Bulgarien: Online-Plattform für Feedback zu den sechs Songs von VICTORIA gelauncht

In den letzten Tagen kam viel Bewegung in die bulgarische Songauswahl für den diesjährigen Eurovision Song Contest 2021, nachdem die fünf verbliebenen potenziellen Beiträge von VICTORIA vorgestellt wurden. Diese sind nun neben dem schon im vergangenen Jahr veröffentlichten „Ugly Cry“ in der engeren Auswahl. Um eine Entscheidung treffen zu können, setzt der bulgarische Rundfunk BNT auch auf das Feedback der Fangemeinde.

Auf der Website https://bulgaria2021.com/ kann nun über ein Formular Feedback zu den einzelnen Songs gegeben werden. Nachdem man einige persönliche Angaben (Vor- und Nachname, E-Mail-Adresse und Ursprungsland) vollzogen hat, kann zu jedem der sechs Titel individuelles Feedback gegeben werden. Zudem kann bei jedem Song angegeben werden, ob man diesen persönlich mag oder ob einem der Song nicht gefällt – und dies dann in der Kommentarfunktion begründet werden.

Mit dieser Hilfe möchte das Team rund um VICTORIA dann neben den Einschätzungen von Expertinnen aus den Bereichen Radio, Fernsehen und auch ESC-Experten selbst eine Entscheidung treffen, welcher der sechs Song zum ESC nach Rotterdam geschickt werden soll.

Der bulgarische Beitrag wird in diesem Jahr aus sechs potenziellen Beiträgen bestimmt – fünf davon sind auf VICTORIAs am 26. Februar erscheinenden EP „a little dramatic“ zu hören. VICTORIA, die mit bürgerlichen Namen Victoria Georgieva heißt, singt, seit sie 11 Jahre alt ist, und erlangte erste Bekanntheit mit ihrer Teilnahme an X Factor Bulgarien 2015, wo sie die Livephase erreichte. Sie hat bereits mehrere Singles auf Bulgarisch auf den Markt gebracht. 2019 erschien ihr erster englischsprachiger Track: „I Wanna Know” hat bereits über eine Million Aufrufe auf YouTube generiert.

2020 sollte sie für das Land mit dem Titel „Tears Getting Sober“ beim ESC antreten und wurde als eine der Mitfavorit:innen gehandelt. Bereits im März letzten Jahres wurde bekannt gegeben, dass VICTORIA auch 2021 für Bulgarien am ESC teilnehmen wird. Im Juli 2020 veröffentlichte sie dann die Single „alright.“.

Bulgarien kehrte 2020 nach einjähriger Pause zum ESC zurück und der Sender BNT lässt sich  – auch bei der Neuauflage des Comebacks 2021 – bei der Teilnahme finanziell von dem Sponsor iCard unterstützen. Außerdem gibt es eine Kooperation des Senders mit VICTORIAs Plattenverlag Ligna Studios.

Ihre erste EP „a little dramatic“ mit fünf der zur Auswahl stehenden sechs Titeln erscheint am kommenden Freitag (26. Februar) auf allen Streaming- und Downloadplattformen und kann hier bereits per Pre-Save vorgemerkt werden.

Welchen der sechs Titel von VICTORIA würdet Ihr gerne beim Eurovision Song Contest im Mai in Rotterdam sehen? Stimmt dazu auch gerne in unserer Umfrage ab, die weiterhin läuft.


105 Kommentare

  1. Es ist ja schön zu sehen, wie bemüht die bulgarische Delegation jedes Jahr ist. Bei mir stellt sich aber jetzt schon Victoria Overkill ein. Freu mich auf die Song-Veröffentlichungen anderer Länder…

    • Ich finde das nicht bemüht, ich finde die Bulgaren in den letzten Jahren einfach nur noch aufdringlich, wie krampfhaft aus jedem Fitzelchen ein Riesending konstruiert wird. Das ist alles genauso künstlich, wie die bulgarischen Beiträge der letzten Jahre.

