurig, denn wir haben uns wochen- und monatelang auf diese Tour mit neuen Songs und einer neuen Show vorbereitet und ihr entgegengefiebert. Auf Grund der aktuellen Beschlüsse und Handlungsempfehlungen ist eine sinnvolle Durchführung der Tour aber leider nicht möglich. Ich habe von vielen von euch Nachrichten erhalten – Nachrichten, in denen eure Angst, Verunsicherung und Unentschlossenheit deutlich wird, ob ihr ein Konzert zu aktuellem Zeitpunkt besuchen solltet. Und das ist der viel wichtigere Punkt neben den Anordnungen und Empfehlungen der Bundesländer: Konzerte sollte man unbeschwert genießen können. Daher denke ich, ist es für uns alle am besten, wenn wir dieses Thema hoffentlich schnell hinter uns bringen und zu späterem Zeitpunkt ohne Angst vor dem Coronavirus gemeinsam auf den Konzerten feiern können. Ich bin selbst schockiert über die Entwicklung der Lage in den letzten Tagen und hätte vor einer Woche niemals gedacht, dass es wirklich soweit kommen wird und dass ich jetzt hier sitze und diesen Text schreibe. Ich denke wir alle sind mehr als enttäuscht und ich weiß, dass ihr euch alle ebenso wie wir sehr auf die Tour gefreut habt. Es tut mir wirklich sehr, sehr Leid! ABER: Wir arbeiten gerade fleißig daran, Ersatztermine zu finden und die Shows finden definitiv zu späterem Zeitpunkt statt – Dann wird es umso schöner! Eure Tickets behalten für die Ersatztermine ihre Gültigkeit. Sobald die neuen Termine feststehen, bekommt ihr Bescheid – wahrscheinlich bereits in ein paar wenigen Tagen. Bis dahin, bleibt gesund und versucht das Leben trotzdem weiter zu genießen und euch nicht verrückt machen zu lassen!

A post shared by michaelschulte (@michaelschulte) on

Beschwichtigende Worte kommen von Österreichs Vincent Bueno. Auf Instagram richtete er folgende Worte an seine Fans: „Es wird ernst, aber wir sollten nicht panisch werden. Bleibt optimistisch und lasst Angst nicht euer neues Lebensmotiv werden. Wir befinden uns alle in demselben Boot, nämlich der Erde. Lasst uns gemeinsam stark sein und respektieren, was die Regierungen uns vorschlagen. Lasst uns in diesem epidemischen Sturm Ruhe bewahren. Bitte verurteilt einander nicht und stigmatisiert die asiatische Bevölkerung nicht. Lasst uns mit dem Asien-Rassismus aufhören, der durch das CoVid-19 Virus gestartet wurde und schützt einander weise in Liebe.“

Die unmittelbaren Auswirkungen von Corona auf den ESC sind weiterhin unklar. Um die Auswirkungen des Coronavirus einzudämmen, wurden bis zum 1. April alle Veranstaltungen in den Niederlanden mit über 100 Personen abgesagt. Dies hat die Regierung in Den Haag heute beschlossen.

Derzeit steht noch nicht fest, wie die EBU bezüglich der drei Shows im Mai in Rotterdam fortfahren wird. Im Raum steht die Option, den Contest als Video-Event auszutragen oder die Live-Shows ohne Publikum stattfinden zu lassen. Außerdem wird wohl auch über die Möglichkeit nachgedacht, dass der ESC mit weniger Zuschauern als geplant (und ohne Stehplätze) stattfindet. Gegebenenfalls müssen sich Zuschauer außerdem auf verschärfte Sicherheitskontrollen einstellen, die Delegationen könnten gegebenenfalls isoliert außerhalb Rotterdams untergebracht werden. Denkbar ist auch ein Mix aus Maßnahmen, so dass etwa einzelne Länder (Italien, Israel) nicht live auf der Bühne stehen und Zuschauer in Nebenhallen das Event verfolgen können.

Über das Coronavirus und seine Auswirkungen auf den ESC haben wir gestern auch in unserem ESC kompakt LIVE gesprochen.

