ORF präsentiert die Outfits von LUM!X und Pia Maria für den ESC in Turin

Quelle: ORF

Österreichische und italienische Stylisten haben die Outfits entworfen, die LUM!X und Pia Maria in Turin beim kommenden ESC tragen werden, wenn sie ihren Beitrag „Halo“ präsentieren. Der ORF gab am Mittwoch in einer Pressemitteilung bekannt, dass sich LUM!X, der aktuell in Mailand lebt, für den italienischen Stylisten Andreas Mercante entschieden hat, während Pia Maria von der Tiroler „Manufaktur Herzblut“ ausgestattet werden wird. „New Yorker Street Style trifft futuristische Romantik und sportive Zwanglosigkeit“ – so beschreiben die Österreicher den Look der beiden.

Insgesamt bleibt man auch dem Stil treu, der bereits im offiziellen Video zu „Halo“ zu sehen war. Die Künstler fühlen sich nach eigenen Angaben sehr wohl in den Outfits; beide arbeiteten mit den jeweiligen Stylisten-Teams eng zusammen. Über das Staging insgesamt ist bislang wenig bekannt.

Sorge um Pias Stimme

Österreich ist einer der Fan-Favoriten in diesem Jahr. Umso gespannter waren viele auf den ersten Live-Auftritt des Duos bei der israelischen Pre-Party „Israel Calling 2022“. Dort hatte Pia gerade im Refrain Schwierigkeiten die Töne zu halten, wobei auch eine technische Panne nicht auszuschließen ist. Dies sorgte dafür, dass sich einige Fans um den Auftritt beim ESC sorgen – obgleich sie tatkräftige Unterstützung vom aufgenommenen Backround-Gesang erhalten wird.

Bei der Preparty in Amsterdam war die gesangliche Leistung schon besser, wenn es nach den Videos der Fans geht, die bei der Party dabei waren. „Halo“ ist kein einfaches Lied zum Singen: Das Tempo, allen voran im Refrain, macht es zur Herausforderung, auch für eine talentierte Pia Maria. Die Atmosphäre in Turin und auch der Ton werden jedoch anders sein als etwa bei einem Fan-Konzert, bei dem zum Beispiel Balladen oder Mid-Tempo-Nummern gesanglich einen Vorteil genießen und der Ton generell nicht der beste ist.

Zudem ist nicht davon auszugehen, dass der Auftritt beim ESC durchchoreographiert sein wird, wie etwa beim spanischen Beitrag. Das Kunststück der Österreicher wird es sein, eine Bühnenshow auf die Beine zu stellen, bei dem das offensichtlich beliebte Lied gut zur Geltung kommt und allen voran Pia Maria sich voll und ganz auf den Gesang konzentrieren kann. Übrigens war das Duo vor kurzem zum Interview im ESC kompakt LIVE.

Zudem haben Blogger und Leser beim ESC kompakt Songcheck 2022 den Beitrag bereits bewertet.

Nun seid ihr an der Reihe: Gefallen euch die Outfits der beiden? Was meint ihr, wird Österreich den Beitrag gut umsetzen können? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!


43 Kommentare

  1. Aha, na das wird es nach vorne bringen. Schwarz , schwarz, schwarz und bei Ihr ein unvorteilhaftes Oberteil. Ich denke nicht das es von großer Bedeutung sein wird. Viel wichtiger ist das Pia die 3 Minuten gesanglich meistert. Ich mag den Song sehr. Aber selbst der beste Song der Welt wird schlecht gesungen ein Flop.

  2. Hoffe auch, dass Pia dem Song stimmlich gewachsen ist. Ich denke, dass Österreich eher beim Publikum punkten könnte, die Jurys werden etwas zurückhaltender sein. Viel Erfolg, Österreich.🙂

    • Die Formulierung deutet auf einen Sponsoringvertrag hin. Und dann gibt es wohl vertragliche Gründe für diese Pressemitteilung.

  3. New York Style trifft futuristische Romantik? Die PM hat wohl zu viele Abstimmungsrunden erlebt.

  4. Joa. Wohl bekomm’s. Man muss aber sagen: Das ist mal ein ganz neuer Weg, auf Teufel-komm-raus einen Hype um den Song zu forcieren. Beim Künstlerwahl-Prozedere war das ja noch ganz interessant, aber das hier …? Gibt es außerhalb Österreichs denn wirklich jemanden, dem die Frage unter den Nägeln brannte? Aber naja, muss der ORF wissen.

    • Die Frage brennt wohl nicht unter den Nägeln. Aber es gibt bereits mehrere Presseaussendungen der einzelnen Länder zu den ausgewahlten Designern.

      Gestern haben wir erfahren dass für die Niederländerin gar ein Designer Duo zum Zuge kommt. viktor und Rolf heißen die beiden, das interessiert dich sicher!

      • Alles irrelevant. Mich treibt allein um, wer beim finnischen Vorentscheid das Catering übernommen hat. 😉

  5. Man sollte lieber an der Stimme arbeiten , das wäre das wichtigste sonst wars das mit dem Finale . Die Backing vocals waren ja teilweise mehr zuhören als Sie selbst .
    Sonst ein toller Beitrag den man es ja wünscht im Finale zustehen .
    Outfit naja ist ok würde ich sagen .