  2. Ich würde zu „Phantom Pain“ oder „Ugly Cry“ tendieren, wobei ich sagen muss, dass alle sechs Songs nicht an „Tears Getting Sober“ herankommen.
    Ich finde, Viktoria ist eine phantastische Sängerin, kann aber auch verstehen, dass vielen Leuten die Musik zu schwermütig ist.
    Im Moment werden ja eher die flotteren Titel gewählt, mit Ausnahme von Spanien und Frankreich. Wenn sich dieser Trend fortsetzt, könnte Viktoria durchaus positiv hervorstechen.🙂

  3. Eine kurze Frage: Vor ein paar Tagen hat eurovision.de auf Twitter bekannt gegeben, dass die Songchecks wegen Sparmaßnahmen dieses Jahr ausfallen müssen und es deshalb nur die Reaction-Videos geben wird.
    Jetzt hab ich gesehen, dass der Tweet gelöscht wurde. Finden die Songchecks jetzt doch statt?

  4. Letztes Jahr war ich ja der Cheerleader auf dem Victoria-Bandwagon, aber ich glaube, dass die bulgarische Delegation nicht wissen möchte, was ich über die diesjährigen Liedvorschläge denke.

    • Wenn sie „Ugly Cry“ auswählen, übernehme ich deinen Platz mit Freuden!

      Und jetzt habe ich genau das gemacht, was ich mir dieses Jahr durch meine Vorentscheid-Diät ersparen wollte: Die Enttäuschung wenn der falsche Song gewählt wird. Aber wenn die bulgarische Delegation schon so nett nach meiner Meinung fragt. 😀

  5. Wenn jetzt nicht bald irgendwo wenigstens ein kleiner victoria-hype stattfindet, müssen wir wahrscheinlich ab nächster woche alle songs in total hyper-neuer gerevampten version nochmal hören. Also bitte, zeigt ein bisschen mehr begeisterung.

  6. Es gibt auch keine Countdown Sendung in diesem Jahr. Was ich nicht verstehe, Pro 7 produziert sehr viele The Masked Singer Sendungen und gemeinsam mit Sat 1 The Voice Shows. Rtl macht am Laufenden Band Dsds Shows und täglich viele weitere Unterhaltungssendungen. Und der NDR hat den Vorentscheid gecancelt und spart bei weiteren Sendungen.
    Die Songchecks waren unterhaltsam. Allerdings haben die Moderatoren in den letzten Jahren extrem viel Kreide gefressen. Keine kritischen Worte zum eigenem Beitrag wo es genug Stoff dazu gegeben hätte. Eurovision. de hat auch extrem abgebaut. Ich schau dort nur noch ab und zu aus Gewohnheit vorbei.

    • kommentare sind wohl auf der strecke geblieben?
      da wurde auch mitgeteilt,daß der große doktor(ihr wißt schon welcher) sich mit den songs von litauen,frankreich und ukraine im podcast auseinandersetzen würde – tja,im aktuellen geht es wohl nur um unser bübchen mit dem seltsamen haarschnitt – muß ich mich wohl gedulden bis zum 28.2?

    • Schade, die Songchecks waren der einzige Grund, überhaupt noch bei eurovision.de vorbeizuschauen.
      Ansonsten ist die Seite extrem uninteressant für mich.

    • Eine Countdown-Show wird es geben, nur halt nicht von der Reeperbahn!
      Das einzige womit die TV-Sender heutzutage in Zeiten von Streaming noch Zuschauer anlocken können, sind die (Live-)Shows in der Primetime. Deswegen gibt es heutzutage, auch bei den öffentlich-rechtlichen, mehr Shows als früher und vor allem sind die heutzutage, im Vergleich von vor 15 Jahren noch, mit rund 3 Stunden auch noch länger. Ich kann mich erinnern, dass die meisten Samstagabend-Shows immer bis 22:15 Uhr geplant waren, meistens auch bis 22:45 Uhr (vor allem „Wetten, dass…?“). Heutzutage gehen fast alle 3 Stunden oder drüber.
      Bei den öffentlich-rechtlichen gibt es, im Gegensatz zu früher, viel mehr Shows: Klein gegen groß, Frag doch mal die Maus, Wer weiß den so was XXL, Quiz des Menschen, die Silbereisen-Shows etc.
      Was ich damit sagen möchte ist: Beim ESC-Abend ist das wichtigste der ESC selbst. Ob die Countdown-Shows jetzt von der Reeperbahn oder aus einem Studio kommt wird nicht so viele stören. Die Songchecks werden höchstwahrscheinlich sowieso „nur“ in der Bubble vermisst werden.

