Italien: Livevideos und Ergebnisse des Vierten Abends des Festival di Sanremo 2022

Gianni Morandi und Lorenzo Jovanotti – Foto: Instagram @lorenzojova

Heute fand der Vierte Abend des 72. Festival di Sanremo statt. An diesem Abend wurden Cover-Versionen italienischer und internationaler Lieder aus den 60ern, 70ern, 80ern oder 90ern aufgeführt. Die Acts konnten sich dazu Duettpartner:innen als Unterstützung einladen.

Das sind die Liveperformances der heutigen Acts (Da die Auftritte nicht auf YouTube hochgeladen wurden, sind die Videos auf RaiPlay verlinkt):

  1. Noemi – „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ (Aretha Franklin – 1967)
  2. Giovanni Truppi & Vinicio Capossela – „Nella mia ora di libertà“ (Fabrizio De André – 1973)
  3. Yuman & Rita Marcotulli – „My Way“ (Frank Sinatra – 1969)
  4. Le Vibrazioni & Sophie and the Giants – „Live and Let Die“ (Paul McCartney – 1973)
  5. Sangiovanni & Fiorella Mannoia – „A muso duro“ (Pierangelo Bertoli – 1979)
  6. Emma & Francesca Michielin – „…Baby One More Time“ (Britney Spears – 1998)
  7. Gianni Morandi & Jovanotti – Medley: „Occhi di ragazza“ (Gianni Morand – 1970), „Un mondo d’amore“ (Gianni Morand – 1967), „Ragazzo fortunato“ (Lorenzo Jovanotti – 1992, „Penso positivo“ (Lorenzo Giovanotti – 1994)
  8. Elisa & Elena D’Amario – „What a Feelin’“ (Irene Cara – 1983)
  9. Achille Lauro feat. Harlem Gospel Choir & Loredana Bertè – „Sei bellissima“ (Loredana Bertè – 1975)
  10. Matteo Romano & Malika Ayane – „Your Song“ (Elton John – 1970)
  11. Irama & Gianluca Grignani – „La mia storia tra le dita“ (Gianluca Grignani – 1994)
  12. Ditonellapiaga und Rettore – „Nessuno mi può giudicare“ (Caterina Caselli – 1966)
  13. Iva Zanicchi – „Canzone“ (Milva – 1968)
  14. Ana Mena & Rocco Hunt – Medley: „Il mondo“ (Jimmy Fontana – 1965) / „Figli delle stelle (Alan Sorrenti – 1977) / „Se mi lasci non vale“ (Julio Iglesias – 1976)
  15. La Rappresentante di Lista & Cosmo, Margherita Vicario und Ginevra – „Be My Baby“ (The Ronettes – 1963)
  16. Massimo Ranieri & Nek – „Anna verrà“ (Pino Daniele – 1989)
  17. Michele Bravi – „Io vorrei… non vorrei… ma se vuoi“ (Lucio Battisti – 1972)
  18. Mahmood und Blanco – „Il cielo in una stanza“ (Gino Paoli – 1960)
  19. Rkomi & Calibro 35 – Vasco-Rossi-Medley
  20. AKA 7even & Arisa – „Cambiare“ (Alex Baroni – 1997)
  21. Highsnob e Hu & Mr. Rain – „Mi sono innamorato di te“ (Luigi Tenco – 1962)
  22. Dargen D’Amico – „La bambola“ (Patty Pravo – 1968)
  23. Giusy Ferreri & Andy (Bluvertigo) – „Io vivrò (senza te)“ (Lucio Battisti – 1968)
  24. Fabrizio Moro – „Uomini soli“ (Pooh – 1990)
  25. Tananai & Rosa Chemical – „A far l’amore comincia tu“ (Raffaella Carrà – 1976)

​Heute Abend stimmten die demoskopischen Jury „1000“ (33%), die vereinte Pressejury (33%) und die Zuschauer per Televoting (34%) ab.

