Deutsche Vorentscheidung 2022: Eskimo Callboy und Ikke Hüftgold im Rennen?

Bild: Instagram @eskimocallboy

Seit knapp zwei Wochen kann man sich nun für die reaktivierte deutsche Vorentscheidung bewerben und mittlerweile gibt es auch die ersten beiden mehr oder weniger offiziellen und namhaften Bewerbungen für eine Teilnahme an „Unser Lied für Turin“ (oder wie auch immer die Sendung letztendlich heißen wird). Wir stellen Euch die beiden Acts vor und analysieren, wie wahrscheinlich eine Teilnahme ist.

Ikke Hüftgold

Großes Pfadfinderehrenwort: Wir haben nichts mit der ESC-Bewerbung von Ikke Hüftgold (der uns bei der Zeppelin-Premiere gleich das „Matthias“ angeboten hat) zu tun! Aber ein gewisser eurovisionärer Trüffelschweinismus lässt sich ob der Tatsache, dass der Ballermann-Star sich nur einen Monat nach diesem Selfie mit zwei ESC-kompakt-Bloggern für die deutsche Vorentscheidung beworben hat, dann doch nicht leugnen. Ikke hat sich mit dem bislang unveröffentlichten Lied „Rapunzel“ beworben und das auch in einem Video auf seinen Social-Media-Kanälen dokumentiert.

Mangelnden Einsatz kann man dem Ex-Promi-Big-Brother-Container-Bewohner jedenfalls nicht vorwerfen: Er war bereits extra auf den Straßen Mailands (Wie war das? Mailand oder Turin, Hauptsache Spanien?!) unterwegs, um für sich zu werben, und fährt darüber hinaus eine Social-Media-Kampagne unter dem Hashtag #ikkefürdeutschland. Da scheint es einer ernst zu meinen…

Wer sich bislang noch nicht mit dem Werk von Ikke Hüftgold vertraut machen konnte, dem sei zunächst das im Video oben vorgetragene „Ich schwanke noch“ oder sein größter Hit „Dicke Titten, Kartoffelsalat“ empfohlen. Das sollte doch zumindest alle Hörerinnen und Hörer von Antenne Brandenburg ansprechen. Klar dürfte aber in jedem Fall sein, dass Ikke Hüftgold (und seine Anhängerschaft) der deutschen Vorentscheidung einiges an Aufmerksamkeit bringen würde.

Eskimo Callboy

Die sechsköpfige Metalcore-Band Eskimo Callboy (ein Drittel davon ist auf dem Aufmacherfoto zu sehen) konnten die ESC-kompakt-Blogger bislang zwar noch nicht kennenlernen, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Der Bandname geistert hier auf dem Blog schon etwas länger durch die Kommentare und Gerüchte über eine Vorentscheidungsteilnahme wurden vor allem von den Herren selbst befeuert. In einem YouTube-Video (s. unten ab Minute 19:00) sprechen zwei Bandmitglieder davon, dass sie ernsthaft über eine ESC-Teilnahme nachdenken und eine Bewerbung vorbereiten.

Möglich wäre eine Vorentscheidungsteilnahme etwa mit dem aktuellen Song „We Got The Moves“, der zwar 30 Sekunden zu lang ist, dafür aber bereits knapp 7,5 Millionen Aufrufe auf YouTube und nochmal ebenso viele auf Spotify generiert hat. Im Video sprechen Eskimo Callboy aber auch darüber, möglicherweise mit einem ganz neuen Song antreten zu wollen.

Einen Haken hat die Sache: Ob sich die Band in diesem Jahr wirklich für die Vorentscheidung beworben hat oder das noch plant, wissen wir nicht. Klar ist nur, dass Eskimo Callboy offensichtlich großes Interesse am Wettbewerb haben und durch den Erfolg von Måneskin zusätzlich zu einer Bewerbung ermuntert wurden. Außerdem können sich die Jungs bald Informationen aus erster Hand holen, denn die diesjährigen finnischen ESC-Teilnehmer Blind Channel werden Eskimo Callboy auf ihrer kommenden Tour Anfang 2022 begleiten.

So oder so – internationale Aufmerksamkeit wäre Deutschland mit diesem ESC-Act auf jeden Fall sicher.

Was glaubt Ihr, könn(t)en sich Ikke Hüftgold und Eskimo Callboy bei der Auswahl-Jury durchsetzen und so in die Vorentscheidungsshow einziehen? Und würdet Ihr die beiden gerne für Deutschland beim ESC sehen? Lasst es uns gerne in den Kommentaren wissen.


