ESC kompakt Second Chance Contest 2022: Runde 1, Trielle 72 bis 76

@Cezar Ouatu

Wird die Frage nach den aufsehenerregendsten Auftritten aller Zeiten beim Eurovision Song Contest gestellt – vielen Fans kommt wohl der trashig-diabolische Auftritt des Rumänen Cezar Ouatu aus dem Jahr 2013 mit als Erstes in den Sinn. Getreu dem Motto „Wenn schon, denn schon“ inszenierte der stimmgewaltige Countertenor seine Elektro-Popera „It’s My Life“ als eine Art Klunker-besetzten Graf Dracula umringt von vier fast nackten Tänzer*innen und schraubte sich nicht nur stimmlich in die Höhe. Für die einen Zuschauer kam dieser Auftritt wohl direkt aus der Hölle – die anderen fanden sich im siebten Trash-Himmel wieder.

Neun Jahre später nahm Cezar Ouatu nun erneut am rumänischen Vorentscheid teil. Mit dem Song Contest hat es nicht geklappt: Für Rumänien sollte in Turin die optisch etwas jüngere Variante WRS allerdings die exakt gleiche Punktzahl wie Cesar erreichen. Doch wie auf unserem Aufmacherbild zu sehen, schlägt Cezars Herz mittlerweile sowieso für einen ganz anderen Wettbewerb und er geht in einem der heutigen Trielle an den Start.

Doch zuvor auch diese Woche erst nochmal ein Blick zurück: Die Trielle 67 bis 71 liegen hinter uns, 102 gültige Wertungen wurden gezählt und sind ausgewertet. Herzlichen Glückwunsch an die Triell-Gewinner*innen in dieser Woche:

Triell 67: Triin Niitoja & Frants Tikerpuu – Laululind (EST) (Nico) (36 Stimmen)
Triell 68: Elis Mraz – Imma Be (CZE) (Blogger Rick) (39 Stimmen)
Triell 69: Varry Brava – Raffaella (ESP) (Herr Einhorn) (48 Stimmen)
Triell 70: Blanca Paloma – Secreto de agua (ESP) (Jabo72) (66 Stimmen)
Triell 71: LUMA – All In (SLO) (Daniel) (72 Stimmen)

Ihr seid allesamt automatisch in der hochkarätig besetzten Runde der Viertelfinale, die Mitte September beginnen wird. Wer alle bisher feststehenden Beiträge hören möchte, kann dies in dieser wöchentlich aktualisierten Playlist ganz einfach tun:

Alle Zweitplatzierten haben weiterhin die Chance, sich als prozentual Beste ebenfalls für die Viertelfinale zu qualifizieren. Diese werden Woche für Woche in unserer Blitztabelle integriert, so dass Ihr immer sehen könnt, welcher Beitrag noch weiter im Rennen ist. Diese Woche werden folgende Zweitplatzierte in diese Wertung aufgenommen:

Triell 67: Katla – Þaðan af (ISL) (Mellie) (35 Stimmen)
Triell 68: Minimal Wind ft. Elisabeth Tiffany – What To Make Of This (EST) (Tobyyy) (33 Stimmen)
Triell 69: Black Velvet – Sandra (EST) (patsch) (28 Stimmen)
Triell 70: Bermudu Divstūris – BAD (LAT) (stefanohh) (22 Stimmen)
Triell 71: Maria Mohn – Fly (NOR) (J.D.L.) (26 Stimmen)

Es ist fast vollbracht! Nur noch die letzten fünf Trielle liegen vor uns. Deshalb können sich in dieser Woche fünf weitere Zweitplatzierte über den Einzug in das Viertelfinale freuen: Herzlichen Glückwunsch an Sharon57, Mellie, Neuroman, mrtn_mrcy und Orthese1! In welchem Viertelfinale diese sich eingruppieren, steht erst fest, sobald das letzte Triell ausgewertet ist. Hier seht ihr nun die aktuelle Blitztabelle:

 

Die letzte Chance

Mal mehr und mal weniger knapp gibt es auch in den Triellen der letzten Woche insgesamt fünf Beiträge, die in ihren Triellen am wenigsten Stimmen erhielten. Zum möglichst fairen Ausgleich für eventuell Konkurrenzstarken Triellen gibt es unsere letzte Chance, bei der Ihr einem der drittplatzierten Beiträge weiterhin die Chance gebt, doch noch über Umwege ins Viertelfinale einziehen zu können!

