Österreichs Beitrag für den ESC 2022: „Halo“ von LUM!X feat. Pia Maria

Foto: ORF/Hans Leitner

Heute ist er nun endlich offiziell und in voller Länge zu hören und als Video zu sehen: „Halo“, der österreichische Beitrag für den Eurovision Song Contest 2022 in Turin. Die Interpreten sind – wie bereits bekannt – LUM!X feat. Pia Maria (Aufmacherbild). Musikalisch begeben wir uns mit dem Lied in eine Disco, in der auch gern die 80er und 90er gehuldigt werden.

Nach einem langen Auswahlprozess stand am Ende, genauer am 8. Februar, der populäre DJ mit seinem weiblichen Sidekick. Die Musiker/innen und der Song „Halo“ („Heiligenschein“) wurden von einer internen ORF-Jury unter Führung von ORF-Programmdirektorin Stefanie Groiss-Horowitz und ESC-Scout Eberhard Forcher bestimmt. Ausgewählt wurde aus einer Recall-Shortlist aus 24 Bewerbungen.  Das Nachsehen hatten auf der Zielgeraden die Co-Favoriten ANGER aus Südtirol.

Foto: ORF/Hans Leitner
Lumix bzw. LUM!X heißt bürgerlich Luca Michlmayr (19). Er kommt aus dem Mühlviertel, was eine Landschaft in Oberösterreich ist. Luca hat bereits als Elfjähriger angefangen, Musik zu produzieren. Mit seinen größten Hits „Monster“ (aus 2019, 72 Mio. Streams auf YouTube) und „Thunder“ (aus 2021, 27 Mio. Streams auf YouTube) hat er Gold- und Platinauszeichnungen in sechs ESC-Ländern erhalten, auch in Deutschland.

Gesungen wird „Halo“ von der erst 18-jährigen Tirolerin Pia Maria, eine gelernte Maskenbildnerin, die derzeit am Landestheater in Innsbruck arbeitet und für die der ESC in Turin der erste Auftritt auf einer großen (Welt-)Bühne sein wird. Sie begann mit 15 Jahren Musik zu schreiben.

 

Nachdem am 4. März bereits ein 90-sekündiger Ausschnitt von „Halo“ auf einem Online-Musik-Portal zu hören war, ist bekannt, dass es sich um einer Dance-Nummer handelt, die durchaus das Potenzial hat zu polarisieren. Neben Begeisterung über den Track waren auch Kommentare wie „überdrehter Kirmes-Schlager“ zu lesen.

LUM!X selbst sieht in „Halo“ einen Comeback-Song: „Ein Comeback vom Zu-Hause-Sitzen einer ganzen Generation. Jetzt können wir endlich wieder feiern gehen, Clubs besuchen und Spaß haben. Die stetige Energie von ‚Halo‘ bietet den perfekten Soundtrack dafür. Vom Songwriting bis zur Produktion ist alles an einen Party-Song angepasst, der trotzdem den Geist der Zeit trifft und als Popmusik im Radio seinen Platz hat.“

Auch Sängerin Pia Maria ist begeistert: „Für mich geht es in dem Song um Stärke. ‚Halo‘ gibt mir unheimlich viel Kraft. Er ist einer dieser Songs, die dir das Gefühl geben, alles schaffen zu können.“

ESC-Barometer

Für unser ESC-Barometer brauchen wir Deine spontane Meinung zu diesem Beitrag. Bitte stimme nur einmal ab, damit wir ein einigermaßen objektives Bild erhalten. Die Befragung ist für drei Tage offen. Danach kann nur noch das Ergebnis angesehen werden.

ESC-Barometer: Wie gefällt Dir der österreichische Beitrag „Halo“ von LUM!X feat. Pia Maria?

  • ist ausgezeichnet (41%, 383 Votes)
  • gefällt mir gut (32%, 295 Votes)
  • ist so lala (17%, 162 Votes)
  • gefällt mir weniger (6%, 52 Votes)
  • ist ganz furchtbar (4%, 37 Votes)

Total Voters: 929

Loading ... Loading ...

145 Kommentare

  1. Also ich damit nichts anfangen! Steht bei mir in der Liste unter NERVT ! Ich kann die guten Kritiken hier nicht nachvollziehen.

  2. Absolut schlecht.
    Der ESC war mal vor langer Zeit eine würdevolle Veranstaltung.
    Mittlerweile (so scheint es ) kann jeder daher gelaufende Möchtegern Musiker an der Kaspal Veranstaltung teilnehmen…. Solche Vertreter wie wir sie haben sind eine schwere Beleidigung gegenüber unserer Musikkultur.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.