Unser Lied für Israel: BB Thomaz im Interview

BB Thomaz Unser Lied für Israel Deutsche Vorentscheidung 2019 Song Writing Camp 2

Am 22. Februar findet in Berlin die deutsche ESC-Vorentscheidung „Unser Lied für Israel“ statt. Wir wollten mehr über die sieben teilnehmenden Acts erfahren und haben deshalb mit allen ein schriftliches Interview geführt.

Heute ist BB Thomaz dran. Bei der Vorentscheidung singt sie den Song „Demons“, geschrieben im Song Writing Camp von ihr selbst, Andrew Tyler, Ricardo Bettiol und Tim Schou.

ESC kompakt: Wie stellst Du Dich und das, was Du machst, Fremden bei einer Party vor?

BB: Hi, ich bin BB. Bin crazy, lieb, happy und beruflich Sängerin, Songrwriter und Fitness Freak 😉

Wo/Wie lebst Du aktuell?

Ich lebe momentan in Düsseldorf und liebe die happy Art der Nordrhein-Westfalen. Passt genau zu meiner crazy energy, die ich von meinem Geburtsort New York geerbt habe 🙂

Seit wann machst Du Musik?

Seit ich mit 3 Jahren das Tambourin in der Gospel-Kirche meiner Oma geshaked hab.

Was war Dein tollstes, emotionalstes, erfolgreichstes Erlebnis im Zusammenhang mit der Musik?

Es gibt zwei Momente. Der eine war ein Showcase/Konzert in New York, bei dem ich meine eigenen Songs vor einem mega begeisterten Publikum gespielt habe – im 20. Stockwerk und man konnte rund herum die Skylines von Manhattan sehe.

Der andere war das Halbfinale bei The Voice of Germany. Ich habe eine krass emotionale Ballade gesungen und war so im Moment, im Flow, voll von Liebe erfüllt. Die Stimmung auf der Bühne und im Publikum war soooooo MEGAAAAAA.

BB Thomaz Unser Lied für Israel Deutsche Vorentscheidung 2019 Song Writing Camp 4

Was ist Dir bei Deiner Musik besonders wichtig?

Dass sie echt ist und Texte hat, die die Menschen berühren und inspirieren. Ich kann nichts mit 08/15-Musik anfangen.

Wie kam es zu Deiner Teilnahme an Unser Lied für Israel?

Ich wurde angerufen: „Herzlichen Glückwunsch, du bist unter den letzten 20“. Meine Antwort: „WAAAAASSSS?“ 😉

Wie hast Du reagiert als Du erfahren hast, dass Du bei der TV-Show dabei bist?

Ich habe so laut geschrien, gelacht und geweint, dass die Leute um mich herum geguckt haben, als hätte ich nicht mehr alle TASSEN im SCHRANK.

Wie war das Song Writing Camp für Dich?

Megaaaa. Ich habe vor allem zwei emotionale Songs geschrieben, bei denen ich regelmäßig beim Einsingen am Mic weinen musste. Und nicht nur ich, auch die anderen im Raum hatten regelmäßig Tränen in den Augen. Die Stimmung war einmalig und etwas Besonderes, was ich niemals vergessen werde.

BB Thomaz Unser Lied für Israel Deutsche Vorentscheidung 2019 Song Writing Camp

Was kannst Du schon über Deinen Beitrag für Unser Lied für Israel verraten und was macht ihn besonders? 

Mein Song ist tiefgründig, emotional und positiv zugleich. Er hat so krasse Überraschungsmomente. Und er ist etwas, was man nicht von mir erwartet und auch noch nie beim ESC vorher gehört hat!!!

Hast Du Dich schon vor Unser Lied für Israel für den ESC und die deutsche Vorentscheidung interessiert?

Ja, seit Jahren habe ich mir vom Herzen gewünscht, eines Tages mit meinem eigenen Song dabei zu sein!!

Und hast Du auch Lieblingslieder beim ESC?