Das sind die ersten drei Plätze des Vierten Abends:

  1. Gianni Morandi & Lorenzo Jovanotti
  2. Mahmood und Blanco
  3. Elisa & Elena D’Amario

Mit dem heutigen Voting ergibt sich das folgende kombinierte Ranking der Abstimmungen des Vierten Abends sowie der Abstimmung des Ersten & Zweiten Abends und des Dritten Abends:

  1. Mahmood und Blanco
  2. Gianni Morandi
  3. Elisa
  4. Irama
  5. Sangiovanni
  6. Emma
  7. La Rappresentante di Lista
  8. Massimo Ranieri
  9. Fabrizio Moro
  10. Michele Bravi
  11. Achille Lauro
  12. Matteo Romano
  13. Dargen D’Amico
  14. AKA 7even
  15. Noemi
  16. Ditonellapiaga feat. Rettore
  17. Iva Zanicchi
  18. Giovanni Truppi
  19. Rkomi
  20. Le Vibrazioni
  21. Yuman
  22. Highsnob und Hu
  23. Giusy Ferreri
  24. Ana Mena
  25. Tananai

Das Ergebnis des Vierten Abends fließt wie das der anderen Abende (Erster und Zweiter Abend zählen hier als ein Abend) zu 25% in das Gesamtergebnis ein, welches das Superfinale bestimmt. Am Ersten und Zweiten Abend hatte die Pressejury abgestimmt, Siegerin war Elisa mit „O forse sei tu“. Am Dritten Abend durften die demoskopische Jury „1000“ (50%) und die Televoter (50%) abstimmen, woraufhin Mahmood und Blanco mit „Brividi“ an die Spitze des Gesamtklassement kletterten. Am morgigen Fünften Abend werden dann einzig die Zuschauer abstimmen. Im Superfinale schließlich stimmen die vereinte Pressejury, die demoskopische Jury  und die Zuschauer per Televote ab.

Wenn Ihr heute hättet abstimmen können, für welchen Act hättet Ihr Euch entschieden? Stimmt gerne in unserer Umfrage zum Vierten Abend ab.

Welche Cover-Version des Vierten Abends des Festival di Sanremo hat Euch am besten gefallen?

  • Mahmood und Blanco – „Il cielo in una stanza“ (44%, 48 Votes)
  • Gianni Morandi & Lorenzo Jovanotti – Medley (15%, 17 Votes)
  • Emma & Francesca Michielin – „…Baby One More Time“ (6%, 7 Votes)
  • Iva Zanicchi – „Canzone“ (5%, 6 Votes)
  • Irama & Gianluca Grignani – „La mia storia tra le dita“ (5%, 6 Votes)
  • Noemi – „(You Make Me Feel Like) A Natural Woman“ (4%, 4 Votes)
  • Matteo Romano & Malika Ayane – „Your Song“ (4%, 4 Votes)
  • Elisa & Elena D’Amario – „What a Feelin'“ (3%, 3 Votes)
  • Fabrizio Moro – „Uomini soli" (3%, 3 Votes)
  • Sangiovanni & Fiorella Mannoia – „A muso duro“ (2%, 2 Votes)
  • Giusy Ferreri & Andy (Bluvertigo) – „Io vivrò (senza te)“ (1%, 1 Votes)
  • Dargen D’Amico – „La bambola“ (1%, 1 Votes)
  • Rkomi & Calibro 35 – Vasco-Rossi-Medley (1%, 1 Votes)
  • Giovanni Truppi & Vinicio Capossela – „Nella mia ora di libertà“ (1%, 1 Votes)
  • Tananai & Rosa Chemical – „A far l’amore comincia tu“ (1%, 1 Votes)
  • La Rappresentante di Lista & Cosmo, Margherita Vicario und Ginevra – „Be My Baby“ (1%, 1 Votes)
  • Achille Lauro & Loredana Bertè – „Sei bellissima“ (1%, 1 Votes)
  • Yuman & Rita Marcotulli – „My Way“ (1%, 1 Votes)
  • Le Vibrazioni & Sophie and the Giants – „Live and Let Die“ (1%, 1 Votes)
  • Ditonellapiaga und Rettore – „Nessuno mi può giudicare“ (1%, 1 Votes)
  • Massimo Ranieri & Nek – „Anna verrà“ (0%, 0 Votes)
  • Highsnob und Hu & Mr. Rain – „Mi sono innamorato di te“ (0%, 0 Votes)
  • AKA 7even & Arisa – „Cambiare“ (0%, 0 Votes)
  • Ana Mena & Rocco Hunt – Medley (0%, 0 Votes)
  • Michele Bravi – „Io vorrei… non vorrei… ma se vuoi“ (0%, 0 Votes)

Total Voters: 110

Loading ... Loading ...

