Auswahlverfahren läuft: Wer vertritt Deutschland beim ESC 2021?

Eurovisions-Jury-2018-Sitzung-Köln-groß

Erst vor knapp vier Wochen hat der NDR bekanntgegeben, dass Ben Dolic für den Eurovision Song Contest 2021 in Rotterdam nicht direkt nominiert wird und stattdessen das Auswahlverfahren aus dem vergangenen Jahr wieder zum Einsatz kommt. Jetzt geht es in Sachen „Unser Lied für Rotterdam“ sehr schnell voran, denn mittlerweile hat die 100-köpfige Eurovisions-Jury (Aufmacherfoto: Jurymitglieder der Eurovisions-Jury im Jahr 2018) ihre ersten Wertungen abgegeben, parallel können sich aber auch weiterhin Künstler bewerben und auch schon Lieder eingereicht werden. Wir bringen Euch auf den aktuellen Stand – und fragen nach Euren Vorschlägen, wer Deutschland beim ESC 2021 in den Niederlanden vertreten soll.

Seit der vergangenen Saison werden im deutschen ESC-Auswahlprozess Künstler und Songs zunächst unabhängig voneinander bewertet, bevor diese später im Prozess gepairt, also zusammengeführt bzw. in jeweils passenden Kombinationen zusammengestellt werden. Den Prozess haben wir an anderer Stelle bereits detailliert beschrieben. Die Zusammensetzung der Eurovisions-Jury entspricht der aus dem vergangenen Jahr, die damaligen Mitglieder wurden also für dieses Jahr erneut angefragt.

Aktuell werden den Mitgliedern der Eurovisions-Jury zunächst Clips von Künstlern vorgespielt, die diese dann bewerten müssen. Dem Vernehmen nach sind wie in den vergangenen Jahren Künstler darunter, die sich nicht selbst für den deutschen Auswahlprozess beworben haben und bislang nicht wissen, dass sie Teil des Verfahrens sind. Wie schon im vergangenen Jahr arbeitet die Eurovisions-Jury – in Corona-Zeiten eine Selbstverständlichkeit – von zu Hause aus.

Parallel sucht NDR-Partner digame aber auch weiterhin nach möglichen Künstlern für den ESC 2021. Im Vergleich zum vergangenen Jahr, als die Bewerbung nur über eine sehr schwierig auffindbare Seite möglich war, wurden die Hürden noch einmal höher gesetzt: In diesem Jahr ist eine Bewerbung sogar nur mit entsprechenden Zugangsdaten möglich. Das Gleiche gilt auch für Songeinreichungen.

Digame ist also darauf angewiesen, auf hoffnungsvolle Acts aufmerksam zu werden. Dazu gibt es aus den letzten Jahren sicherlich ein entsprechendes Netzwerk, aber auch wir wollen uns an der Suche beteiligen und vielleicht den ein oder anderen Tipp liefern – natürlich mit Eurer Unterstützung. Schon im vergangenen Jahr haben wir sehr ausführlich Namen von potenziellen ESC-Kandidaten hier auf dem Blog veröffentlicht und diskutiert; andere Acts laufen uns im ESC-Kontext immer wieder über den Weg. Hier eine – sicherlich nicht ganz vollständige – Liste:

Acts, die eigentlich beim ESC 2020 dabei sein sollten

Acts, von denen wir wissen, dass sie sich im letzten Jahr beworben haben

Acts, die in der jüngeren Vergangenheit an einer deutschen Vorentscheidung teilgenommen haben

Acts, die in der jüngeren Vergangenheit Interesse bekundet haben, am ESC teilzunehmen

Acts, die ehemalige Mitglieder der Eurovisions-Jury auf der Liste haben

Acts, die wir darüber hinaus auf der Liste haben

Ganz besonders häufig erreichen uns aktuell übrigens auch Anfragen, ob Zoe Wees (aktueller und erster Mega-Hit „Control“) irgendetwas mit dem ESC zu tun hat.

Jetzt wollen wir aber von Euch wissen: Welche der oben genannten Künstler würdet Ihr gerne für Deutschland beim ESC sehen? Welche Acts habt Ihr außerdem noch auf der Liste? Schreibt Eure Vorschläge gerne in die Kommentare.