Wer sich über den Coronavirus allgemein und neutral informieren möchte, kann dies über die Informationsseite des NDR tun.

Wie erlebt Ihr die aktuellen Entwicklungen des Coronavirus? Was glaubt Ihr, wie die EBU bezüglich des Eurovision Song Contest in Rotterdam verfahren wird?


89 Kommentare

  1. Ich kann diese völlig übertriebene Coronavorus-Hysterie nicht verstehen. Jedes Jahr sterben durchschnittlich rd. 500 Menschen (auch geimpfte) in Deutschland an einer einfachen Grippe. Davon wird nie berichtet.
    Der ESC 2020 wird im Mai stattfinden. Bis dahin wird ganz Europa warme bis heiße Temperaturen erfahren. Wärme ist der Tod jedes Virus, auch Corona wird sterben.

    • Allein in Italien sind in den vergangenen Tagen über 1000 Leute gestorben. Mit Hysterie hat das nichts mehr zu tun. Jungen Menschen wie du (?) und ich haben vielleicht weniger zu befürchten. Die ältere Bevölkerung und Menschen mit Vorerkrankungen aber schon. Ich habe schon ziemlich große Sorge um meine Eltern und Großeltern.
      Im Übrigen melden Virologen, dass Corona sich möglicherweise nicht durch wärmere Temperaturen verdrängen lässt – anders als ursprünglich gedacht.

      • Danke Jastus, für diesen Kommentar!
        Ich hab tatsächlich auch keine Angst um mich. Mein Freund und ich hatten beide auch vor kurzem noch grippale Infekte und sind damit hoffentlich erstmal immun. Aber den Virus können wir uns trotzdem irgendwo aufsacken und gelten dann als Multiplikatoren. Und das wollen wir vermeiden. Weswegen wir geplante Wochenendtrips zu meinen Eltern etc. auch abgesagt haben. Das kann dann auch noch ein paar Wochen warten. Man muss eh tageweise schauen.

        Was ich eh nicht mehr höre kann, ist dieser Vergleich mit dem „normalen“ Grippevirus. Es ist doch schon vollkommen klar, dass Corona eine deutlich höhere Sterberate hat. Ich glaub, zehn Mal höher. Meine, das vor kurzem gelesen zu haben.
        Ist aber vielleicht auch son typisch deutsches Denken: nee, uns betrifft das nicht. Ist doch alles nur Panikmache. Immer muss alles relativiert werden. Furchtbar.

      • Kurze Ergänzung: 23% der Bevölkerung in Italien ist über 65 Jahre alt.

        Die Sorge um deine Verwandte ist berechtigt.

    • Sorry Nilsilaus,
      aber bitte informiere dich erst mal richtig, bevor du solche Sachen schreibst!
      Im Artikel ist z.B. ein Link zur NDR Infoseite zum Coronavirus, die du wirklich dringend lesen solltest.
      Das ist wirklich kein Spaß und mit einer üblichen Grippewelle nicht vergleichbar.

  2. Die Tagesschau vermeldet in ihrem Liveticker soeben: „Niederlande untersagen Veranstaltungen ab 100 Beteiligten“
    Damit hat sich der ESC in der normalen Form jedenfalls erledigt. Aber selbst wenn nur die direkt beteiligten Delegationen anwesend wären, würde diese Zahl ja schon gesprengt werden.
    Einzige Hoffnung ist, dass die Vorkehrungen bis Mai wieder aufgehoben werden – aber damit können die ja auch nicht planen.

  3. Leider fürchte ich, dass wir in diesem Jahr vielleicht ganz auf den ESC verzichten müssen. Die Situation ist einfach zu extrem und zudem unberechenbar. Meine Hoffnung ist, dass unsere Blog-Betreiber hier Notfallpläne in der Schublade haben, wie wir uns hier im Blog in der Zwischenzeit unterhaltsam ein bisschen trösten können. Danke nebenbei für Eure tolle Arbeit hier – wird viel zu selten gesagt.