Das Sanremo-Festival 2022 findet vom 1. bis zum 5. Februar 2022 stattAmadeus führt zum dritten Mal durch die Show und hat die musikalische Leitung inne. Alle 22 teilnehmenden „großen“ Künstler und die Namen ihrer Wettbewerbsbeiträge sowie die drei Qualifikanten aus Sanremo Giovani findet Ihr hier. Der Gewinner-Act wird Italien beim ESC im Heimatland repräsentieren, sofern er im Voraus seine schriftliche Einwilligung gegeben hat.

Welche Cover-Version hat Euch heute am meisten gefallen? Konnte Euch Gianni Morandis Fröhlichkeit genauso überzeugen wie Presse-Jury, demoskopische Jury und Televoter? 


36 Kommentare

  1. Ich bin auf die Strömungen, die sich morgen bilden werden, sehr gespannt. Versuchen Jury, Presse und Zuschauer doch Mal etwas ganz verrücktes und schicken Gianni Morandi ins Superfinale und dann vielleicht sogar zum Sieg? Es gibt ja immer welche, die GEGEN jemanden sind und viele versuchen bestimmt, Mahmood und Blanco zu verhindern. Ich bin sehr gespannt. In 24 Stunden werden wir es wissen.
    Der Cover-Abend hat mir jedenfalls sehr gut gefallen.

    • War ja 2019 ähnlich, als die Presse Ultimo und Il Volo ziemlich weit hinten hatte und die beiden am Ende zusammen mit der Jury am Sieg gehindert hat

  2. Wer sollte Brividi verhindern wollen? Es ist völlig abwegig einen Gedanken daran zu verschwenden, dass Brividi nicht gewinnt. Lass es sein. Die Zahl der Leute, die diesen Song mögen ist ungeheuer groß. Eigentlich sogar unvorstellbar groß denn es gab noch keinen Song, der so beliebt war. Natürlich gibt es Leute, die den Song nicht mögen. Die werden aber den meckerigen Kürzeren ziehen.

    • „Eigentlich sogar unvorstellbar groß denn es gab noch keinen Song, der so beliebt war.“

      so langsam mache ich mir sorgen um unser sonnensystem,die hyperschockwellen bringen die ganze gravitation durcheinander. 🤣

      • moin!
        was sagst du eigentlich zum polnischen mitbewerber?
        ich sehe da stilistisch eine gewisse nähe zum schweizer drittplazierten von 2021 – nicht so sehr im song aber von den ebenfalls variablen stimmqualitäten.

      • Lasse, ich kann 0 ähnlichkeit mit gjon erkennen.
        Den song find ich ganz ok, jetzt nicht der superburner aber sicher das beste aus polen seit michal szpak. Er scheint ja auch quasi schon gewählt, ausser irgend eine jury möchte polen einen guten platz vermiesen.

      • @Rainer 1
        die stimme und nur die und wie die eingesetzt wird,ist gemeint.
        es geht nicht um den direkten stimmenvergleich.
        genauer betrachtet ist das auch noch längst nicht ausgemacht in polen auch wenn es am wahrscheinlichsten ist – er hat durchaus starke konkurrenz.
        ein wenig muß man auch schon mal nach vorn gucken,wer denn als 🥶 herausforderer in turin in frage käme.

  3. mahmood, ist ein schlauer fuchs, hat den blanco zu sich genommen, der senkrechtstarter hat 2021 in italien alles abgeräumt bei den chart…😉

      • Käme das so von der Schweiz würdest du anders reden. Mir scheint du hast nur Angst das die Schweiz wieder nicht gewinnt. Ich kannte Blanco nicht und war ganz unvoreingenommen. Zudem beweist das nur das Mahmood ein guter Musiker ist und Talente erkennt

  4. Die Gefahr der „Gegenstimmen“ ist immer da. Italien ist seit jeher von internen Kämpfe beherrscht. 😀
    Aber, abgesehen davon, ich frage mich wirklich, was es sonst in Sanremo für unentdeckte Meisterwerke gibt. Leider keine.
    In diesem Sinne finde ich, dass Brividi immer noch der originellsten Beitrag ist. Okay, ein melodischer Song, zwei Zeilen grenzen sogar an Peinlichkeit, aber dann?
    Sind Morandi, oder Irama, oder Elisa origineller als Brividi? Leider nicht (ich hatte so gehofft, dass Elisa wieder ein Dancing in der Tasche hatte).
    Ist alles mehr oder weniger schon gehört.
    In diesem Sinne, ist mir im Prinzip egal, ob Mahmood oder Gianni oder Elisa am Ende die Nase vorn hat.