94 Kommentare

  1. Ich fänds mega, wenn Giant Rooks Deutschland vertreten würden!! 😍 Teilen sich mit Lilly among clouds Platz 1 auf meiner Wunschliste.

    Auf meiner Wunschliste zu finden sind unter anderem noch COSBY, Oonagh, Mighty Oaks, Novaa, Michael Leonardi und Luca Vasta.

    • Oonagh könnte ich mir inzwischen auch gut vorstellen. 2014/15, als sie karrieremäßig auf dem Höhepunkt war und auch schon oft gewünscht wurde, wäre sie international allerdings sicherlich noch als bloße Emmelie-de-Forest-Kopie wahrgenommen worden und entsprechend abgeschmiert.

  2. Von den oben genannten würde ich mich über Aly Ryan freuen. Außerdem wäre eine erneute Telnahme von Michael Schulte wünschenswert. Helene Fischer wäre auch nicht schlecht.

    • Für eine erneute Teilnahme Michael Schulte wäre ich zu 100% auch.
      Er hatte wenige Wochen nach dem Final 2018 sein Interesse bekundet, nochmals anzutreten.
      Nur dann, bitte Michael, nicht im Stil deiner bisherigen belanglosen la-la-radio-songs.

  3. Ich finde es schade, dass unter allen genannten Teilnehmern es wahrscheinlich schon wieder ein The-Voice-Zweit- oder Drittplatzierter sein wird, der gerade mal eben Zeit hat. Hier aus Wikipedia schnell extrahiert:
    – Anna Heinrath
    – Lucas Rieger
    – Fidi Steinbeck
    – Erwin Kintop
    – Marc Amacher

  4. Ich bin sehr gespannt. „Violent Thing“ gefiel mir sehr sehr gut. Hoffentlich wird 2021 ein genauso geiler Song für Deutschland antreten.

    Wunschacts habe ich so einige. Letztendlich muss aber der Song beziehungsweise das Gesamtpaket passen.

  5. Ich wäre für meine deutschsprachige Lieblingsband
    EMMA6 die seit Jahren durchgehend gute Lieder liefern so wie ihre aktuelle Single “Gut für dich” oder “Drei Platten in einem Jahr”
    Des Weiteren bin ich Riesen Fan von Klan 😍

  6. Um ehrlich zu sein, ich kenne gar nicht alle oben aufgeführten Künstler (Asche über mein Haupt)😀.
    Aber von den genannten, mir bekannten Acts würde ich mich über folgende Künstler freuen:
    Ben Dolic
    Fahrenhaidt
    Blitzkids.mvt
    Lilly among Clouds
    Xavier Darcy
    Und, ich traue es gar nicht zu schreiben, die Goldkehlchen. Aber dann bitte mit einem Song auf Deutsch.

    Ich fände es echt super, wenn wir einen dieser Künstler-/innen einmal auf einer ESC-Bühne sehen würden.😊

    • Alexa Feser mag ich persönlich auch, genauso wie Sarah Connor. Ich glaube aber, dass es bei deren Musik zu sehr auf die Texte ankommt. Deshalb halte ich beide Damen eher für ungeeignet.

  7. Peter muss jetzt mal kurz ganz ganz stark sein:
    Feuerherz werden sich Ende des Jahres auflösen…

    Neben vielen der oben Genannten (VoXXclub explizit nicht!!) würde ich mich sehr über Joris freuen, der wie ich finde mit seiner Musik sehr positiv aus dem allgemeinen Deutschpop-Allerlei herausragt. Allerdings könnte ich mir vorstellen, dass er vom Typ her mit dem ESC eher fremdelt, aber die etwas skeptischen KLAN hat digame ja auch überzeugt, sich zumindest mal am Verfahren zu beteiligen.
    Hier sein aktuellster Song:

    • Klingt in der Tat interessant (im positivem Sinne🙂).
      Mit so einem, oder ähnlichem, Rhythmus könnte auch die deutsche Sprache funktionieren.

    • Feuerherz sind bereits aufgelöst.