166 Kommentare

  1. Ich kann mir beide gut beim Vorentscheid vorstellen. Ist aber schwer zu sagen wer von den beiden für uns teilnehmen könnte. Da beide viele Fans haben

  2. Das wäre auf jeden Fall bei beiden nichts langweiliges und würde für Gesprächsstoff sorgen.
    Man muss natürlich erst mal die Songs abwarten, sollte es eine Teilnahme geben, bevor man da konkret urteilen kann

  3. Ich kann hier auch noch was hinzufügen:
    Ich hab einfach auf Instagram ein paar Künstler angeschrieben, ob sie sich nicht bewerben wollen. Ich will, dass möglichst viele Artists vom VE Bescheid wissen.
    Die meisten haben es nur gelesen. Eine Antwort aber kam von Linda Teodosiu, die ein Herz zurückgeschickt hat. Anna Grey hat die Nachricht geliked und folgende Emojis geschickt „😍❤“.
    Auch die Mamas hab ich zum Spaß angeschrieben. Sie haben „Thank you so much ❤“ geantwortet.
    Auch, wenn es sehr unwahrscheinlich ist, dass wir die Mamas beim deutschen VE sehen, finde ich es doch sehr wahrscheinlich, dass Anna und Linda sich bewerben.

    Wer Anna nicht kennt: Hier ist ihre bekannteste Single zusammen mit VIZE: https://youtu.be/hOhkB8wiYfE

    • Zu Anna Grey: den Autoposer finde ich zwar ganz hübsch, aber eigentlich ist alles an dem Clip furchtbar, vor allem die Stimme dieses Hauchmäuschens (die kräftigen Stimmen kommen ja vom Chor).

      Aber ich muss zugeben, auch Ikke und die Eskimos sind nicht meins. Und ich glaub auch nicht, dass die irgendwelche Punkte beim ESC generieren würden.

      Godzillamodus Ende!

  4. Ikke geht echt nicht …..darüber hat auch schon wiwibloggs berichtet und dann ging ein shitstorm los … aber die Leser waren sich einig, dass Eskimo Callboy super wären. Dieser Meinung schließe ich mich gerne an.

  5. Eskimo Callboy finde ich eigentlich ganz gut. Doch… hat was. Aber diese Ikke Hüftgold? Puh…, irgendwie schrecklich…. Und allein schon dieser Titel: „Dicke T…, Kartoffelsalat. Nee ernsthaft? Also, da müßte ich schon einige Promille intus haben. Und ich trinke so gut wie keinen Alkohol.😉

    • @Gaby

      Du nimmst mir die Worte aus dem Mund. Für diese Art von „Musik“ die der Herr Bauchspeck macht gibt es nicht genügend Alkohol um sie mir auch nur annähernd schönzusaufen.

    • Wenn man sich die letzten Jahre Deutschland beim ESC anschaut, ist der Griff zur Flasche leider verständlich. Kann man sich Lieder auch schöntrinken?

      • @togravus ceterum

        Habe es schon versucht, allein deiner Leber zuliebe kann ich es nicht empfehlen.

      • Kann auch nicht schädlicher sein als Levina, Jendrik & Co. für Hirn und (ESC)-Herz …

    • Gaby das mag ja alles sein von den Songs die Ikke bisher rausgebracht hat. Aber warten wir doch erstmal den Song ab. Bei Guildo Horn gab es auch so einen Aufschrei und es wurde Platz 7 draus in Birmingham

      • Der 7. Platz versöhnt mich auch nicht mit diesem grauenvollen Machwerk, das Guildo Horn damals präsentiert hat. 🙁

      • Guildo Horn hatte in der Tat auch eine etwas befremdliche Erscheinung. Aber sein Song war zwar nicht mein Geschmack, machte aber durchaus Sinn, hatte schon einen gewissen künstlerischen Anspruch.
        Außerdem geht es mir gar nicht so sehr um die äußere Erscheinung, habe auch nichts dagegen, wenn jemand etwas mehr auf den Rippen hat. Und vielleicht bringt er ja auch einen nicht ganz so drolligen Song, das, was ich bisher von ihm gehört habe, ist mir einfach zu krawallig. Aber ja, wenn er denn nach Turin fahren sollten, was ich (noch) nicht glaube, werde ich nicht die Zetermadame geben. Es gibt sicher Beiträge, die mir besser gefallen werden.😉

      • Guildo Horn hatte zumindest noch Stefan Raab im Hintergrund. Und dass dieser durchaus musikalischen Sachverstand hat, beweisen auch seine nachfolgenden Top-Ten-Platzierungen (alleine bzw. für Max Mutzke).

