Zweite Probe Deutschland: Änderungen am Staging geplant

Erste Probe Deutschland S!sters Sister ESC 2019
Foto: Thomas Hanses

Im Anschluss an die erste Probe der deutschen S!sters gab es natürlich auch ein so genanntes Meet & Greet (sprich: Pressekonferenz) mit den akkreditierten Fans und Journalisten. Mit dabei war neben Carlotta und Laurita auch der deutsche Head of Delegation Christoph Pellander.

Neben einigen Standardfragen des Moderators und der internationalen Fanpresse, gab es immerhin auch eine Frage von Martin Schmidtner von eurovisionen.eu, die sich tatsächlich auf die Probe bezog. Er verwies darauf, dass in der Probe einiges ausprobiert worden sei – unterschiedliche Startpositionen (mal sitzend, mal stehend), Goldregen, mal sangen die S!sters Rücken an Rücken, mal schauten sie sich an – und fragte danach, ob schon eine Entscheidung gefallen sei, welche Elemente letztendlich übernommen werden sollten.

Daraufhin unterstrich Carlotta erst noch einmal, dass sie tatsächlich ein paar Sachen ausprobiert hätten und natürlich auch zum ersten Mal überhaupt auf dieser großen Bühne gestanden hätten. Entsprechend hätten sie sich auch erstmal an diese gewöhnen müssen.

Laurita ergänzte daraufhin, wie gut die Zusammenarbeit mit dem NDR sei. Man könne spontan sein, aber dabei würde immer darauf geachtet, dass Änderungen auch zu den S!sters passten und sie sich damit wohlfühlten.

Zum Abschluss übernahm dann noch Christoph Pellander das Mikrofon. Er betonte, dass die Delegation wisse, was sie bis zur zweiten Probe am Sonntag zu tun habe. Es werde definitiv einige Unterschiede zur gestrigen ersten Probe geben.

Das passt auch zu dem, was hier hinter den Kulissen zu hören ist. Die deutsche Delegation wollte wohl einiges ausprobieren, hat aber auch damit gerechnet, dass technisch noch nicht alles rund laufen wird. Der Fokus liegt nun darauf, die identifizierten Probleme zu beseitigen und die Performance so weiter zu entwickeln, dass sie die Zuschauer emotional berührt.

Welche Änderungen im Detail geplant sind, blieb auf der Pressekonferenz noch offen, aber erfahren werden wir es morgen um 11:05 Uhr mitteleuropäischer Zeit, denn dann findet die zweite deutsche Probe statt – wir berichten darüber natürlich an dieser Stelle.

Das komplette Meet & Greet mit den S!sters kann noch bis heute Abend in unserer Instagram-Live-Story angeschaut werden. Dort gibt es dann auch tolle Akustik-Versionen von „Sister“ und von „It’s Raining Men“ zu sehen.



189 Kommentare

  1. Mir fällt auf, dass die Probe der S!sters unverhältnismäßig oft benutzt wird, um nochmal auf 2013-2017 zu verweisen und wieder alle „Fehler“ aufzuzeigen. Wow, da sind aber ein paar immer noch so getriggert von vergangenen Ereignissen. Tja, 2018 konnte man leider nicht so extrem auf Michael draufhauen, da muss das jetzt 2019 alles kanalisiert werden… Geile Leistung, immer und immer wieder draufzuschlagen…

    • Die Diskussionen wirst Du aber nicht vermeiden können, wenn bei der Platzierung eine 2 vorne steht und es wäre ja wohl mehr als berechtigt. Vom ND wird es nur wieder mal die üblichen Statements geben.

    • Nun gut, ob „geile Leistung“ oder nicht, das ist sicherlich Ansichtssache……………… Mich läßt das Liedchen nach wie vor total kalt.

      • Das „geile Leistung“ war ironisch in Bezug auf das wiederholte Draufschlagen auf 2013-2017 gemeint, nicht in Bezug auf die Probe ^^
        Dich darf das Liedchen gerne kalt lassen, nochmal, ist ja persönlicher Geschmack. Irgendwann fühle ich mich wie ne Platte mit Sprung hier 😂😂😂

  2. Versteh überhaupt nicht, warum die VE-Performance nicht überarbeitet wurde und man an der Drehbühne festgehalten hat. Die Drehbühne hat dem Song noch mehr Power gegeben (v. a. in Hinblick mit dem Part „City Lights“). Wirklich schade!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.