      Und Joris ist live nicht wirklich gut. Seine Songs sind super, aber ich hab ihn schon live gesehen, mehrfach, und das haut einfach nicht so richtig hin. Keine Ahnung, warum.

      • Das ist richtig. Und das soll auch, so es die Show weiterhin gibt, beibehalten werden. Aber ansonsten gibt es keine gemeinsamen Auftritte und Projekte mehr, weil zumindest Sebastian Wurth schon in Solo-Projekten wieder steckt und keine Zeit mehr für Feuerherz hat.

        Ich würde in eurer Liste also mal Feuerherz durch Sebastian Wurth ersetzen. Denn dass der sich bei so einer internen Sache bewirbt, halte ich für äußerst wahrscheinlich.

  8. Jetzt wollen wir aber von Euch wissen: Welche der oben genannten Künstler würdet Ihr gerne für Deutschland beim ESC 2021 sehen?

    Außer Ben Dolic… – keiner der genannten Künstler!

  9. Künstler ist mir eigentlich egal. Für mich muss am Ende der Song passen und das Gesamtbild.

    Aber vom Stil her fände ich Laing nach wie vor sehr geil.

    • Gesamtwerk OK, aber der beste Song ist ohne Künstler & Produktion eben nichts. Für No-Names braucht es so ein Auswahlverfahren eigentlich nicht. Stichwort #Eigenleben

      • Ich muss das so sagen, weil ich eigentlich keine Lieblingskünstler habe. Und selbst bei jenen, die dieser Bezeichnung nahe kommen, gefällt mir nicht zwingend jeder Song, den die machen. Andererseits haben mich auch schon mal Künstler mit einem Song überrascht, die ansonsten mit ihrem anderen Werk unter meinem Radar laufen.

    • Wenn der Künstler egal ist, mache ich das Ding. So ein schlappen Auftritt wie Ben im Elphi werde ich garantiert nicht hinlegen.

  10. Ich hätte noch einen Vorschlag, der nicht in der Liste steht: LaBrassBanda😊😊
    Wäre echt einmal etwas Außergewöhnliches für Deutschland beim ESC.

  11. Ich wäre mal für deutschen Schlager, und den kann dann gerne Johannes Oerding schreiben. Sein „An guten Tagen“ fand ich mehr als gelungen. Wer dann das Lied schließlich singt, müsste noch überlegt werden.

  12. Also Lilly among clouds würde ich gerne nochmal hören. Ansonsten höre ich privat zur Zeit kaum Sachen aus Deutschland, Johannes Oerding mag ich z.B. sehr gerne, wobei seine Musik eher nicht so geeignet für den ESC wäre meiner Meinung nach.

  13. Michael Schulte würde ich auch noch in die „hat Interesse“-Gruppe schreiben. Der wollte zwar nicht direkt noch einmal, irgendwann aber vielleicht schon.

    • ach, naja, er wird doch gerade erst so’n bisschen als Urban-Nachfolger aufgebaut… mit einem nochmaligen Antritt würde er seinen Nimbus als „Gute-Platzierungen-gehen-auch-ohne-Raab“-Beispiel für den NDR in Gefahr bringen; man merkt, dass Schulte ein Riesen-Stein im Brett des NDR, und konkret: bei den dort Verantwortlichen hat, sonst würde er nicht an so vielen Stellen immer wieder eine Rolle spielen (z.B. auch bei „Europe Shine A Light“)… das ist schon eine Riesen-Marketingfläche für ihn geworden. Ein nochmaliges Antreten würde da meines Erachtens nichts verbessern. Ein sympathischer und guter Vertreter war er allemal… selten auch so einen cleveren Umgang mit dem ESC-Zirkus gesehen wie bei ihm; und seine ESC-Nähe war ihm stets dennoch abzunehmen.

  14. Auch meiner Sicht von den o.g. ganz klar vorne stehen:

    LAING – powervolle Frauen mit künstlerisch-coolem Charme, fettem Sound, Talent für bezaubernde Balladen und Choreografien und immer einer gewissen Portion Sexyness; hier würde Deutsch auch international super funktionieren

    Fahrenhaidt und Blitzkids mvt. hätten meines Erachtens auch klar ESC-Format, vielleicht sogar Aly Ryan, die sich für mich aber mindestens charakterlich und durch ihre Bewerbungsbeliebigkeit bei mir rausgeschossen hat. Andere Namen durchaus auch im erweiterten Kreis.