„Euphoria“ von LOREEN! Hatte eine MEGA Gänsehaut, als ich damals den ESC angeschaut habe!!!

Wie verbringst Du denn jetzt die Zeit bis zum Vorentscheid?

ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN….

Zum Abschluss noch eine Schnellfragerunde:

Kibbuz oder Großstadt?

BIG CITY BABYYYYY

Berge oder Meer?

MEER!

Bayern oder Dortmund?

BAYERN 😉

Dein aktuelles Lieblingslied?

„Eastside“

Deine erste CD?

Boaaa, keine Ahnung mehr!!! 🙂

Dein erster Job?

Mit 13 Zeitungen austragen Hihihihi 🙂

Wer begleitet Dich in Berlin beim Unser Lied für Israel?

ALLE!!!! 🙂

BB Thomaz Unser Lied für Israel Deutsche Vorentscheidung 2019 Song Writing Camp 3

 

In der Interview-Serie „Unser Lied für Israel“ sind bereits erschienen:

Makeda
Linus Bruhn
Sisters
lilly among clouds
Gregor Hägele



50 Kommentare

  1. „Was ist Dir bei Deiner Musik besonders wichtig?
    -Dass sie echt ist und Texte hat, die die Menschen berühren und inspirieren. Ich kann nichts mit 08/15-Musik anfangen.“

    Und ich kann mit 08/15 Antworten nichts anfangen :‘)

    Will aber nicht nur meckern, hab das Gefühl bin immer sehr negativ in den Kommentaren 😛

    Großes großes Dankeschön an die Leute hinter esc-kompakt für diese Interviews! Gerade Schnellfragerunden mag ich immer sehr gerne. Freue mich schon auf das mit Aly Ryan! Tolle Arbeit!

  2. Wann kommt Aly …….?
    BB Thomazz wird hoffentlich die Bühne rocken.
    Ihre bisher veröffentlichen Lieder finde ich nicht ganz so gut gelungen.

  3. „happy“, „lieb“, „crazy“, „mega“, „krass“… sorry, aber das ist unter meinem Niveau. Auf einer Party würde ich sie einfach stehenlassen und mir einen Gesprächspartner suchen, bei dem ich mehr Substanz finde. Na ja, es geht ja nicht ums Reden, sondern ums Singen. Vielleicht gefällt mir ja ihr Lied. Viel Glück!

    • He,he….fast das gleiche hab ich auch gedacht. Ständig diese Schlagworte und ein bisschen zuviel des Guten. Aber ich glaube, sie ist ein bisschen hyperaktiv und vielleicht ein bisschen zu sehr von sich überzeugt.
      Schauen wir mal, wie ihr Song sich anhört.
      Bestimmt mega, crazy und krass.😎😉

  4. Die Frage hat sie wohl nicht verstanden, weil das nicht total Crazy, abgefahren oder krass war. Oh, so emotional wird ihr titel sein, etwas was es noch nie beim ESC gab oder sie nicht gehört hat. Hmm, wieviele ESCs hat sie denn gesehen? Den einen mit Loreen? Oder hat sie die genommen, weil ihr nix besseres einfiel? Fragen über Fragen. Mein Gott warum sagen die nicht einfach, ich singe eine Ballade oder ich singe einen Up-Tempo-Song. Oh, das wäre ja wohl nicht crazy, abgefahren und krass genug.

  5. Heute wäre wohl wieder ein Tag für Aquaristik. Man muss überhaupt nicht alles abfeiern, was die Teilnehmer hier sagen, aber dass eigentlich unter jedem Interview mehr gemotzt wird als sonst irgendwas, finde ich schon etwas traurig und auch ärgerlich. Wir machen uns damit viel Arbeit, die Künstler nehmen sich Zeit und dann wird sich an irgendwelchen winzigen Details aufgehangen. Und das, bevor überhaupt nur ein Ton gesungen wurde…

    • Wir sind Euch ja auch sehr dankbar für die Interviews, aber wir sind eben auch ehrlich. Letztes Jahr gab es ein paar sehr schöne Interviews, aber das hier ist eben gar nichts, was natürlich nicht an Euch liegt. Ich habe auch nicht den Eindruck,dass BB Thomaz sich für das Interview besonders viel Zeit genommen hat. Sonst würden die Antowrten anders aussehen.

