ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der griechische Beitrag „Better Love“ von Katerine Duska?

Katerine Duska Better Love ESC 2019 Griechenland Eurovision

Katerine Duska, die griechische Vertreterin beim Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv, haben wir hier bereits vor einiger Zeit vorgestellt. Nun wurde auch ihr Wettbewerbsbeitrag „Better Love“ veröffentlicht, den Katerine gemeinsam mit Leon of Athens und David Sneddon geschrieben hat.

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der griechische Beitrag „Better Love“ von Katerine Duska?

  • gefällt mir gut (39%, 184 Votes)
  • ist solala (27%, 129 Votes)
  • ist ganz ausgezeichnet (25%, 118 Votes)
  • gefällt mir weniger (7%, 35 Votes)
  • ist ganz furchtbar (1%, 6 Votes)

Total Voters: 472

Loading ... Loading ...

85 Kommentare

  1. Finde ich irgendwie total nichtssagend. Kein Wunder, die Gute kommt ja auch aus Kanada, und damit vom Kontinent der weichgespülten Popmusik.

    Wenn es nicht mal Oneiro mou ins Finale schaffen konnte dürfte dieser höhepunktlose Pop ganz hinten im Semi verenden.

  2. Das interessanteste an dem Song ist die Stimmfarbe der Sängerin, das wars dann aber leider auch schon. Wieder ein weiterer Langweiler in dieser Saison…

    • Zustimmung, interessantes Timbre, aber bei längerem Zuhören wird Song fade. Reißt den Jahrgang nicht heraus. Aber vielleicht bringt sie es live und schafft es, mich zu berühren.

  3. Der Song is langweilig trotz einer sehr interessanten Stimme der Künstlerin dürfte es ins Finale schaffen aber insgesamt find ich ihn langweilig und nichtssagenden

  4. Irgendwie nur eine elegantere, leicht ambitioniertere Version von Jessica Mauboys „We got love“. Ich habe mehr erwartet.

  5. Also die ersten 1,5 Strophen war ich kurz vor „ausgezeichnet“. Dann verlief sich das Lied in den Wäldern und Nebeln von Kanada

  6. Nee wie öde, warum schickt Griechenland so ne Mainstreamsoße ohne auch nur irgendeinen Landestypischen Inhalt? Das wird wieder nix mit dem Finale. Ich glaube die griechischen ESC-Fans müssen ihre Hoffnungen wieder auf Zypern setzen.

  7. Ist zwar nicht ganz das, was ich erwartet habe, gefällt mir aber trotzdem gut; besonders wegen Katerines besonderen Stimmfarbe. Inszenatorisch lässt sich aus dem Song sicher auch eine Menge rausholen. Finale ist wohl sicher, besonders dank der Jury. Man merkt, dass Griechenland wegen der wahrscheinlich geschlossenen Fixierung der Diaspora auf Tamta gar nicht erst versucht, die Ethno-Karte zu spielen.

  8. Netter song, denn man überall abspielen kann, ohne negativ aufzufallen. Wenn sie ne mittlere startnummer bekommt, ist sie bis zum voting vergessen.

  9. Schwimmt so in der Ganz-OK-Suppe mit. Keine Katastrophe, aber auch nichts, das man unbedingt hören muss. Da es Griechenland ist, glaube ich, dass es das Semi übersteht, aber dann irgendwo in der Bedeutungslosigkeit dahinsiecht. Das Ganze kommt zumindest sympathisch rüber.

  10. Ich finde es auch gut, irgendwo wurde Florence + the machine als Vergleich gezogen, das würde ich so unterschreiben, es hat zum Schluss etwas leicht Hymnenhaftes. Für mich liegt Griechenland vor Zypern und ich würde mal spontan 8/10 geben.

  11. Wie geil! Anders als die meisten hier kann ich mich hierfür total begeistern. Tolle Stimme und überhaupt vom ganzen Sound her etwas annielennoxesque im besten Sinne. Bin gespannt, wie das live wird, denn tatsächlich verliert der Song gegen Ende halt etwas an Fahrt – schlecht für den ESC, ich find’s aber trotzdem geil. Wird bei mir weit vorne mitspielen!

  12. Ohne Inken zu wollen, muss ich sagen, dass mich Intro und Prechorus sehr an X My heart erinnern. An sich sonst kein schlechtes Machwerk. Aber ich hatte doch etwas stärkeres erwartet…

  13. Finde ich besser als Zypern aber viel Text beinhaltet das Lied nicht und verliert sich schnell trotzdem geht es in Ordnung

  14. Klingt eigentlich ganz gut. Kommt hoffentlich live auch so rüber.
    Finale ist nach meinem Ermessen durchaus drin.

  15. Ja die Stimme fällt auf, aber für mich eher negativ, zu „nasig“ und „nuschelig“…darüber kann ich noch hinwegsehen aber wie der Großteil hier plätschert das Lied so vor sich hin und wirds in einem eventuellem Finale schwer haben…da war das Lied letztes Jahr meilenweit besser (was ungerechterweise abgestraft wurde mit Nichtqualifizierung)

  16. Mir fehlt vor allem ein wenig Landeskolorit – leider auch aus GRE dieses Jahr typische englischsprachige Mainstreamgrütze. Sind wohl noch am Wunden lecken vom letzten Jahr, wo sie unfassbar und unverdienterweise im Semi hängen geblieben sind und gehen dann diesmal auf Nummer sicher. Leider!