In dieser Woche stehen dafür nun folgende drittplatzierte Beiträge zur Wahl (über die Verlinkung der Lieder könnt Ihr die Beiträge nochmal anhören):

Triell 67: O Vampiro Submarino – Ao Lado de Mim (POR) (Uli Wagner) (31 Stimmen)
Triell 68: Elis Lovrić – No war (KRO) (Luz) (30 Stimmen)
Triell 69: Vasha – Nepaleidi (LIT) (Uwe71) (26 Stimmen)
Triell 70: Josie Elinor & Jack Warren – Let me go (DEN) (nilsmac) (14 Stimmen)
Triell 71: Denis Skura – Pse nuk flet mama? (ALB) (Helena) (4 Stimmen)

Letzte Chance: Welcher Drittplatzierte aus den Triellen 67 - 71 soll noch eine letzte Chance erhalten?

  • Elis Lovrić – No war (KRO) (Luz) (30%, 37 Votes)
  • O Vampiro Submarino – Ao Lado de Mim (POR) (Uli Wagner) (24%, 30 Votes)
  • Josie Elinor & Jack Warren – Let me go (DEN) (nilsmac) (23%, 29 Votes)
  • Vasha – Nepaleidi (LIT) (Uwe71) (13%, 16 Votes)
  • Denis Skura – Pse nuk flet mama? (ALB) (Helena) (10%, 12 Votes)

Total Voters: 124

Loading ... Loading ...

Ihr könnt bis einschließlich Sonntag, den 11. September um 23:59 Uhr werten. Der Gewinnerbeitrag dieser Abstimmung erreicht das „Letzte Chance-Voting“, das ab Donnerstag, den 15. September durchgeführt wird und aus dem die besten vier Beiträge ebenfalls noch das Viertelfinale erreichen.

 

Trielle 72 – 76:

Nun genug zurückgeschaut – schauen wir uns die Trielle dieser Woche an. Auch aus den heutigen letzten fünf Triellen könnt ihr natürlich wieder jeweils euren Lieblingsbeitrag in den Kommentaren benennen. Die Trielle in dieser Woche sind:

Triell 72

Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR) (ManuL)

Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN) (usain1)

Voyager – Dreamer (AUS) (TimoESCFan)

 

Triell 73

Ana Mena – Duecentomila ore (ITA) (doppelb (BurkhardB))

Sturla – Skår i hjertet (NOR) (Blogger Benny)

Inbal Bibi – ZaZa (ISR) (ESC_EVIL)

 

Triell 74

SOA – Seule (FRA) (floppy1992)

Moosu X – Love that Hurts (LIT) (ESC Passii)

Andrew Lambrou – Electrify (AUS) (Jofan)

 

Triell 75

Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)

Cezar Ouatu – For everyone (ROM) (Julian)

Beatrise Heislere – On the way home (LAT) (Kuschelmonster)

 

Triell 76

Inspo – A Happy Place (LAT) (James)

MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

Saam – Il est où? (FRA) (AndiTR)

 

Alle Leser*innen von ESC kompakt dürfen mitvoten. Für jedes der sechs Trielle muss der/die persönliche Favorit*in in den Kommentaren unter diesem Artikel benannt werden. Dafür reicht es, entweder den Namen des Acts, den Titel oder das jeweilige Land bzw. Länderkürzel in den Kommentaren anzugeben. Es werden nur Stimmen berücksichtigt, die für alle Trielle abgegeben wurden. Auch diese Abstimmung läuft bis einschließlich Sonntag, den 11. September um 23:59 Uhr. Die Ergebnisse werden diesmal schon am kommenden Mittwoch bekanntgegeben.

Viel Spaß beim Abstimmen!


173 Kommentare

  1. Last Chance Voting geht schon mal auf jeden Fall an Elis Lovrić und ich bin froh, dass sie diese Chance erhält. Textlich ist es mir zwar zu plakativ, aber die Instrumentierung ist echt toll. Die Gitarre ist klasse, der Gesang auch, ja und die anderen auch. Flacht in der Mitte etwas ab, aber der Anfang und das Ende sind für mich einfach wow. Genau meine Kragenweite. Wundert mich eigentlich, dass das hier doch recht gut ankommt. ESC-tauglich würde man das ja eigentlich nicht nennen.