  4. Selbst wenn man entscheiden würde, den ESC ohne Zuschauer auszutragen. Was nützt das, wenn z.b. ein Teilnehmer wie Litauen von seiner Regierung gezwungen wird, das Heimatland nicht zu verlassen? Oder was passiert, wenn sich während der Proben z.B. der nordmazedonische Teilnehmer irgendwo infiziert? Das Teilnehmerfeld wird dann gewiss nicht reduziert.
    Die einzige Lösung ist ein Verschieben in den Herbst oder eine Komplettabsage. Und 2021 dann der nächste Versuch mit neuen Songs. Schlimm für die diesjährigen Teilnehmer, aber unumgehbar

    • Eben. Und ich verstehe auch nicht, warum es auch unter den Bloggern Meinungen gibt, eine Verschiebung sei ausgeschlossen.
      Niemand kann sagen, wann der Peak erreicht ist und die erste Welle wieder abebbt. Kann sein, dass es im Mai schon soweit ist und der ESC, wenn auch in abgeschwächter Form, stattfinden kann. Aber das kann niemand mit Gewissheit sagen und deswegen ist eben nichts ausgeschlossen. Es ist ja nun nicht so, als könnte man den ganzen ESC-Zirkus nicht auch drastisch reduzieren und hätte trotzdem noch eine Show und einen Wettbewerb. Starr an den Mustern festhalten und 8 Wochen Halle blocken und alle Empfänge und Proben und PKs müssen genauso stattfinden wie immer halte ich für grob fahrlässig. Das kann man alles streichen. Das tut weh, das ist viel Arbeit. Aber wenn es so sicherer ist, isses auch die richtige Lösung. Der ESC ist so wichtig nicht. Gesundheit geht immer vor. Und Rotterdam kann eben nicht für die Gesundheit aller Beteiligten sorgen.

  5. Besser ist es um unsere älteren Mitbürger zu schützen ,viele gehen schon gar nicht mehr aus dem Haus.
    Ich möchte auch niemanden anstecken.

  6. Also, da ich mittlerweile mehrere Bekannte habe, die den Virus bekommen haben, denke ich, dass der Hype diesmal wirklich angebracht ist.

    Und da muss ich als riesengroßer ESC-Fan, der nach 5 Jahren endlich mal wieder Tickets bekommen hat, meinen Egoismus zur Seite schieben und anerkennen, dass die Allgemeine Gesundheit über Sport- und/oder Unterhaltungsveranstaltungen steht.

    Auch wenn es unser heiß geliebter ESC ist, so müssen wir akzeptieren, dass es vermutlich zu einer gravierenden Entscheidung kommen wird, die den ESC entweder mit sehr wenig oder gar ohne Publikum stattfinden lässt oder komplett absagt – was ich nicht glaube und ebenso nicht hoffe.

    Was meiner Meinung nach komplett ausgeschlossen werden kann, ist eine Verschiebung des Termins, da dies logistisch kaum zu bewerkstelligen wäre und auch die Planung für den ESC 2021 total durcheinanderbringen würde. Für mich persönlich scheint daher nur die starke Minimierung des Saalpublikums in Frage zu kommen.

    Die armen Niederländer, nach so langer Zeit endlich gewonnen und dann so was. Das vermiest einem wirklich alles…

    • Die Logistik müsste halt entsprechend runtergefahren werden bei einer Verschiebung.
      Und mal angenommen, der ESC könnte nach Verschiebung dann im Juni/Juli/August stattfinden, gibt es auch noch einen genügend großen Zeitraum, um den ESC 2021 vernünftig zu planen.

      • Ja wenn da nicht noch zusätzlich die 41 Künstler wären, die selber Touren haben und dann extra für den ESC (wenn denn verschoben werden müsste) ihrerseits diese Touren dann verschieben müssten.
        Also nein. Verschieben kannst Du wirklich vergessen. Entweder er findet statt oder es gibt ihn erst wieder nächstes Jahr.

      • Ich habe nicht den Terminplan von 41 Künstlern im Kopf. Wenn es so ist, wie du sagst, und das nicht verschiebbare Termine sind, dann wird es wohl so sein.