      Das einzige was ich hoffe ist, dass die öffentlich-rechtlichen jetzt nicht alles „mit Absicht“ damit begründen, dass gespart werden muss, weil der Rundfunkbeitrag (noch) nicht erhöht wurde, damit das Publikum bzw. die Öffentlichkeit Druck auf die Politiker ausübt, weil vielleicht dadurch ihre „Lieblingssendungen“ dran glauben müssen.

      ProSieben produziert aktuell viele „The Masked Singer“-Staffeln weil durch die Corona-Krise einfach die passende Zeit dafür ist, gute Quoten zu holen. Da Theater, Kino, Restaurants etc. aktuell geschlossen sein müssen, sind halt fast alle abends Zuhause und dies nutzt ProSieben jetzt richtig aus.
      SAT.1 zeigt gar nicht so viel „The Voice“. Zwei mal im Jahr halt. Einmal „The Voice“ und einmal „The Voice Kids“. Wie es mit „The Voice Senior“ -welche es 2018 und 2019 gab- weiter geht, davon gibt es keine Infos von SAT.1.

  7. Hab einen 18sekündigen ausschnitt von Jendriks Song gehört, song heißt „I Don’t Feel Hate“.
    Der Song geht ein bisschen in Richtung Little Big’s „Uno“

  8. Insgesamt bin ich von Victorias Songs eher enttäuscht. Sie sind alle in Gewisser Weise gleich gestrickt. Ich hätte mir gerne noch andere Facetten von Victoria gewünscht die eine wunderschöne Stimme hat und Charisma besitzt

  9. Ich hab mal in die aktuellen Wettquoten gespinkst: https://eurovisionworld.com/odds/eurovision

    Demnach jammert Bulgarien momentan auf hohem Niveau: Das Land ist von Platz 4 auf Platz 5 zurückgefallen. Muss aber noch nichts heißen. Genauso wie für Deutschland: Platz 23. Da müssen wir die nächste Woche abwarten. Wie hieß es noch im Marienhof: „Es wird viel passieren!“

    Spitzenreiter ist momentan Island vor Litauen und Schweden, Schlusslicht ist Albanien hinter San Marino und Belarus, die Schweiz steht auf Rang 11, Österreich ist 34. Wohlgemerkt: Es geht hierbei ausschließlich um den Sieg! Platz 23 heißt erfahrungsgemäß bloß, dass 22 andere Länder bessere Siegeschancen haben. Und entscheidend ist immer noch auf dem Platz…

  10. Seit gestern bekomme ich immer ein Werbe-Pop Up, wenn ich auf ESC Kompakt einen Artikel öffnen möchte. Ist das normal?

    • Es steht doch weiter oben, dass man 18 Sekunden oder so von dem Ding hören kann? Aber warum sollte man das wollen? Ich will das ganze Elend hören.

      • 18 Sekunden gute Laune. Ein bisschen Dadi ein bisschen Little Big ein bisschen Labrassbanda. Freut euch auf Donnerstag. Hat großes Hitpotenzial

      • Ich will dir deine Freude nicht nehmen, aber was, wenn die restlichen 162 Sekunden Vollschrott sind? 🙂
        Little Big und LaBrass Banda oder wie die hießen klingt für mich auch extrem abschreckend.

      • @thilo mit bobby
        wie kriegt man denn in zarten 18 sekunden die 3 genannten unter?
        discoblasschrägebeatsmusik?

      • Ich frage wie man von 18 Sekunden auf die Qualität des Songs schließen kann. Ich möchte das phonetische Meisterwerk in seiner vollen Pracht genießen.

      • @ESC Fan 05 Wenn ich bei diesen 18 sec anfange zu schnipsen, zu tanzen und die Zeile schon auswendig singen kann fällt es schwer anzunehmen das der Rest schlecht ist. was aber durchaus sein kann das das gerade der beste Teil des Songs ist.

    • Das ist doch mal etwas Erfreuliches, wenn überhaupt nichts geleakt wird, dann ist die Überraschung umso größer!

      Ich erinnere noch einmal daran, daß es hier um Bulgarien und nicht um Deutschland geht, dafür gibt es einen eigenen Thread.

  11. Weiss nicht, ob es hier schon jemand gepostet hat, aber die liebe ZENA (Belarus 2019) hat anscheinend auch wieder große Lust auf einen ESC-Nachschlag und hat einen Beitrag und eine Bewerbung beim Belarus Sender BTRC eingereicht. Nachtigall ich hör dir trapsen …..irgendwie sagt mir mein Bauchgefühl, dass wir sie in Rotterdam auf der Bühne genießen dürfen.