    Zumal, dass ich immer noch Rigoberta nachtraue 😭😭😭

  5. Von den Cover Versionen haben mir Mahmood&Blanco und Emma&Francesca am besten gefallen,Gianni M .war natürlich auch grandios.Für heute Nacht kann es nur Mahmood&Blanco als Sieger geben Ich hoffe,ich halte bis zum Ende durch,aber morgen kann ich wenigstens ausschlafen.

  6. Ich kann verstehen, dass Gianni diesen Abend gewonnen hat. Er hat mit Jovanotti einfach eine super Stimmung verbreitet und alleine schon der Anfang mit seinem ESC-Song von 1970 (der hier im Lesergame so schnöde aussortiert wurde), zeigt was für tolle Künstler die beiden sind. Die Zuschauer und Jurys machen es in diesem Jahr ja extrem spannend, da ja permanent drei Acts ganz vorne sind und Gianni gehört dazu. Ich würde ihm den Sieg auch sehr gönnen. Im Gegensatz zu Elisa. Ich finde sie hat eine tolle Stimme, für mich springt aber der Funke nicht über. Es wird aber wahrscheinlich heute für das Superfinale reichen.
    Und dann? Gianni oder M&B? Für mich gibt es darauf nur eine Antwort. Auch wenn ich Gianni den Sieg gönnen würde, wäre ein verhinderter Sieg für das mMn beste männliche Gesangsduo seit…..weiß nicht, vielleicht immer….
    Es mag ja mit abweichendem Geschmack zu tun haben, ob man die Songs und die Stimmen der beiden mag, aber wenn die beiden das hier nur spielen dann machen sie es so gut, dass ich das für extrem authentisch halte. Mit der wunderschönen Vertonung von „Il cielo in una stanza“ habe sie mir wieder wohligen „Brividi“ verpasst und die Tränen in die Augen getrieben. Wie toll harmonieren die beiden und vor allem ihre Stimmen miteinander? Und daher…sorry Gianni, ich liebe dich, aber nach Turin müssen Mahmood und Blanco.

    • Ach verdammt…meine Erinnerung…das Alter…herausred….ich tu Euch unrecht und habe Gianni mit Massimos Ranieris wunderbaren „L‘Amore e un attimo“ verwechselt. Natürlich ist „Occhi di ragazza“ noch im Rennen, und das zu Recht. 🙏🙏🙏

  7. beste männliche Gesangsduo seit…..weiß nicht, vielleicht immer….

    a propos…. ich habe eine Frage… wurde schon beim ESC eine offene homoerotische Liebe „vorgetragen“?
    Nicht dass ich wuesste.
    Trotzdem, das koennte ich mir gut vorstellen, bloss…. Ich kenne mich nicht so aus. 🧐

    • Vllt seit den Oliver Onions. Ich geb dir Recht mir fällt gerade kein besseres Duett ein. Es ist ja nicht nur Brividi. Mit il cielo in una stanza haben sie bewiesen das sie einzigartig sind und wahrscheinlich aus jedem Song ein Hit machen könnten

      • Das hat aber Gerd Geomax behauptet.
        Ich weiss es nicht.
        Lassen wie die ’60er beiseite (Everly Bros, Simon & garfunkel), es gibt immer wieder welche (die Daenen haben doch einen ESC gewonnen, oder?)