    • Sorry. Es handelt sich hier um eine Erwartung des verantwortlichen Stadtrats, heute Morgen, bevor alle zusätzliche Maßnahmen bekannt gegeben wurden und bevor die Debatte der Gemeinderat. Zusätzlich noch einen Fehler. Der Marathon von Rotterdam wurde heute um 12:00 abgesagt. Mehr dazu in den Kommentare unter den Live-Blog von gestern.

  7. Ich hoffe und denke, dass der Esc trotzdem im Mai in Rotterdam stattfinden wird. Nur nicht so wie wir es lieben, aber in Zeiten von Corona gibt es wichtigere Sachen.

    Ich hoffe, dass man wenigstens bis zu 1000 Sitzplätze bekommt, sodass die Halle nicht komplett leer steht. Die Kameraführung wird dann natürlich auch angepasst.

    Eine Verschiebung ist natürlich besser als eine Absage, das würde aber natürlich die Planung für 2021 massiv erschweren.

  8. Man muss beachten, die Maßnahmen dienen nur dazu die Verbreitung zu verlangsamen. Irgendwann muss Litauen sich auch mal überlegen, ob man wirklich langfristig so handeln will. Denn eins sollte klar sein, jede Einschränkung wirkt nur so lange, wie sie besteht. Herr Trump wird seine EInreisverbote auch nicht monatelang aufrecht halten können. Also schauen wir mal, wie es in zwei Monaten aussieht. Zumindest bei den Tests tut sich einiges und wenn es einen zuverlässigen Schnelltest gibt, dann könnte man theoretisch auch am den Grenzen testen oder auch am Halleneingang.
    Also keine Panik und viele Vitamine essen, ich empfehle natürlich die gelben Früchte aus dem Bioladen.

    • Hab mir grad schon Banane in den Quark gerührt. Reicht das? 🙂

      Und gründlich Hände waschen nicht vergessen. Mal nicht dauernd Freunde umarmen, nicht jedem die Hand geben oder die Ghettofaust. Freundlich lächeln und in die Augen gucken ist auch höflich und schützt. So.

  9. Ich bin gerade selber ein bisschen am Kränkeln. Ist wahrscheinlich kein Corona, aber ich bleibe trotzdem lieber der Geburtagsfeier meines Vaters fern, zumal dort auch meine 80-jährige Tante zugegen sein wird, die gerade eine Chemotherapie hinter sich hat. Sicher ist sicher.

  10. Ob der esc stattfindet oder nicht, ist erst mal zweitrangig. Wichtig ist, dass wir zusammen diese pandemie gesund überstehen. Ich habe jedenfalls eine wahnsinnige angst um freunde und familie, da rückt der esc klar in den hintergrund. Eigentlich möchte ich dazu nur noch sagen: schaut auf euch und eure mitmenschen, diskriminiert niemanden und haltet euch an die anweisungen der behörden. Ich hoffe, das dieser virus-ausbruch unsere gesellschaft und unsere community am ende stärken wird. Gott sei mit euch und allen, die noch stärker von corona betroffen sind als wir im moment.

    • Im Moment glaube ich, dass der Ticket-Termin verschoben wird bis die Entscheidung gefallen ist ob der ESC stattfindet oder nicht.

  11. Abwarten und Tee trinken!! Ich hoffe natürlich dass der ESC irgendwie stattfindet, aber wenn es nicht anders geht dann ist es halt so.

    Dann soll der ESC 2021 aber auch in den Niederlanden stattfinden.

    • Ja, klar natürlich im Berghain. 😉 Dumm nur, dass der Song vor der VÖ-Deadline September 2020 veröffentlicht wurde, somit gegen die Regularien. ^^

      Und sollte der ESC ausfallen, haben die Niederländer sicher das Vorgriffsrecht auf die Austragung. Es gibt ja auch keinen Jahrgangssieger mit Austragungsrecht.