    Ich will hier aber mal einen anderen Act ins Spiel bringen:

    CHEFBOSS – auch hier: zwei coole Frauen, gern umringt von krassen Tänzerinnen und Tänzern… viel Bass, viel Style, ähnlich großstädtisch und kosmopolitisch klingend wie z.B. Seeed… so glasklar singen tut hier nicht not und man könnte die neuen Möglichkeiten der nun erlaubten technischen Effekte und Backingplaybacks in diesem Genre einmal ordentlich ausreizen… (um die Regelung dann im Folgejahr bitte wieder zurückzunehmen 😉 )… damit wäre endlich mal Schluss mit dem ganzen Pop-Schnullibulli… 😉

  15. Neben Ben und Sandro, den Acts die 2020 in Rotterdam dabei sein sollten würde ich gerne noch den Dänen Ben hinzuzählen. Er sagte ja bei der Show in der Elphi das er gebürtiger Deutscher sei. Die Dänen machen ja bekanntlich eine VE also könnte er ja theoretisch auch bei der deutschen Vorauswahl mitmachen. Ansonsten könnte man hier viele Namen aufführen. Von mir aus könnten wir auch mal einen guten Rap schicken. Ich hab keine Ahnung ob er das machen würde aber ich wäre hin und weg wenn Motrip sich das trauen würde. Selbst wenn er nur den Text liefert wäre das schon genial

  16. Lang, sie hatten damals zwei so geniale Auftritte und über einen deutschsprachigen Song von uns würde ich mich auch mal wieder freuen. So st fände ich Blitzkids mvt. Auch gut.

  17. Also ich hätte gerne einmal einen DJ – davon haben wir ja genug in Deutschland – und als Gastsänger dürfte es dann auch von mir aus ein TVOG oder DSDS Zweitplatzierter sein.
    Um mal einige Beispiele zu nennen: Felix Jähn, Robin Schulz, VIZE, YouNotUs und Alle Farben.
    Übrigens: Weltstar Zedd ist in Deutschland aufgewachsen! Das wäre mal ein Kaliber! 😂

  18. Schwere Aufgabe. Wäre immer noch für eine veränderte Version vom Mello. Vier Vorrunden mit je 8 Liedern und des darf/dürfen nur die Jury/Jurys wählen. Zwei kommen jeweils ins Filnale ohne Lucky Loser. Und im Finale werten dann Jury/Jurys 50% (oder je 25%) und Televoting 50%. Somit könnte man die Fehlerquote (deutscher Geschmack) eindämmen und der Sieger wäre auch international tauglich, natürlich abhängig vom Song- und Interpeten Material.

    Da es so nicht kommt hier meine Wünsche und Vermutungen:

    Meine aktuellen Favoriten:
    Faso – Deine Stimme (deutsch Italiener)
    Arezou – Melancholisch Moll (deutsch Perserin)
    Da wir uns ja möglichst interantionel geben wollen wird der Intrepet aus verschiedene Kulturen kommen.

    Meine Befürchtung:
    Nico Santos
    Mag einige seiner Lieder, doch da er international (Ausnahme Österreich, Schweiz) noch nicht durchgestartet ist und so ziemlich alles mitnimmt was geht (The Voice Juror, Sing my Song, Free European Song Contest, Schauspieler (Rote Rosen), Kollaboration mit Lena, Capital Bra, Álvaro Soler, Topic und zuletzt mit Dicht & Doof), sehe ich ihn ganz oben auf der Liste. Ich glaube er hätte auch Violent Thing singen können. Trotzdem für mich eine falsche Wahl. Meine persönliche Meinung.

    Bekannt und vielleicht möglich:
    Irgendwer von den Kelly`s. Es haben ja so ziemlich alle mittleweile Solo Alben herausgebracht, mit sehr unterschiedlichen musikalischen Ansätzen.
    Pietero Lombardi wiedervereint mit Sarah für den ESC und der Blätterwald rauscht.
    DJ Herzblatt mit einer Schlager Ikone (Marianne Rosenberg)?