  17. Better love bringt mich in seiner berührenden Brillianz, seiner originellen Melodie sowie dem genialen Text mit seiner Kritk an vielen – eigentlich allen – gesellschaftlichen Problemen immer wieder zum Weinen. Ich bin so ergriffen, dass jemand anderes diesen Text für mich Eintippen musste. 83/12.

  18. Zumindest hat sie versucht nicht ganz so alltäglichen Pop abzuliefern. Leider ist dadurch auch nicht so viel Wiedererkennungswert vorhanden, so richtig kann ich mich nach einmaligen Anhören nur an die Bilder erinnern, und ich will hier kein WiWi sein, die sich ja an dem Video aus Zypern fast bis zum Orgasmus erregt haben.
    Sie hat eine außergewöhnliche Stimme, die leider auch einen Nervfaktor hat, was mir das Hören nicht wirklich leichter macht. Ich bin eher unschlüssig mit meiner Bewertung, werde mir es morgen noch mal anhören.

  19. Ich vermisse die Shady Ladys, Qele Qeles, selbst die Secret Combinations … wird der Contest immer nichtssagender oder werde ich langsam alt? *seufz*

    • Shady Lady <3
      Qele Qele – flying breasts
      Secret Combination 🙁

      Aber ich stimme Dir zu. Ein bisschen mehr gute Laune wär schon schön. Sollte dann allerdings mitreißender sein als 'La venda'. …

      • Du hörst und siehst also lieber den ganzen Mainstream/Midtempo-Pop und die Balladen?

  20. Einer dieser furchtbar langweiligen überproduzierten Midtempoballaden. Das ist mir zu bieder, hat aber bestimmt seine Fans. Da hab ich lieber Uptempo aus Griechenland…

  21. Ist doch mal wieder ein Volltreffer aus GR. Sehr interessante Melodie und Stimme. Ich vermisse auch nicht die Bohne irgendwelches folkloristisches Geklimper a la Alcohol is free.
    Jetzt kommt es ganz auf die Bühnenpräsentation an, die sich hoffentlich voll auf die Künstlerin konzentriert und nicht mit albernem Ballettgehupfe abzulenken versucht. Den Sportverein aus dem Video bitte daheim lassen.

  22. Ich habe mir den Song angehört und bin enttäuscht! Besonders die quackige Stimme der Künstlerin zieht das Ganze herunter und ich denke, es wird für Griechenland auch dieses Jahr schwer werden.

  23. Endlich!! Mein Land schickt mal was modernes, weltoffenes und qualitativ hochwertiges.
    Dafür schon mal danke ERT für die Auswahl und sehr schön Katerina!

    Ich kann es noch nicht genau einschätzen, aber ich mag es!
    (Auch wenn ich mir, nach „Slow“ etwas mit mehr Power vorgestellt hatte)

    Schnurzpiepe wie es abschneidet, es freut mich für GR!

  24. Interessante Stimme. Der Refrain erinnert mich an Drafi Deutscher 😉 Reiht sich irgendwie mit Dänemark und Belgien in die Songs ein, die auch schon vor einigen Jahren so geklungen hätten.

  25. Ihre Stimme erinnert mich ein bisschen an Jess Glynne, musikalisch hätte „Better Love“ von Leona Lewis oder Kelly Clarkson vor 10 Jahren stammen können. In seiner Unaufdringlichkeit finde ich dieses Liedchen aber ganz gut. Ich hoffe, die griechische Delegation fährt Katerine nicht so gegen die Wand wie letztes Jahr die arme Yianna.

  26. ich hätte mir mehr was in dem Stil von „Fire away“ gewünscht, hätte besser zum Jahrgang gepasst, und hier die Hater wieder auf den Plan gerufen. Ich mag das ja. Das ist jetzt aber trotzdem nicht schlecht, und das ist ja dann auch irgendwie das Problem …

  27. Haut mich nicht aus den Socken. Kein Vergleich zum letzten Jahr, wo Griechenland so was von unverdient im Semi ausgeschieden ist.

  28. Das Lied ist okay. Nichts Auffallendes und weiß nicht, ob einem das im Finale bei 25 Songs so sehr in Erinnerung bleibt. Aber das Lied könnte Live durchaus große Wirkung haben. Nur sehe keine Top 10…wobei… bei diesem Jahrgang vielleicht ja doch noch 😛

  29. Beim Voten wackelte mein Zeigefinger immer hin und her, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Nun hat er bei „gefällt mir gut“ getippt. Ich finde ich die Stimme nämlich gut und irgendwie hat der Song was Melancholisches, was mich berührt. Viel Glück, Griechenland.

  30. Mit der Schweiz, der Niederlande (Prins Pilsje ist gerade auf Deutschlandbesuch), San Marino und Weißrußland werden heute vier weitere Nationen ihren Beitrag bekanntgeben bzw. wählen. Vor allem auf mein Lieblingsnachbarland Schweiz bin ich sehr gespannt! Letztes Jahr wurde das Finale tragischerweise verpaßt, obwohl es der Song mit dem stampfenden Beat durchaus würdig gewesen wäre.

  31. Erste Minute gut und dann ging’s bergab, insgesamt solala 🙂

    Findet heute um 20:00 der Vorentscheid von Belarus statt?

  32. Normalerweise mag ich aus Griechenland mehr die landestypischen Beiträge, aber „Better love“ ist durchaus gelungen, mir allerdings einen Tick zu kommerziell mit ein wenig „Indie“. Großer Pluspunkt ist sicherlich die markante Stimme.

    Muß ich dann doch zurückstufen und landet noch knapp in meinen Top 10, mir fehlt irgendwie die Tiefe. Das Duell gegen das Instantprodukt aus Zypern ist aber klar gewonnen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.