  12. Ich denke jetzt ist es wichtig das alle Menschen in Europa verantwortungsvoll Handeln und sich entsprechend einschränken. Zum ESC. Ich denke es wird eine reine Studioproduktion. Ob in Rotterdam aufgezeichnet oder woanders. Ich finde das nicht so schlimm, da ich die Show immer schon als TV Event sehe. Es wird sicher alles gemacht das es trotzdem ein cooler Event wird. Ob jetzt im Mai oder später…

  13. Wenn sich die Situation nicht bis Mitte April verbessert (bzw eine größere Klarheit herrscht) wird eine Verschiebung unumgänglich sein, ein Finale ohne Publikum wäre keine Möglichkeit. Dann lieber im Spätsommer einen ESC austragen.

    • Eine Verschiebung wird es nicht geben. Die Situation im Herbst wird nicht anders aussehen wie heute, vielleicht gehen die Zahlen etwas runter, weil die Durchseuchungsrate höher ist und damit automatisch das Ansteckungsrisiko kleiner. Auch mag der Sommer ob des virenfeindlichen Klimas Besserung bringen, aber das Problem wird das Gleiche bleiben. Wir werden einfach mit diesem neuen Virenstamm leben müssen, und hier ist dann durchaus das Vergleich Grippe richtig, wir werden uns fragen müssen, in wie weit wir uns deshalb dauerhaft einschränken wollen.

      • Ich halte die Verschiebung für möglich, gerade weil mittelfristig durch Schnelltests, eventuelle Gegenmedikamente, mehr Kenntnisse, die aktuellen und vielleicht folgenden regiden Maßnahmen gelockert werden, da die Situation klarer ist.

      • Das Virus mutiert so schnell, dass man schon an Hand des Testergebnis sagen kann ob man über einen Italien-Urlaub oder direkt in China oder über ‚Kreis Heinsberg‘ inifiziert wurde.

        Der Grund für alle Maßnahmen von heute (NL, Tschechien, Slowakei) ist das auftauchen einer neuen Variante, sowie die hohe Ansteckungsgefahr für Mitarbeiter im Gesundheitswesen.

        Quelle: Gesundheitsamt in Kroatien, RAI (Italien) und RIVM (NL)

    • Hmmmm… Da muss gegengesteuert werden.
      Ich fang mal an:der Jahrgang ist so scheiße,den sagt man besser ab. Außerdem sind Holländer alle komisch. Außer Linda de Mol. Hab früher schon „Traumhochzeit“ geguckt. Stand also früh fest, dass ich schwul werde. Ich schweife ab. ESC ABSAGEN WEIL ALLE LIEDER KACKE SIND!

      So, reicht das jetzt erstmal mit intelligent und umsichtig? Ich könnte noch ein paar Ausrufezeichen einbauen, um meine Haltung zu untermauern?

      • Ich hab auch sehr gern Traumhochzeit geguckt. Ich mochte auch Rudi Carrel und als Kind hab ich Heintje geliebt. Mit Holland verbinde ich gute Sachen außerdem mag ich Gouda obwohl ich Emmentaler noch lieber mag. So jetzt schweife ich auch ab LOL

  14. Wir wollen uns doch nicht unser allerliebstes hobby vermiesen lassen😀😀😀und zur not veranstalten wir halt unseren eigenen esc. Ich hätte da schon ideen, wie man das machen könnte…ihr sicher auch.

  15. Ich finde die Hysterie der Hamsterkäufe übertrieben. Und im Krankenhaus Desinfektionsmittel zu stehlen ist das letzte dennoch haben hier alle recht das man die Gefahr nicht unterschätzen darf. Jetzt gilt es verantwortungsvoll und umsichtig zu handeln. Es ist leider zu wenig über das Virus bekannt aber ich bin sicher das daran fieberhaft gearbeitet wird.

  16. @Rainer – Hauptsache, diese Idee beinhaltet nicht, dass wir selber singen. Wenn doch, möchte ich den letzten Startplatz – da (spätestens) danach die Halle leer sein wird … 😉

    Eine Bekannte von mir – sie ist Mikrobiologin – sagte heute, dass Wissenschaftler den Peak der Pandemie für August erwarten. 🙁

    • Wir nicht! Aber wie wärs mit @ berenike,benny, d.p., peter, manu,florian und max? Jeder 6 songs…mit performance, live auf youtube😂

  17. Ich fände es super, wenn der ESC nach dem Sieg über das Corona Virus ausgetragen werden könnte, das wäre ein super emotionales Fest, wenn ganz Europa dann wieder zusammen kommen kann und eine große Party feiert. Aber organisatorisch und finanziell wäre das natürlich eine große Herausforderung. Ich rechne absolut nicht mehr mit einem ESC am 16. Mai. Mir wäre auch eine Absage lieber als ein Video-Contest.