        Sehe ich also durchaus als gut unterfütterten Spaß an.

      • hatte schon einen gewissen künstlerischen Anspruch.

        Ja. Stefan Raab, also.
        Ich mag ihn nicht, aber von Musik hat er schon eine Ahnung. Auch Watte-Hadde usw war musikalisch schon ganz nett, so ein bisschen Disco, ein bisschen Rock, ein bisschen Frieden, ein bisschen Liebe…

  6. Das würde endlich die Aufmerksamkeit zurückbringen.

    Und btw Eskimo Callboy füllen die großen Hallen. Das wäre sehr sicher beim ESC in den Top 10.

  7. Bei dem Namen „Eskimo Callboy“ habe ich mir vor Freude fast ins Höschen gemacht. Auch wenn das alles hier höchst Spekulatius ist. Das Ding an dieser Band ist, dass Sie unfassbar originell in Sachen Performance und Sound sind, sie einen Humor vertreten, der international verstanden und geliebt wird und handwerklich extrem gut geschriebene und produzierte Songs haben. Außerdem verstehen Sie es Emocore mit anderen Stilen so zu mixen, dass es ihnen die Möglichkeit gibt, ein breiteres Publikum zu erreichen. Falls die Eskimos sich tatsächlich bewerben sollten, sind – meiner Meinung nach – die Radioredakteuere in der Jury gut beraten, auf ESC-Tauglichkeit und weniger auf Radio-Tauglichkeit zu achten.

    • Bitte bitte bitte doch. Eskimo Callboy ist einfach der Hammer. „Handwerklich“ gut, viel Humor und einfach mal was anderes als der ständige Einheitsbrei aus dem Radio. Und die annähernd ausverkauften Konzerte und hohen Klickzahlen auf ihren Videos zeigen, dass das viele Leute so sehen. Und das international. Nicht wieder so ein Track, der nur von deutschen Hörern (mit ihrem recht eigenwilligen Geschmack) gemocht wird, sondern wirklich Potenzial hat, auch von anderen Nationen hoch gevoted zu werden.
      Über EC beim ESC würde ich mich extrem freuen

  8. We got the move ist ja richtig cool. Würde eine Vorentscheidung in Finnland gewinnen aber in Deutschland 🤔 eher nicht….und nach Maneskin wäre es wohl keine gute Idee mit Hardrock zu kommen…

  9. Wenn uns die Vergangenheit eins gezeigt hat, dann dass Kopien der Vorjahressieger niemals gut ankommen und dass in dem nachfolgenden Jahr auffällig viele Lieder des selben Genres in den Ring geschickt wurden. Genau das sage ich auch für nächstes Jahr voraus – mehr Rock-Nummern als gewöhnlich. Wenn sich das bewahrheitet wäre Eskimo Call Boys Song nur einer von vielen des selben Genres und selbst wenn nicht, ist es immer noch genretechnisch zu nah an Måneskin und das wird abgestraft.
    Meiner Meinung nach absolut falscher Weg, diese Band dahinzuschicken. (Ich frage mich übrigens auch ob das Wort „Eskimo“ so unbedenklich ist. Eigentlich doch politisch unkorrekt, oder?)
    Naja und zu Ikke Hüftgold, kann ich nur sagen dass Dustin The Turkey auch nicht gut ankam…

    • Ich denke, dass die EBU auch ein Problem mit „Callboy“ hätte, wegen Familienfreundlichkeit und so. Die machen sich bestimmt in die Hose bei dem Gedanken, dass 8-jährige vor dem Fernseher sitzen und fragen: „Mamma, was ist denn ein Callboy?“

      • Ach pfff.
        Wenn die den Flugzeug-Song aus dem UK und Hatari ok fanden, dürfte das wohl kein Problem sein.

      • Da wäre ich mir bei der EBU nicht so sicher. Das ist schon ein ganz schön spießiger Club, und ein Bandname ist ja noch mal was anderes als ein Liedtext, auf den ohnehin kaum jemand achtet.

      • Bei so vielen (wie) Callgirls (aufgemachten Sängerinnen) auf der ESC-Bühne selbst, wäre das dann in jedem Fall ein schönes Beispiel für den Begriff „Doppelmoral“.

      • „Mamma, was ist denn ein Callboy“? – Antwort: „Ein Junge, der im Callcenter arbeitet.“😀

      • Naja Entschuldigung, aber Callboy ist vielleicht ein sexualisiertes Wort.
        Eskimo hat aber in meinen Augen eine größere Tragweite als rassistische Bezeichnung für Inuit.
        Ähnlicher Umstand wie das N Wort fûr People of colour…

      • Habe ich etwas anderes behauptet? Nein. Ich habe mich nur über die EBU lustig gemacht.