  2. Voyager – Dreamer (AUS) (TimoESCFan)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR) (ESC_EVIL)
    SOA – Seule (FRA) (floppy1992)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)
    Inspo – A Happy Place (LAT) (James)

  3. T73 [usain1] Isaac Sene – Kuuma jäbä 🇫🇮
    T74 [doppelb (BurkhardB)] [Benny] Sturla – Skår i hjertet 🇳🇴
    T75 [floppy1992] SOA – Seule 🇫🇷
    T76 [Claude-S.] Olivera – Thank God I’m An Atheist 🇫🇮
    T77 [James] Inspo – A Happy Place 🇱🇻

  4. 72) (usain1) Finnland: Isaac Sene – Kuuma Jäbä
    73) (Blogger Benny) Norwegen: Sturla – Skar i hjertet
    74) (ESC Passii) Litauen: Moosu X – Love that hurts
    75) (Claude-S.) Finnland: Olivera – Thank God i´m an Atheist
    76) (OttoK) Schweden: MEDINA: In I Dimman

  5. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    Andrew Lambrou – Electrify (AUS)
    Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    MEDINA – In I Dimman (SWE)

  6. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR) (ManuL)
    Sturla – Skår i hjertet (NOR) (Blogger Benny)
    SOA – Seule (FRA) (floppy1992)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)
    Saam – Il est où? (FRA) (AndiTR)

  7. Triell 72 : Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Triell 73 : Sturla – Skår i hjertet (NOR)
    Triell 74 : SOA – Seule (FRA)
    Triell 75 : Cezar Ouatu – For everyone (ROM)
    Triell 76 : Saam – Il est où? (FRA) – best for last 🙂

  8. Voyager – Dreamer (AUS) (TimoESCFan)
    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA) (doppelb (BurkhardB))
    Moosu X – Love that Hurts (LIT) (ESC Passii
    Cezar Ouatu – For everyone (ROM) (Julian)
    MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

  9. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR)
    SOA – Seule (FRA)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    MEDINA – In I Dimman (SWE)

  10. Voyager – Dreamer (AUS)
    Sturla – Skår i hjertet (NOR)
    SOA – Seule (FRA)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    Inspo – A Happy Place (LAT)

  11. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR) (ManuL)
    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA) (doppelb (BurkhardB))
    SOA – Seule (FRA) (floppy1992)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)
    Saam – Il est où? (FRA) (AndiTR)

  12. aus den steinigen Wüsten Irlands hier mein Vote:

    72: Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    (Danke, Kjetil!)
    73: Inbal Bibi – ZaZa (ISR)
    (Marionette gefiel mir zwar besser, aber vielleicht schafft sie es ja jetzt.)
    74: SOA – Seule (FRA)
    (Na eeeendlich! 🙂
    75: Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    (1x in einem Schnelldurchlauf im Vorentscheid gehört, und sofort hängen geblieben. Vielleicht weil ich inhaltlich relaten kann?! 😛
    76: MEDINA – In I Dimman (SWE)
    (Auch schon vom Vorentscheid bekannt, einer der wenigen schwedischen Titel, die ich mochte, auch wenn die Dance Performance schon arg old school war)

  13. 72. Voyager – Dreamer
    73. Inbal Bibi – ZaZa
    74. SOA – Seule
    75. Olivera – Thank God I’m An Atheist
    76. Medina – In I Dimman

  14. Voyager – Dreamer (AUS)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR)
    Andrew Lambrou – Electrify (AUS)
    Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    Inspo – A Happy Place (LAT)

  15. Ich manipuliere jetzt hier mal ein bisschen rum, um Denis Skura endlich zur Zweistelligkeit zu verhelfen. Da er auf den einzig relevanten ersten Platz bei den letztründigen Drittplatzierten ja eh keine Chance mehr hat, glaube ich, mir das erlauben zu können.

    Hier ist erst einmal sein Auftritt aus dem Halbfinale, den er tadellos (also auch ohne den Final-Wackler an ungeschickter Stelle) bewältigt: https://www.youtube.com/watch?v=YawKmropfxM (ab 1:07, besonders mag ich die Stelle ab 3:37, wenn der Chor einsetzt)

    Besonders schön ist diese Version hier im Duett mit Bashkim Alibali:

    • Wenn selbst ein moralisch Integrer wie du jetzt ins Voting eingreift, erlaube ich mir das auch mal kurz (natürlich ebenfalls aus gefühlt hehrem Motiv):

      Wir haben aktuell in gleich zwei Triellen – in einem davon aber besonders krass – den Fall, dass ein Beitrag quasi alle Stimmen auf sich zieht. Möge Jede/r/s daraus die Schlüsse ziehen, die er/sie/es (m/w/d mit/ohne Hund/Pinguin-Avatar/Selfie Unzutreffendes/bitte/streichen) für richtig erachtet.