  18. Ich arbeite im Krankenhaus,bei uns verschwindet täglich im Eingangsbereich Desinfektionsmitte.Besucher dürfen noch auf Station aber müssen sich beim Einlass und nach Beendigung des Besuches die Hände desinfizieren.Viele kommen aber nicht mehr.Bei uns ist 1 Mitarbeiterin in der Evakuierung ohne Bestätigung.
    Da dieser neuartige Virus sich wirklich schnell verbreitet ist es sinnvoll Vorsichtsmaßnahmen zu treffen und Großveranstaltungen zu meiden.Ein Impfstoff gibt es nicht kann Jahre dauern um ihn zu entwickeln,Viele bemerken nicht das sie schon Träger dieses Virus sind darum sollte man wirklich etwas mehr Rücksicht und Abstand nehmen zu seinen Mitmenschen so gut es halt geht.aber nicht vergessen zu leben schönen Abend

  19. Genau – Rücksicht nehmen und Vorsicht walten lassen – bei allem aber auch nicht vergessen zu leben; es geht die Welt nicht unter wenn man mal ein paar Wochen nicht in einen Club geht oder sich Fussball nur am TV anschauen kann.
    Inzwischen scheint es ja zumindest was die Behandlungsmöglichkeiten angeht (bei den schwer verlaufenden Fällen) erste erfolgsversprechende Meldungen zu geben. Das hindert zwar nicht die Verbreitung des Virus – könnte aber zumindest die Verläufe mildern und die Sterberaten reduzieren. Trotzdem muss man derzeit wohl den Focus vor allem auf die Eindämmung des Virus legen und das noch ne ganze Weile lang.

    Was den ESC im Mai anbelangt halte ich zwei Szenarien für denkbar. Die erste ist – der ESC findet wie gepant statt, allerdings in stark reduziertem Umfang, so wie es oben im Artikel auch steht; wahrscheinlich wird man auch beim Publikum verschärfte Kontrollmassnahmen durchführen und deutlich weniger Personen in die Halle lassen. Auch das gesamte Rahmenprogramm wird stark abgespeckt – keine Empfänge, keine Parties usw.

    Nur was ist, wenn nun tatsächlich einige Ländern ihren Künstlern das Verlassen des Landes verbieten, wie es z.B. Litauen gerade macht ? Soll das dann ein Rumpf-ESC werden ?

    Theoretisch denkbar wäre natürlich, den einen oder anderen Künstler dann per Videoschalte auftreten zu lassen. Das wird man aber denke ich eher nicht machen, da der Aufwand dafür viel zu gross ist; ausserdem gäbe es nicht diesselben Ausgangsbedingungen mit Bühne usw – das wird man nicht wollen.

    Zweite Variante wäre – der ESC wird komplett abgesagt und NL bekommt in 2021 das Zugriffsrecht.

    Eine Verschiebung in den Herbst halte ich für ausgeschlossen; man wird nicht mit EM und Olympia kollidieren wollen, also müsste man mindestens bis in den September gehen.

  20. Ich fände es auch gut, wenn die Show, soweit möglich, auf nächstes Jahr verschoben wird. Gleiches Land, gleicher Ort, gleiche Teilnehmer. Wenn die Halle im Mai nicht frei ist, dann halt ein anderes Datum. Ein Video-Contest fände ich die schlechteste Option, würde ja auch irgendwie dem Grundgedanken des ESC widersprechen, nämlich, dass die Länder und Menschen zusammenkommen.
    Aber ein ESC in abgespeckter Form würde wahrscheinlich auch nicht viel bringen, wären ja trotzdem noch zu viele Menschen zusammen, also könnte das Virus sich ja trotzdem rasch ausbreiten, meiner Meinung nach.