    Oder eine/r der gepushten Jungstars, von denen man außer auf YouTube nicht viel sieht und hört:
    Wilhelmine
    Emilio Sakraya
    Julia Beautx

    Das es einer der aktuell Chart überflutenden Rap Stars wird, glaube ich nicht. Einerseits würde es an deren „credibility“ kratzen und ist oft zu wortlastig. Schade, denn bei Apache 207 mag ich sowohl Text als auch die Musik.

    Warten wir mal ab.

  19. Ich bin natürlich auch für die tolle lilly among clouds (welche übrigens in meiner fast-Nachbarschaft lebt – sorry fürs Angeben). Allerdings wirkt sie nicht so, als würde sie sich noch einmal freiwillig bewerben.
    Daneben halte ich Zoe Wees, Sarah Connor, AnJosef und Novaa für ESC geeignet.
    Wer auf der Liste ganz klar fehlt: Oonagh. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass sie uns eines Tages vertritt 😍

  20. Meine Vorschläge wären:

    – Ben Dolic
    – Beyond The Black
    – Nico Santos
    – Santiano
    – Oonagh
    – RYK
    – Alvaro Soler
    – Zoe Wees
    – Elif
    – Levina
    – Felix Jaehn

  21. Michael Patrick Kelly
    Santiano

    Ich weiss, sind alles eher Wunschträume, und die Meinungen würden auch bei den beiden Acts sehr weit auseinander gehen (das ist ja das Salz in der Suppe😀).
    Die Spekulationen machen aber echt Spass, auch, wenn es später natürlich wieder ganz anders kommt🙂.

    Am fairsten wäre es natürlich, wenn der Ben eine erneute Chance bekommen würde, mit einer schönen Ballade.

  22. Es wäre natürlich toll wenn Ben durch die Auswahl noch mal die Chance bekommt und denn am liebsten mit einer Ballade .Er hat mal Beautiful Mess von Kristian Kostov gesungen und das fand ich sehr gut .

    Sonst gerne .
    Alle Farben
    Felix Jaehn
    Robin Schulz
    oder
    Lilly among clouds
    Makeda
    Santiano
    Helene Fischer ( Traum der wohl nie in Erfüllung geht )
    LEA
    RYK
    Levina ( Wildfire wäre eh die bessere Auswahl gewesen , höre ich heute noch gerne )
    Sarah Connor
    Alvaro Soler

    Wir dürfen gespannt sein , hätte ja auch mal wieder Lust auf einen tollen Deutschen Song so wie Johannes Oerdings – An guten Tagen .

  23. Ich wollte noch darauf hinweisen, dass sich die Songwriter bei KLAN’s ESC Lied und bei Zoe Wees‘ Control überschneiden, beide pre-ESC geschrieben und in beim Songwriting-Camp (in Hamburg) aufgenommen worden sind 🙂
    Die Wahrscheinlichkeit ist also sehr hoch, dass Zoe Wees, deren Lied gerade im Radio rauf und runter läuft, auch im Auswahlverfahren drin war.

    • Laut ESC Kompakt wurde „Baby Baby“ von Niclas Rebscher und Chris Cronauer geschrieben. Beide sind an Zoes „Control“ nicht beteiligt.
      An diesem Song sind die Produzenten und ein Pianist von Michael Schulte beteiligt.

    • Hier meine Vorschläge (die meisten werden aber sowieso nie für Deutschland antreten)

      Michael Schulte
      Zoe Wess
      Felix Jaehn
      Robin Schulz
      Zedd
      Alvaro Soler
      Nico Santos
      Alle Farben
      Wincent Weiss
      Helene Fischer
      Mark Forster

  24. Mir fällt als möglicher Kandidat für Deutschland Joel Brandenstein ein. Weitere Wunschkandidaten sind Topic und Kelvin Jones.