    • letzte nacht hatte ich sonst nix zu tun außer nebenher tennis zu gucken und da kam mir wegen der pop + oper sache der gedanke doch mal hier im blog nach zu schauen,was ihr eigentlich 2019 mit dem teenager laura breton gemacht habt – über „douzepoints“ suche dann bei ca. seite 41 auf den anfang vom SCC 2019 gestoßen – duelle in der ersten runde – ganz viele 🤡.
      natürlich habt ihr das schräge kaos aus slowenien gleich in der ersten runde „entsorgt“ und laura auch aber wenn man dann im duell genauer nachschaut dann fragt man sich schon warum.
      pop + oper ist wirklich nicht meine baustelle aber der song hatte das gewisse extra und hätte beim ESC auch schwer abgeräumt aber das sind western von gestern – ich habe mir dann die komplette erste runde bis zum finale kommentarseite für kommentarseite reingeogen – war schon sehr interessant und hat fast 4 stunden gedauert 🤠 – Manu hieß da noch anders und von vielen anderen ex stammlesern hört man nix mehr.
      mein fazit:duelle sind nicht so dolle dann lieber trielle,obwohl viererrunden zum start natürlich noch besser wären 😇 – die votinganzahl lag damals in der ersten runde sehr oft unter 100 – rein musikalisch kann 2019 m.e. nicht gegen 2022 oder auch 2021 anstinken – 2020 werde ich mir auch noch von anfang an geben,ich war ja da noch nicht dabei.🥳
      da kann man auch mal was lernen bzw. besser verstehen,warum gewisse stile hier so populär sind und für rock oder echten ethnopop eigentlich kaum platz ist.

  16. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)

    Sturla – Skår i hjertet (NOR)

    SOA – Seule (FRA)
    (Moosu X finde ich auch ganz gut, bei Andrew sind weder Song noch Performance mein Bier)

    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)

    MEDINA – In I Dimman (SWE)
    (die arg prollige Performance stört mich ein bisschen, aber „A Happy Place“ ist mir wiederum ein bisschen zu seicht und Sam hat etwas sehr bei „Voila“ abgeschrieben)

  17. Trielle
    72 Voyager – Dreamer (AUS)
    73 Sturla – Skår i hjertet (NOR)
    74 SOA – Seule (FRA)
    75 Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    76 Inspo – A Happy Place (LAT)

  18. War nicht einfach (es ist diesmal nichts dabei, war mir gar nicht gefallen würde):

    Triell 72: Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Triell 73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    Triell 74: Andrew Lambrou – Electrify (AUS)
    Triell 75: Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    Triell 76: Saam – Il est où? (FRA)

    Für meine „Top 10“ habe ich mich zum Abschluss noch einmal mächtig ins Zeug gelegt. Natürlich sind es, wie es sich gehört, wieder nicht genau 10 Titel, und ich habe mich um größtmögliche Undifferenziertheit bemüht (diesmal in aufsteigender Reihenfolge):

    8 Inbal Bibi, Moosu X, Inspo, Medina (klingt für mich sehr nach „Bella Ciao“)
    4 SOA, Andrew Lambrou, Olivera, Cezar Ouatu
    1 Ana Mena, Beatrise Heislere, Saam

    Irgendwie find ich’s schade, dass schöne Pop-Opera Songs (Denis Skura, Cezar Ouatu) beim SCC so deutlich schlechter ankommen als Beiträge, bei denen in den Auftritten diese nervige Rock-Attitüde zur Schau gestellt wird (auch wenn’s wie in diesem Fall hier zugegebenermaßen recht gefälliger Schlager-Pop mit ein paar E-Gitarren-Klängen ist).

  19. 72: Voyager – Dreamer (AUS)
    73: Sturla – Skår i hjertet (NOR)
    74: SOA – Seule (FRA)
    75: Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) ❤️❤️❤️
    76: Inspo – A Happy Place (LAT)

    (Letzte Chance: Josie Elinor & Jack Warren – Let me go (DEN))

  20. Triell 72: Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Triell 73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    Triell 74: Moosu X – Love that Hurts (LIT)
    Triell 75: Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    Triell 76: MEDINA – In I Dimman (SWE)

  21. Triell 72: Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Triell 73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    Triell 74: Andrew Lambrou – Electrify (AUS)
    Triell 75:. Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    Triell 76: MEDINA – In I Dimman (SWE)

  22. Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN)

    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    SOA – Seule (FRA)