    • Oh nein, ich finde es ja toll, dass sich die Künstler die Zeit nehmen, die Interviews zu machen. Und ihr leistet einen tollen Job.
      Ich glaube, bei den anderen Interviews habe ich auch nicht gemeckert.
      Bei BB vielen diese häufig benutzten Worte und ihr Eigenlob einfach auf.

  6. 😂 Freunde, es kommt auf den Anlass des Schreibens an. Also, wenn ich eine Hausarbeit für die Uni schreibe, dann schmettere ich auch ein ganz anderes Sprachniveau hin als im Alltag. Das ist aber keine Hausarbeit hier, sondern ein komplett anderer Anlass. Und ja, ich kann das unterstützen, ohne meine „Intellektualität“ infrage zu stellen 🤦‍♂️ Tolles Interview!

  7. Sie kann mit 08/15Musik nicht anfangen? Und was ist dieses „Much more“? Ich bin ja mal gespannt, was an ihrem Song so herzzerreißend und zu Tränenrührendes dran ist. Ihr Sprachschatz unterscheidet sich jedenfalls nicht wesentlich von einer 10-jährigen…….(das lass ich mal weg). Boaa, megaaa Interview, echt krass und crazy. 🙈😁😉

  8. Alles Gute für die VE. Ein gesundes Selbstbewusstsein scheint sie schon mal zu haben. Ist ja auch nicht unwichtig für die Bühne. Die Sache mit der 08/15-Musik habe ich nicht ganz verstanden. Die gibt es wohl nicht, glaube ich. Sieht wohl jeder anders.

  9. Mit den beiden neuerscheinungen kann ich leider gar nix anfangen. Und das interview ist offensichtlich autentisch, mann eeh, alter.
    Aber wer weiss, sie möchte ja keinen symphatiepreis gewinnen sondern den esc. Ich bin jedenfalls gespannt sie live zu hören und sehen

  10. Ich habe mir jetzt alle Interviews durchgelesen und wäre sehr überrascht, wenn da viel für mich dabei wäre. Das heißt nicht, dass das Angebot schlecht sein muss, aber ich mag Mainsteampop einfach nicht besonders. Am vielversprechndsten erscheint mir Lilly Among Clouds, und ich hoffe, dass die Jungs nicht den seit einigen Jahren so beliebten Jammerlappenpop im Gepäck haben werden. Vielleicht gelte ich jetzt als Miesepeter, weil ich schon im vergangenen Jahr außer Ryk alle VE-Beiträge schlimm oder todlangweilig fand, und für „You Let Me Walk Alone“ kann ich mich bis heute nicht erwärmen. Ist mein 30. Platz auf der 2018-Liste. Da wende ich mich doch lieber nach Italien, Portugal oder Serbien …
    Was mich aber tatsächlich schockiert, ist die Uniformität des Angebots. Wie viele Jahre beträgt den die Altersspanne zwischen dem jüngsten und dem ältesten Teilnehmer? Und wieviele sind Castingprodukte?

    • Also noch haben wir ja nichts gehört.

      Ich frage mich auch was du genau erwartest?
      Ich erwarte von unserem ESC Beitrag, dass er uns eine gute Platzierung einbringt. Dementsprechend bewerte ich das Lied und die Musiker bzw. ihr Auftreten, auch unabhängig davon, ob ich das Lied nun in Dauerschleife hören würde oder nicht.

      Michael Schulte hat nach unzähligen Blamagen abgeliefert, daher braucht man da nun nicht rückwirkend noch so negativ zu sein, weil es dir persönlich nicht gefallen hat (mir auch übrigens nicht). Europa hat es gefallen, 4. Platz – das ist super!
      Ziel ist es doch nicht, dass der deutsche Beitrag immer 100% dem eigenen Geschmack entsprechen muss, da kann man doch auch schlichtweg abseits vom ESC sich seine Lieblingsmusik raussuchen oder ein anderes Land anfeuern.