        Ich finde sie schon besonders. Besonders genug um herauszustechen.
        Ob sie posen? Sind sie glaubwuerdig oder nicht? Okay, das darf man schon fragen.
        Soldi war vielleicht (ohne vielleicht) origineller, aber das ist auch eine Seite von Mahmood, und ich mag diese „melodische“ Seite (im Prinzip bin ich Traditionalist…:-)

        Rein als Lied finde ich inuyasha besser, aber warum nicht endlich eine homoerotische Beziehung ganz unproblematisch zeigen? Fuer italien ist das auf jeden Fall neu in der Form (also, kein politischer Manifest, keine schrille Beziehung… einfach… normal, von mir aus auch normal-langweilig)

        A propos. Hier kommt Inuyasha

      • @Italojeck: ja freilich, in der Musikgeschichte gibt es eine ganze Reihe toller Duos und Du hast zwei genannt (S&G, Everly). Mir fallen da noch die Righteous Brothers ein. Auch mit dem Rest Deines Text gebe ich Dir Recht bis auf die fliegenden Dänen, die 2000 den ESC gewonnen haben, die mag ich leider gar nicht (ist halt Geschmackssache). 😉

      • Danke für den Link @ Italojeck. Hab das gerade beim Kuchen backen gehört. Und ich bin geflasht. Das ist ja wirklich auch wunderschön. Mahmood hat wirklich eine ganz weiche warme herzergreifende Stimme und der Song ist ein Traum

  8. Ich sehe das so, dass eigentlich nicht Morandi, sondern Jovanotti den Sieg gebracht hat. So ganz blicke ich nicht, warum da einige mit Starunterstützung aufgetreten sind, andere aber nicht. Elisa mit ihrem englischen Song hat mich arg enttäuscht.
    Was Brividi betrifft müssten Blanco & Mahmood ja das Superfinale verpassen, somit also ‚Vierter‘ werden, was aber nicht passieren wird. ‚Vierter‘ für Brividi wäre lächerlich.

  9. Was ich mal noch sagen wollte: würde dass sich in Deutschland ein Nummer 1 Megastar trauen? Würde das ne Plattenfirma in Deutschland unterstützen, oder würden die dem das mit Engelszungen ausreden? Bei uns haben sie sich nur getraut nem ’schwulen‘ mit was bunt-wirren darzustellen.

    • Okay Trevoristos, aber…. das sind die Zahlen (dann kennst du dich sowieso besser aus als ich 😉 :

      La prima parte della quarta serata del festival (dalle 21.29 alle 23.39) ha raccolto su Rai1 14 milioni 731 mila spettatori pari al 59.2% di share; la seconda (dalle 23.44 all’1.41) ha ottenuto 7 milioni 543 mila spettatori con il 63.5%.

    • Trevoristos du musst das Sanremofestival in erster Linie vom ESC trennen. Denn in erster Linie ist das ein eigenständiges Festival das in Europa vllt sogar weltweit einzigartig ist. Es wird nur nebenher als VE für den ESC genutzt und nicht jeder Interpret muss zum ESC fahren wenn er gewinnt. Deshalb ist da auch soviel möglich was bei anderen VE eher undenkbar wäre. Es kann sogar sein das Gianni Morandi gewinnt und Mahmood e Blanco als Zweitplatzierte beim ESC antreten. Einige haben nämlich schon bekannt gegeben das sie nicht beim ESC antreten wollen.

  10. Wenn mir nach den Tanxugueireas heute auch noch Mahmood & Blanco verwehrt bleiben sollten, komm ich dieses Jahr echt nicht mehr klar was den ESC angeht. Macht keinen Quatsch, Italien…

  11. Kam erst heute zum anschauen des vierten Abends.

    Die Guten wurden bei den Covers noch besser und die Schlechten schechter, am grauenvollsten war Ana, noch vor Yuman und Tananai.

    Mein Alfred-und-Amaya-Award geht diesmal an Matteo Romano und Malika Ayane, die den Klassiker „Er war gerade 18 Jahr“ vortrugen.

    Platz 1: Iva Zanicchi, da hat alles gestimmt.
    Platz 2: Mahmood und Blanko, wie kann man nur so kitschig und schmalzig sein und gleichzeitig so dermaßen berühren???
    Platz 3 teilt sich Giusi mit Morandi und Giovanotti, Erstere zu Unrecht weit unten, Letztere zurecht weit oben.

    Emma und Francesca, Noemi und Fabrizio waren auch noch toll.

    Insgesamt war ich vom wieder sehr langen Abend doch recht angetan.

    P.S.: Endlich bekommen auch alle Männer Blumen (danke nochmal Damiano).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.