Zyperns Beitrag für den ESC 2020: „Running“ von Sandro

Ende November wurde bekanntgegeben, dass Sandro Zypern beim Eurovision Song Contest 2020 in Rotterdam vertreten wird. Heute ist dann auch der Song „Running“ erschienen, mit dem der Deutsche mit griechischen Wurzeln antreten wird. Mit der Veröffentlichung ist ebenfalls das Musikvideo erschienen.

https://www.instagram.com/p/B8bzJkhIrIX/

Wie in den Vorjahren setzt die südländische Insel somit auf eine interne Auswahl. In diesem Jahr traf der zyprische Rundfunk mit Sandro Nicolas einen Sänger, der womöglich auch im Rennen der deutschen Auswahl für den diesjährigen ESC gewesen ist.

„Running“ ist zwar etwas düster, aber keine Ballade, wie im Vorfeld vielleicht vermutet, sondern doch schneller. Ein Mid-Tempo-Song, mit einem treibendem Dance-Beat. Das klingt sehr modern und mainstreamig, aber hat durch die Ernsthaftigkeit des Textes doch auch etwas Eigenständiges.

Geschrieben wurde „Running“ von Alfie Arcuri, der bereits im vergangenen Jahr an Australia Decides teilnahm, sowie Sebastian Rickards, Octavian Rasinariu und Sandro selbst. Produzent des Songs ist Teo DK. Das Musikvideo wurde mit Hilfe von Regisseur Alexandros Kostelidis aufgenommen.

Der Österreicher Marvin Dietmann ist als „Artistic Director“ für die Inszenierung des Auftritts von Sandro zuständig. Im vergangenen Jahr war Marvin als Viewing Room Director beim ESC in Tel Aviv eingebunden, zuvor hatte er unter anderem bereits die Auftritte von Levina und Conchita Wurst für die internationale Bühne konzipiert.

Sandro hat sowohl us-amerikanische als auch griechische Wurzeln und nutzt diese Multikulturalität auch dafür, um seine Karriere voranzubringen. 2018 nahm der Sänger – damals noch als Alessandro Rütten – an der deutschen Castingshow „The Voice of Germany“ teil. In diesem Jahr sang er als Sandro Nicolas unter us-amerikanischer Flagge beim New-Wave-Festival im russischen Sotchi.

Mit „Running“ wird Sandro am 12. Mai in der zweiten Hälfte des ersten Halbfinals starten.

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der zyprische Beitrag "Running" von Sandro?

  • ist so lala (44%, 254 Votes)
  • gefällt mir gut (25%, 145 Votes)
  • gefällt mir weniger (21%, 118 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (7%, 39 Votes)
  • ist ganz furchtbar (3%, 19 Votes)

Total Voters: 575

Loading ... Loading ...

93 Kommentare

  1. Will denn keiner gewinnen? Zypern hat jetzt schon bis zum Ende abgewartet, hätte ja jetzt leichtes Spiel gehabt bei der Auswahl eines geigneten Titels… Und dann kommt so ein fader Rohkreprierer daher? Sicher – kein schlechter Song und auf der Höhe der Zeit, aber viel zu lame und verschachtelt, seine Stimme kommt auch gar nicht zur Geltung. Das kann höchstens mit einer geilen Show wettgemacht werden… Na ja und was der Song nun für ne Connection zu Zypern hat…? Man weiß es nicht…

  2. Inzwischen lässt sich zu 90% sagen, ein echt mauer, belangloser Jahrgang. Meine Top 10 1) Litauen (8/10)
    2) Deutschland (8/10)
    3) Rumänien (7/10)
    4) Georgien (7/10)
    5) Belgien (7/10 )
    6) Tschechien 6/10
    7) Italien 6/10
    8) Israel
    9) Norwegen
    10) Serbien
    Schweiz ein Grower.
    Österreich verliert bei mir immer mehr. Schade. Bei Paenda hatte ich mehr auf Quali gehofft. Hat es leider nicht rübergebracht. Belanglose Nummer, die Vinzent Bueno sich hat hinbasteln lassen. Sandro für Zypern. Hmmm. Berührt mich überhaupt nicht. Platz 20 irgendwas.

  3. Bisher hat Litauen wohl die besten Chancen zu gewinnen ist originell ,anders und hebt sich von der Masse ab.
    Viele Lieder fangen gut an plätschern nach kurzer Zeit ohne Höhepunkte vor sich hin bis zum Ende und langweilen mich.
    Litauen,Italien,Deutschland und auch der langweilige Song aus der Schweiz haben da Vorteile sie haben i Höhepunkte im Lied
    Von Schweden und Dänemark erwarte ich nichts ,Russland bastelt noch und Malta wird eine Ballade vom Rest der fehlenden Beiträge lass ich mich noch überraschen.
    Mein Jahrgang ist es nicht aber freue mich für alle die das anders sehen.