  6. Typisch, dass hier wieder nur herumgemeckert wird. Wenn es Gaby nicht gäbe, wäre der ganze Blog ziemlich trostlos.

    • Danke dir. Es gibt aber hier sehr viele bereichernde KommentatorInnen: Thilo (mit Bobby) togravus ceterum, Thomas M (mit Punkt), ESC1994, Tamara, Inga… um nur einige zu nennen. Gott sei Dank sind die Dauernörgler hier in der Minderheit.🙂

  7. Schöne Bühnenoutfits, in Amsterdam war das schon ganz gut, bin mir sicher das sie das hinbekommen wird.
    Hoffe noch immer auf Tänzer mit Choreographie so wie im Video.

  8. Auch wenn sie nicht ins Finale kommen zumindest sorgen sie für Gespraechsstoff
    Leider bekommt oesterreich sowie Deutschland von Haus aus wenig Punkte ganz egal was gebracht wird

  9. Wird ne enge Kiste für Österreich.
    Obwohl ich momentan her glaube,das sie weiterkommen..
    Bei den Jurys wird es wohl nicht so dolle.
    Die Televoter werden es richten.Da wird genügend Leute abholen,
    um ins Finale zu rutschen.
    Stimmlich wird man es wohl einigermassen hinbiegen.
    Wir werden es sehen.
    Viiel Glück Österreich.!

  10. Bezüglich des Gesanges
    Es wurde ja schon viel gesagt, auch vom Management und Eberhard Forcher, sie hatte Covid und mit dem Kehlkopf probleme, anscheinend haben sie auch vor der Promo-Tour einige Auftritte abgesagt. Aber sie wollten eben für die Eurovisiontour singen.
    Dann die Toneinstellungen in Israel haben auch nicht so funktioniert.
    Ob alles stimmt weiss ich nicht, aber warum sollen sie lügen, das Management, Eberhard usw.
    Hat ja keiner was davon.

  11. Habe mir das Karaoke Album vom ESC herunter geladen. Ist schon interessant, die Songs ohne die Leadstimme der Interpreten zu hören. Aber bei „Halo“ war ich sowas von überrascht, dass fast die ganzen Vocals hier schon im Playback drin sind. Da brauch Pia kaum noch zu singen, bzw, muss nur mitsingen. Das wird sie ja gerade noch irgendwie hinkriegen. So sympathisch die beiden auch sind, das wird nix.

  12. Der Wahnsinn! Das ist natürlich eine Mitteilung wert. Nein, Spaß beiseite, solange das Outfit nicht absolut grauenhaft ist, wie anno 1993, halte ich das für relativ gleichgültig. Und beliebt ist bei mir der Song nicht. Wohl eher bei der Partymeute. Sorry an die beiden, das ist nicht gegen sie.

      • Chris meint wohl Belgien 1993..? Das würde mehr Sinn ergeben, allerdings fand und finde ich Barbara Dexs Outfit bis heute nicht schlimm, ich glaube nicht, dass ihr Kleid der Grund für den letzten Platz war. So schön „Iemand als ji“ auch ist, der ganze Auftritt wirkte einfach zu unauffällig und traurig. Die Jury zeigte damals ja nicht einmal bei BIH genug Mitgefühl für Traurigkeit.

  13. Das die Meinungen in Deutschland über den österreichischen Beitrag gespalten sind ist doch kein Geheimnis.Ist auch vollkommen ok.Es ist ja schließlich auch ein Wettbewerb.Ob man den österreichischen Beitrag jetzt mag oder nicht ist gar nicht so wichtig.Man spricht permanent über ihn, er hat schon fast 3 Millionen bei YouTube, fast jeder zweite macht sich Gedanken über Pia Marias Stimme. Wie der Auftritt in Turin wird weiß keiner von uns, ob sie ins Finale kommen auch keiner aber Sie sind permanent im Gespräch.

  14. Was nützt die schönste Klamotte, wenn der Gesang nicht stimmt? Mal sehen, was sie in Turin auf die Bühne bringen werden. Ich würde den Ösis das Finale gönnen.

  15. Ich vermute mal. gemeint ist erstes Bild ohne Flaggen. Sehe zwar kein Unterschied zum VIdeo aber wenn es sonst nichts zu vermelden gibt…
    Ok noch mal nachgeschaut, die Dame ist nicht mehr ganz schwarz. Das war also dann die große Änderung.

  16. Zum Outfit: Gen Z kann eh alles tragen und es sieht irgendwie super aus.

    Zur Stimme: ich hab gesehen, dass euer Video vom Konzert direkt gesperrt wurde und hab mich gefragt, ob die Leute hinter dem öst. Beitrag da eventuell größeren Schaden vermeiden wollen?

  17. Irgendwie ja blöde Pressemitteilung, ABER ich würde das auch nicht unterschätzen. Darüber muss auch Malik nachdenken, vor allem wenn es um den Roten Teppich geht. Ich erinnere nur an die Niederländer 2014. Bin überzeugt, dass der Rote Teppich ihnen sehr geholfen hat.

  18. Das ist der Nachteil, wenn man einen Act per Dekret del Mufti einfach bestimmt ohne einen Vorentscheid. So werden die Livequalitäten eines Act schnell deutlich. Wer weiß ob Lumix Featuring Irgendwas überhaupt einen Vorentscheid gewonnen hätten. Deshalb bin ich weiterhin für einen Vorentscheid in Deutschland und immer gegen eine interne Nominierung.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.