Unser Star für den ESC 2021: Eure Wünsche und Vorschläge (5)

Vor Kurzem haben wir Euch an dieser Stelle gefragt, welche Künstler Ihr gerne für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2021 sehen würdet. Neben den Acts, die wir bereits im vergangenen Jahr in irgendeiner Form auf der Liste hatten, habt Ihr einen bunten Strauß an unterschiedlichen Namen und Stilen genannt, der zu schön ist, um ihn in den Kommentaren verwelken zu lassen. Deshalb präsentieren wir diese Namen aktuell in insgesamt fünf Artikeln in alphabetischer Reihenfolge. Vielleicht ist für Euch noch die eine oder andere spannende Neuentdeckung dabei und/oder für die deutschen ESC-Verantwortlichen sowie die Eurovisions-Jury noch die eine oder andere Empfehlung. Los geht’s mit der allerletzten Ausgabe – Teil 1Teil 2, Teil 3 und Teil 4 könnt Ihr natürlich ebenfalls noch nachlesen.

Santiano

Santiano haben bereits Vorentscheidungserfahrung und zogen bei „Unser Song für Dänemark“ 2014 in die zweite Runde ein. Die Seemanns-Schlager-Rocker feiern weiterhin große Erfolge, platzieren ein Album nach dem anderen auf Platz 1 der Charts und füllen die Konzerthallen der Republik.

Seeed

Seeed sind wohl eine der bekanntesten und beliebtesten Bands des Landes, auf die sich selbst diejenigen einigen können, die es sonst nicht so mit Dancehall haben. 2006 haben die Herren mit „Ding“ bereits den Bundesvision Song Contest gewonnen und würden sicherlich auch auf einer internationalen Bühne eine gute Figur machen – Alleinstellungsmerkmal inklusive.

Slut

Ebenfalls BuViSoCo-Erfahrung bringt die bayerische Band Slut mit. Die Indie-Rocker haben gerade erst ihre erste Single seit 7 Jahren veröffentlicht, ein Album soll folgen – es dürfte also genug neues Material für eine ESC-Teilnahme geben..

Tocotronic

Tocotronic gibt es bereits seit 1993 und die Band gilt als Mitbegründerin der Hamburger Schule. Ihr tiefgründigen, auch politischen Texte lassen einen nicht unbedingt sofort an den ESC denken, aber suchen wir nicht gerade auch mal das Außergewöhnliche?

Topic

Topic ist DJ und Produzent und dürfte Lesern dieses Blogs unter anderem auch durch seine Kollaboration mit Nico Santos, den FreeESC-Siegersong „Like I Love You“, bekannt sein. Der Musiker hat bislang ein Album veröffentlicht, sein bislang größter Hit heißt „Breaking Me“.

VIZE

Und noch ein DJ bzw. gleich zwei. Das Musikprojekt VIZE wurde unter anderem durch Kollaborationen mit Capital Bra/Joker Bra, Tom Gregory und Dieter Bohlen bekannt. VIZE besteht aus dem DJ Johannes Vimalavong und dem Produzenten Vitali Zestovskih und hat bislang drei EPs sowie zahlreiche Singles veröffentlicht.

Wincent Weiss

Wincent Weiss (Aufmacherfoto) ist aktuell DER Teenie-Schwarm schlechthin, nur aufgrund einer Corona-bedingten Verschiebung ist der Autor dieser Zeilen dem Konzertbesuch mit seiner Nichte bislang entkommen. Wincent kann zwei Top-3-Alben vorweisen und hat außerdem schon ESC-Erfahrung: 2017 war er Teil der deutschen Jury.

YouNotUs

Wie auch bei VIZE weiter oben, handelt es sich bei YouNotUs ebenfalls um ein DJ- bzw. Produzentenduo. Zu den bekanntesten Hits der beiden gehören die Coverversionen von „Supergirl“ und „Narcotic“. Insgesamt können YouNotUs aber zahlreiche Songs und Remixe in den vergangenen Jahren nachweisen.

Zedd

Zedd wurde in der Sowjetunion geboren, wuchs allerdings in Kaiserslautern auf. Der deutsch-russische Musiker wohnt heute in den USA und hat dort auch den weitaus größeren Erfolg als in seiner Heimat. Einen Grammy hat er übrigens auch schon gewonnen – da kann doch jetzt eigentlich nur noch der ESC kommen.

Zoe Wees

Der nicht-mehr ganz so geheime Geheimtipp für eine ESC-Teilnahme in nicht mehr ganz so ferner Zukunft – immer wieder erreichen uns Anfragen, ob Zoe Wees in irgendeiner Verbindung zum ESC steht. Die „The Voice Kids“-Teilnehmerin hat schon mit Michael Schulte gesungen und ihre erste Veröffentlichung „Control“ wurde direkt zum Mega-Hit. Da kommt bestimmt bald mehr…

Wie gefallen Euch die hier vorgestellten Künstler und welchen davon könntet Ihr Euch beim ESC vorstellen?

