Eesti Laul 2022: Das sind die zehn Acts und Beiträge für das vierte Viertelfinale in Estland

Am kommenden Samstag steht in Estland das vierte Viertelfinale der ESC-Vorentscheidung „Eesti Laul 2022“ an. Wer folgt den mittlerweile 15 Acts, die sich an den vergangenen drei Wochenenden im ersten, zweiten und dritten Viertelfinale für die Halbfinal-Runde qualifizieren konnte? Seit heute Abend kennen wir zumindest die zehn Namen der Künstler*innen und Bands, die das versuchen werden:

  • Ariadne – Shouldn’t Be Friends (Geschrieben von Liina Ariadne Pedanik, Martti Hallik, Sofi Meronen und Aleksi Liski)
  • Black Velvet – Sandra (Geschrieben von Sven Lõhmus)
  • Dramanda – Tule minu sisse (Geschrieben von Amanda Hermiine Künnapas und Hendrik Põlluste)
  • Eleryn Tiit – Tunnete keel (Geschrieben von Karl Killing, Gevin Niglas, Eleryn Tiit und Aron Blom)
  • ELYSA – Fire (Geschrieben von Linnea Deb, Ellen Benediktson, Andreas Stone, Elisa Kolk und Indrek Rahumaa)
  • EMILI J. – Quicksilver (Geschrieben von Vallo Kikas, Emili Jürgens, Ani Nnebedum und Aleksanteri Hulkko)
  • Jessica – My Mom (Geschrieben von Steven Ilves und Jessica Rohelpuu)
  • Minimal Wind ft. elisabeth tiffany – What To Make Of This (Geschrieben von Paula Pajusaar, Taavi-Hans Kõlar, Elisabeth Tiffany Lepik und Ralf Erik Kollom)
  • Ott Lepland – Aovalguses (Geschrieben von Ott Lepland, Maian Anna Kärmas und Karl-Ander Reismann)
  • Púr Múdd, Shira – Golden Shores (Geschrieben von Madis Sillamo, Oliver Rõõmus, Joonatan Siiman, Kasper Krogh Vestergaard und Nikolaj Tøth Andersen)

Mit Ott Lepland (Aufmacherfoto) gibt es auch in diesem Viertelfinale ein Wiedersehen mit einem ehemaligen ESC-Teilnehmer. Besonders interessant ist außerdem, dass Shira in dieser Woche erneut dabei ist, obwohl sie bereits am Viertelfinale in der vergangenen Woche teilgenommen hat. Darüber hinaus haben auch einige der anderen Teilnehmer bereits Eesti-Laul-Erfahrung, so etwa Ariadne, ELYSA, EMILY J. und Púr Múdd.

Die Acts dürfen – wie schon in den vergangenen Wochen (unsere Live-Blogs könnt Ihr hier, hier und hier nachlesen) – am Samstag noch nicht auf die große Bühne. In den Viertelfinals werden nämlich ausschließlich die Musikvideos der Beiträge gezeigt, die auch erst dann erstmalig zu hören sein werden. Auf deren Basis werden dann aus jeder Show fünf von zehn Beiträgen in die Halbfinals gewählt – zwei davon von der Jury, drei vom Publikum. Von den insgesamt 20 Halbfinalisten kommen letztendlich zehn, also zweimal fünf, Acts ins Finale. Moderiert wird die Show am Samstag von den ehemaligen ESC-Teilnehmern Getter Jaani und Jüri Pootsmann. Alle Informationen zum genauen Ablauf und die Daten der weiteren Shows haben wir bereits an anderer Stelle veröffentlicht.

Welche Acts aus dem vierten Eesti-Laul-Viertelfinale 2022 sind auf dem Papier Eure Favoriten?


31 Kommentare

  1. Ott Lepland…wie schön. Tatsächlich war „Kuula“ bislang meine Lieblingsbeitrag aus Estland, noch vor „Goodbye to Yesterday“. Bin mal gespannt, nach dem letzten Viertelfinale kann es ja nur bergauf gehen.

  2. Ich kenne von den Namen nur Ott Lepland. Von seinem Song 2012 war ich jetzt nicht ganz so begeistert, war mir jetzt ein bißchen zu dick aufgetragen (ich mache mich jetzt hier unbeliebt, ich weiss😀). Aber eine schöne Stimme hat er ja, bin auf sein Song gespannt.🙂

    • Ich fand Ott und „Kuula“ beim estnischen Vorentscheid fantastisch und höre auch den Audiotrack sehr gerne, aber beim ESC selbst hat er es mit den kräftigen langen Tönen auch mMn übertrieben. Ich bin einfach kein Fan von Quality Screaming … Andererseits hatte EST12 (neben PRT84) die beste Backingsängerin in der Geschichte des ESC.

      • Also heute schreibst Du mir aber sowas von aus aus der Seele, togravus – ist „quality screaming“ mittlerweile ein festehender Begriff, oder eine Wortschöpfung von Dir? Ohne den Begriff je vorher gehört oder gelesen zu haben, ist mir sofort klar, dass mir genau dieses Phänomen jedes auch noch so schöne Lied kaputt machen kann. Und die Live-Performance von „Kuula“ ist in der Tat ein super Beispiel dafür. Ja, und die Begeisterung für PRT84 teile ich ja sowieso – in meinen Allzeit-Top-Ten die Nummer 2 🙂

      • @ Inge Periotte, ich will mir keine fremden Lorbeeren anheften. Der begriff „Quality Screaming“ stammt von meinem ET-Kumpel Marko aus Belgrad und wurde von ihm vor vielen Jahren in einer Debatte über Coral Segovia (spanischer Vorentscheid) geprägt.

        Unser kleiner PRT84-Fanclub hat jetzt also schon zwei Mitglieder. 🙂

      • @togravus: Grüß bitte Deinen Kumpel Marko und richte ihm meine Glückwünsche für diese ungemein treffende Wortschöpfung aus! Sie wird umgehend in mein aktives Vokabular übernommen 🙂

      • Man muss Por84 mit Namen nennen. Die großartige Maria Guinot ist viel zu gut um mit Por84 abgekürzt zu werden. Für mich das schönste portugiesische ESC Lied ever.

  3. Ott Lepland – es kann ja nur besser werden. Finde „Kuula“ einfach nur grausam, mein vorletzter Platz aus Baku und nach wie vor mein Hassbeitrag aus Estland…
    Ich traue ihm definitiv etwas zu, auf zahlreichen Musikfestivals hat er ja bewiesen, dass er ein toller Sänger ist. Nun muss nur noch der Song stimmen.

  4. Die texter und komponisten wie auch die interpreten scheinen zum allergrössten teil estnisch zu sein. Auch sind mindestens die hälfte der songs in landessprache. Das gefällt mir sehr. Bin gespannt aufs halbfinal und die songs, hoffentlich schaffts ott lepland.

  5. Gehört zwar nicht hierher, aber es war zu lesen, daß die Niederlande in Turin diesmal keinen englischen Beitrag bringen werden. Eine junge Rapperin wurde nominiert.

    • Die niederländische ESC-Teilnehmerin S10 singt sowohl in der Landessprache as auch auf Englisch und ich denke, daß auch der Song in Englisch sein wird.

      • Nein, es wurde bestätigt. daß der Oranje-Beitrag in Turin in Niederländisch sein wird. Kann man bereits nachlesen…..

  6. Oh Ott Lepland wieder dabei , war damals schon ein Crush 😀 Kuula fand ich echt schön und höre/ sehe ich heute noch gerne 🙂 Sieht ja immer noch sehr gut aus 🙂 . Ich freu mich 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.