  25. Ich wäre für jemanden gestandeneren, nicht immer diese Greenhörner sozusagen, z.B. Adel Tawil, Marjan Gold, Marianne Rosenberg oder Glasperlenspiel
    .
    Kommt aber sowieso auf den Song an

    • Marjan Gold war doch der Sänger von Alphaville, oder? Ist er noch musikalisch aktiv?
      Adel Tawil könnte ich mir auch gut vorstellen, sein Song „Ist da jemand?“ gefällt mir sehr gut. Hat auch eine ansprechende Melodie.🙂

      • Marian Gold war zumindest vor 2 Jahren Teilnehmer bei „Sing meinen Song“. Danach verliert sich mein Wissen über seine Aktivitäten in den Nebeln von Norwegen.

    • Über Marian Gold und Marianne Rosenberg würde ich mich auch sehr freuen. Aber ehrlich gesagt mag ich es eigentlich ganz gern, wenn man in den Vorentscheidungen noch nicht so bekannte Künstler/innen zu sehen bekommt (die am besten auch noch nicht aus Casting-Shows bekannt sind). Und wenn ich damit wohl eher allein stehe, so liebe es auch, wenn Gruppen erst durch den Contest bekannt werden oder speziell für ihn zusammengestellt werden wie Wind, Mekado, Sürpriz oder aus den 80er-VEs Gruppen wie MoMo oder Mister Fisto. Oder eben S!sters.

      • P.S. Glasperlenspiel und Adel Tawil finde ich eigentlich auch gut, wenn ich’s mir recht überlege 🙂

      • @Thomas M. (mit Punkt)

        Zumindest hast du eine gute Selbsteinschätzung bezüglich dessen dass du mit deiner Vorliebe zu extra für den ESC zusammengestellten Gruppen eher alleine dahstehst. 😉

        Ich persönlich bin da genau anderer Meinung.

      • Lieber ESC 1994 möglicherweise stehst eher du mit deiner Meinung alleine. Ich jedenfalls teile die Vorliebe mit Thomas. Nun gut ein S!sters Fan bin ich nicht ich fand das ein bisschen blöd gelaufen. Wenn ich damals nicht hätte arbeiten müssen hätte ich sicher für was anderes abgestimmt. Aber so schlecht waren sie eigentlich auch nicht. Wäre der Auftritt in Tel Aviv anders inszeniert worden hätte man mehr rausholen können

      • @Thilo mit Bobby

        Einigen wir uns einfach darauf dass wir uns nicht einig sind.

        Ich bin denke ich einfach eine etwas andere Generation die einen etwas anderen ESC bevorzugt als ihr.

      • @Thilo mit Bobby

        Du hast recht, habe im Juni meinen 26. Geburtstag gefeiert.

        Ach ja, falls ich mich manchmal etwas ungelenk ausdrücke, du musst wissen dass ich Autist bin und nicht immer einschätzen kann wie das was ich äußere und schreibe bei anderen ankommt. Falls du dich also irgenwie angegriffen gefühlt hast dann entschuldige ich mich dafür,das war nicht meine Absicht.

      • In den letzten Jahren gab es schon einige unbekannte Juwelen zu entdecken, stimme ich Dir zu. Ich habe auch nichts dagegen, der Song ist eh das Wichtigste. Der muss ja bei einem bekannten Namen nicht zwangsläufig erfolgsversprechend sein.🙂

      • @ESC 1994 nein ich habe mich nicht angegriffen gefühlt. Alles ist gut.😊 das war eher eine normale Diskussion mit Generationenkonflikt😉

        Dann bist du ja so alt wie meine älteste Tochter. Ich bin 45

      • @ESC1994: Danke für Dein Lob meiner Selbsteinschätzung 🙂
        @Thilo mit Bobby: Danke fürs Teilen meiner Vorliebe 🙂

  26. Ich hätte nix gegen einen deutschprachigen Song. Andere Länder schicken auch fast immer Songs in Landessprache und haben eine weitaus bessere Bilanz was gute Platzierungen angeht als Deutschland. Ich sage nur Italien. Warum hat man da so wenig Mut? Nix gegen Songs in Englisch, aber man kann auch mit einem Song in der Landessprache gut abschneiden. Seeed wäre mein absoluter Wunschkandidat oder Deichkind mit sowas ähnlichen wie „Keine Party“. Ein absolut endgeiler Song der würde auch international gut punkten. Laing finde ich auch noch gut.

