Aktuelle Neuveröffentlichungen I – Schwedische Frauen: Anna Bergendahl, Dotter, Clara Klingenström & Agnes

Am vergangenen New Music Friday sind so viele erwähnenswerte Lieder mit ESC-Bezug erschienen, dass wir a) an dieser Stelle auf keinen Fall eine erschöpfende Liste präsentieren können (Shame!) und b) die ausgewählten Perlen in drei kürzeren Stücken vorstellen werden, die jeweils einen bestimmten thematischen Schwerpunkt haben. Und weil die Freude immer ganz besonders groß ist, wenn wir uns an dieser Stelle mit Schweden und dem Melodifestivalen beschäftigen, legen wir auch direkt mit vier schwedischen Frauen los.

Anna Bergendahl – Grain of Trust

Anna Bergendahl kann einfach keinen schlechten Song veröffentlichen. Das hat sie zuletzt mit ihren beiden Mello-Beiträgen „Ashes to Ashes“ (Platz 5 beim ESC kompakt Second Chance Contest 2019) und „Kingdom Come“ (Platz 4 beim ESC kompakt Second Chance Contest 2020) sowie der EP „Vera“ bewiesen und das beweist die ESC-Teilnehmerin 2010 auch wieder mit ihrem neusten Werk „Grain of Trust“. Dabei bleibt Anna ihrem charakteristischen Stil zwischen Country und Pop treu und auch ein leicht melancholischer Text darf natürlich nicht fehlen.

Dotter – Jealous

Kampf der Mello-Titaninnen: Zeitgleich zu Anna Bergendahl (s.o.) hat auch Vorjahresrivalin und ESC-kompakt-Second-Chance-Contest-2020-Siegerin Dotter die Nachfolge-Single zu ihrem diesjährigen Mello-Beitrag „Little Tot“ veröffentlicht. „Jealous“ heißt das Lied und wurde wieder von Dotter selbst und ihrem Verlobten Dino Medanhodzic geschrieben. Der Song hat den unverwechselbaren Dotter-Touch, der nicht zuletzt auch durch die Stimme der Sängerin entsteht. Trotzdem ist deutlich hörbar, dass diesmal weniger auf große Effekte gesetzt wurde als noch bei den beiden Mello-Beiträgen.

Clara Klingenström – Liv

Clara Klingenström war und ist eine der Geheimfavoritinnen auf den Sieg beim ESC kompakt Second Chance Contest 2021, denn im Verlauf des diesjährigen Melodifestivalen hat sich ihr Beitrag „Behöver inte dig idag“ zu einem absoluten Fanfavoriten entwickelt. Ihr neuer Song „Liv“ macht genau dort weiter, wo die Vorgänger-Single aufgehört hat und wird Fans von Clara sicherlich gefallen.

Agnes – 24 Hours (The Circle° Sessions)

Agnes Carlsson wollte 2009 mit „Love Love Love“ zum ESC, 2013 war sie dann immerhin Teil des Pausenprogramms in Malmö. Jetzt startet die Sängerin mit ganz neuem Material in eine neue Phase ihrer (internationalen) Karriere und hat kürzlich mit „Fingers Crossed“ und dem aktuellen Hit „24 Hours“ zwei absolute Dancefloor-Kracher veröffentlicht. Beide sind jetzt im Rahmen der „Circle° Sessions“ in einer akustischen Version erschienen und zeigen eine ganz andere Facette von Agnes. Große Hörempfehlung für alle vier Songs/Versionen!

Das war die erste Folge unserer kleinen Übersicht über die aktuellen Neuveröffentlichungen mit ESC-Bezug. Alle wichtigen Veröffentlichungen gibt es wie immer auch in unserer Spotify-Playlist „ESC-Neuveröffentlichungen | 2021“. Welche Songs gefallen Euch am besten?


7 Kommentare

  1. Danke für die Vorstellung der Songs.😊

    Anna Bergendahl ist so eine tolle Künstlerin.😍
    „Grain of Trust“ gefällt mir auch gut, aber ich finde, sie hatte schon bessere Songs.

    Also, ich bin ja kein Fan von Dotter, aber „Jealous“ gefällt mir eigentlich ganz gut, besser als die Songs, die ich von ihr kenne.

    Clara Klingenström mag ich auch gerne.😍
    „Liv“ finde ich auch ganz gut, aber ihr diesjähriger Mello-Titel hat mir besser gefallen. Aber gerne würde ich sie mal für Schweden beim ESC sehen.

    Lustige Frisur hat die Agnes.😆
    „24 Hours“ finde ich aber ein bißchen langweilig.

  2. Die beidern Songs von Agnes gefallen mir in der Dance-Version sehr gut.Der neue Song von Dotter ist doch sehr enttäuschend.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.