        Ich habe übrigens jahrelang Amerikanistik an der Uni unterrichtet. Kenne mich also mit den von Dir skizzierten Problemen bestens aus.

    • @LemonX

      Da gebe ich Dir Recht. Schade, aber es wäre nächste Jahr doch nicht ganz so geschickt Eskimo Callboy zu entsenden. Hm…. warten wir’s ab. Am Ende kommt es ganz anders.😉

      • hab ich erwähnt, dass tv noir gleich nach arte tracks für mich ein Garant für gute Musik ist..

    • Würde Eskimo Callboy für Schweden beim ESC teilnehmen, wäre es kein Hindernis, do ähnlich wie Måneskin zu klingen! Was sagt Mariposa dazu?

    • weißt du überhaupt,was eine kopie ist?
      das du jetzt auch noch die PC-karte in’s spiel bringst,finde ich nicht gerade zielführend.

  10. Ich habe Juan Geck und Laing kontaktiert. Juan hat mir ein Like auf die ESC Nachricht gegeben und auf die Frage ob er sich bewirbt geschrieben: „Mal schauen🤷🏼‍♂️“. Laing hat nur die Nachricht gelesen.

    • die beiden acts befruchten sich gegenseitig.
      die textzeile „ehre alter,ehre alter in den arsch!“ ist wirklich knuffig. 🏴‍☠️

  11. Wenn in geraden Jahren weiterhin dunkelhaarige Frauen gewinnen und 2020 ausgefallen ist, können wir ja die Sisters reaktivieren und einfach als Zusatzbeitrag in den Vorentscheid schleusen, sofern sich eine von beiden die Haare färben würde. Wüsste wirklich nicht, was dabei schief gehen sollte 😶😂

    • Und wer hat diese Serie eröffnet? Unsere Lena!

      Wobei man, wenn man das Geschlecht weglässt, sogar noch weiter in die Vergangenheit gehen kann. Dima Bilan und Lordi waren auch dunkelhaarig. Also ja, ein Act mit dunklen Haaren sollte unsere Chancen erhöhen. 😀

      • Ruslana auch 😉

        Auf der anderen Seite sind in den letzten zwanzig Ausgaben nur Marie N, Emily de Forest und Mans nicht dunkelhaarig. Bei Ell&Nikki hab ich keine Ahnung, was da in echt wäre.

        Ich finde es wird Zeit für eine ganz neue Haarfarbe. Blau vllt? Vllt einfach Rezo schicken als Zerstörer des ESC mit einem Elektrobeat von Laing unterlegt 😀

      • Von Marie habe ich schon Fotos mit hellen als auch mit dunklen Haaren gesehen. Also entweder hat sie mal blondiert oder getönt. Womöglich ist sie ebenfalls naturbrünett. Und Mans ist doch auch nicht blond.

  12. Jaaaaa, Eskimo Callboy! Die bringen uns direkt in die Top 10 und könnten national das Interesse am ESC wieder entflammen!
    Also die Aussage „sind nah am Vorjahressieger“ ist wirklich extrem albern, die haben doch gar nichts mit Maneskin gemeinsam?! Wo sind die Jungs denn bitte sexy Glamrocker? Die haben auch nicht die gleiche Zielgruppe. Und als ob man keine Band mehr schicken darf, weil eine davor gewonnen hat…
    Wenn man sie vergleichen will, dann eher mit Little Big. Sollten die für Russland nochmal antreten könnte das ein Kampf um die Votes aus der gleichen Zielgruppe werden.

  13. So Leute, jetzt mal Hand aufs Herz:
    Würde jetzt weiterhin ein interner Vorentscheid, so wie in den letzten beiden ESC-Saisons, bestehen und der NDR würde dann dort z.B. Ikke Hüftgold auswählen, dann wäre hier bei ESC kompakt in den Kommentaren das Gemecker wahrscheinlich sehr groß und es würde den Ruf nach einem öffentlichen Vorentscheid geben, weil der Song von Ikke Hüftgold dann bestimmt nicht ein klassischer ESC-Mainstream-Song sein wird!
    Genau so war es doch hier auch in der abgelaufenen ESC-Saison mit Jendrik und seinem Song!

    Von daher sollte sich vielleicht jeder mal die Frage stellen, ob sie auch noch hinter Ikke Hüftgold und Eskimo Callboy und ihren jeweiligen Musikgenres stehen, wenn sie direkt intern vom NDR ausgewählt würden?