      • Es kommt natürlich noch auf den Song an. Die Portugiesen haben 2017 mit Salvador Sobral gewonnen. Aber die Italiener waren fast immer in den Top 10. Nicht alle Songs haben mir gefallen, aber die Ergebnisse zählen halt. Und da war Italien seit 2011 bis auf 2014 und 2016 immer in den Top 10. Also das spricht ja für sich. Aber wenn man wie Deutschland mit Englischsprachigen Songs kaum Glück gehabt hat, wie in den letzten Jahren, warum es nicht auch einmal in Deutsch versuchen? Schlechter als 2019 und in den Jahren von 2013 bis 2017 kann es ja auch kaum laufen.

      • @esc05
        Da stimme ich Dir zu. Einen Versuch wäre es definitiv wert, einen Song auf Deutsch zu schicken.
        Es gibt sicher auch Songs bzw. Genres, die nicht so textlastig sind. Auf die Melodie und den Rhythmus kommt es an. Sicher ist Deutsch nicht so „musikalisch“ wie Spanisch oder Italienisch. Aber unmöglich ist es sicher nicht, wenn ich an die NDW in den 80ern denke.
        Einige dieser Songs fanden sogar in den USA Anklang (auf Deutsch).🙂

      • So weit muss man gar nicht in den Süden blicken. Österreich und auch die Schweiz haben mit deutscher Sprache nie große Erfolge eingefahren. Deutsch ist nun mal keine melodische Sprache wie italienisch und französisch. Und ja auf den Song selbst kommt es natürlich auch an. Ich würde aber trotzdem auch gerne mal wieder was deutsches hören

      • Ich hätte auch nichts gegen einen Song auf Deutsch. Mein Problem ist nur dass ich die Künstler die momentan „erfolgreich“ sind entweder abgrundtief hasse und niemals auch nur in der Nähe des ESC sehen will, darunter fallen z.B. die ganzen die Charts verseuchenden Rapper, oder aber halt nicht so tauglich für den ESC sind, darunter zähle ich auch meinen aktuellen Lieblingskünstler Johannes Oerding.

      • @ESC1994
        Den meisten (nicht allen) aktuellen deutschsprachigen Künstlern traue ich auch keinen großen Erfolg beim ESC zu, einfach, weil in ihren Songs zu viel Wert auf die Texte gelegt werden.
        Neben Helene Fischer wären das am ehesten noch Adel Tawil oder Mark Forster, die durch ihre Musik noch mitreissen könnten (Mark Forster noch mehr wie Adel Tawil, finde ich).
        Aber sie würden es eh nicht machen, und, wenn man bedenkt, wie die Künstler beim Misserfolg medial zerrissen werden, kann man ihnen eigentlich auch nur abraten. Zumindest solange sie in Deutschland populär sind.

  27. Nicht das ich jetzt unbedingt diese Gruppe für den ESC haben will, Rammstein haben mit ihren deutschsprachigen Songs auch im Ausland einen Riesenerfolg. Serbisch ist ja auch nicht gerade eine melodische Sprache und trotzdem sind die Meisten ESC-Songs aus Serbien immer in der Landesprache. Und sie haben meistens immer am besten abgeschnitten, wenn sie mit typischer Balkanmusik beim ESC waren.

    • @escfan05

      Das stimmt zwar, aber ich kann aus Erfahrung mit den vielen Rammstein-Fans unter meinen Arbeitskollegen sagen dass die meisten von ihnen den ESC meiden wie der Teufel das Weihwasser. Ich bezweifle dass sie nur für Rammstein sich einen ganzen ESC-Abend „erdulden“ würden.

  28. Zum Thema Landessprache: Ich kann mir aber vorstellen, dass ein Song im Dialekt international durchaus Anklang finden könnte, z. B. LaBrassBanda oder meinetwegen auch VoXXclub.

  29. Antreten sollen bitte:

    The Notwist
    Tocotronic
    Get Well Soon
    Kante
    Die Ärzte
    Slut
    Die höchste Eisenbahn
    Herbert Grönemeyer
    Kraftklub
    Dendemann

    Reihenfolge ist egal. Danke!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.