    • Ich bin ganz bei dir. Das mit der Halle und dem Termin ist kein Problem, die Hallen sind auch sonst nie frei und werden für den ESC freigeschaufelt. Wenn schon ESC, dann richtig, also ohne Publikum oder gar als Videocontest, nein danke. Ich finde aber, man sollte trotzdem irgendeine Sendung gestalten am 16. Mai, ohne jetzt eine konkrete Idee zu haben. Den Ländern sollte man es freistellen, ob sie die gleichen Acts schicken oder andere Künstler bzw. Songs.

      • Wie wäre es mit einer europaweiten Charity-Veranstaltung gegen das Corona-Virus? Moderiert in Rotterdam, die Künstler werden mit ihren Beiträgen aus den einzelnen Ländern zugeschaltet, es gibt keine Bewertung, stattdessen wird zwischen den Titeln zum Spenden aufgerufen, Zuschauer, die in Quarantäne sind, werden via FaceTime o.ä. zugeschaltet. Das Ganze dann als europaweite Mutmachsendung. Fände ich jedenfalls ein starkes Zeichen.

    • Sehe ich auch so, allerdings mit neuen Songs/Künstlern; die sind ja alle schon raus und z.T. Hits ihren Ländern. Außerdem würden uns dadurch die VEs nächstes Jahr fehlen.

      • Dem stimme ich in allen Belangen zu !

        Nein, ein ESC 2021 mit Songs von 2020 würde nicht funktionieren. Dann eben so.

    • Sorry, da wäre ich dagegen. Wenn absagen, dann auch konsequent. Eine Möglichkeit wäre, immerhin den Sieger und die Platzierungen intern zu bestimmen. Nächstes Jahr möchte ich nur neue Songs und keine, die sich schon totgelaufen haben. Das würde außerhalb der Bubble niemanden interessieren und es wäre auch für die Fernsehanstalten ein Risiko. Tut mit leid, sehe ich so.

      • Gerade außerhalb der Bubble würde es doch für kaum jemanden einen Unterschied machen, dass die Songs aus dem letzten Jahr stammen. Wahrscheinlich wäre eine Verschiebung auf nächstes Jahr die fairste Lösung für die Teilnehmer und die Gastgeber. Persönlich begeistert wäre ich natürlich nicht davon, aber die anderen Lösungen finde ich auch nicht besonders dolle… 🙁

  21. Alles zwischen Absage und fast-normal Senden ist möglich.

    Seit gestern sind in NL Sammlungen/Treffen mit über 100 Leute verboten und das hat Folgen. NPO hat alle Anstalten verboten Publikum zu zu lassen. Avrotros hat seit Jahren ein Publikumspanel, das regelmäßig befragt wird. Meistens zu politische Themen. Gestern hat man zwischen 16 und 18 Uhr die Reaktionen auf alle Maßnahmen nachgefragt und nebenbei gefragt welche größere Veranstaltungen in April und Mai stattfinden oder abgesagt sollten. ESC: 28% keine Meinung/Enthaltung, 28% Abhalten und 44% Absagen.
    Vielleicht ändern die Zahlen sich heute noch, diese Umfrage wird heute um 18 Uhr geschlossen.

    Quelle: https://eenvandaag.avrotros.nl/fileadmin/user_upload/PDF/Rapportage_Corona_5.pdf

  22. Ich fände es Fans und Künstlern gegenüber unfassbar schade, wenn der ESC ausfallen und nächstes Jahr – selbst bei Zugriffsrecht NLs – neue Künstler und/oder Songs präsentiert werden. Und Verschiebung ist ein riesengroßer logistischer Aufwand…
    Gesundheit geht immer vor! Aber dann könnte man meiner Meinung nach tatsächlich die „Dansk Melodi Grand Prix“-Methode anwenden. Das wäre auch irgendwie unglaublich spannend, weil historisch so einmalig, und so würden die Künstler und Songs nicht „umsonst“ ausgewählt worden sein… Dazu muss nur die Einreise klappen.