    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    Inspo – A Happy Place (LAT)

  23. Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN) (usain1)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR) (ESC_EVIL)
    Andrew Lambrou – Electrify (AUS) (Jofan)
    Beatrise Heislere – On the way home (LAT) (Kuschelmonster)
    MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

    Vielen Dank an alle, die letzte Runde und diese Woche für Vasha gestimmt haben

  24. Etwas später als sonst, aber immer noch pünktlich, meine Wertungen:

    T72: Voyager – Dreamer (AUS) (TimoESCFan)
    T73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA) (doppelb (BurkhardB))
    T74: SOA – Seule (FRA) (floppy1992)
    T75: Cezar Ouatu – For everyone (ROM) (Julian)
    T76: MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

  25. .
    72. Voyager – Dreamer (AUS) Isaac seufzt zuviel, Song find ich aber stark
    73: Inbal Bibi – ZaZa (ISR)
    74: SOA – Seule (FRA)Frankreich, dat wärs gewesen
    75: Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    76: Inspo – A Happy Place (LAT)❤😘5. Platz meiner Wunschliste
    .
    Mal wieder Schade, dass die Runde vorbei ist. Die anstehende Google Abstimmung ist leider weniger kommunikativ und von daher weniger interessant. Seufz

  26. Triell 72: Sofie Fjellvang (Norwegen)
    Triell 73: Ana Mena (Italien)
    Triell 74: Soa (Frankreich)
    Triell 75: Cezar Ouatu (Rumänien)
    Triell 76: Medina (Schweden)

    Für mich waren sehr sehr viele gute Lieder mit dabei.
    Besonders leid tut es mir für Beatrice und Saam, für die ich auch sehr sehr gerne meine Stimme abgegeben hätte. 😭

    Bei Olivera muss ich immer so lachen. Habe den Vorentscheid mit einem Freund zusammen geschaut und der hat die ganze Zeit immer verstanden: thank god I’m am idiot. 😅😅
    Und sich entsprechend über den Text gewundert.

  27. So habe mal grob mitgezählt um zu sehen wie es mit meinen Chancen steht. Ich würde sagen… ausgezeichnet ^^ (wobei die Teilnehmeranzahl einem Minusrekord zusteuert und ein Triell ein absolutes Massaker ist o.O )

  28. 72: Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    74: SOA – Seule (FRA)
    75: Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    76: MEDINA – In I Dimman (SWE)

  29. Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR) 
    Moosu X – Love that Hurts (LIT)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) 
    Inspo – A Happy Place (LAT) 

  30. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    SOA – Seule (FRA)
    Beatrise Heislere – On the way home (LAT)
    Inspo – A Happy Place (LAT)

    Wieder sind alle guten Songs in einem Triell 72. da hätte ich alle 3 weitergewählt

  31. Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN) (usain1)
    Sturla – Skår i hjertet (NOR) (Blogger Benny)
    Andrew Lambrou – Electrify (AUS) (Jofan)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)
    MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

  32. Triell 72: Isaac Sene – Kuuma Jäbä (FIN)
    Triell 73: Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    Triell 74: Andrew Lambrou – Electrify (AUS)
    Triell 75: Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    Triell 76: MEDINA – In I Dimman (SWE)

  33. T73 Kuuma jäbä 🇫🇮
    T74 Skår i hjertet 🇳🇴
    T75 Seule 🇫🇷
    T76 Thank God I’m An Atheist 🇫🇮
    T77 A Happy Place 🇱🇻

  34. Voyager – Dreamer (AUS) (TimoESCFan)
    Inbal Bibi – ZaZa (ISR) (ESC_EVIL)
    Andrew Lambrou – Electrify (AUS) (Jofan)
    Beatrise Heislere – On the way home (LAT) (Kuschelmonster)
    Saam – Il est où? (FRA) (AndiTR)

  35. 72. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    73. Ana Mena – Duecentomila ore (ITA)
    74. SOA – Seule (FRA)
    75. Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    76. MEDINA – In I Dimman (SWE)

  36. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR)
    Ana Mena – Duecentomila ore (ITA))
    SOA – Seule (FRA)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN)
    Inspo – A Happy Place (LAT) 

  37. Sofie Fjellvang – Made of Glass (NOR) (ManuL)
    Sturla – Skår i hjertet (NOR) (Blogger Benny)
    Moosu X – Love that Hurts (LIT) (ESC Passii)
    Olivera – Thank God I’m An Atheist (FIN) (Claude-S.)
    MEDINA – In I Dimman (SWE) (OttoK)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.