Bisher erschienen:


14 Kommentare

  1. Richtig geil wäre es wenn Santiano zum ESC fahren würden. Auch Vincent Groß wäre richtig geil. Aber die Frage ist, wie immer funktionieren deutsche Songs beim ESC noch. Ich bezweifle das sehr.

  2. Santiano würde mir auch gut gefallen, gehörten 2014 (neben MarieMarie) zu meinen Favoriten in der VE. 😊Allerdings war ich von ihren Liveauftritt doch ein wenig enttäuscht damals. Ich fänd’s aber cool. Wird wohl aber leider nicht passieren, weil mir schon bewußt ist, dass die Musik nicht unbedingt mehrheitsfähig ist.

    Auf Seeed könnte ich gut und gerne verzichten, nicht mein Fall.

    Indie-Rock mag ich eigentlich sehr gerne, aber Slut wirken auf mich doch ein wenig zu blass, sorry.

    Tocotronic – wieder eine Neuentdeckung für mich. Klingt gut.🙂 Keine Ahnung, wie so etwas ankommt, aber warum nicht?😊

    Topic – okay, klingt nicht schlecht. „Break In Me“ hat auf jeden Fall Rythmus und ist eingängig. Aber DJs haben selten etwas beim ESC gerissen, mit Ausnahme von JOWST.

    Vize – kannte ich vorher auch noch nicht. Aber klingt gut. Ansonsten: siehe oben.😉

    Oh nee – sorry, aber mit Wincents Weiss Stimme kann ich mal so gar nichts anfangen.

    Ach, YouNotUs haben das coole „Narcotic“ so verhunzt? Nee, nicht wirklich mein Geschmack.
    Wie gut, dass keine Coversongs beim ESC zugelassen werden.😉

    Bei Zedd mag ich vor allem die Stimme der Sängerin, wirklich schön.😊 Aber so richtig kann ich mir den Act auch nicht beim ESC vorstellen.

    Ich liebe die Stimme von Zoe Wees😍
    Und irgendwie kann ich sie mir supergut beim ESC vorstellen.

    Das war wohl der letzte der Teil dieser Serie. Ich weiss, es sind alles nur Spekulationen und das wichtigste ist der Song. Aber trotzdem macht es tierischen Spaß, über die einzelnen Acts zu diskutieren. Vielen Dank dafür.😊

    • Den ersten Satz vom letzten Absatz würde ich am liebsten streichen. Wie blöd ist das denn bitte??!!
      Steht doch oben im Artikel, dass das der letzte Teil ist. 😡

      Oh mann, ich gehör jetzt ins Bett, gute Nacht.🙂

  3. Tocotronic wäre mal was, aber ob die wollen?

    SEEED wären ja auch nicht schlecht, dann aber bitte die Affenkostüme unbedingt mit auf die Bühne nehmen!

    Der Rest haut mich nicht so von den Socken…

  4. Ich muss hier mal einen ganz dramatischen Recherchefehler ankreiden: Slut haben vor Kurzem eine neue Single veröffentlicht und da soll auch dieses Jahr noch ein neues Album kommen. Natürlich erst irgendwann im Herbst jetzt, damit sie damit auch zum ESC können – klare Sache! 😉

      • Santiano geht gaaaar nicht. Seeed auch nicht. Der Rest auch für den ESC nichts.

        Bei Wincent Weiss könnte ich es mir durchaus vorstellen. Meine niederländischen und dänischen Freunde finden ihn mit seiner Musik recht gut. Das er auch in englischer Sprache gut „rüber“ kommt, hat er bei der VOX-Sendung „Sing mein Song“ bewiesen. Aber leider entwickeln sich seine Lieder zum Kopie-zu-Kopie-Brei seiner eigenen Songs.

  5. Seeed wären toll. Wenn sie denn a)wollen und b) wenn der NDR von dem Trip “ Wir holen was von den Castingshows (The Voice) übrig bleibt“ endlich runterkommen würde. Ich würde ja noch Fettes Brot vorschlagen, weiß aber nicht ob die noch Musik machen, habe schon lange nix mehr von denen gehört.

    • Danke für die Erinnerungen.🙂

      Ich bin wirklich kein Fan von Tony Marshall, finde seine Lieder meist gruselig. Aber „Der Star“ ist wirklich schön. Viel besser als dieses blöde „Sing Sang Song“.

  6. Ich hab Zoe Wees letztes Jahr im November im Vorprogramm von Michael Schulte gesehen.
    Und das war das Langweiligste, was ich je gesehen und gehört habe. Die hat einfach leider überhaupt keine Ausstrahlung. Und sie hat dort 20 Minuten nur langsame Nummern gesungen. Das ist dann schon was öde gewesen. Technisch perfekt war es natürlich, singen kann sie ja. Aber wie gesagt: laaaaaangweilig.

    • Ooooh jaaaa… das war das langweiligste was ich je gesehen und gehört habe. Kunst hin, Kunst her… aber das war nichts. Das sie hier überhaupt im Zusammenhang mit dem ESC gebracht wird…puh

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.