    • Nachtigall, ich hör dich sogar stampfen. Zena gilt ja als die Befürworterin des belarusischen Regimes. Letzten Jahres hat sie VAL verurteilt, da diese mitdemonstriert haben…
      Also, wenn sich seitdem nichts n ihrer Haltung geändert hat und Lukaschenko auch weiterhin beim ESC Werbung für sein Land und ihn machen will („I love Belarus“), werden sie sicherlich Zena schicken…

  12. Sorry für meinen Post mit ZENA – gehört ja nach nicht in diese Rubrik von Bulgarien – aber es gibt ja noch keinen Blog bzgl. Belarus hier und da es ESC 2021 Bezug hat …….;)

    • NZL – Lou Bega geht noch gerade (Mambo No. 5) —-aber Alex swings Oskar sings ist ein „No Go“ für mich. Man soll nicht das Buch nach seinem Umschlag beurteilen ….aber die 18 sec. fand ich schon nicht mal so gut ….aber warten wir es ab. Entweder es schlägt ein oder es geht in die Tonne.

      • Ich kann dich beruhigen, für mich klingt das überhaupt nicht nach Alex Swings, Oscar Sings. Auch nicht unbedingt nach Lou Bega. Also ich finds vielversprechend.

    • Also wenn ich ehrlich bin klingen diese 18 Sekunden schon mal sehr vielversprechend. Mal sehen was die restlichen 2:42 Min können. Danke für den Link.

    • Der Leak klingt irgendwie süß. Mal schauen wie es in voller Länge sein wird. Die Bläser gefallen mir super und einen Ohrwurmeffekt hat es auch.

  13. Ich warte auf den Donnerstag, wenn ich mir jetzt 18 Sekunden anhöre, fühle ich mich nicht richtig befriedigt. Aber es juckt schon in den Fingern

    • Ok jetzt hab ich es auch getan!!! Is ok,sogar gut, was ich gehört hab überascht mich nicht. Aber ich halte es mit Gaby ich brauch ne gute Qualität und den ganzen Song.

  14. Was will man schon sagen bei nur 18 sec und schlechter Tonqualität?! Der Instrumentalteil erinnert mich an Alf Poier 2003. Umhauen tut mich das nun nicht. Kann aber besser werden.

  15. wenn ich gewußt hätte,was hier los ist,hätte ich meinen zufallsfund vom wochenende hier gepostet. 😀
    eigentlich könnte die seite rechts einen news-ticker mit kommentarmöglichkeit für alles was sonst noch anfällt gut vertragen.

  16. Jendrik soll bloß nicht auf lustig machen. Das können Island Litauen und evt Russland viel besser. Einfach auf Gute Laune kann funktionieren.

  17. Die 18 Sekunden klingen schrecklich. Sagen wir’s, wie es ist. Ich erwarte vom ganzen Song eh null, insofern kann ich grad nach diesem (natürlich nicht sehr aussagekräftigen) Schnipsel nur noch positiv überrascht werden. Und ich hoffe weiterhin auf eine gute, unterstützenswerte Nummer. Alles, wo gepfiffen wird, wird von mir nicht unterstützt, sondern verachtet. Da hab ich meine Prinzipien.

    • Immer diese Pauschal-Verurteilungen – als ob die entsprechenden Werke von Bernard Herrmann, Ennio Morricone, etc. pp. nichts taugen würden. Dafür setzt es einmal Fred Lowery!

      • Auf Bühnen pfeift man nunmal nicht. Jeder Künstler, der auch nur ein wenig abergläubisch ist, weiß das von selbst. Wenn Jendrik also meint, auf der Bühne pfeifen zu müssen, isser selbst schuld. Dann kann ich ihm auch nicht mehr helfen. 🙂

  18. Erzähl das mal Sebalter. Aber hey, dank der diesjährigen Regelung muss Jendrik ja auch gar nicht pfeifen zumal ich grad unsicher bin, inwieweit sich Gepfeife und Gesang bei seinem Beitrag überlagern.

    Ehrenhalber möchte ich noch Alessandro Alessandroni erwähnen, der bei Morricone fürs Pfeiffen zuständig war und somit durchaus nicht unwesentlich zu meiner Morricone-Begeisterung beitrug.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.