  23. Ich kann mir vorstellen, dass von allen Beiträgen kurz vor dem ESC Live-Aufnahmen gemacht werden die dann den Jurys und dem Fernseh-Publikum vorgespielt werden, oder dass es Live-Auftritte in den einzelnen Ländern gibt mit vorher ausgewähltem und auf Corona getestetem Publikum.

  24. Ich muß zugeben, daß mir von allen eventuellen Szenarien die „dänische Lösung“ (leider) als einzige zusagt. Alles andere wäre totaler Quatsch, es würden noch mehr Kosten entstehen oder wäre terminlich schlichtweg nicht durchführbar.

    Weil auch schon „Privatcontest“ angesprochen wurde: Bekanntermaßen gibt es dieses Format bereits, allerdings teilweise mit anderem Reglement (beim OGAE Contest beispielsweise sind nur Lieder in der jeweiligen Landessprache zugelassen und für manche Fans ein „Trostpflaster“ – ich verfolge es aber nicht intensiv)

  25. Was den auch von mir hochgeschätzten Schweizer Beitrag angeht: Er wird auch selbst ohne ESC-Gewinne jede Menge Preise einheimsen und viel Anerkennung bekommen.

    Ich weiß, daß ist nur ein schwacher Trost. Aber wir alle sind wohl auf den „Super-GAU“ vorbereitet.

  26. Das Pflegeheim in dem meine Mutter lebt, hat Besuche bis zum 30.04. untersagt. Das Italien-Szenario für uns wird wahrscheinlicher. Ein ESC in bekannter Form wird leider nicht im Mai stattfinden. Die Delegationen der einzelnen Länder müssten ggf. nach Ankunft in Rotterdam in Quarantäne.

  27. Das plündern der Lebensmittelgeschäfte nimmt deutlich mehr zu als letzte Woche.Die Menschen gehen sich mehr aus dem Weg mal sehen wie lang wir noch zu Arbeit gehen müssen

    • Meine Schwester arbeitet in einem Supermarkt in einer guten hamburger Gegend mit eigentlich „gesitteten“ Kunden. Sie erzählte mir, dass die Kunden ungewöhnlich aggressiv seien. Und dort sind die Regale mit Nudeln, Konserven und natürlich Toilettenpapier leergefegt. Der Umsatz am Freitag war gut ein Drittel höher als an normalen Freitagen. Eine ungute Stimmung….

  28. Ich war vor einer Stunde einkaufen.So gut wie alle Regale mit Nudeln,Konserven ,Getränken und auch Obst war ausverkauft.Die Leute gehen ein wirklich aus dem Weg und wirkten gestresst.Statt Toilettenpapier könnte man wenigstens noch Feuchttücher kaufen.Sowas wie heute habe ich noch nicht erlebt

    • Das habe ich hier ähnlich erlebt. Wobei es wirklich schwerpunktmäßig Toilettenpapier war, war in vier Läden und es gab nichts! Totale Hysterie!

      • kann man das essen?
        oder warum horten das einige?
        kartoffeln,zwiebeln,eier,nudeln,reis,tomaten bzw. tomatenmark/passierte tomaten,käse,tee,haferflocken,milch,buttermilch,doseneintopf,fischkonserven,mineralwasser und bier 😀 würde ich horten – aber mit dem rad alles transportieren ist das so eine sache.
        ich nutze die sportfreie zeit (seufz) um mal wieder mehr selber zu brutzeln – alte kochskills wiederbeleben.
        ich bin nicht der absolute küchenmeister aber was ich kann,daß kann ich auch gut und das schmeckt gerne. 🙂

        p.s. bin mal gespannt,ob ich gleich noch gehacktes zum einfrieren bekomme.

  29. Und ich habe heute Vormittag das vorletzte Großpack Toliettenpapier ergattert – die ganze Palette leer 🙈 Konserven waren noch da – außer Ravioli und Chilli con carne. Ob man da Rückschlüsse auf deutsche Essgewohnheiten ziehen kann? 😂
    Passt auf euch auf!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.