      • Da haben wir offensichtlich einen unterschiedlichen Ansatz. Außerdem bin ich überhaupt nicht negativ, sondern sage nur meine Meinung. 🙂 Ich erhoffe mir vom ESC Musik, die mir gefällt. Die Platzierungen sind mir schnurzpiepegal. Wie Samuel Johnson es bereits 1775 auf den Punkt brachte: „Patriotism is the last refuge of a scoundrel.“ 😉

      • Ideal wäre es natürlich, wenn der deutsche Beitrag einem selbst gefällt und außerdem erfolgreich ist. Es ist sicher nur ganz selten der Fall und deshalb ziehe ich es vor, Realist zu sein. Aber der Wunsch ist schon präsent und die
        Hoffnung bleibt. 🇩🇪

      • Werde Dich zukünftig als Quelle angeben LOL Ich bin immer positiv. Momentan habe ich ja Albanien und Italien. 🙂

      • Ganz ehrlich, würde Valentina als deutsche Vertreterin feiern, solange sie nichts von Ralph Siegel singt.

  11. Die Kroaten können auf jeden Fall besseren Latino-Pop als die Spanier: Brutalero!

    Tower of Babylon erinnert mich an alte, trashige maltesische Vorentscheide (und an Olivia Lewis).

  12. Manche Leute sind wohl erst zufrieden, wenn sie allein höchstpersönlich den deutschen Vertreter aussuchen dürfen! Außerdem wurde sich doch jahrelang über die langweiligen grauen Mäuschen beschwert, und jetzt, wenn man mal jemanden mit ein bisschen Persönlichkeit hat, ist das auch schon wieder falsch…
    Ich empfinde BBs Antworten als ziemlich erfrischend und freue mich jetzt umso mehr auf ihren Auftritt 🙂

  13. Vielleicht sollten hier einige einfach mal Größe zeigen und Musiker, auch wenn sie ihre Musik nicht mögen, nehmen wie sie sind. Kritisieren können wir dann die Lieder bzw. die Auftritte, Diese Interviews sind nett und das war es dann aber auch schon. Wenn man ehrlich alle durchliest, dann ist der Erkenntnisgewinn doch sehr klein, auch wenn sich die eine etwas tiefgründiger gibt und die andere eben flapsig.

  14. Ich bin jetzt auch kein Fan von ihr – was ich bisher so sah und hörte…ich kann aber nichts erkennen, was an diesem Interview unsympathisch sein soll….sie scheint Bock auf den ESC zu haben uns ist von ihrem Lied überzeugt, also lasse ich mich überraschen, wie es am Ende dann klingen wird 😉

  15. @Mr. Mi: Jo, alles andere ist 08/15 Musik, nur ihr Lied ist total crazy, abgefahren und krass. Voll krass, ey alter. Und die anderen Opfer macht se platt. Und wenn Deutschland 0 Punkte beim ESC kriegt, dann ist das auch voll krass, crazy und abgefahren. JO. Ich bin massiv unterwältigt.

  16. Mmmh? Ist doch alles freundlich hier – vor allem im Vergleich mit dem restlichen Internet, da ist man ja im Handumdrehen bei der Morddrohung.
    Mir fällt es aber auch schwer, jemanden ernst zu nehmen, der drei Ausrufezeichen benutzt. 🙂

  17. Hallo BB Thomaz,

    ich freue mich ueber Deine Begeisterung und Freude das Du uns mit Deinem Beitag zum Vorentscheid ueberraschen wirst. Ja und wenn Dein Song das hat , was der ESC noch nie gehoert hat, stopfst Du ALLEN die Klappe, die hier Deine Freude runter schreiben. Ich freu mich jetzt schon so sehr auf Euren grossen Tag am 22. und auch Deinen Song!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.