    Was mich betrifft so kann ich sagen, dass ich beide Künstler zum ESC schicken würde, aber ich hatte auch kein „Problem“ damit, dass uns Jendrik mit „I Don’t Feel Hate“ dieses Jahr beim ESC vertreten hat.

    • Mit Jendrick hatte ich auch nie ein Problem, im Gegenteil….Ich mag seinen Song noch heute gerne hören, und bin felsenfest davon überzeugt, dass es (wieder mal) an der Inszenierung gescheitert ist.

      Zum Thema Eskimo Callboys: Wäre auf jeden Fall einen Versuch wert, finde ich eigentlich ganz erfrischend, aber 1. müssten sie erst einmal eine VE bestehen, habe so ein bißchen meine Zweifel.
      Und 2. sehe ich sie zwar nicht wie einen Abklatsch von Maneskin an, es ist aber zu befürchten, dass nächstes Jahr einige rockige Songs im Angebot sein werden. Das könnte ein Nachteil sein. Aber wenn man nicht nur nach der Platzierung schaut, wäre es natürlich mal eine willkommene Abwechslung aus Deutschland.

      • Na ja, „befürchten“ ist jetzt das falsche Wort, sorry. Ich mag ja eigentlich gerne rockige Titel. Aber diese könnten sich gegenseitig die Punkte wegnehmen. Nennen wir es lieber „ich vermute, dass es einige rockige Titel geben wird.😉

  14. Lieben Dank an Manu übrigens. ESCRadio hat heute meinen Tag gerettet. So ein Vollidiot mit Laubbläser.. Stunden. Aber ich habe ESCCape und Kopfhörer..

  15. Also mal ehrlich mir sind beide Acts gänzlich unbekannt. Aber das sagt ja nix aus wie gut die Musik der beiden Acts ist. Wenn ich bei Ikke Hüftgold allerdings die Worte „Ballermann“ und „Big-Brother-Teilnehmer“ lese, kommt bei mir ein Gedanke hoch.“Gott, bewahre“. Was den anderen Act angeht, gegen Rockmusik ist ja nix zu sagen. Nur falls sich die bewerben sollten, habe ich trotzdem erhebliche Zweifel das die Juries so einen Act ins Finale lassen.

  16. Der sieg von maneskin hat doch gezeigt, dass die musik beim esc nicht mehr ausschlaggebend ist. Hauptsache lärm! Sowohl musikalisch als auch( und leider viel wichtiger), viel lärm auf tiktok, insta,yt usw. Da hat dieser eskimo bestimmt chancen. Jetzt noch ein bisschen sexy und noch ne grosse prise haltung und alles wird gut, song egal.

    • +Hauptsache lärm!+
      Jaja, schimpfte meine Oma auch immer, um dann den Peter Alexander aufzulegen. Erstaunlich, dass es jemand gibt, der das heute immer noch sagt. Darf ich dich nun Opi nennen?

  17. Ich sehe mit Schaudern, dass das 2022 wieder auf eine Katastrophe hinausläuft. Anscheinend hat kein ernsthafter Künstler mehr vor, sich die Karriere auf Dauer zu versauen.

  18. Ich möchte JEREMIAS gerne beim Vorentscheid sehen. Kann jemand denen bitte schreiben? Habe kein Profil in den sozialen Netzwerken. 🙂

  19. Eskimo Callboy scheinen ja schonmal gut zu polarisieren. Wenn sie tatsächlich teilnehmen wollen, würde ich ihnen dann aber einen frischen Song nahe legen. „We Got the Moves“ dürfte sich bis März (und erst recht bis Mai) doch ein wenig abgenudelt haben; und ich persönlich finde auch, dass sie vor „Hypa Hypa“ noch einige stärkere Songs hatten (allerdings noch mit altem Leadsänger). Inzwischen scheinen sie sich ja auf diese optisch etwas trashige Schiene festghelegt zu haben.

    Über Ikke Hüftgold braucht man glaube ich kein Wort verlieren. Wenn sie den in die Show lassen, sind sie selber Schuld. Da wären mir ja die Kassierer noch lieber!