  4. Ich vertrete da eine komplett andere Meinung als der Vorposter…

    1. Schweiz 10/10
    2. Niederlande 9/10
    3. Italien 9/10
    4. Litauen 8/10
    5. Israel 8/10
    6. Kroatien 8/10
    7. Rumänien 7/10
    8. Spanien 7/10
    9. Norwegen 7/10
    10. Ukraine 7/10
    11. Tschechische Republik 6/10
    12. GB 6/10
    13. Slowenien 6/10
    14. Lettland 5/10
    15. Griechenland 5/10
    16. Belgien 4/10
    17. Island 4/10
    18. Belarus 4/10
    19. Australien 3/10
    20. Österreich 3/10
    21. Albanien 3/10
    22. Deutschland 2/10
    23. Georgien 2/10
    24. Estland 2/10
    25. Armenien 1/10
    26. Serbien 1/10
    27. Frankreich 1/10
    28. Zypern 1/10
    29. Irland 0/10
    30. Polen 0/10
    31. Moldau 0/10

    • Von Deinen Top 10 nehme ich Litauen und die Ukraine mit. Deutschland sehe ich Top 5. Insgesamt ist der Jahrgang – vor den endgültigen Live-Versionen – eher nicht sooooo stark. Mal schauen, was wir noch sehen und dann wird es im Mai wieder spannend, wenn wir sehen, was auf der Bühne passiert. Und schon 1000 Mal gesagt: Sisters wäre mit einer an das viel zu spät erschienene Video angelehnten Inszenierung viel weiter vorn gelandet. Deshalb können alle Ranglisten nach den Proben noch einmal komplett neu sortiert werden.

      • S!stärZ waren zum Zeitpunkt des ESC auch schon old news, weil sie mit ihrem Welthit ja überall gechartet waren.

      • Diese Schreibweise nervt mich echt schon ein ganzes Jahr. Da sind zwei junge Frauen mit Talent zum ESC eingeladen/gedrängt/überredet worden und immer noch überkübelt man sie mit Häme, weil sie schlecht angeschnitten haben/angetreten sind. Das sind Menschen mit Empfindungen und Gefühlen. Mach den Scheiss doch besser! Die Inszenierung war Mist, nicht die Interpretinnen.

      • Mach was Du willst. Carlotta und Laurita verdienen trotzdem keine permanenten Angriffe.

      • @4porcelli: „weil sie mit ihrem Welthit ja überall gechartet waren“
        Was unterscheidet sie da von anderen ESC-Titeln?

        @Der Kai: „Da sind zwei junge Frauen mit Talent zum ESC eingeladen/gedrängt/überredet worden und immer noch überkübelt man sie mit Häme, weil sie schlecht angeschnitten haben/angetreten sind.“
        Danke! Für mich übrigens immer noch der beste deutsche ESC-Beitrag seit langem.

      • Ich meine natürlich „Was unterscheidet sie da von anderen ESC-Künstlern?“ bzw. „Was unterscheidet ‚Sister‘ da von anderen ESC-Titeln?“

      • Heute oder morgen müßte auch noch der überarbeitete Beitrag aus Albanien veröffentlicht werden.

    • Das freut mich für dich.Ich kann keine Top 10 basten weil bei mir sind es nur 5 die mir gefallen das sind die Lieder aus Litauen,Deutschland ,Italien ,Niederlande und Ukraine.

  5. @Mariposa

    Nein, den meine ich nicht. Er hst letzten Samstag mit Lill Lindfors den schwedischen Beitrag des Jahres 1966 präsentiert. Da hätte Svante Thuresson auf der Bühne stehen sollen, doch bedauerlicherweise war der nicht da.

  6. Na nicht schlecht aber auch nicht gut , toller Beat wird aber auf dauer zu eintönig .
    Und im ersten Halbfinale muss er auch noch ran , bin gespannt ob er es schafft .
    Bin ich froh das wir so eine coole Nummer haben .

  7. Ey Leute. Ehrlich . Der Song von Sandro für Zypern ist Mega modern und für mich der Hammer. Klingt sonst eh oft alles gleich altbacken. Geht erst nach mehrmaligem Hören so richtig ab. So sollte es mit Songs die Potential haben auch sein . Kann man auch nach 100 mal hören noch spielen ohne das es irgendwann langweilig wird und austauschbar. Für mich mind. Top 5 . Außerdem top Aktuell zum Thema Klima…. nicht geeignet für Schlagerfutzies und ESC Liebhabern des klassischen Chansons a la 1970……

    • Hallo Jenia. Na endlich mal einer, der Ahnung hat von Musik. Oder sagen wir anders: Geschmack . Lässt sich natürlich drüber streiten , aber wer auf tiefgründige , ehrliche Songtexte und moderne Stimme steht, liegt hier goldrichtig. Finale Zypern

      • Stimme erkenne ich nicht, das klingt exztrem verzerrt und gute Texte gibt es schon anderswo: Zum Beispiel „Grow“ oder „Répondez-moi“.

        Stell Dir vor, ich mag auch moderne Beiträge wie Spanien und Tschechien. Bei Zypern tut sich bei mir gar nichts…

    • @Jenia Bereza: Als „Schlagerfutzi“ (aber bitte nur Schlager früherer Zeiten) und „ESC Liebhaber des klassichen Chansons a la 1970“ (also der Musik, die man eigentlich beim Grand Prix zu hören bekommen sollte 😉 ) muss ich Dir leider sagen, dass ich das Lied so schlecht gar nicht finde. Kommt zwar nicht ganz an die tolle Dance-Musik ran, die’s in den 90ern und den Nullern so gab, aber ich drücke ihm auf jeden Fall die Daumen, dass er mehr Punkte bekommt als Darude und Gromee in den letzten Jahren.

  8. Mal ne Frage ist bei euch das Musikvideo von Zypern auch so leise? Ich finde das Lied nicht besonders. Wird schwer für Zypern mit dem Finale.

  9. Grundsätzlich muss ich zugestehen sieht es derzeit für Deutschland in diesem Jahr viel positiver aus, als ich vor Wochen vermutet habe. Trotzdem bleibt meine Kritik. Bleibt zu hoffen das Ben Dolic dann in Rotterdam Tänzer und alles mögliche für eine gute Performance zur Verfügung gestellt bekommt. Es ist in diesem Jahr ein sehr sehr gutes Ergebnis sogar denkbar. Hoffentlich nutzt man die Chance.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.