  20. moin!
    hier ist ja was los! 🤣
    kaum schläft man mal beim darts ein und verpaßt den grandiosen sieg von meiner fallon (lasse ist ein großer fan von ihr) über unseren deutschen giganten,schon geht hier richtig die post ab.
    eskimo callboy wäre die richtige wahl – der song hat das potenzial von finnland 2021!
    und fremdschämen muß man sich dafür auch nicht.
    wenn ich aber die opposition mir hier so begucke,mein popcorn lläge im falle einer positiven entscheidung bereit. 😛
    bedingt durch die blackbox beim NDR,wo keiner wirklich weiß,wer wie nach welchen kriterien was aussiebt,wäre es aber eine echte überraschung,wenn EC den TÜV übersteht.
    zumal EC erst mal verlautbaren müssen,daß sie sich auch wirklich beworben haben. (das formular dazu ist ja echt nice 😲 )
    für mich ist „we got the moves“ ein typischer kandidat für eine interne auswahl aber irgendwelche verantwortlichen haben da bekanntlich andere pläne – wahrscheinlich wird schon am geheimprojekt „BROTHERS“ gewerkelt oder die haben für viel geld den mans eingekauft – meine laura hat aber sicher auch noch termine frei. 🤡

  21. Einerseits ist es zwar schön, wenn sich jetzt auch kantigere Acts durch Maneskins Sieg ermuntert fühlen. Aber das höchste Ziel sollte doch eigentlich sein, Acts zu schicken, die selbst Ausrufezeichen/Trends/Überraschungen setzen und nicht einfach nur „nachfolgen“.

    Davon abgesehen sind Eskimo Callboy natürlich mehr/anders als eine bloße Kopie von Maneskin und haben daher durchaus Potential, um positiv aufzufallen. Ich würde mich jedenfalls freuen, wenn sie den Vorentscheid bereichern würden.

      • Wobei Pop und Balladen allerdings auch so etwas wie die Basis oder das Grundgerüst des ESCs sind und dessen Erhalt im Mainstream sichern. Und daher aufgrund der Masse generell sowohl oben als auch unten landen (können/müssen). Aber auch da gibt es Abstufungen. So ist zum Beispiel nach Loreen auch kein Pop, der mehr in die Dance-Richtung geht, wirklich erfolgreich gewesen. Oder dramatische, verschwenderisch orchestrierte (Bond-)Balladen nach Conchita.

    • Sich zu bewerben ist die eine Sache, ob man ins Finale kommt die Andere. Und nur durch Vielfalt der Bewerbungen, und seien sie noch so abstrus, kann was gutes dabei rauskommen.

  22. Also ich sage ja schon seit Jahren spaßeshalber, dass wir mal Mickie Krause zum ESC schicken sollen, weil er Stimmung macht, ne große Fanbase hat und auf deutsch singt. Das hat de Ikke wohl gehört und sich gedacht, die selben Kritierien erfüllt er ja auch. 😀
    Aber um mal ernst zu bleiben, wenn Ikke mit nem typischen „Ballermann-Sauf-Hit“ antritt, wäre das eher weniger was für den ESC, ne „ernstere“ Nummer, in der es nicht ums Trinken geht, könnte besser ankommen, aber das wäre nicht authentisch und nicht Ikke selbst.

    Zu Eskimo Callboy: Die Band kenne ich vom Namen her schon sehr lange, aber habe mir deren Musik nie angehört mit der Vermutung „dass es ja eh nicht meinen Geschmack trifft“. Nun habe ich mir die Lieder angehört und muss sagen, dass sich meine Vermutung nicht bestätigt hat, die Musik gefällt mir gut!
    Zudem habe ich noch etwas über die Band recherchiert. Sie haben eine große Fanbase und sind sehr bekannt, auch über die deutschen Grenzen hinaus. Aufmerksamkeit wäre auf jeden Fall vorhanden und es gäbe wohl mehr Punkte als in den Vorjahren für Deutschland.
    „We got the moves“ finde ich persönlich richtig gut und das Lied könnte ich mir gut beim ESC vorstellen, ist was anderes, aber cooles. Ich mag gerne Lieder, bei denen man „mitmachen“ kann (mitsingen, tanzen, feiern oder eben „es fühlen“, egal ob Ballade oder schnelles Lied) und das trifft es bei mir.

    Ich bin gespannt, ob sich Eskimo Callboy tatsächlich bewerben und dann auch ausgewählt werden, live beim Vorentscheid aufzutreten, ob nun mit „We got the moves“ (was man dann in der „Stageversion“ noch etwas kürzen müsste, damit er den ESC-Regeln entspricht, wie es bei „Soldi“ 2019 oder „Growing up is getting old“ 2021 passiert ist oder 2020 mit „Violent thing“ passiert wäre) oder einem anderen coolen Song.

  23. Das Schlimme ist, dass man den NDR_verantwortlichen wirklich zutraut, Ikke in die VE zu lassen. Wahrscheinlich muss er den Text dafür gendern – und ab mit ihm… Sorry, das hat bei weitem nicht das Niveau von Wadde hadde, Guildo oder selbst Dustin the Turkey.

    Eskimo Cowboy ist mir bisher nicht aufgefallen. Ich kann der Musik sogar echt was abgewinnen, aber nach max. 90 Sek. wird’s mir zu anstrengend. Und die Nähe zu Manskin ist in der Tat zu offensichtlich, als dass sie 2022 damit punkten könnten.

    • der drop kommt aber erst bei 1.55 – haste nicht lang genug gehört das werk.🤡
      das ist auch ein völlig anderes rock/(fun)metal genre – nicht vergleichbar mit italien,auch nicht mit der finnennummer.
      die holländer,wo ich auch oft rumstrolche haben mir schon gesagt,daß das höchst 12 punkte verdächtig wäre,sofern wir das nehmen.
      wie weiter oben in den kommentaren schon geschrieben wurde,EC kennt man bereits weltweit und welcher deutsche acts abseits von scorpions,rammstein ect. kann das schon von sich behaupten?
      diesen umstand sollte man erstens nicht unterschätzen und zweitens auch nutzen.
      desweiteren könnte EC beim ESC,sowohl in deutschland als auch europaweit völlig neue zielgruppen gerade bei den jüngeren mobilisieren.
      die frage ist hier dann aber,ob die verantwortlichen das überhaupt wollen bzw. dieses erkennen können – aktuell haber ich da eher wenig hoffnung.

  24. Bevor ihr hier alle schön auf den Shitstorm Zug aufspringt, solltet ihr euch dann vorab auch mal mit Ikke Hüftgold und seiner Bewerbung befassen. Im Falle einer Zulassung wird er nicht mit einer „Saufnummer“ antreten, sondern mit einem ziemlich ernsten Song, über ein Thema, welches die Menschen bewegt. Vorurteile und Oberflächlichkeiten sind immer ganz schnell an der Tagesordnung, wirklich schade. Achja, und wo kämen wir nur hin, wenn jemand in dieser tristen Zeit für ein wenig Unterhaltung oder Spaß sorgt. Nicht auszudenken…

  25. Die Kommentare zeigen mal wieder, dass Deutschland immer ein Jahr verspätet ist. Beim letzten ESC gewinnt eine Rock Band, also schicken wir jetzt beim nächsten auch eine? Denkt hier niemand Zukunftsorientiert?

    Wer wirklich denkt, dass Eskimo Cowboys eine gute Platzierung bekommen würden, naja. Eurovision de la chanson heisst es ja eigentlich, aber anscheinend legt keiner mehr grossen Wert auf eine tolle Stimme, wie ja bei Jendrick schon zu erkennen war.

    • Ich bin des Französischen nicht mächtig, aber ich eines weiß ich sicher: „chanson“ heißt auf Deutsch nicht „Stimme“. 😉

      • Jemand korrigieren wollen und dann selbst Fehler im eigenen Satz, sowas haben wir am liebsten…..Vielleicht weisst du ja was Besserwisser auf Französisch heisst?!

      • Ich habe nie behauptet, selbst fehlerlos zu sein. Aber der ESC ist nun mal eben kein The Voice of Europe. Weder tatsächlich noch namentlich. Wer als Gesamtpaket aus Stimme, Song und Show überzeugt, der gewinnt.

    • mir ist völlig egal,welchen platz eskimo callboy am ende belegen würden,sofern sie denn erwählt werden aber wir könnten damit mal unseren inneren „ESC-dämon“ bezwingen.
      restart!
      dinge mal ganz anders machen und dazu endlich auch mal sinn für (schrägen) humor zeigen.
      guterplatzehrgeiz ist hier die falsche motivation. 🏴‍☠️

  26. Wer wirklich denkt, dass „We Got the Moves“ ein „Zitti e Buoni“-Abklatsch wäre, scheint mir nicht in seinem Element zu sein …

    Klar, eine gewisse Nähe zum vorhergehenden Sieger-Lied hat Barbara Pravi oder Gjon’s Tears womöglich den Sieg gekostet. Also wäre schon schlimm, wenn Eskimo Callboy tatsächlich nach Turin gingen und da dann nicht gewinnen würden … Eine Blamage mit Ansage – unentschuldbar!

    Also Spass beiseite: meine Wunschkandidaten wären das auch nicht, mir aber dennoch jederzeit lieber als die Menschen-Leben-Tanzen-Welt-Fraktion oder der obligatorische TVoG-Alumni.

  27. „We got the Moves“ gekauft wie gesehen! Ganz stark! Der Vergleich zum Vorjahressieger hinkt in meinen Augen gewaltig: Eskimo Callboy und Maneskin trennen musikalische Welten!
    Ikke ist natürlich Trash, würde aber jeden Vorentscheid in seiner Vielfalt bereichern und Aufmerksamkeit generieren.
    Bei angeblich nur fünf anvisierten Teilnehmern dürfte der ominösen Jury aber wohl der Mut zu Beiden fehlen. Zumal der NDR2-Boss im ESC-Update ausdrücklich betont, dass man natürlich einen radiotauglichen Song bevorzugt, um ihn auch entsprechend rotieren lassen zu können.
    Gibt es eigentlich irgendjemanden, der mal einen Beitrag bzw. Aufruf zum Vorentscheid bzw. der Bewerbung auf einem der beteiligten Radiosender gehört hat? Ich nicht… das dürfte wieder alles sehr stiefmütterlich behandelt werden!

    • Abwarten! Der NDR sammelt noch Bewerbungen bis Ende November. Vorher wird von denen ganz sicher keine Angaben zu den Bewerbungen kommen.

    • „Zumal der NDR2-Boss im ESC-Update ausdrücklich betont, dass man natürlich einen radiotauglichen Song bevorzugt, um ihn auch entsprechend rotieren lassen zu können.“

      Es ist zwar immer gut, wenn ESC-Songs es ins Radio schaffen, aber damit würde man das Pferd von hinten aufzäumen. Gesucht ist zunächst einmal ein Song für die ESC-Bühne und nicht fürs Radio!

  28. Zu beidem kann ich nur sagen….
    „Please, don’t…!!“, mein Bedarf an Fremdscham für den deutschen Beitrag ist erschöpft.
    Wobei ich Jendrik ja sogar noch sympathisch fand, aber Eskimo Callboy ist für mich auf Kult gehämmerter Trash, der außer hier in der Bubble nicht ankommen wird. Daher empfinde ich auch keinerlei Sympathie für dieses Machwerk.
    Über Ikke Hüftgold möchte ich gar nicht erst nachdenken….außer, dass ich dann beim deutschen Beitrag den Sender wechseln würde…..

    • na,na,na – einige leute unter anderen meiner einer versuchen den song gerade in der bubble populär zu machen – außerhalb der ESC-bubble ist das bereits schon länger der fall. 🤠

  29. Nach den ganzen Pleiten der letzten Jahre sollte die Jury tatsächlich mal umdenken und offen für Anderes sein. Guildo Horn war anders, Stefan Raab war anders. Und beide haben die Bude gerockt. Jetzt wird es Zeit für Party und Blödsinn. Bitte, bitte, bitte gebt Ikke Hüftgold eine Chance ♥️ Ich stimme dafür 🍀

    • Ich habe gerade einen kleinen Schreck bekommen, wann ich denn das kommentiert haben soll, aber ich mache ja hinter meinen Namen einen Punkt. 😀 Nicht, dass es hier bald Verwechslungen gibt. 😀

      • @Marina, diesmal mit Punkt

        Sorry dafür, aber es scheint so als ob das Forum wieder mit so Jubelpersern überschwemmt wird wie bei diesen komischen Chor, den Kieler Nebelkrähen oder so.

      • @ ESC1994: Es sind erstaunlich viele neue Namen heute zu lesen, du hast recht. 😉
        Solange ich erkannt werde, auch, wenn ich bei weitem nicht so viel kommentiere wie viele andere hier, bin ich zufrieden.
        Vielleicht sollte ich mir für die nächsten Wochen ein Profilbild zulegen, es wird bestimmt noch ein paar Mal das Forum von ein paar Jubelpersern überschwemmt, wie du es nennst. 😀
        Das mit dem Chor ist übrigens voll an mir vorbei gegangen und musste ich gerade erstmal googlen…

  30. Ikke Hüftgold ist nicht nur eine Ballermann-Ikone, sondern eine Figur die etwas darstellt. Genau aus dem Grund sollte man mit ihm ins Rennen gehen. Was wird einen Zuschauer aus dem Ausland wohl beeindrucken – eine Mainstreamband oder etwas komplett neues?! Genau – IKKE HÜFTGOLD!

    Man sollte sich auch einem solchen Künstler mal was zutrauen & ein Experiment starten. Ikke ist neben seiner Mallorca-Karriere ein wahnsinnig guter Musiker, Entertainer & Redner!

    Pro IKKE

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.